Risikoeinschätzung

Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
Welches gesundheitliche Risiko für meine drei gesunden Kater gehe ich ein wenn ich eine Katze aus dem Tierschutz (Ausland) aufnehme?

Eigentlich würde ich gerne, aber ich habe ein bisschen Angst.
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Das Zauberwort ist separieren... hast du einen Extra-Raum wo man den Neuzugang erst einmal gut separieren kann?
Bitte guck dich auch in deiner Umgebung um, viele deutsche Orgas suchen händeringend Pflegestelle..
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Katzenneuzugänge (aus dem Inland UND Ausland, Tierschutz ODER privat) können immer irgendwas einschleppen. Deshalb würde ich auch eine Zeitlang separieren, bis du einen Eindruck von dem Gesundheitszustand hast, dann bist du auf der sicheren Seite. zB Erkältungen, Parasiten.....
Weitere Vorkehrungen sind abhängig von der persönlichen Risikobereitschaft :oops:
Ich persönlich würde drauf achten, dass die anwesenden Tiere einen gängigen Impfschutz haben. Meine Angstkrankheit ist Leukose, deshalb habe ich meine Erste auch nochmal gegen Leukose impfen lassen (trotz Test).
In der regel bin ich sehr sehr großzügig, was die Impferei angeht - bei Neuzugängen aber sehr genau.
Meine 2 Ladys waren und sind übrigens supergesund gewesen und geblieben ;)aber da steckt man nie drin:cool:
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Du gehst genau das gleiche Risiko ein wie mit einer Katze aus Deutschland.

Wenn deine Katzen nicht geimpft sind, können sie sich bei jeder Katze, die du ins Haus holst an Schnupfen, Seuche Leukose anstecken....
Ghiardien, Würmer, Flöhe, Pilze, Kokzidien etc. sind in deutschen Wohnzimmern, Gärten, Tierheimen und Zuchten genauso heimisch wie in spanischen...
Ebenso sind Leukose und Fiv nicht Länderspezifisch, sondern überall zu finden und wenn die Katze, die du ins Haus holst, nicht auf diese Krankheiten getestet ist, weißt du nicht ob sie deine Katzen anstecken kann.

Das Risiko einer Infektionskrankheit lässt sich verringern, wenn du eine Katze aufnimmst, die entsprechend getestet, geimpft, entwurmt etc. ist und die mindestens ein paar Wochen in einer kontrollierten, gesunden Umgebung gelebt hat.
Das Risiko, sich eine Infektionskrankheit einzuschleppen ist besonders hoch, wenn du eine ungetestete, ungeimpfte Katze holst, die die Inkubationszeit (also die Zeit, die es braucht von der Ansteckung bis zum Ausbruch einer Erkrankung wie z.Bspl Schnupfen, Seuche, Durchfallerkrankungen) nicht in einer optimalen Umgebung war sondern zum Beispiel auf einem Bauernhof, in einer Tötungsstation, bei einem "Hobbyzüchter" = hemmungslosen Vermehrer dem die Gesundheit der Tiere zu teuer ist oder etwa auf der Staße gelebt hat.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
15
Aufrufe
3K
Shamilla
shiny
Antworten
178
Aufrufe
21K
gomez
traeumelein
Antworten
44
Aufrufe
4K
S
Tucke
Antworten
183
Aufrufe
16K
Janosch
Janosch
Roberta
Antworten
23
Aufrufe
10K
Roberta

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben