Roomba/Saugroboter und Katzenkotze

Samsan

Samsan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2015
Beiträge
779
Ich bin durch ich brauch einen Saugroboter. Größere Wohnung+1 Katze mehr+anstrengenderer Job=viel zu viel Zeitaufwand für's saugen und zuwenig Zeit.
Also muss ein Roomba her. Mein Mann ist prinzipiell dafür, findet es aber nicht gut das Ding fahren zu lassen, wenn keiner zu Hause ist. Aber das ist doch der Sinn davon. :rolleyes: Er meint (neben Einwänden wie: "Was, wenn er die Katze einsaugt?!?"), dass das zu gefährlich sei, wenn der Roboter Katzenkotze einsaugt. Das sehe ich als Argument sogar ein - kommt ja schonmal (oder auch mal öfter :rolleyes:) vor, dass hier Kotzespuren, die tagsüber dann natürlich erstmal keiner wegmachen kann.
Verträgt das der Roboter, wenn er sowas mitsaugt? Ist ja nass... oder geht der dann kaputt? Soll ich mich lieber nach einem Saug-Wisch-Robo umschauen?
Hier haben doch einige einen Roomba, wie ist das bei euch?
 
Werbung:
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Oh, da bin ich gespannt auf die Antworten, das würde mich auch interessieren.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Ich glaube nicht, dass ein Saugroboter meinen Ansprüchen gerecht werden würde - mit Sicherheit müßte ich nachsaugen.

Davon abgesehen, würde ich niemals ein Elektrogerät in Betrieb setzen, wenn niemand zu Hause ist (weder Geschirrspüler, Waschmaschine noch Trockner ebensowenig einen Saugroboter) Aber auf Erfahrungsberichte bin ich auch gespannt.
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2008
Beiträge
17.394
Ich würde den Robbi auch nicht laufen lassen wenn du nicht zuhause bist. Es kommt halt auch schon mal vor, dass er an irgendeinem Hindernis scheitert und man muss ihn wieder auf den richtigen Weg bringen. Außerdem macht er "Krach" und manche Katzen können das nicht gut ab.

Und wenn er dann frisch Erbrochenes erwischt, dann verschmiert er das doch richtig.
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Einen Praxistest mit Katzenkotze kann ich nicht bieten ;), aber wir haben seit einiger Zeit so einen Roomba.

Ich lasse den allerdings auch nicht durch die Gegend fahren, wenn ich nicht da bin, weil er öfter mal irgendwo nicht raus kommt (unter dem Sofa, unter dem Esstisch zwischen den ganzen Stuhlbeinen etc.) und ich habe keine Lust permanent überall alles hochzustellen. Unser Kater hat leider auch Angst vor dem Teil...

Bei uns läuft es jetzt so: der Roomba wird in ein Zimmer gesetzt und saugt dort, während die Tür zu ist, damit Katerchen keine Angst haben muss. Da der Roomba auch seine Zeit braucht kommt das nächste Zimmer am nächsten Tag dran und so geht es dann weiter.

Vom Saugeffekt her finde ich den Roomba super, aber man muss ihm eben auch "freie Bahn" verschaffen, damit es was bringt. Was Katzenkotze betrifft, stelle ich es mir extrem eklig vor das Teil davon hinterher zu reinigen - darauf würde ich verzichten wollen :(. Außerdem ist der Staubbehälter auch nicht sooo riesig.
 
HermioneS

HermioneS

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2015
Beiträge
88
Wir haben auch einen Roomba. Flüssigkeiten hat der schon aufgesaugt, ohne kaputt zu gehen, aber darauf kann man echt verzichten. Wenn ich mir vorstelle, dass es Katzenkotze gewesen wäre...:stumm: Der hat unten Bürsten und was sich dadrin alles verfangen würde. Auch in den ganzen Ritzen. Da kommt man teilweise gar nicht zum Saubermachen ran.

Unsere Katzen selbst stört der Sauger nicht. Die haben den sogar schon ein paar Mal angeschaltet. Beim ersten Mal lagen wir stocksteif im Bett und dachten an Einbrecher :rolleyes:

Davon ab würde ich den auch nicht laufen lassen, wenn ich außer Haus bin. Erstens fährt er sich gerne mal fest und kapituliert dann und zweitens denke ich auch immer an Brandgefahr. Ich lasse ihn immer einen Raum saugen, in dem ich mich gerade nicht aufhalte, also nervt es auch nicht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich habe seit Jahren einen Roomba und bin sehr zufrieden. Natürlich arbeitet man noch nach, aber es erleichtert wirklich einiges. Spontan Besuch mitbringen, kein Problem. Am Ende sagt der sogar noch "wow, so sauber bei dir trotz Katzen...". :D

Lustigerweise haben meine keine Angst vor dem Roomba, vor einem normalen Sauger schon.

Meiner läuft immer, wenn ich nicht da bin.

Katzenkotze ist allerdings nicht so der Bringer, er würde zwar davon wohl nicht kaputtgehen, allerdings hängt das ja dann in den Bürsten und überall im Behälter usw.
Normal finde ich es allerdings nicht, wenn deine so oft vom Futter erbrechen? Wenn es nur Gras mit Magensäure wäre, dann wäre es wohl nicht so schlimm.

Ich habe die Wohnung passend "geräumt", bereit abgesperrt usw. Meiner fährt sich deswegen nie fest.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
6.567
Ort
Hamburg
Ich habe seit 4 Wochen den neuen Roomba , der hat keine Bürsten mehr sondern Silikonrollen . Außerdem hat das Teil einen Ansaugschutz , der saugt weder Katzen noch Spielzeug oder Gardinen auf , wenn der merkt , das er was reinsaugt , fährt er rückwärts und spuckt es wieder aus . Kotze hatte ich noch nicht , soweit hab ich allerdings auch noch nicht gedacht . Die Wohnung ist aber definitiv sauberer und nachsaugen mußte ich auch noch nicht .
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ich habe seit 4 Wochen den neuen Roomba , der hat keine Bürsten mehr sondern Silikonrollen . Außerdem hat das Teil einen Ansaugschutz , der saugt weder Katzen noch Spielzeug oder Gardinen auf , wenn der merkt , das er was reinsaugt , fährt er rückwärts und spuckt es wieder aus . Kotze hatte ich noch nicht , soweit hab ich allerdings auch noch nicht gedacht . Die Wohnung ist aber definitiv sauberer und nachsaugen mußte ich auch noch nicht .

Oh spannend, habe gerade mal auf der Website geschaut. Das mit den Rollen habe ich bei den 800er gefunden aber diese "Einsaugfunktion" nicht, außer es ist das, was er schon immer konnte?
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #10
Hi!
Hab meinen Roomba schon einige Jahre und bisher keine Probleme damit. Er läuft immer untertags wenn niemand zuhause ist, das ist ja auch der Sinn der Sache.
Vor etwa drei Wochen hat mal einer meiner beiden Kater im Vorraum auf den Fliesenboden gekotzt, was Gottseidank nur seeehr selten vorkommt.
Natürlich fährt der Roomba rein, ein Teil wird aufgenommen, der Rest richtig schön verteilt!:massaker:
Passiert ist weiters nichts außer dass ich den Roboter dann natürlich auch gründlich reinigen musste, also die Unterseite, den Auffangbereich und die Bürsten.
Sonst ist nichts zu tun gewesen:
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
  • #11
Als hier arbeitet auch ein Romba seit ca. 8 Monaten. Die beste Anschaffung die ich je gemacht habe. Katzenhaare haben sich um 80 % verringert. Manchmal lasse ich ihn 2x in dem gleichen Raum laufen. Dann sind aber wirklich 99% des Staubs/Schmutz weg. Behälter muss man halt nach jedem Sauggang sauber machen, da er nicht so groß ist.

Nachsaugen - sehr selten, nur wenn ich mal "alle Ecken und die Bereich wo Romba nicht hinkommt - saugen will.

Es ist herrlich, kein "gebücktes rumlaufen etc. mehr um zu saugen. Einfach James einstellen und fertig.

Und alleine laufen lasse ich ihn auch nicht - denn ich habe keine Lust, das er Katzenkotze, Kaka-Würsten, tote Mäuse oder ähnliches "verteilt".

Aber es ist genial, James einfach laufen lassen und in der Zeit etwas anderes machen. Ich habe allerdings nur die ganz einfache Version, und mir reicht die voll.

Die Bürsten muss man regelmässig reinigen (sprich Haare etc. aus den Bürsten machen) und auch mit etwas Spüli kurz abwaschen. Denn ansonsten wird die "Aufnahmekapazität" weniger. Mit frisch gereinigten Bürsten saugt er viel besser.:D

Am besten alles vorher vom Boden wegnehmen und die Stühle kurz hochstellen, dann klappt das viel besser mit "James".:D

Hier gibt es auch eine ausführlichen Thread zum Thema Saugroboter - must mal mit der Suchfunktion schauen.
 
Werbung:
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #12
Wir haben den Praxistest mit Katzenkacke hinter uns. Seitdem steht der Robbie im Keller :grummel: So eine widerliche Sauerei, kannste dir nicht vorstellen :dead:
 
S

Sini333

Gast
  • #13
Ich habe den 630er Roomba ohne weiteres Zubehör. Würde ich einfach alle Türen offen lassen und ihn machen lassen würde er manche Räume wahrscheinlich doppelt und manche dafür gar nicht reinigen.

Deswegen wird er in einzelne Zimmer eingesperrt, macht da sauber solange ich daheim bin und ich bekomme nichts davon mit.

Flur und Wohnzimmer lasse ich ihn meist machen wenn ich nicht zuhause bin. Bevor ich den Roomba laufen lasse wird der Boden noch mal kontrolliert dass nichts rumliegt was ihn verstopfen könnte.
Da würde ich auch Katzenkotze sehen.

Angst haben meine Katzen auch gar nicht vor ihm, im Gegensatz zu einem herkömmlichen Sauger.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
6.567
Ort
Hamburg
  • #14
Oh spannend, habe gerade mal auf der Website geschaut. Das mit den Rollen habe ich bei den 800er gefunden aber diese "Einsaugfunktion" nicht, außer es ist das, was er schon immer konnte?

ich bin grad nicht zuhause , glaube aber das nennt sich Antiverwirrschutz oder so , müßte ich nachlesen , wenn du es genau wissen willst
 
Samsan

Samsan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2015
Beiträge
779
  • #15
Ah super, danke für eure Erfahrungen! Dann werde ich mir auf jeden Fall so einen Robi zulegen, da muss ich mich nur noch entscheiden, welchen. :D Ob ich ihn dann fahren lasse, wenn ich nicht zu Hause bin, muss ich dann mal sehen, aber wenn er von Kotze nicht kaputt geht (und halt nur eklig wird :D) ist das Problem ja sowieso erledigt - kommt bei uns ja jetzt auch nicht wahnsinnig oft vor.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben