Sämtliche Katzenrassen.

  • Themenstarter Freya1981
  • Beginndatum
F

Freya1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
5
Hallo und guten Tag. :)

Ich bin neu hier und habe ganz viele Fragen an euch. :oops:

Ich möchte in 1 bis 2 Jahren Katzen Züchterin werden.

Wir ziehen Anfang Jahr in ein großes Haus mit 3 Stockwerken, darunter ein riesiger Dachboden der allein schon mindestens 50 – 60 qm, wenn nicht sogar mehr hat, der dann nur für unsere Katzen gedacht ist, da werde ich ein Katzenparadies aufbauen, mit allem was das Katzenherz begehrt.
Ich habe jetzt 3 Hauskatzen die dann auch raus dürfen, weil wir dann auf dem Land leben werden, in der Schweiz.
Meine Zucht Katzen dürfen aber nicht raus.
Ich habe natürlich schon viel Dr. Google gefragt, aber es ist doch etwas anderes Züchter direkt zu fragen, die Erfahrung mit Ihren Rassen haben.
Was mir wichtig ist:

- Katzenart / Name.
- Die Größe in cm.
- Den Spieltrieb.
- Sanft / Wild.
- Preis für Züchter und für Privat.
- Wohnungshaltung ja oder nein.
- Stimmen laut oder leise.
- Pflegeaufwand.
- Gewicht Kater / Katze in kg.
- Bewegungsdrang.
- Felllänge.
- Zeitaufwand.
- Charakter.
- Kindergeeignet ja oder nein.
- Hunde ja oder nein.
- Einzelkatze ja oder nein.
- Krankheiten.
- Personenbezogen.
- Gesprächigkeit.
- Die Fellbeschaffenheit.
- Und ganz wichtig das Markierverhalten von Katze und Kater..
- Und ob sie sich mit anderen Katzenrassen vertragen.
Dazu besondere Merkmale wie: liebt Wasser, verträgt kein Stress, fährt gerne Auto, Narkose Unverträglichkeit, oder, oder, oder.

Wenn ich was vergessen habe können Sie das ja auch noch ergänzen.

Vielleicht haben Sie ja kurz Lust und Zeit mit die Merkmale sämtlicher Katzen Rassen zu beschreiben.
danke und eine schöne restwoche und ein angenehmes Wochenende :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
:confused:

Hier geht es doch um Lebewesen, nicht um Automarken.

Lebe mit (Rasse)Katzen, sammle Erfahrungen, bilde dich fort, finde ein Zuchtziel, das noch von niemanden abgedeckt ist und dann überleg noch einmal gründlich, ob du dir Zucht leisten kannst und willst.
Und bei nur Wohnungshaltung ist das ein zweifelhaftes Vorhaben.
 
K

Kroppmichi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
14
Schau mal im Forum, da gibt es ein Bereich "Katzenrassen". Das hilft Dir vieleicht weiter:oops:



Gruß Michele
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
Kommt mir grad wie bei diesen Kartenspielen vor, die Kinder spielen.
Die Karte mit nen besten Eigenschaften gewinnt da immer....

Alleine "Einzelkatze ja/nein" zeigt, dass du dich anscheinend nie richtig mit dem Lebewesen Katze auseinandergesetzt hast.
Dieses "Kriterium" gibts nämlich nicht.
Katze ist nie Einzelkatze.
Höchstens "vom Mensch zur Einzelkatze gemacht"

Ich hab grade 4 EHKs.
Zwei haben ne laute Stimme, zwei eine leise.
Hilft dir das? ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
Einfach nur als Tip: es gibt hier auch noch einen Züchterbereich, vielleicht findest du dort auch noch das ein oder andere. Hast du denn schon eine Vorliebe?
Einzelkatze? Aber nicht doch.
Was mir auffällt ist, dass es BKH gerade eine richtige "Modekatze" ist. (Meine ich wertungsfrei, es gibt nur unheimlich viele)
Ich würde mir auch Gedanken machen über Krankheitsneigung bei den verschiedenen Rassen
 
Zuletzt bearbeitet:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo

Ich möchte in 1 bis 2 Jahren Katzen Züchterin werden.
Aus welchem Grund?

Wir ziehen Anfang Jahr in ein großes Haus mit 3 Stockwerken, darunter ein riesiger Dachboden der allein schon mindestens 50 – 60 qm, wenn nicht sogar mehr hat, der dann nur für unsere Katzen gedacht ist, da werde ich ein Katzenparadies aufbauen, mit allem was das Katzenherz begehrt.
Wer ist "wir" und wieso sollen die Katzen abgeschirmt vom Familienleben unterkommen?

Die Fragen ansich sind ... nun ja, in gewisser Weise recht amüsant. Sie sind jedoch nur schwer ernst zu nehmen für jemanden, der sich einigermaßen mit Katzen allgemein auseinandergesetzt hat.

Ansonsten tut es für einen groben Überblick jedes x-beliebige Fachbuch. Hier wird sich keiner die Mühe machen bzw. hat soviel Zeit über, alles aufzulisten.

Was dabei fehlt: Katzen sind Individuen. Ich persönlich sehe das mit Zweifeln, sich in 1-2 Jahren alles Wissen anzueignen.

Gruß
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
F

Feljada

Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
35
Einiges kann man genau definieren von dem was du wissen willst aber einiges hängt stark von der "Erziehung" und den Erfahrungen in jungen Jahren ab.


Ich hab hier zwei Perser-Mix die eine Ruhig die ander Wilder. Jede Katze hat einen anderen Charakter. Einige Züge lassen sich auf Rassen eher anwenden als auf andere was aber nicht heißt. dass eine nicht mal "aus der Art" schlägt.

Bist du sicher, dass du dir das gut überlegt hast ?
 
Sunny02

Sunny02

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2008
Beiträge
743
Ort
Zwischen Wob u. BS
Wenn ich mir überlege Züchter zu werden, habe ich schon eine genaue Vorstellung welche Rasse ich züchten möchte, nämlich die Rasse, der ich hemmungslos verfallen bin. :D

Da weiß ich dann schon, wie sie vom Wesen her sind und wie groß Katze/ Kater werden.
Da ich die Katzen ja dann vom Züchter habe, kann ich den auch ansprechen, wie es ist, wenn man selber züchten möchte.;) Die werden einem auch weiterhelfen.

Was aber vorm züchten ganz wichtig ist, man sollte sich mit Genetik auskennen.
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.682
Ort
Nordhessen
  • #10
Und noch ein wichtiger Punkt.

Man braucht ein dickes 4-stelliges Polster für alle Eventualitäten.

Mit dem Kauf einer Rassekatze und dem Draufhopsen eines x-beliebigen Katers gleicher Rasse ist es nämlich nicht getan.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #11
Besuche Ausstellungen und Züchter und Ausstellungen und Züchter...
lese Bücher und Zuchterseiten,melde dich in einem Verein an und besuche Seminare zu Genetik, Ernährung, Geburtshilfe , erste Hilfe und und und
Finde deine Rasse indem du eine Vorauswahl triffst und dann Ausstellungen und Züchter besuchst... und fang an zu sparen, denn ein Zuchtaufbau kostet Geld... viel Geld!

...und wenn du Glück hast, findest du jemanden, der dich bei der Hand nimmt
 
Werbung:
Pummelchen82

Pummelchen82

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
1.647
Ort
Ungarn
  • #12
Also ich würde mir zuerst ein Buch mit allen Katzenrassen kaufen. (Da stehen normalerweise auch alle Informationen wie Geselligkeit, Gewicht, Felllänge, Vorlieben ect. drin)

Als nächsten Schritt würde ich mir einige Züchter meiner ultimativen Traumrasse raussuchen und sie besuchen.

Wenn nach diesen Besuchen Deine Traumrasse noch immer Deine Traumrasse ist, dann würde ich mir überlegen mind. einem LIEBHABERTIER ein zu hause zu geben. (Allein um herauszufinden, wie das alltägliche Leben mit dieser Rasse ist.)

Dann würde ich alle nötigen Gen- und Züchterschulungen mit allem was dazugehört besuchen.

Und erst dann würde ich mir nochmal überlegen, ob ich überhaupt noch züchten möchte. (Aber dies alles ist nicht in ein bis zwei Jahren zu schaffen. Da würde ich eher 5-10 Jahre Vorbereitungszeit ansetzen.)
 
F

Freya1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
5
  • #13
Einfach nur als Tip: es gibt hier auch noch einen Züchterbereich, vielleicht findest du dort auch noch das ein oder andere. Hast du denn schon eine Vorliebe?
Einzelkatze? Aber nicht doch.
Was mir auffällt ist, dass es BKH gerade eine richtige "Modekatze" ist. (Meine ich wertungsfrei, es gibt nur unheimlich viele)
Ich würde mir auch Gedanken machen über Krankheitsneigung bei den verschiedenen Rassen


Die Frage nach Einzelkatze deswegen, weil ich drei habe, und das gar nicht ginge, das sie sich nicht verstehen.

Nein die Katzen sind nicht nur auf dem Dachboden, die können in allein drei Stockwerken sein, nur da Oben ist alles was das Katzenherz begehrt.

Ich weiss schon einiges über das Züchten, meine Mutter hat früher gezüchtet, allerdings Hunde.
Ich selber habe schon der einen oder anderen Katze auf die Welt geholfen.

Ich frage das alles, weil ich mir wissen aneigenen will, warum nicht bei jemanden der schon Erfahrung hat.

Klar habe ich schon einen Favoriten. Die Heilige Birma oder auch Coonys ich mag es kuschelig verspielt und sehr mütterlich, gesprächig aber dabei nicht zu singend wie die ganzen Orentalen und Thais.
Mir ist halt nur wichtig wie das Markierverhalten der Rassen ist, das finde ich irgendwie nirgendwo :oops:

Ich merke schon das meine Fragen auf Gegenwehr stossen, aber ich stolpere da nicht einfach so rein. Und werde es mir sehr gut überlegen
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #14
Du solltest auf Katzenausstellungen gehen um Kontakte zu Züchtern aufzunehmen und die einzelnen Rassen kennenzulernen und die dann vor Ort besuchen, auf einer Ausstellung kann man keinen richtigen Eindruck gewinnen.

Oder du informierst dich über verschiedene Rassen und schaust, welche für dich in Frage kommen würde, schaust dann nach Züchtern in deiner Nähe und versuchst Kontakt aufzunehmen.

Jedenfalls solltest du dir einen erfahrenen Züchter als eine Art Mentor sagen, weil er dir dann sicher am besten weiterhelfen kannst, musst natürlich auch ganz genau hinschauen, dass es sich um eine seriöse Zucht handelt.

So ein ausgebauter Dachboden für die Katzen ist zwar ganz schön, aber ich hoffe, dass ist nur als zusätzlicher Raum gedacht und nicht als Hauptaufenthaltsort für die Tiere, weil die Katzen sollten schon in euren Haushalt integriert leben und vorallem auch die Kitten dort aufwachsen, damit ihnen dann später bei den neuen Besitzern keine Anpassungsprobleme haben, weil sie das Leben im Haushalt nicht kennen.

Du musst dich gründlich über die Rasse für die du dich entschieden hast informieren, lerne Stammbäume zu lesen und suche nach gesunden Linien. Du musst dich auch über Genetik einlesen und vorallem die rassespezifischen Erbkrankheiten der Rasse, für welche du dich entschieden hast.

Abgesehen von den ganzen Vorbereitungen, der Einrichtung usw. musst du dir dann noch ein dickes Rücklagenkonto zulegen, für alle Eventualitäten Zucht ist nämlich ein teures Hobby, nicht dass du meinst, du würdest damit etwas dazuverdienen oder so.

Das Markierverhalten ist nicht wirklich rassespezifisch, du kannst bei jeder Rasse Glück oder Pech haben und Tiere erwischen die extrem markieren oder so gut wie gar nicht. Bengalen und andere Hybridrassen sollen zu sehr starken Markierverhalten neigen, aber ich will doch hoffen, dass du keine so zweifelhafte Rasse ins Auge gefasst hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #15
Mir ist halt nur wichtig wie das Markierverhalten der Rassen ist, das finde ich irgendwie nirgendwo :oops:

dsa Markierverhalten ist bei jeder Katze / Linie individuell... da musst du den Züchter des vonb dir präferierten individuellen Tieres fragen
einzig bei Rassen wie Savannah oder auch Bengal in den frühen f-Generationen ist es besonders stark ausgeprägt, weshalb für diese Rassen ein Freigehege eigentlich ein "must-have" uznd kein "add-on" ist
 
F

Freya1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
5
  • #16
Du solltest auf Katzenausstellungen gehen um Kontakte zu Züchtern aufzunehmen und die einzelnen Rassen kennenzulernen und die dann vor Ort besuchen, auf einer Ausstellung kann man keinen richtigen Eindruck gewinnen.

Oder du informierst dich über verschiedene Rassen und schaust, welche für dich in Frage kommen würde, schaust dann nach Züchtern in deiner Nähe und versuchst Kontakt aufzunehmen.

Jedenfalls solltest du dir einen erfahrenen Züchter als eine Art Mentor sagen, weil er dir dann sicher am besten weiterhelfen kannst, musst natürlich auch ganz genau hinschauen, dass es sich um eine seriöse Zucht handelt.

So ein ausgebauter Dachboden für die Katzen ist zwar ganz schön, aber ich hoffe, dass ist nur als zusätzlicher Raum gedacht und nicht als Hauptaufenthaltsort für die Tiere, weil die Katzen sollten schon in euren Haushalt integriert leben und vorallem auch die Kitten dort aufwachsen, damit ihnen dann später bei den neuen Besitzern keine Anpassungsprobleme haben, weil sie das Leben im Haushalt nicht kennen.

Du musst dich gründlich über die Rasse für die du dich entschieden hast informieren, lerne Stammbäume zu lesen und suche nach gesunden Linien. Du musst dich auch über Genetik einlesen und vorallem die rassespezifischen Erbkrankheiten der Rasse, für welche du dich entschieden hast.

Abgesehen von den ganzen Vorbereitungen, der Einrichtung usw. musst du dir dann noch ein dickes Rücklagenkonto zulegen, für alle Eventualitäten Zucht ist nämlich ein teures Hobby, nicht dass du meinst, du würdest damit etwas dazuverdienen oder so.

Das Markierverhalten ist nicht wirklich rassespezifisch, du kannst bei jeder Rasse Glück oder Pech haben und Tiere erwischen die extrem markieren oder so gut wie gar nicht. Bengalen und andere Hybridrassen sollen zu sehr starken Markierverhalten neigen, aber ich will doch hoffen, dass du keine so zweifelhafte Rasse ins Auge gefasst hast.

Danke, nein der Dachboden ist nur für die Katzen und der Rest der Wohnung ist natürlich auch für alle 2 und 4beiner zugänglich :) sonst lernen die Kitten ja nicht und haben Anpassungsschwierigkeiten und Fehlverhalten und sind Scheu, der Dachboden wird zurückziehungs- und austobungsort für die Katzen sein mehr nicht.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #17
Die Frage nach Einzelkatze deswegen, weil ich drei habe, und das gar nicht ginge, das sie sich nicht verstehen.

Gemeint war da:
Du wirst keine Katzenrasse finden, die ausdrücklich "Einzelgänger" sind. Das liegt nicht in der Natur der Katze. Einzelgänger sind i.d.R. vom Menschen gemacht, indem eine Katze zu früh ohne Artgenossen gehalten wird oder zu lange ohne.

Das heißt du wirst keine Katzenrasse "aus Versehen" finden, die sich nicht mit deinen Katzen verträgt. ;)


LG
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #18
dsa Markierverhalten ist bei jeder Katze / Linie individuell... da musst du den Züchter des vonb dir präferierten individuellen Tieres fragen
einzig bei Rassen wie Savannah oder auch Bengal in den frühen f-Generationen ist es besonders stark ausgeprägt, weshalb für diese Rassen ein Freigehege eigentlich ein "must-have" uznd kein "add-on" ist

Wobei das Freigehege nicht nur wegen dem Markierverhalten ist, sondern für die Generationen ich glaube bis zu F4 oder F5 eine Vorschrift des Washingtoner Artenschutzgesetzes wegen dem Freiheitsdrang und Platzbedarf der Tiere, da ist ein Freigehege in einer bestimmten Größe Vorschrift.

Mir gefallen zwar Rassen wie die Birma, Maine Coon, Norwegische Waldkatze und Ragdoll ausgesprochen gut und auch Orientalen und Katzen in Wildlook (aber nur mit Wildlook, keine Hydridrassen) gefallen mir sehr gut, aber wegen der Umgänglichkeit, der Belastbarkeit, ihrem menschenbezogenen Wesen, ihrer Ausgeglichenheit und ihrer Ruhe und vorallem wegen meiner kleinen Wohnung, habe ich mich dann für die British Kurzhaar entschieden und habe die Entscheidung nicht eine Sekunde bereut, auch wenn meine drei Briten in keinster Weise ein so ruhiges Temperament haben, wie dieser Rasse nachgesagt wird, die toben regelmässig durch die Bude hier, dass die Kratzbäume nur so wackeln. Diese Rasse ist für die reine Wohnungshaltung einfach bestens geeignet, am schwersten ist bei den BKHs sich bei so vielen Farbvariationen überhaupt irgendwie zu entscheiden. Achso Briten neigen nicht zu übermässigen Markierverhalten, meine Züchterinnen hatten schon einige Zuchtkater die überhaupt nicht markiert haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Freya1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
5
  • #19
Gemeint war da:
Du wirst keine Katzenrasse finden, die ausdrücklich "Einzelgänger" sind. Das liegt nicht in der Natur der Katze. Einzelgänger sind i.d.R. vom Menschen gemacht, indem eine Katze zu früh ohne Artgenossen gehalten wird oder zu lange ohne.

Das heißt du wirst keine Katzenrasse "aus Versehen" finden, die sich nicht mit deinen Katzen verträgt. ;)


LG

Ist also eine Frage wie der Züchter mit seinen Katzen umgeht, okay :)

Es ist halt so das hier eine starke Individualistin habe, und die ist sehr Charakterstark und duldet es nicht das eine andere Katze ihr den 1. Platz streitig macht, weswegen ich eine Katzenart suche die damit umgehen kann. :)
Es leben ja dann alle unter einem Dach in der ganzen Wohnung, wobei meine nichtrasse Katzen ja raus können und sie dann nicht.

Mit meinen beiden anderen Katzen ist das kein Problem da sie sehr Anpassungsfähig sind und nicht die 1. Geige spielen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

FindusLuna
Antworten
19
Aufrufe
745
Rickie
FindusLuna
Antworten
19
Aufrufe
969
FindusLuna
FindusLuna
FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
1K
Rickie
Rickie
K
Antworten
49
Aufrufe
3K
TiKa
FindusLuna
BKH
Antworten
10
Aufrufe
1K
FindusLuna
FindusLuna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben