Sättigendes Nassfutter in 400gr Dosen! Kitten 11 Wochen

schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
Hallo

meine zwei Minikatzen (11 Wochen) fressen jetzt Nassfutter. Bei der Züchterin hatten sie nur TroFu bekommen. Ich habe es in einer Woche geschafft, das umzustellen. Zur Zeit bekommen sie Shah, was sie auch gerne essen. Heute vormittag haben sie eine ganze Dose gefuttert.

Kann mir jemand ein Nassfutter in 400gr oder 800 gr Dosen empfehlen, dass nicht hundeteuer ist? Ich habe in der Übersicht schon gelesen, dass Felix 400 gr Dosen hat. Das bekommt man ja überall. Aber ist das wirklich gut? Ich habe hier im Forum schon Negatives darüber gelesen (Konservierungsstoffe).

Ich habe hier auch gelesen, dass es Futter gibt, dass bei gleicher Menge einen besseren Sättigungsgrad hat. KÖnnt Ihr mir da etwas empfehlen?

Ich habe die Nassfutterübersicht natürlich schon angeguckt, wollte aber mal einfach ein persönliche Meinungen hören

Vielen Dank LG Ina
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Kitten dürfen so viel fressen, wie sie wollen. Mein Toni (knapp 18 Wochen) frisst aktuell etwa 500g Nafu am Tag. Das ist durchaus noch steigerungsfähig:rolleyes:. Für meine 3 Katzen brauche ich pro Tag insgesamt etwa 1000-1200g Nassfutter:eek: (momentan nur Schmusy und Bozita, weil der Kleine das von seiner Züchterin schon kennt sowie Rohfleisch).

Felix ist nicht so toll, weil es Getreide, pflanzliche Extrakte und teilweise auch zucker enthält. Mittelklasse wären Animonda, Schmusy oder Bozita, da kostet eine 400g-Dose bzw. ein 360/370g-Tetra-Pack ungefähr 1 Euro.

Von richtig gutem Futter (Petnatur, Vet-Concept, TigerCat) brauchen erwachsene Katzen weniger, weil bereits in 200g Futter alle Mineralstoffe und Vitamine enthalten sind, die eine 4-kg-Katze braucht. (Das bedeutet aber nicht, dass das Futter automatisch besser sättigt.) Dieses Futter ist meist etwas teurer, da hochwertigere Rohstoffe (z.B. hoher Fleischanteil) verarbeitet wurden.

Achso: Was war das denn für eine Züchterin, die ihre Kitten vor der 12. Woche angegeben hat:confused:?
 
Zuletzt bearbeitet:
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
Hallo
vielen Dank für die Antwort.

*offtopic*:
Ich bin aber immer wieder erstaunt, dass man in diesem Forum keine einzige Frage stellen kann, ohne dass gleich ein Nebenkriegsschauplatz eröffnet wird. Der Punkt ist: ich habe die Kätzchen, es geht ihnen sehr gut und sie sollen was Gutes fressen. Die Frage nach der Züchterin hilft ja wohl nicht weiter.
LG Ina
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
*offtopic*:
Der Punkt ist: ich habe die Kätzchen, es geht ihnen sehr gut und sie sollen was Gutes fressen. Die Frage nach der Züchterin hilft ja wohl nicht weiter.

Das ist ja völlig okay, aber dann solltest du das Wort "Züchterin" nicht verwenden;).
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Bleib beim Sha und gebe zusätzlich das, was meine Vorschreiberin empfohlen hat.

Auch MAC's und Grau sind gut - kommt halt immer drauf an, ob die Miezen es auch mögen.

Bozita und Schmusy sind auf jeden Fall empfehlenswert - Bozita schon allein wegen der eher artgerechten Haltung und Verwertung der "Futtertiere" (schwedische Gesetze sind weit strenger als deutsche :))


Solltest Du doch mal "Supermarkt-Futter" geben (Whiskas, Kitekat, Felix usw.) achte auf einen möglichst geringen Getreide- und "pflanzliche Nebenerzeugnisse"-Gehalt und kompensiere das Ganze immer durch anteilig gleich hohe reine Fleischgaben: z. B. gekochtes oder rohes Huhn/Geflügel (Schenkel, Mägen, Herzen usw., nur selten Leber), rohes Rindergulasch, gerne fettreich. Laß Dir beim Metzger das Fleisch in Brocken geben, aus dem sie Rinderhack herstellen - das ist supi für Katzen!

Niemals rohes Schwein bitte - Schweinefleisch nur durchgegart geben.

Aufpassen auch bei'm Supermarkt-Hackfleisch: ist i. d. R. 50/50 gemischt aus Rind und Schwein: also auch kochen oder braten bitte.
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
Hallo
ne Whiskas kommt mir nicht ins Haus.
Ich frage mich halt nur, was z.B. der Unterschied zwischen Animonda und Shah ist. In beiden sind tierische Nebenerzeugnisse drin, beim Animonda steht nicht mal das Mengenverhältnis. Das brauche ich dann auch nicht zu kaufen.

Interessanter wäre da halt sowas wie vet concept, das ist aber arg teuer. So werde ich wohl bei einem Futter bleiben müssen, in dem tierische Nebenerzeugnisse drin sind, auch wenn ich es etwas :eek: finde.

DAnke nochmal
GLG INa
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Tierische Nebenerzeugnisse sind nicht unbedingt schlecht. Eine Maus besteht ja auch nicht nur aus Muskelfleisch.;)
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
@Silke: ja, da hast Du recht. Deswegen bekommen sie ja auch Shah.
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Hallo
ne Whiskas kommt mir nicht ins Haus.
Ich frage mich halt nur, was z.B. der Unterschied zwischen Animonda und Shah ist. In beiden sind tierische Nebenerzeugnisse drin, beim Animonda steht nicht mal das Mengenverhältnis. Das brauche ich dann auch nicht zu kaufen.

Interessanter wäre da halt sowas wie vet concept, das ist aber arg teuer. So werde ich wohl bei einem Futter bleiben müssen, in dem tierische Nebenerzeugnisse drin sind, auch wenn ich es etwas :eek: finde.

DAnke nochmal
GLG INa


Tierische Nebenerzeugnisse sind nicht schlecht, eigentlich sind sie sogar wichtig. Ein Futter ganz ohne Nebenerzeugnisse wäre genauso fatal wie ein Futter das zu 99% aus Nebenerzeugnissen besteht.
wichtig ist nur die Art an Nebenerzeugnissen.
Lunge, Magen, Herz etc. sind gute Nebenerzeugnisse (z.B. Grau, Vet-Concept).
Federn, Blut, Hufe etc. sind schlechte Nebenerzeugnisse. (Supermarktfutter)

Der Unterschied zwischen Animonda und Shah ist der, das im Animonda Carny 80% Rind enthalten sind (wenn mich nicht alles täuscht). Shah dürfte wohl weit weniger Rind enthalten und ich vermute das Schwein drin ist (was es nicht schlecht macht)

Die Vorteile beim Premiumfutter sind die, das in weniger Futter (wie Katzenmiez schon erwähnt hat) ausreichend Vitamine enthält und das normalerweise durch die besseren Inhaltsstoffe früher ein Sättigungsgefühl eintritt. Viele Katzen fressen dann auch automatisch nicht mehr soviel weil Premiumfutter i.A. keine Lockstoffe enthält und die Katze nicht über die Maße zum fressen animiert wird.

Futter in 800g Dosen das halbwegs passabel ist wirst du wahrscheinlich nicht finden.
Und du wirst vorerst damit leben müssen das die Zwerge dir die Haare vom Kopf fressen. Meine Kitten haben auch zwischen 400 und 500g / Kitten am Tag verdrückt. So ab 9 - 12 Monaten pendelt sich das langsam ein. Bei normalen EKH liegt es meistens dann so bei 200 - 250g (Shah)

Wichtig fände ich bei einer guten Ernährung noch die Rohfleischzufütterung bis 20% in Form von Rindergulasch. Dadurch bleiben die Zähne besser sauber und die Katzen haben auch noch Spass beim fressen. Aber das hat Kati ja schon erwähnt.

Ansonsten schließe ich mich den anderen an was die Futterempfehlungen betrifft. Lediglich Bozita finde ich nicht so prima, da meine Katzen davon nicht satt wurden (Statt 200g hat plötzlich jeder 300g verdrückt und noch nach Futter geschrien)
 
Zuletzt bearbeitet:
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
  • #10
Hallo Ines
vielen Dank für die ausführliche Info. Mein Problem ist nicht, dass die Katzen so viel fressen, sondern ich finde halt den ganze Müll schlimm. Bei großen Dosen würde der sich einfach etwas reduzieren. Ich denke, ich werde jetzt erstmal das Shah weiter füttern, um die Kleinen nicht zu überfordern. Sie haben ja jetzt die Umstellung von TroFu auf NaFu recht problemlos gemeistert (nur ein bißchen dünner Stuhl). Später werde ich dann mal was von den besseren Sorten kaufen, um es auszuprobieren.
GLG Ina
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #11
Achso, dann warte mit der Umstellung auf anders Nafu noch 1-2 Wochen. Zuviele Umstellungen in kurzer Zeit machen den Verdauungstrakt kirre.
Was mir noch einfällt was es in 400g Dosen gibt uns ganz gut ist: Macs, da kosten 400g 1,10€ oder so.
Meine mochtens nur leider nicht.
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #12
... meine Cats bekommen auch guten Gewissens Aldi Nafu und ich barfe zusätzlich und füttere ein wenig Trofu ;)

Übrigens rate ich evtl die Kitten erneut zu entwurmen, denn so mancher "Nimmersatt" hat Würmer - insbsondere im dem Alter ;)

Deshalb eine Kotprobe zum TA und dann gegebenfalls entwurmen ;)
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #13
Hallo Ines
vielen Dank für die ausführliche Info. Mein Problem ist nicht, dass die Katzen so viel fressen, sondern ich finde halt den ganze Müll schlimm. Bei großen Dosen würde der sich einfach etwas reduzieren.

Jupp, der Müll ist schlimm -- aber leider unvermeidbar.
Es gibt schlichtweg kein NaFu in 800gr-Dosen für Katzen. Ist so - hat auch seinen Grund: Katzen essen gerne öfter mal am Tag, also viele kleine Portionen; die großen (800g) Dosen würden somit überwiegend verderben/von der Katze nicht mehr gefuttert werden.
(nicht jeder hat so viele Katzen wie einige hier ;) u. a. auch ich....)


Ich denke, ich werde jetzt erstmal das Shah weiter füttern, um die Kleinen nicht zu überfordern. Sie haben ja jetzt die Umstellung von TroFu auf NaFu recht problemlos gemeistert (nur ein bißchen dünner Stuhl). Später werde ich dann mal was von den besseren Sorten kaufen, um es auszuprobieren.
GLG Ina


Dünnerer Stuhl ist bei dieser Umstellung völlig normal; auch der Umzug macht den Kleinen i. d. R. erstmal Verdauungsbeschwerden.....




Und das Thema mit der "Züchterin" können wir sicherlich vergessen:

WEIL: wenn sie die Kitten so jung abgibt, ist sie keine Züchterin......


(zur Erklärung: Züchter behalten ihre Kitten mindestens bis zur 12. bis 16. Woche, Vermehrer geben sie ab, sobald sie selbständig essen - also so früh wie nur irgend möglich, damit sie -die Kitten- keine Zusatzkosten produzieren)
 

Ähnliche Themen

S
2 3
Antworten
41
Aufrufe
4K
_Schneewittchen_
S
Compatriota
Antworten
6
Aufrufe
4K
andacover
andacover
S
Antworten
16
Aufrufe
9K
urlauberin
U

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben