Rückschritt in der Zusammenführung - muss ich mir Sorgen machen?

  • Themenstarter weltraumjuttze
  • Beginndatum
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #21
Ähm, eine Frage: Mache ich das richtig, jetzt die Gittertür wieder zu benutzen, oder laufe ich gerade Gefahr, dass ich die Situation verschlimmere?

ich bin jetzt nicht die, die große Erfahrung mit Zusammenführungen hat, eine Zusammenführung dauerte bei mir ein Jahr, die beiden letzten nur 1 bis 2 Tage :zufrieden:
Trotzdem ist mein Eindruck hier, dass Du das mit der Gittertür richtig gemacht hast. Denke nicht, dass sich die Situation so verschlimmert, sondern das Gegenteil. Lass die Geschichte erstmal zur Ruhe kommen und die Katzen auch ganz gesund werden. Die neuen sind ja zu zweit, von daher ist die Trennung erstmal nicht schlimm.
Als Auslöser sehe ich auch den Tierarztbesuch bzw. die Krankheit.
Ansonsten drücke ich Dir die Daumen, ich denke, Du machst das schon :zufrieden:



Edit, sorry sorry sorry, ich hatte nicht bis zum Ende gelesen und auf Deinen Stand von ca. 13.07. geantwortet. Ich lass es aber jetzt so stehen, weil Du Dich vielleicht sonst über ein gelöschtes Post wunderst.

Ansonsten drücke ich die Daumen, wie oben gesagt, hats bei mir mal ein Jahr gedauert, danach lagen sie doch noch zusammen im selben Korb ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #22
Hm, keine schönen Neuigkeiten....

Was mir so durch den Kopf geht: Ihr macht einen Sichtschutz, weil Ruma sonst das Gitter attackiert. Wie soll sich da was ändern? Sie riechen sich und sie hören sich. Aber wie sollen sie hier etwas lösen?

Wie genau sieht das denn aus mit dem Verprügeln? Ich möchte Deine Nervosität und Deine Bedenken nicht anzweifeln (bin selbst schnell ein Nervenbündel ;)), aber VIELLEICHT hört es sich schlimmer an als es ist. Wenn man sich vor Augen hält, dass Katzenhaut recht dick ist und gerade im Nacken ca. 4 mm misst und auch noch mit Fell bedeckt ist, dann kann man sich denken, dass Verletzungen gar nicht so schnell entstehen. Am schlimmsten ist die Keiferei für unsere Ohren!

Versuch doch noch mal die Sache mit den Leckerlies und bau sie weiter aus. Ich könnte mir vorstellen, dass es ein Weg wäre, Spannung mit Leckerliegabe zu vermindern.
 
weltraumjuttze

weltraumjuttze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2009
Beiträge
698
Ort
Deep Wood Suburbs, Niedersachsen
  • #23
Hm, keine schönen Neuigkeiten....

Was mir so durch den Kopf geht: Ihr macht einen Sichtschutz, weil Ruma sonst das Gitter attackiert. Wie soll sich da was ändern? Sie riechen sich und sie hören sich. Aber wie sollen sie hier etwas lösen?

Das Problem ist: wenn ich den Sichtschutz weglasse, stellt Frida das Fressen ein. Sie hatte 2,9 Kilo beim Einzug und sah da schon sehr dünn aus, mittlerweile wiegt sie nur noch 2,3 Kilo und es wird und wird nicht besser.
Dazu kommt, dass wir sie momentan wieder in tierärztlicher Behandlung haben, weil sie nicht wackelfrei laufen kann. Unter anderem sitzen die Kniescheiben zu lose. Das bedeutet: sie könnte nicht mal mit Tempo flüchten, wenn's hart auf hart käme! :( Und Ruma nutzt die Situation ja echt knallhart aus: beim kleinsten Geräusch von Scharren im KaKlo rennt sie zur Gittertür. Solange der Sichtschutz noch nicht dran war, sind die beiden "Neuen" dann schwungvoll aus dem KaKlo ausgestiegen und in Deckung gerannt, jetzt MIT dem Sichtschutz graben sie in Ruhe weiter.

Wie genau sieht das denn aus mit dem Verprügeln? Ich möchte Deine Nervosität und Deine Bedenken nicht anzweifeln (bin selbst schnell ein Nervenbündel ;)), aber VIELLEICHT hört es sich schlimmer an als es ist. Wenn man sich vor Augen hält, dass Katzenhaut recht dick ist und gerade im Nacken ca. 4 mm misst und auch noch mit Fell bedeckt ist, dann kann man sich denken, dass Verletzungen gar nicht so schnell entstehen. Am schlimmsten ist die Keiferei für unsere Ohren!

Wenn sie wenigstens schreien würden, dann würde ich mir auch nur halb so viele Sorgen machen. Dann weiß man, dass die klassischen Showkämpfe stattfinden. Aber Ruma greift, wenn sie an die anderen Katzen herankommt, ohne irgendeine Lautäußerung an, rast auf die ausgewählte Kontrahentin zu und hebt dann beide Vorderläufe vom Boden ab, damit sie von rechts und links auf die Gegnerin eindreschen kann. :sad:
Patches flüchtet in einem solchen Fall fauchend hinter ihre Matratze und wird dorthin verfolgt und erst hinten an der Wand in Ruhe gelassen, aber Frida duckt sich in die Ecke und steckt einfach ein. Bei Frida haut Ruma wirklich so lange kräftig drauf, bis Frida ganz hinten an der Wand am Boden kauert und nur noch aus Angst besteht.


Versuch doch noch mal die Sache mit den Leckerlies und bau sie weiter aus. Ich könnte mir vorstellen, dass es ein Weg wäre, Spannung mit Leckerliegabe zu vermindern.

Wir arbeiten auf jeden Fall weiter daran, allerdings immer mit Blick auf Ruma, dass sie nicht doch plötzlich losspringt. Wie gesagt, sie hat auch schon ihren eigenen Napf stehenlassen, nur damit sie an mir vorbei ins Katzenzimmer rauschen und Patches verhauen konnte. Ich habe so den Eindruck, dass sie nur auf die nächste Gelegenheit wartet. :(
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #24
ist ruma wieder richtig fit?
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
4K
tigerwoman
T
M
Antworten
10
Aufrufe
4K
M
Waterlily28
Antworten
130
Aufrufe
4K
Saerchen
dicker2011
2 3
Antworten
45
Aufrufe
8K
dicker2011
dicker2011
M
Antworten
9
Aufrufe
3K
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben