Rollige Katze - Geschwisterpaar bis zur Kastration getrennt halten?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

joey_86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
5
Hallo Community,

wir (meine Freundin und ich) haben seit einer Woche zwei neue Mitbewohner (Maine-Coons). Die beiden Geschwister sind 11 ½ Monate alt und noch nicht kastriert. Am Wochenende ist die Katze zum ersten Mal rollig geworden. Einen Kastrationstermin haben wir für beide Tiere aber erst kommenden Freitag bekommen. Obwohl der Kater bisher kein Interesse zeigt, haben wir beide übers Wochenende getrennt schlafen und am Tage nur unter Aufsicht zusammen gelassen. Diese ganze Trennungssache ist natürlich nicht schön, weder für Mensch noch für Tier. Heute morgen habe ich dann bei der Tierärztin angerufen und gefragt, ob sich der Termin aufgrund der neuerlichen Dringlichkeit nicht vorziehen lasse. Die Ärztin sagte, dass sie leider nicht vorziehen kann und sie meinte, dass es auch nicht nötig sei, die beiden zu trennen. Begründet hat sie das damit, dass der Kater sich noch ruhig verhält und selbst wenn etwas paassiert, dann werden die befruchteten Eizellen ohnehin bei der Kastration entfernt. Jetzt habe ich verschiedene Optionen:
1. Ich rufe noch andere Ärzte an und hoffe, dass es irgendwo schneller geht.
2. Die beiden werden weiterhin getrennt, was eine Quälerei und schlaflose Nächte für alle beteiligten inkl. Nachbarn bedeutet.
3. Ich halte mich an die Ärztin und lass der Natur bis Freitag ihren lauf und der Kater muss das „Gebagger“ ertragen.
Wie ist eure Meinung und wozu würdet ihr mir raten?

VG,
Joey
 
Werbung:
J

Jomi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2015
Beiträge
146
Ort
NRW
Hallo Joey und willkommen im Forum!

Wie kam es dazu, dass du zwei so "alte" unkastrierte verschiedengeschlechtliche Geschwister bekommen hast? Theoretisch hätte die Kastration schon eher passieren müssen.

Ich würde versuchen einen Termin woanders zu machen. Und so lange trennen. Und wenn kein Tierarzt so schnell kann weiterhin trennen. Die Gefahr würde ich wirklich nicht eingehen...
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Variante 3!

Während einer Rolligkeit kastrieren viele TÄ ungern, weil das OP-Gebiet dann besonders gut durchblutet ist. Wäre zwar möglich, aber wenn ihr eh für Freitag den Termin habt, kann man auch die paar Tage noch warten.

Sollte in der Zwischenzeit "was passieren", wird die Katze am Freitag sowieso ausgeräumt und das Thema ist erledigt.

Und genau das ist der Grund, warum Katzen (vor allem verschiedengeschlechtliche Pärchen, erst recht Geschwister) so früh wie möglich kastriert werden sollten. Wo habt ihr die 2 bloß her?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.066
Ich wuerde nun auch noch bis Freitag warten und der Katze so oder so die Gebaermutter mit entfernen lassen (wird normalerweise nicht gemacht, sondern nur die Eierstoecke entfernt).

Warum man sooo lange mit der Kastra warten muss, frage ich mich auch immer wieder. Haben die Vorbesitzer etwas dazu gesagt, welchen Grund das hatte?
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Wenn sie dann in 5 Tagen kastriert werden, ist es doch wirklich egal, wenn sie nicht getrennt sind.
Scheinbar ist der Kater ja recht unbeeindruckt und da dürfte eine Trennung ein größeres Übel sein?
Sollte doch etwas passieren, wird ja kastriert.
(Bei so einer kurzen Zeit kann es sich im "schlimmsten" Fall um kleinste Zellhaufen handeln. Da wäre für mich ein Abbruch nun wirklich kein Problem, würde man bei der Kastra wohl gar nicht merken.)

@Jomi: Was für ein "Risiko" sollte es denn deiner Meinung nach - und in Bezug auf meine obigen Ausführungen - geben, wenn man die Geschwister jetzt nicht getrennt hält?
 
J

Jomi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2015
Beiträge
146
Ort
NRW
Mir persönlich wäre es lieber wenn die Trächtigkeit garnicht erst zustande kommt, auch wenn sie bei der "Abtreibung" dann nicht weit wäre.

Wenn der Kater außerdem noch Interesse bekommen sollte, muss die Katze den für sie ja sehr unschönen Deckakt mitmachen.

Aber das man bei Rolligkeit nicht kastrieren sollte stimmt natürlich da habe ich eben garnicht drüber nachgedacht.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.066
Aber das man bei Rolligkeit nicht kastrieren sollte stimmt natürlich da habe ich eben garnicht drüber nachgedacht.

Sagen wir mal, viele TAs wollen es nur nicht machen. Im TS ist das aber gang und gaebe.
Um sicher zu gehen, rate ich dringendst zu einer Gebaermutterentfernung, ich schreib's lieber noch mal.
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Was "dir persönlich" (oder her Halterin) an einer "Abtreibung" nicht gefällt, ist aber doch hier nicht relevant, wenn offensichtlich der Fokus darauf liegt, dass die Trennung für den Halter und vor allem auch die Tiere eine Belastung ist - eine weit größere Belastung als vllt 2 Tage alte Zellklumpen mit auszuräumen.

Aber natürlich ist das von der jeweiligen individuellen Gewichtung abhängig, was als größeres Leid empfunden wird.

Edit: Das klingt jetzt irgendwie rüde. Sorry dafür.
Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass es immer sinnvoll ist, neben der Handlungsempfehlung ("getrennt lassen") auch den Grund für diese Empfehlung anzugeben ("Würde (auch) eine frisch entstandene Trächtigkeit nicht abbrechen wollen"). So können andere die Beweggründe für die Empfehlung besser verstehen und für sich beurteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jomi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2015
Beiträge
146
Ort
NRW
Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass es immer sinnvoll ist, neben der Handlungsempfehlung ("getrennt lassen") auch den Grund für diese Empfehlung anzugeben ("Würde (auch) eine frisch entstandene Trächtigkeit nicht abbrechen wollen"). So können andere die Beweggründe für die Empfehlung besser verstehen und für sich beurteilen.

Das stimmt natürlich!:)
Ich formuliere es mal so: Eine Ausräumung durchzuführen um Tierleid zu verhindern finde ich auch absolut begründet aber wenn man es im vorraus verhindern kann ist es vllt für den ein oder anderen moralisch weniger bedenklich und zweitens für die Kätzin weniger schmerzhaft. Wozu der Halter gehört, kann er dann entscheiden.

Wie anstrengend die Situation für ihn und die Katzen ist, ist von außen schlecht beurteilbar und da kann er am besten abwägen.
 
J

joey_86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
5
  • #10
Vielen Dank erstmal für eure Antworten

Hallo Joey und willkommen im Forum!
Wie kam es dazu, dass du zwei so "alte" unkastrierte verschiedengeschlechtliche Geschwister bekommen hast?
Wir wollten uns zwei Wonungskatzen (im 3. Stock ist nichts mit Freigänger) zulegen. Nachdem das hiesige Tierheim, wegen „Krankheit“, schon seit Monaten keine Katzen-schau-und-kennenlern-Termine vergibt, ist meine Freundin auf die beiden auf ebay Kleinanzeigen gestoßen. Die Vorbesitzerin meinte, dass sie beide aufgrund eines Umzugs abgeben müsse. Der neue Vermieter habe sich wohl quergestellt. Bei 11 ½ Monaten sind wir beide davon ausgegangen, dass die Tiere kastriert sind. Vor Ort meinte die Vorbesitzerin aber, dass sie noch nicht dazu gekommen sei. Wir haben dann während der Rückfahrt noch beim Arzt angerufen und einen Termin gemacht.

Hallo Joey und willkommen im Forum!
Ich würde versuchen einen Termin woanders zu machen. Und so lange trennen.
Ja das war auch das erste was ich gemacht habe. Hab jetzt aber die Tierärzte hier durch telefoniert und leider nichts früheres bekommen.

Scheinbar ist der Kater ja recht unbeeindruckt und da dürfte eine Trennung ein größeres Übel sein?
Das ist eben auch mein Gedanke. Beide waren noch nie ganz allein. Übers Wochenende konnten wir uns halt aufteilen, sodass jedes Tierchen tags und in der Nacht einen Menschen hatte. Jetzt ist aber wieder Werktag. Ich kann größtenteils von zu Hause arbeiten, kann mich aber nicht zweiteilen. Und der Kater tut mir halt echt leid, wenn der jetzt stundenlang für sich allein ist und anstrengend ist es ebenfalls immer aufzupassen.

Sollte doch etwas passieren, wird ja kastriert.
(Bei so einer kurzen Zeit kann es sich im "schlimmsten" Fall um kleinste Zellhaufen handeln. Da wäre für mich ein Abbruch nun wirklich kein Problem, würde man bei der Kastra wohl gar nicht merken.)
So ähnlich war auch die Info von der Ärztin.

Um sicher zu gehen, rate ich dringendst zu einer Gebaermutterentfernung, ich schreib's lieber noch mal.

Die Ärztin meinte, dass sie in der Regel Eierstöcke + Gebärmutter entfernt.


Ich merke schon, dass es viele Pros und Cons in dieser Trennungssache gibt. Heißt aber auch, dass ich mich jetzt nicht eindeutig richtig oder falsch verhalten kann. Nachdem ich jetzt einiges gelesen habe, kann ich auf jeden Fall etwas lockerer sein. Gestern habe ich die Katze halt immer rausgetragen, wenn sie sich an den Kater rangeschmissen hatte. Hatte halt gedacht, dass der jetzt nicht auch noch wuischig gemacht werden muss. Heute Vormittag hab ich mir dann mal die paar Stunden Zeit genommen und die beiden beobachtet. Wenn sie um ihn herum scharwenzelt, mauzt und gurrt und sich ihm „anbietet“, dann versucht er halt mit ihr zu balgen, so wie sie es auch vor dem WE gemacht haben. Wenn sie dann aber nicht anfängt mit zu toben, dann verliert er das Interesse oder fängt an sie zu putzen. Am besten wär es einfach, wenn das noch bis Freitag so bleibt und die Katze bis dahin vielleicht auch noch etwas runter kommt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.066
  • #11
Naja, 11 1/2 Monate alt und "noch nicht dazu gekommen" und Katzen muessen wegen Umzug weg, das sagt schon viel aus.:(
Besser, solche Leute bekommen nie wieder irgendein Tier.

Joey, bei Euch werden sie ja nun ganz sicher die noetige Fuersorge bekommen, die sie brauchen. Ihr handelt ja wirklich sehr verantwortungsvoll.:)
 
Werbung:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #12
Die beiden sollten unbedingt gründlich von der TÄ durchgecheckt werden. Die Vorbesitzerin scheint sehr verantwortungslos gehandelt zu haben. Wer weiß, was ihr euch da ins Haus geholt habt. Ich hoffe, die beiden sind gesund.

Btw. und das kann ich mir einfach nicht verkneifen:
Man kauft keine Katzen auf ebay! Es gibt THs und/oder Katzenhilfen zuhauf.
 
J

joey_86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
5
  • #13
Naja, 11 1/2 Monate alt und "noch nicht dazu gekommen" und Katzen muessen wegen Umzug weg, das sagt schon viel aus.:(
Besser, solche Leute bekommen nie wieder irgendein Tier.
Naja, das ist vielleicht bissi schnell geschossen. Ich hatte schon den Eindruck, dass die Besitzerin sich gut um die Tierchen gekümmert hat, merkt man auch am Verhalten der beiden. Und auch bei der Abgabe war sie sehr interessiert, wo sie denn hinkommen. Vielleicht wurde ihr ja auch geraten, die erste Rolligkeit der Katze abzuwarten etc. Sowas ließt man ja immer wieder, auch heute noch. Mit der Wohnung ist es halt so ne Sache. In Frankfurt ist der Wonungsmarkt eng und als Vermieter kann man sich vieles Rausnehmen. Andererseits ist man als Mieter froh, wenn man überhaupt etwas findet. Ich kenne jetzt keine Hintergründe, wie das bei denen (Familie mit zwei Kindern) mit dem Umzug ist, aber mir fallen einige Szenarien ein, wo man vielleicht nicht die Spielräume hat, die man gern hätte und dann eben auch Entscheidungen treffen muss, die man eigentlich nicht treffen will.

Joey, bei Euch werden sie ja nun ganz sicher die noetige Fuersorge bekommen, die sie brauchen. Ihr handelt ja wirklich sehr verantwortungsvoll.:)
Das hoffe ich. Wir tun jedenfalls unser bestes.

Die beiden sollten unbedingt gründlich von der TÄ durchgecheckt werden. Die Vorbesitzerin scheint sehr verantwortungslos gehandelt zu haben. Wer weiß, was ihr euch da ins Haus geholt habt. Ich hoffe, die beiden sind gesund.
Bitte sachlich bleiben. Die beiden sind durchgescheckt, haben Impfausweise etc. Da war die Vorbesitzeren verantwortungsbewusst. Wie oben schon erwähnt, vielleicht wurde sie einfach falsch informiert.

Btw. und das kann ich mir einfach nicht verkneifen:
Man kauft keine Katzen auf ebay! Es gibt THs und/oder Katzenhilfen zuhauf.
Sicher gibt es die, aber müssen alle Tiere den Umweg übers Tierheim machen? Ich finde Annoncen und Anzeigen sind für Besitzer ein legitimes Medium um ihren Tieren ein neues zu Hause zu suchen. Und genauso verhält es sich bei Menschen, die Tieren ein neues zu Hause geben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.066
  • #14
Joey,
wie die Situation in FFM aussieht, kenne ich zwar nicht aus eigener Erahrung, aber von Bekannten. Ist ein Graus, OK, aber man kann ja auch Kompromisse eingehen (Randgebiet, also laengerer Arbeitsweg, z.B.)

Da ich selber mit 5 Katzen uebern Atlantik umgezogen bin, denke ich mal, dass ich mir da Kritik erlauben darf.;)

Was die Unwissenheit wegen erster Rolligkeit etc betrifft, OK, akzeptiert, Hauptsache, man weiss aber, wie die Fernbedienung im neuen TV und Klimaanlage im neuen Auto funktionieren.:rolleyes:
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #15
joey, bei allem Respekt, aber wer ein Geschwisterpärchen 11,5 Monate unkastriert durchs Leben laufen läßt und damit eine Inzucht riskiert und sie dann wg. Umzug auf ebay "verscherbelt", handelt ganz sicher nicht verantwortungsbewußt.

In der heutigen Zeit, bei solch mannigfaltigen Möglichkeiten überall, sollte man sich VOR dem Kauf eines Lebewesens gut informieren. Leider recherchieren viele Menschen für ein neues Handy oder Tablet mehr als für ein Tier. Das wird gerne mal so im Vorbeigehen mitgenommen.

Die THs quellen über vor lauter Katzen. Wenn man von dort welche adoptieren würde, wäre wieder Platz für die vielen wg. Umzug abgegebenen/ausgesetzten/in der Wohnung zurückgelassenen Katzen!
 
J

joey_86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
5
  • #16
Das ist ja alles richtig und ich will ja auch nichts rechtfertigen oder eine Lanze für irgendjemanden brechen. Ich mags halt einfach nicht, wenn man irgendwelche Pauschalurteile über Leute fällt, ohne die Hintergründe zu kennen. Und mit dem informieren ist es ja so eine Sache. Im gleichen Maße wie man Information bekommt, kann man auch Fehlinformation bekommen und genauso verhält es sich mit Meinungen und Gegenmeinungen. Man merkt es ja schon an Beispiel der eigentlichen Frage, die ich hatte. Da schreiben die einen, dass es unverantwortlich sei, die Katzen jetzt noch zusammen laufen zu lassen. Die Tierärztin hingegen, mit der ich gesprochen habe und die auch mit dem Tierschutz zusammenarbeitet meinte, dass es unnötiger Stress für Menschen und Tiere sei, sie zu trennen. Und noch mal, ich finde es nicht gut, wenn man die Tiere aus Bequemlichkeit nicht kastriert, wenn man sie der Einfachheit halber abgibt oder wenn man zu faul ist, sich richtig zu informieren und sie dadurch nicht artgerecht versorgt sind. Aber ohne genaueres zu wissen ein Motiv zu unterstellen oder Rückschlüsse auf den Charakter eines Menschen zu treffen ist meiner Meinung nach auch fragwürdig. Weiterhin ist die Diskussion ja auch nicht zielführend, weil wir inhaltlich, und das ist das Wichtige, ja gleicher Meinung sind und die Person, die diese Sache betrifft, wahrscheinlich nicht hier mitlist und sich wahrscheinlich auch nicht hier erklären wird.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #17
Es ist natürlich völlig falsch aber viele Bücher und TÄ verbreiten immer noch, dass Coonies viel später geschlechtsreif werden als andere Rassen.
Und dann noch der Quatsch mit dem Katerkopf usw und schon werden die Katzen viel zu spät kastriert ...

Ich bin auch eher skeptisch bei solchen Geschichten, aber man weiß es halt nicht :oops:

Es nutzt meiner Meinung nach jetzt nichts mehr die Katzen zu trennen.
Womöglich fand eh schon eine Deckung statt.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #18
Du meintest ja, die Katzen haben Papiere, also hat die Ex Besitzerin die Katzen wohl von einer Züchterin?! Bzw. was für Papiere haben die Katzen denn?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
9
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
G
Antworten
6
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
Betsy-88
Antworten
4
Aufrufe
779
Betsy-88
Betsy-88
H
  • Umfrage
Antworten
8
Aufrufe
1K
wickedwitch
wickedwitch
B
Antworten
9
Aufrufe
5K
Sheltiecat
Sheltiecat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben