Royal Canin neutered young female / male

Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

Trockenfutter - besonders getreidelastiges Trockenfutter wie RC - ist für übergewichtige Katzen genau das Falsche. (Für alle anderen Katzen übrigens auch, aber für übergewichtige besonders.)
Der Hauptgrund ist, dass Katzen nur kleine Mengen Kohlenhydrate zu Energie verbrennen können. Für die Verwertung größerer Mengen, wie sie z.B. in Getreide enthalten sind, fehlt ihnen ein bestimmtes Verdauungsenzym. Als reine Fleischfresser brauchen sie das ja normalerweise nicht. Die überschüssigen Kohlenhydrate werden u.a. als Fett im Körper eingelagert und machen somit dick.
Dazu kommt, dass man sich bei Trockenfutter allgemein leicht mal bei der Fütterungsmenge nach oben verschätzt, 100 Gramm Trockenfutter entsprechen z.B. 350-400 Gramm Nassfutter oder Fleisch.

(Warum deine Tierärztin das Zeug trotzdem empfiehlt? Wahrscheinlich weil sie, wie so viele Tierärzte, an den speziellen veterinärmedizinischen "Schulungen" der Herstellerfirma teilgenommen hat und entsprechend "informiert" wurde.)

Übergewichtige Katzen sollten proteinreich, halbwegs fettarm und sehr kohlenhydratarm ernährt werden, also mit gutem Nassfutter und/oder Fleisch. Und mindestens genauso wichtig ist viel Bewegung, wie beim Menschen auch.
 
Samson1

Samson1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
210
Kann mir mal jemand bitte den Punkt fettarm in diesem Zusammenhang erklären?
Proteinreich ist wichtig, kohlenhydratarm bei Diät besonders wichtig (ansonsten auch) - aber fettarm?
Irgendwie erinnere ich mich vage daran, das Katzen im Gegensatz zu uns Menschen viel mehr hochwertiges tierisches Fett zum Gesundsein benötigen und dies eher weniger dazu führt als Hüftspeck zu enden - sondern eben die Menge - also die zu große Menge - an Futter + Kohlehydrate das Problem wären ?

Diese Frage meine ich nicht provozierend oder belehrend, sondern würde mir wirklich eine Antwort dazu wünschen um den Zusammenhang besser zu verstehen und letztendlich weiß ich es ja nicht wirklich !

Vielleicht ein paar Links zusätzlich ? ;)

Ganz lieben Dank ,
Lg, Samson
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Ich hab ja auch nur "halbwegs fettarm" geschrieben, und das auch so gemeint. ;) Besonders fettreiches Futter ist zum Abnehmen ja nun auch nicht das Beste, auch nicht für Katzen. Ein bisschen weniger Fett als "Normalfutter" ist dagegen sicher nicht schlecht. Aber wenn ein Futter für überwichtige Katzen damit wirbt, besonders fettarm zu sein, und die Kalorien aus Fett durch Kalorien aus Kohlenhydraten ersetzt, dann sollte man die Finger bzw. Pfoten von dem Zeug lassen.
 
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
243
Ich hätte auch gern mal gewusst, welche sorten für Fettarm sind? Ich kenne mich überahupt nicht aus, dachte immer der Rohfett anteil muss geringer sein bei übergewichtigen Katzen? Dann kann man also auch kein Origjen oder so verfüttern?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Letztens stand ein Artikel in der Zeitung, dass sogar Waltham mittlerweile erforscht hat, dass Trockenfutter dick macht.

Habs auch gefunden:

http://pressemitteilungen-online.de...im-katzenfutter-hat-einfluss-auf-das-gewicht/

Ist zwar "wischi waschi" und die Kapitel mit den "TroFu ist gut für die Zähne", kann man ignorieren, aber es ist ein Zugeständnis.

Generell ist es doch nicht so schwer, finde ich. Nassfutter, viel Bewegung und Trockenfutter meinetwegen als Schmankerl und die Katzen bleiben schlank.

Hier ist nur der Bruno wegen seiner Vorgeschichte moppelig. Josie und Leonard sind schlank. Sie dürfen auch fressen, so viel sie mögen. Das hat sich auf ungefähr 200g NaFu pro Katze eingependelt. Oder halt Fleisch. Je nachdem.

Leon schafft auch 400g Fleisch nebst Innereien alleine pro Portion. Er ist gertenschlank.

Es braucht kein "Spezialfutter" von Royal Canin und kein "light".

Meine TÄ vertritt übrigens den Standpunkt, dass sie schon ein paar (!!) Gramm zu viel haben dürfen. Im Krankheitsfall bauen diese Katzen nicht so schnell ab. Jetzt zum Winter hin legen sie generell etwas zu. Das war schon immer so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Diese Inhaltsangaben zu dem Futter zeigen, daß es nicht sonderlich gut für Katzen ist:

Geflügelmehl, Mais, Weizenkleberfutter (L.I.P.)***, Reis, Lignozellulose, Maiskleberfutter, tierisches Eiweiß (hydrolisiert), Tierfett, Mineralstoffe, Chikoréeschnitzel, Fischöl, Natriumtriphosphate, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide (FOS), DL-Methionin, Psylliumsamen und -samenhüllen, L-Lysin, Ei getrocknet, Taurin, Tagetesextrakt (reich an Lutein), L-Carnitin
Quelle

Geflügelmehl, Mais, Reis, Weizenkleberfutter (L.I.P.)***, Maiskleberfutter, Lignozellulose, tierisches Eiweiß (hydrolisiert), Tierfett, Rübentrockenschnitzel, Mineralstoffe, Fischöl, Natriumtriphosphate, DL-Methionin, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide (FOS), Taurin, Ei getrocknet, L-Lysin, Tagetesextrakt (reich an Lutein), L-Carnitin
Quelle


Ob ein Organismus normalgewichtig bleibt oder zu dick, zu dünn wird, kommt nicht nur auf die Ernährung an, sondern auch auf die Zusammensetzung der Darmbesiedlung, so die neueste Forschung.

Darum wäre es wesentlich angebrachter, auch ohne DF eine Darmsanierung durchzuführen und mit hochwertigem Futter dazu diese Schieflage im Metabolismus etwas zu regulieren, anstatt durch wenig artgerechtes Futter das noch zu manifestieren.


Trockenfutter wird als 'Mastfutter' bezeichnet und man liest bisweilen die Ansicht, daß diese Diätfuttersorten der vergebliche Versuch sind, unzulängliches Futter aufzupeppen.


Zugvogel
 
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
243
  • #10
Ich weiß wohl wwas schlechte Inhaltsstoffe sind, aber wie sieht es bei den wErten aus? Was ist Eiwei? Protein? Aber nur ist doch nicht gut oder? Denn müsste es doch Geflügeleiweiß heißen und nicht Geflügelfleisch oder? Oder gibt es da auch noch einen unterschied? Und wenn weniger Rohfett drinn ist wird mehr verwertet? Oder nicht?
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
  • #11
Passt jetzt nicht zum Thema, aber ich finde es SEHR amüsant, dass jetzt sogar Futter für Katzen und Kater separat angeboten wird! :D Wer der Firma RC DAS abnimmt, ist selbst Schuld... nee, die armen Katzen müssen's natürlich ausbaden. Aber dass die Tierärzte auf so was reinfallen, ist schon unglaublich, oder?

Fettarme Ernährung ist auch bei übergewichtigen Katzen nicht angesagt, weil Fett Katzen nicht dick macht, sondern Getreide. Aber das wurde, glaub ich, schon erwähnt. Ich würde hochwertiges (fleischreiches!) Nassfutter geben, absolut kein Trockenfutter oder eben barfen. Und das eine und andere Bewegungsprogramm in den Tagesablauf einbauen. Dann sollte das schon klappen! :)
 
Werbung:
Samson1

Samson1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
210
  • #12
Das fand´ich auch komisch Futter für Kater und Katzen :confused::rolleyes:...

Danke für die Antworten!

Aber so einen klitzekleinen Link fände ich auch ganz toll ;) (also zum Thema Fett/Kohlenhydrate/Diät/Verdauung/Körper Zusammenhang Katzen usw.), da ich mich gerne mehr einlesen würde :).

@ Sternenkatze ein paar Begrifflichkeiten erklärt (mehr weiß ich leider auch nicht):

http://www.katzenfutter-vergleich.de/2008/09/02/definition-katzenfutter-inhaltsstoffe/

http://www.katzenfutter-vergleich.de/2008/09/02/lexikon-der-katzenfutter-bestandteile/

Lg, Samson


PS.: Trofu ist zum Abnehmen nix´weil dort immer zu viele Kohlenhydrate vorhanden sind und die machen dick, besser wäre ein gutes getreidefreies Naßfutter (ein paar wenige Prozent als Ballaststoffe sind okay so ca. 5% Reis als Beispiel ? )wie z.B. Macs da dort die Menge der Zutaten recht genau deklariert ist (und das hat mit Sicherheit weniger Kohlenhydrate wie jede Sorte von RC Trofu - da Trofu herstellungsbedingt eine gewisse große Menge an Kohlenhydraten (Stärke) benötigt um a) feste dauerhaft zusammenzupappen/backen und b) optisch ansprechendend zu bleiben).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
  • #13
Macs ist eine wirklich gute Nassfuttersorte.

Einen Link habe ich leider nicht - aber vielleicht meldet sich noch jemand? Ansonsten vielleicht mal im Dubarfst-Forum schauen? Da gibt's bestimmt Infos diesbezüglich.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
Aber so einen klitzekleinen Link fände ich auch ganz toll ;) (also zum Thema Fett/Kohlenhydrate/Diät/Verdauung/Körper Zusammenhang Katzen usw.), da ich mich gerne mehr einlesen würde :).
Wenn du von Wissenschaftsenglisch nicht erschrickst, hab ich den hier: http://www.maxshouse.com/feline_nutrition.htm
Deutsche Übersetzung des letzten Teils: Katzenernährung: Dosenfutter oder Trockenfutter ?
Zu beachten ist noch der Unterschied zwischen verdaulichen (NfE) und unverdaulichen (Rohfaser) Kohlenhydraten. Rohfaserbestandteile sind "nur" Ballaststoffe, die einfach durchrauschen und in angemessener Menge die Verdauung regulieren - zuviel ist natürlich auch nicht gesund, das ist wie wenn wir Sägemehl essen würden. NfE, leicht verdauliche Kohlenhydrate, sind das Zeug, das Katzen dick macht und Diabetes begünstigt.
Der Rohfaseranteil ist in der Analyse jedes Futters angegeben. Den NfE-Anteil kriegt man raus, indem man die Rohprotein-, -fett-, -faser-, -asche- und Wasseranteile zusammenzählt und von 100% abzieht.
 
Samson1

Samson1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
210
  • #15
Danke für die Tips und Links (ja ich lese sowas wirklich ;) )!!!

Gut zugegeben es wird eine harte Nuss für mich das zu lesen, da mein Englisch very eingerostet ist und ich jeden Fachbegriff googeln oder übersetzen lassen muss - aber ich werde es versuchen (dauert halt nur extrem lange).

Ist mir auch schon aufgefallen, das es total wenige gute wissenschaftliche Links (die vorallem noch einigermaßen für den Otto-Normalverbraucher zu verstehen sind) in Deutsch zu finden sind :confused:.

Aktuell habe ich gerade ein altes Buch von Rolf Degen/Akif Pirincci (der nur Anmerkungen beisteuert um das Ganze aufzulockern) in das ich mich einlese:
Das große Felidae Katzenbuch.

Ob es wissenschaftlich noch auf dem neuesten Stand ist keine Ahnung, aber der Abschnitt Geschmackssinn und Nahrungstrieb der Katze scheint recht interessant zu sein und ich erhoffe mir wenigstens ein paar Antworten.

PS.: Allein schon der Punkt das Raubkatzen lieber Vegetarier fressen aus geschmacklichen/verwertbaren Gründen (allerdings gibt es Ausnahmen) :eek::D.
Deshalb soll unter anderem auch die Spitzmaus (nebst Duftstoffe) nicht besonders lecker schmecken da sich diese von Insekten ernährt ;).

Lg, Samson
 
Zuletzt bearbeitet:
Samson1

Samson1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
210
  • #17
Ganz lieben Dank!
Werde ich mich heute Abend in Ruhe drüber hermachen bzw. mich einlesen!

Lg, Samson
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #18
Von mir auch ein herzliches Dankeschön für den Link :)
(Während ich den Text gelesen habe, hat die ganze Zeit mein gefräßiger Kater versucht, sich über das Stückchen Apfelkuchen herzumachen, das ich nebenher essen wollte :D Aber das war ein Kuchen nach "Oma-Rezept" mit viel Eiern, Milch und guter Butter. Brot findet dieser Kater z.B. völlig uninteressant.)
 
Dorothea

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
  • #19
Aber das war ein Kuchen nach "Oma-Rezept" mit viel Eiern, Milch und guter Butter.
Klingt schon fast nach perfekter Katzennahrung! ;) Einer meiner Kater mag's auch, wenn ich backe... ich muss dann alles unter Verschluss halten. Aber eben nur Süßes, kein Brot. Dabei heißt es ja, dass Katzen süß nicht schmecken können, was ich für ein Gerücht halte. :p
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #20
Meine erste Katze Nava hat sich mal ein Muffin vom Teller geklaut und ist damit laut knurrend unter dem Wohnzimmertisch verschwunden :D
Mein anderes Sternchen Peppi mochte Brot noch lieber als Backwaren, die muss wohl bei ihrem ersten Besitzer Trockenfutter bekommen haben ... aber kastriert war sie nicht, als sie zum Tierschutz kam, womit wir fast elegant zum Anfangsthema zurückgekehrt wären *gg*
 

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
6K
Samira-1970
Antworten
131
Aufrufe
8K
Angel21
Antworten
24
Aufrufe
6K
Feenmond
Antworten
17
Aufrufe
9K
Fellnase2009
Antworten
28
Aufrufe
5K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben