Saarland/Sulzbach: Mit Luftgewehr auf Katzen geschossen

Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
SULZBACH. Gemeiner geht’s nicht: Sulzbacher Katzenbesitzer bangen um ihre vierbeinigen Lieblinge. Dort geht nämlich ein hundsgemeiner Tierquäler um. Er schießt mit einer Luftdruckwaffe wahllos auf Miezen. Kater Tequila etwa muss das Haus hüten. Das fällt ihm außerordentlich schwer. Er springt auf die Fensterbank, schaut raus – und maunzt. Tequila ist die Freiheit gewohnt, ein Stubenhocker ist er nicht. Er will, wie alle seine Kollegen, der Mäusejagd nachgehen und sich im Viertel nach den Damen umschauen. Das ist seine Natur.

Herrchen Christian Blasius und Frauchen Stephanie von Elm aber haben Angst. Angst davor, dass der Vierbeiner erneut das durchleben muss, was kürzlich widerfuhr: Blasius: „Das Tier verschwand für drei Tage, was normalerweise nicht seine Art ist.“ Als er wieder auftauchte, war er schwer verstört. Und dann sah sie auch gleich die Verletzungen im Fell. Stephanie von Elm zeigt uns die Wunden: Allein vier Einschusslöcher im Gesicht. Ein Schuss hat knapp das rechte Auge verfehlt! Die Polizei in Sulzbach sucht nach diesem und mehreren ähnlichen Vorfällen der letzten Tage nun den Schützen, der offenbar mit einem Luftdruckgewehr Jagd auf wehrlose Tiere macht.

Die Beamten haben nach Hinweisen den Tatort auch schon eingekreist: Unterer Markt und Mühlenstraße. Auch Horst Hess hat seinen Kater Felix (9) mit Schussverletzungen zu Hause empfangen. Mit blutigem Fell sei der weiß-schwarze Stubentiger wieder aufgetaucht. Der Kater-Besitzer: „Er hatte eine tiefe Fleischwunde in der Brust. Das war eindeutig ein Schuss!“ Zwei Mal war Herrchen Hess mit seinem kleinen Liebling beim Tierarzt. Und nun ist er auch wieder auf dem Weg der Besserung. Der Mann hat ein Flugblatt verfasst, das alle Katzenbesitzer in der Umgebung warnen soll, weil es von dem Täter
noch immer keine Spur gibt. Das bestätigte der Kriminaldienst. Bisher sind noch keine Hinweise auf den hinterhältigen Schützen eingegangen.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 06897/9330. szn/aw

Quelle: SOL.DE
 
Werbung:
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
Unglaublich, aber leider immer wieder Realität.

Hast du schon etwas Näheres darüber gehört?


Juli06
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Nein, leider noch nicht :(
Dass man einfach nicht friedlich miteinander leben kann...
Den Leuten muss doch langweilig sein... Und wenn´s das nicht ist, warum haben die nur so einen Hass auf Tiere/Katzen?...
 
4

4Cats

Gast
wie krank iss das denn??:mad::mad::mad::mad:
hier in NRW ist irgendjemand unterwegs der Kaninchen und anders Kleintier grausamm verstümmelt.
ich weiß nicht wie ich reagieren würde wenn ich soeinen erwischen würde.
 
M

MissSnoopy

Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
70
Alter
32
Ort
Saarland
:mad::mad::mad::mad: wie ich solche Menschen hasse....

Jetzt weiß ich wieder, warum es so viele Menschen mit reinen Hauskatzen gibt.
 
A

Angel-Jacky

Gast
In Leuna gabs vor 2-3 Jahren auch so einen Fall...der Kater war damals erst 2 Jahre alt oder noch nicht mal...Michel (der Kater) wurde von der Tochter, glaube ich, am Gehweg vorm Haus gefunden...mit nem Loch im Fell...schrecklich...der TA hat dann auch ein Luftgewehrgeschoß rausgeholt...Michel war schon tot, als man ihn fand...das Teil hat die "richtige" Stelle getroffen...:mad: ... dass meine Schwiegereltern Muckel danach noch rausgelassen haben, ich hätte es nicht getan. Den oder die Täter hat man bis heute nicht gefunden...es muss aber wohl in der Dämmerung passiert sein....nicht auszudenken, wenn der Schuß ein Kind getroffen hätte...armer Michel...ich hab ihn echt gern gehabt...der hat sich immer vor die Tür bei meinen Schwiegereltern gesetzt und auf Muckel gewartet und nach ihr gemauzt...obwohl er kastriert war...der hat Muckel vergöttert und sie konnte ihn nicht wirklich leiden....ich konnte ihn sogar hochnehmen und kuscheln....ich hoffe nur, dass Muckels neuem "Freund" Maxi nicht dasselbe Schicksal droht...Maxi ist wohl nicht kastriert, hat ein größeres Revier und bewegt sich auch immer dort, wo Michel gelebt hat....Maxi soll wohl auch nicht wirklich beliebt sein....gut, er ist auch dreist, spaziert seelenruhig bei meinen Schwiegis durch die Terassentür, geht in die Küche, frisst Muckels Futter, putzt sich, und geht wieder....nicht ohne vorher meiner Schwiegermutter und Muckel was vorzugähnen....
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben