Rohfleisch-FAQ für Barf-Einsteiger und Gelegenheitsrohfütterer

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.290
Ort
Düsseldorf
Du weißt gar nicht, wie froh ich über deine Hilfe bin. Vielen vielen Dank, ich bin einfach nur froh und erleichtert im Moment :)
 

kikica

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2010
Beiträge
109
Ort
zagreb, kroatien
Hallo!

Wie kombiniere ich Knochen und Fleisch? Sagen wir mal, ich habe 1 kg Hühnerhälse ( gewolft) . Wieviel puren Fleisch muss ich dazugeben, damit Ca:p stimmt?
 

pelzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2016
Beiträge
12
Ort
Niedersachsen
Ich habe angefangen, unser Tigerchen zu barfen, Zusatz Felini Complete. Nun habe ich eine Frage, kann man eigentlich Katzen als Ballaststoffe Chia Samen mit ins Futter mischen, natürlich vorher in Wasser eingeweicht und wieviel davon? Kennt sich jemand damit aus?
 

Svenja88

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Januar 2018
Beiträge
3
Alles rund ums Barfen

Hallo,

erst einmal vielen Dank für die Zusammenstellung und den Überblick zum Thema Barfen. Ich bin Barfanfänger und daher für alles Tipps dankbar.
Ich habe eine konkrete Frage ins Forum:
Meiner 4,5 Monate alten Katze füttere ich momentan noch eine Mischung aus Barf und sehr hochwertigen Nassfutter. Kurzfristig möchte ich sie gerne auf Barf ganz umstellen. Ich habe mir über einen Online-Versender (ebarf.de) sog. Komplettbarf bestellt, das neben dem Rohfleisch auch Taurin, Calcium, B-Vitame und 5% Karotten beinhaltet. Meine Tierärztin findet es nicht gut, dass ich meiner Katze nun "rohes" Fleisch füttere und empfahl mir dieses zu kochen - meine Katze ist gern gesund und muss nicht irgendwie ernährungstechnisch eingeschränkt werden. Ihre Begründung war die vom Hühnerfleisch ausgehende Salmonellen Gefahr.


Ich wäre hier für Euren Rat sehr dankbar. Ich bin vom Barfen persönlich überzeugt, da es der natürlichen Nahrung am nächsten kommt. Wie geht ihr mit diesen "ärztlichen Hinweisen" um, denn verunsichert hat es mich schon. Herzlichen Dank im Voraus
 

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2016
Beiträge
1.627
Alter
22
Ort
Schleswig-Holstein
Ich selbst barfe nicht sondern gebe rohes nur als Leckerlie und zur Zahnpflege in Form von Hühnerherzen, - schenkeln, - mägen, Rindergulasch etc.
Für mehr fehlt mir derzeit das Wissen. Was ich dir aber sicher sagen kann, ist, dass richtig gemachtes Barf wirklich die beste Ernährungsform ist. Ich meine in der Natur fressen Katzen doch auch nur roh. Du kannst ja deine Tierärztin mal fragen, ob sie schon mal gesehen hat, wie eine Katze eine Maus kocht :D
Salmonellen können einer gesunden Katze mit gutem Immunsystem normalerweise auch nichts anhaben.

Noch mal eine ganz andere Frage, du schreibst nur von einer Katze, hälst du die kleine Maus alleine oder hast du noch weitere? :)
 

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
IhreBegründung war die vom Hühnerfleisch ausgehende Salmonellen Gefahr.


Ich wäre hier für Euren Rat sehr dankbar. Ich bin vom Barfen persönlich überzeugt, da es der natürlichen Nahrung am nächsten kommt. Wie geht ihr mit diesen "ärztlichen Hinweisen" um, denn verunsichert hat es mich schon.
Tierärzte haben leider häufig keine Ahnung von guter Ernährung, deine Tä gehört leider auch dazu.

Kennst du dieses barf Forum? Ich bin da auch und barfe zu 100% mit dem Kalkulator, den du auch auf der Seite findest:https://dubarfst.eu/
 

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Mai 2017
Beiträge
942
Barf ist von Wort her rohes Fleisch. Kochbarf ist möglich, würde ich aber nur füttern wenn rohes nicht gemocht oder nicht vertragen wird. Mit 4,5 Monaten ist deine Katze nich ein Kitten, daher würde ich mich genauer und barfen einlesen und nicht nur von Dose auf E- Barf wechseln. Grundsätzlich ist vernünftiges Fertigbarf schwer zu bekommen und hör Kitten ist gute Ernährung noch wichtiger.


Lebt Deine Katze als Einzelkater? Ein gutes Leben ist mehr als gutes Futter😉
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben