Ruschel kann nicht mehr richtig laufen :(

  • Themenstarter Nessa87
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nessa87

Benutzer
Mitglied seit
20. März 2010
Beiträge
59
Ort
Duisburg
Hallo Leute !!!:)

Ich hab da mal eine Frage !!!

Mein Ruschel hat seid ca. einer Woche Probleme mit dem laufen..
Als ich letzten Samstag nach Hause kam, kam mir mein Ruschel auf 3 Beinen entgegen.
Ich hab ihn sofort hoch genommen um zu guckn ob er sich was gebrochen hat.. Hab die Wirbelsäule, Beine usw abgetastet. Er hatte keine schmerzen.. Habe dann einen Tag abgewartet weil ich dachte das es schon nicht so schlimm ist. Am anderen Tag Abend fing er dann an, dass er seine Hinterbeine nicht mehr bewegen konnte. Er ist ganz Steif gelaufen. Ich bin dann sofort mit ihm in die Klinik gefahren. Dort haben die Ärtzte dann festgestellt das er Schmerzen in der Wirbelsäule hat. Er hat ein Schmermittel bekommen. Am anderen Tag fing es an das er seine Vorderbeine nicht mehr richtig bewegen konnte. Ich wieder in die Klinik. Dort konnten die Ärtzte auch nicht sagen was er hat. Er hat wieder Schmerzmittel bekommen weil die da noch gedacht haben er hat sich was geprellt hat. Ich sollte dann nach 4 Tagen wieder hin. Es hat sich aber so verschlimmert das ich schon 2 Tage später hin gegangen bin,wo sie ihn dann auf den Kopf gestellt haben. Röntgen, Blut entnahme usw alles OK. Auch sein Herz ist Top in Schuss. Nun bin ich Verzweifelt.

Hatte einer eurer Katzen sowas auch schon mal???
 
Werbung:
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Ja, unser Jojo hatte das.

Beginnend mit ständigen Durchfällen, dann hat er plötzlich gehumpelt, dann unter sich gemacht und zog die Hinterbeine nach. Innerhalb kürzester Zeit wurde es immer schlimmer, er konnt enicht mehr aufstehen.

Leider haben wir nicht herausgefunden, was es war, haben nur erfahren, dass alle Kitten aus diesem Wurf diese Erkrankung hatten.

Für Jojo ging es leider nicht gut aus und auch nicht für die anderen, alle sind mit knapp 12 Monaten ins Regenbogenland gegangen.

Ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlst, ich kam mir damals so machtlos vor.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie alt ist Ruschel?

Wie gehts ihm jetzt mit den Schmerzmitteln? Wurde an den Beinchen Puls gemessen?



Zugvogel
 
N

Nessa87

Benutzer
Mitglied seit
20. März 2010
Beiträge
59
Ort
Duisburg
Ruschel ist 11 Jahre.
Er war einen Tag in der Tierklinik dort haben die ihn auf den Kopf gestellt. Nix gefunden. Herzsono gemacht alles top. Auch Puls hat er in den Beinen. Er spürt auch alles er läuft nur so komisch. Er hat steife Beine.. Aber machen will er alles.. Man muss ich manchmal was helfen wenn die Kraft nicht ausgereicht hat um auf den Kratzbaum zu kommen und vom Kopf her ist er auch voll dabei.. Im mom zeigt er mir durchs lange guckn ob er zb auf die couch will oder so.. Also verständigen kann ich mich iwie mit ihm. Er verkricht sich auch nicht im gegenteil er will immer dabei sein.. Mit den Schmerzmitteln gehts besser. Man kann ihn wieder anfassen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Meine Katze - noch ein gutes Stück älter - knickte neulich auch mit dem ganzen Hinterteilchen weg, konnte nicht mehr laufen.
Sofort zum TA: keine Thrombose, kein schmerzhafter Darmverschluß, keine Knochen oder Gelenke gebrochen. Auf dem Röntgenbild sind sehr zaghafte Verköcherungen zu erkennen.

Therapie: Futter mit Teufelskralle und Gelatine anreichern (Grünlippe ist hier kontraindiziert), Bewegungs- und Gelenkstherapie (Osteopathie + Akupunktur). Vielleicht wird noch Homöopathie mit eingesetzt, das wird sich weisen.
Hilfe im Alltag: Steighilfen, ab und zu beim Laufen etwas um das Hinterteilchen greifen wie eine Stütze. Toiletten mit ausgeschnittenem Einstieg.

Es gibt schon sehr schöne Fortschritte, jetzt kann die Miez schon wieder allein auf einen Stuhl hupfen.


Zugvogel
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Wurde die Wirbelsäule geröntgt?

Spondylose wäre z.B. ein mögliche Ursache. Oder ein Bandscheibenvorfall. Aber ich würde das auch eher von einem Neurologen abklären lassen.
 
N

Nessa87

Benutzer
Mitglied seit
20. März 2010
Beiträge
59
Ort
Duisburg
Hallo Leute :)

Hab Neuigkeiten.
Habe heute die letzten Blutergebnisse vom Ruschel bekommen und es wurde festgestellt das er Toxoplasmose hat. Der Normalwert liegt wohl bei 1:32 ung. und Ruschel hat 1:512.. Jetzt bekommt er Antibiotika...
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Super. Wenigstens endlich eine klare Diagnose und somit auch eine klare Behandlung. Viel Glück, dass Ihr es schnell im Griff habt.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
N

Nessa87

Benutzer
Mitglied seit
20. März 2010
Beiträge
59
Ort
Duisburg
  • #10
Heute hat die Medikamenten Therapie begonnen.. Er muss jetzt 3 Wochen lang 2mal 1/2 Tabletten nehmen. Ich bin ganz zuversichtlich das er wieder gesund wird.. Ihm gehts so auch schon etwas besser =)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
208
Aufrufe
33K
Katzenhilfe Magdeburg
Katzenhilfe Magdeburg
ocean gipsy
Antworten
18
Aufrufe
6K
ocean gipsy
ocean gipsy
Schnitzel
Antworten
10
Aufrufe
2K
An-Ka
C
Antworten
11
Aufrufe
5K
cathicat
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben