Rumgezappel beim Bürsten

D

Das Erdmännchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
3
Hallo,

also meine Bande mag das Bürsten ja mal garnicht...
Ich als Dosenöffner bekomme da immer meine "Kampfspuren" ab... :mad:

Habt ihr ein paar Tipps und Tricks, wie man die Viecher (lieb gemeint) zur Mitarbeit (stillhalten) oder wenigstens zur Duldung überreden kann?

G'le
Michael
 
Werbung:
kermitchen

kermitchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2011
Beiträge
339
Ort
Berlin
kenne ich auch :D

wenns gar nicht geht hab ich so verschiedene tricks:
leckerlis hinlegen und dann bürsten, was zum spielen geben oder ein stinkekissen oder beim schlafen.
der kater von meinem vater hat eigentlich nichts gegen das bürsten an sich, er findet es anscheinend nur irgendwie unangenehm und will immer die bürste beißen. deswegen kriegt er immer ne "beißbürste" und mit der normalen kann man ihn dann ohne probleme bürsten.
und mein kater wird viel, viel lieber gebürstet wenn man ihm dabei streichelt. also einmal bürsen, dann über die stelle streicheln, dann wieder bürsten usw...
 
wildcat67

wildcat67

Benutzer
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
83
dem kann ich nur recht geben. Streicheln und bürsten, streicheln bürsten u.s.w. Damit arbeite ich auch bei meinen.
 
aglaia

aglaia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2009
Beiträge
990
Bei mir ist Bürsten mit anstehen. Jede will zuerst und ist beleidigt, wenn sie erst die Zweite ist.
Mir ist aber aufgefallen, dass sie nicht jede Bürste mögen. Ich habe ja keine Langhaarkatzen. Sie mögen es am Liebsten mit einem Floh- oder Läusekamm. Damit bekomme ich auch viel Unterwolle heraus. Jetzt habe ich eine Tierbürste mit weichen Borsten, die mögen sie auch. Aber eine Rundbürste fanden sie doof und ich hatte einen ständigen Kampf.
Läuse- Flohkamm kommt aber am Besten an.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Das braucht Zeit. Leonard und Bruno hatte ich von Baby an gebürstet und da klappte das eher spielerisch bzw. immer gut, wenn sie eh schläfrig und schmusig sind. Ich fands auch nie schlimm, wenn sie die Bürste dann zwischendurch bespielt hatten.

Josie muss ich mit Leckerchen bestechen. Da sie ein sehr dichtes Unterfell hat (wie Bruno auch) muss sie 2x im Monat "ran". Sonst wird das Fell fettig und struppig.
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
Hab das gleiche Problem :( Bei Tabby gehts seit dem Furminator einigermaßen, Minou akzeptiert mit Glück ein, zwei Striche. Mit Leckerli Bestechung ein wenig mehr allerdings nur solang bis es verspeißt ist.
Die Streichel-Bürst-Technik hab ich auch schon probiert klappt hin und wieder. An den Bauch, der es wirklich am nötigsten hätte komm ich leider bei beiden nicht -.-
 
S

silvaner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
108
Ort
Neustadt an der Weinstraße
Hihi, meine mussten vorhin auch wieder "dran glauben" :) Das mit bürsten u. streicheln habe ich vorhin auch probiert u. das klappte ganz gut... meine wollen die schönheitskur auch nicht wirklich u. beißen viel lieber in die bürste.
Aber was mir heute extrem auffiel war, dass sie lieber weiche borsten haben...ich hätte ja eigentlich gedacht, dass die etwas härtere schöner ist, da evtl gleichzeitig ne kleine massage... dem war aber nicht so.
:aetschbaetsch1:
 
M

MonCherie

Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
44
@la comtesse: um besser an den bauch zu kommen, stell deine katzen am besten aufrecht hin...das hört sich jetzt etwas umständlich an, ist es aber gar nicht ;-) praktisch so, als würden sie männchen machen, nur dass du sie dabei unter den vorderpfoten stützt, weißt du ungefähr, wie ich das meine? dann kannst du den bauch besser bürsten. das lassen sich meine zumindest eher gefallen, als wenn ich sie auf den rücken drehen möchte...da wird dann die bürste samt meiner hand attackiert! vielleicht konnte ich ja helfen ;-)
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Ich passe da immer den Moment ab, wo sie sowieso gerade dösen, dann lassen sie sich gern bürsten, bzw., furminieren. Ansonsten- keine Chance. Aber ich will ja auch nicht von einer Bürste verfolgt werden, während ich gerade etwas Spannendes mache...:grin:
 
la comtesse

la comtesse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
347
Ort
Bamberg
  • #10
hihi witzige Idee, habs grad mal probiert, geht aber nur zu zweit, einer muss ja bürsten wenn ich halte. Sah sehr putzig aus, war aber leider nicht so effektiv, sie hat ganz jämmerlich gemaunzt und irgendwie kann ich das dann immer nicht :(
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2011
Beiträge
286
Ort
Bad Boll
  • #11
Ich nehm auch den Furminator...

Hallo zusammen,

obwohl ich gaaaanz neu bin im Katzenbürsten (hab meine beiden kleinen langhaarigen Monster jetzt seit 4 Wochen), hab ich schon gute Erfahrungen mit dem Furminator gemacht. Meine beiden sind Perser-Norw. Waldkatzen-Mischlinge mit langem Fell. Da sie vorher nicht gebürstet wurden, hab ich mit einer weichen Babybürste angefangen, mittlerweile bürsten wir täglich mit dem Furminator. Beide schnurren beim Bürsten, eine bleibt dabei sitzen, eine muss ich aber festhalten. Die, die sich so ein bißchen wehrt, setz ich nach ein paar Bürstenstrichen ab und geb ein Leckerli. Sie rennt dann nicht weg, sondern setzt sich nach dem Leckerli wieder auf meinen Schoß. Zum Bürsten des Bauches leg ich beide auf den Rücken in meinen Schoß (ich knie auf dem Boden, also liegen sie mit dem Kopf nach oben ganz bequem :oops:).

Ich hab nicht das Problem, dass die Haare rumfliegen. Ich hab aber bemerkt, dass der Furminator nach einigen Bürstenstrichen kein Fell mehr aufnehmen kann. Also mach ich dann immer Pause, geb ein Leckerchen, mach die "Klinge" sauber und leg die Haare auf ein feuchtes Zewa - und dann gehts weiter.

Was ich mir aber schon überlegt habe: Eines der Mädels wehrt sich - wie beschrieben - ein bißchen gegen das Bürsten. Darf ich sie dann trotzdem festhalten? Sie kommt ja dann sofort wieder an, also kann es nicht wirklich schlimm sein. Außerdem schnurren beide beim Bürsten wie wild.

Und bürstet ihr die Langhaarmiezen jeden Tag mit dem Fluminator? Oder ist das zu viel?

Seit ich das mache, ist mein Haus quasi Katzenhaar-frei :). Sehr angenehm!
 
Werbung:
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
  • #12
ich hatte ein ähnliches Problem. Meine beiden lassen sich zwar bürsten, würden niemals kratzen oder beißen, aber sie mögen es nicht ganz so gerne.
Mit viel Geduld habe ich es aber einigermaßen geschafft, das sie still halten.
Und zwar habe ich am Anfang nur 3 - 4 mal sanft mit der Bürste über das Fell gestrichen, gelobt und aufgehört. Es gab dann als Belohnung ein Trofukörnchen.

Das ganze 2 mal am Tag. Irgendwann haben sie das mit der Belohnung verbunden und Fixi geht, sobald sie die Bürste sieht, immer schon mal in Richtung Leckerlischrank.:D

Aber das braucht halt alles seine Zeit.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #13
Und bürstet ihr die Langhaarmiezen jeden Tag mit dem Fluminator? Oder ist das zu viel?

Seit ich das mache, ist mein Haus quasi Katzenhaar-frei :). Sehr angenehm!

Täglich ist zu viel, dann sind auch irgendwann Deine Katzen katzenhaarfrei. Einmal pro Woche reicht, für das bürsten dazwischen eine andere Bürste nehmen.
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #14
Unsere beiden mögen auch gar nicht gebürstet werden. Kater tut immer so, als ob ich ihn umbringen wollte, und Moony... naja, sie lässt es mit einigem Gezicke über sich ergehen. Die "ganz bisschen bürsten udn dann belohnen"-Methode werde ich mal ausprobieren, vielleicht werde ich dann ja den Fellbomben Herr.
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2011
Beiträge
286
Ort
Bad Boll
  • #15
Täglich ist zu viel, dann sind auch irgendwann Deine Katzen katzenhaarfrei. Einmal pro Woche reicht, für das bürsten dazwischen eine andere Bürste nehmen.

Hi Kimer, danke für den Tipp - bin halt leider der absolute Anfänger beim Katzenbürsten :oops:. Was für ein "Instrument" ich dann für Fulminator-freie Tage? Habe eine Babybürste, aber das sind wohl eher "Streicheleinheiten"?
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #16
Hi Kimer, danke für den Tipp - bin halt leider der absolute Anfänger beim Katzenbürsten :oops:. Was für ein "Instrument" ich dann für Fulminator-freie Tage? Habe eine Babybürste, aber das sind wohl eher "Streicheleinheiten"?

Eine einfache Zupfbürste (bekommst Du in jedem Futterladen) sollte genügen, um die losen Haare zu entfernen. Den Furminator dann je nach Bedarf anwenden, aber wirklich nicht zu oft, also ca. einmal in der Woche.
Das sollte eigentlich ausreichen.
 
S

Samtpfote ♥

Gast
  • #17
Meine Beiden haben auch irgendwie was gegen das Bürsten... Jedes Mal wenn ich mit der Bürste ankomme fangen sie an mit der Bürste zu spielen. Beißen da rein (ja, in die einzelnen "Bürsten-Stäbchen" :eek: (sorry ich weiß nicht wie's richtig heißt :D) oder in den "Rand" der Bürste). Beide, unabhängig voneinander. Egal mit welcher Bürste, ob mit einer gaaaanz zarten weichen, wo es definitiv nicht wehtun kann oder mit einer groberen. Sie beißen da rein und wollen damit spielen :rolleyes:. Ob ich Leckerlies hinlege oder beim Schlafen mit dem Bürsten anfange ist völlig egal. Sobald die Bürste in Sichtweite ist (schon vor dem Bürsten an sich) wollen sie reinbeißen. Keine Ahnung was ich da noch machen soll :(...
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #18
Meine Beiden haben auch irgendwie was gegen das Bürsten... Jedes Mal wenn ich mit der Bürste ankomme fangen sie an mit der Bürste zu spielen. Beißen da rein (ja, in die einzelnen "Bürsten-Stäbchen" :eek: (sorry ich weiß nicht wie's richtig heißt :D) oder in den "Rand" der Bürste). Beide, unabhängig voneinander. Egal mit welcher Bürste, ob mit einer gaaaanz zarten weichen, wo es definitiv nicht wehtun kann oder mit einer groberen. Sie beißen da rein und wollen damit spielen :rolleyes:. Ob ich Leckerlies hinlege oder beim Schlafen mit dem Bürsten anfange ist völlig egal. Sobald die Bürste in Sichtweite ist (schon vor dem Bürsten an sich) wollen sie reinbeißen. Keine Ahnung was ich da noch machen soll :(...

Haben meine anfangs auch gemacht. Lösung: Zwei Bürsten. Eine mit weichen Borsten, die gibst Du ihnen zum reinbeißen. Mit der anderen kannst Du dann bürsten.
 
S

Samtpfote ♥

Gast
  • #19
Haben meine anfangs auch gemacht. Lösung: Zwei Bürsten. Eine mit weichen Borsten, die gibst Du ihnen zum reinbeißen. Mit der anderen kannst Du dann bürsten.

Cool danke ich werds auf jeden Fall versuchen!
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #20
Das klappt auf jeden Fall für eine Weile. :) Wird hier auch praktiziert. Trotzdem hassen beide die olle Bürsterei.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
4K
Antworten
15
Aufrufe
4K
la comtesse
Antworten
17
Aufrufe
466
Liabono
Antworten
15
Aufrufe
3K
Antworten
4
Aufrufe
340
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben