Riesenproblem - Kater folgt bei Hundespaziergängen

  • Themenstarter Katzen Kratzen
  • Beginndatum
Katzen Kratzen

Katzen Kratzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
23
Wir haben letztes Jahr 2 Katzenwelpen - Geschwister aus dem Tierheim geholt, die beiden sind jetzt so 1,5 Jahre alt oder etwas älter.

Ich habe auch Hunde, die Katzen und Hunde kommen super klar. Die Katzen sind Freigänger und kastriert. Ich wohne in einer sehr ruhigen kleinen Stadt mit viel grün und Wald. Aber es gibt auch auf dem Weg zum Wald ein paar stärker befahrene Strassen.

Nun das Problem: wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe, folgt Kater Theo uns. Zwar nicht immer, wenn ich die Möglichkeit habe und er ist daheim, sperre ich ihn daheim ein.

Aber wenn er in der Nähe draussen ist und merkt, dass ich mit meinem Hund rausgehe, dann folgt er uns. Entweder schliesst er sich direkt an, oder er verfolgt uns heimlich durch die Vorgärten und taucht dann plötzlich ewig weit von zuhause wieder neben uns auf.

Die Spaziergänger lachen sich immer kaputt, wir sind hier schon bekannt, weil ein grosser Rottweiler mit ner kleinen roten Katze am Rockzipfel dahin marschiert.

Ich finde es aber gar nicht mehr lustig, denn heute wurde Theo fast überfahren. Er ist plötzlich aufgetaucht und hat dann hinter uns eine stark befahrene Strasse überquert. Das Auto hat eine Vollbremsung gemacht und Theo ist gerade noch so entkommen.

Was soll ich machen damit er damit aufhört?

Wenn er daheim ist lasse ich ihn natürlich nicht raus. Aber wenn er draussen ist? Ich habe schon alles versucht. Ihn draussen eingefangen und heim gebracht und ihm was leckeres zu essen gegeben und dann gegangen. Aber das funktioniert nicht mehr, denn er weiss genau, wenn ich draussen bin und ihn einfangen will, wird er eingesperrt. Er lässt sich nicht mehr einfangen.

Ich habe es mit wegscheuchen versucht, mit anschreien, ich habe Kies nach ihm geworfen und habe eine Sprühflasche mitgenommen, aber er ist dann in einer Entfernung gefolgt wo ich ihn nicht mit dem Wasser erreichen konnte. Ich bin auch immer wieder mit dem Hund zurück gegangen und habe gehofft, dass er nachkommt, aber er kam nicht rein.

Ich und mein Partner haben uns getrennt und ich habe die Katzen bei mir gelassen. Wir haben uns jetzt als Endlösung überlegt, dass er doch die Katzen nimmt, aber er hat keinen Garten, sondern nur grossen Balkon. Aber Theo ist Freigänger.

Ich hänge zwar an den Katzen, aber das ist zu krass.

Katzen bei mir nur im Haus halten geht nicht, weil die Hunde auch freien Zugang zum Garten haben.

Ich hoffe ich könnt mir helfen.....
 
Werbung:
B

blue10

Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2010
Beiträge
47
oh, das ist wirklich keine einfache Sache.
Kannst du nicht so mit dem Hund laufen, dass die Katze eben keinen Gefahren ausgesetzt ist. Ich kenne es auch von Nachbarn, dass die Katze dem Hund beim Spaziergang folgt, aber da es keine Strassen gibt sind somit keine Probleme.

Nicht einfach. Hoffe jemand hat eine Idee!
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Mal eine Idee (ich kenne Deine Katzen nicht, bei meinen ist das nicht möglich): Wie wäre es, wenn Du den Kater an Leine und Geschirr gewöhnen würdest und ihn die Spaziergänge mitnimmst? Glaubst Du, das würde er mit sich machen lassen?

Liebe Grüße
 
Katzen Kratzen

Katzen Kratzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
23
Ne, bei uns muss man die Strasse überqueren, um zu den Wäldern zu kommen. Und ich muss nun mal jeden Tag mehrmals mit meinem Hund gassi.

Es geht auch nicht, jedesmal das Auto anzuschmeissen und x-mal täglich 2 Minuten zum Pipimachen in den Wald zu fahren.

Weiss nicht, ob ich ihn an Leine und Geschirr gewöhnen könnte. Ich glaube eher nicht. Aber wenn ich erstmal anfange, ihn auch noch selber zu den Spaziergängen einzuladen, wird er später um so öfter hinterherlaufen, auch wenn er grad keine Leine und Geschirr anhat und gar nicht mit soll. Er ist ja auch oft alleine unterwegs und taucht dann plötzlich neben uns auf. Ausserdem hat er Angst vor fremden Hunden und verschwindet dann sofort im Gebüsch. Als ich ihn letztens auf den Arm genommen habe, hat er sich wie ein wilder gebärdet. Am Geschirr wäre es genau so.

Und allgemein, einen Kater immer mitzunehmen und an der Leine zu halten.... auch wenn ich 2 Stunden durch den Wald gehe... die ganzen fremden Hunde usw... oder wenn ich am Rad fahre.. nee, das geht einfach nicht. Er soll auch gar nicht in den Wald, hier gibt es ne Menge Jäger. :(

Normalerweise hält er sich immer nur in der Gegen hier und in den Vorgärten auf, er geht alleine nie weiter weg. Nur wenn sein Rudel auf Wanderschaft geht.

Alles Mist. :(

Wenn es nicht aufhört muss ich ihn abgeben.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Warum nicht den Garten sichern?
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Oh, das "Problem" haben wir auch, wohnen aber ungefährlicher - MEISTENS :rolleyes:

Kürzlich stand ich dann mit Kater Shimba am Bahnhof und rief verzweifelt meine Tochter per Handy zur Hilfe, denn ihr Kater war mir und Hund gefolgt und ich musste den Bus nehmen. Hatte nen wichtigen Termin.

Aus Verzweiflung sicherte ich Shimba in der Behindertentoilette, nahm den Bus und Töchterchen "rettete" dann ihren Kater vor all den Verkehr am Bahnhof, denn der wäre glatt mit mir mitgefahren ....... :eek:

Ausser Einsperren oder Garten sicher kenne ich auch keine Lösung :confused:

Ansonsten haben sich Alle an die Gassirunden von teils 4 Hunden & 3 Katzen gewöhnt :D
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Dieses Problem kenne ich auch (und kehr manchmal etliche Male um, wenn die Katzen nah an zuhause auftauchen).
Wenn ich schon etwas weiter weg bin, kürze ich den Spaziergang so weit wie möglich ab, um die Katze mit nach Hause zu locken.
Dann gehen wir alle rein, und Hund und ich wieder raus. Für einen neuen Versuch.

Mitnehmen tu ich die Katzen auf keinen Fall. Ich glaube, damit lerne ich ihnen nur, daß sie ihr Revier drastisch vergrößern. Und im Wald will ich sie auf keinen Fall haben.

Hat dein Kater viel. vor irgenwas Angst? Meine Spanierin z.B. fürchtet sich total vor Plastitüten. Da brauch ich nur mit einer Tüte etwas zu rascheln, schon dreht sie freiwillig um. Funktioniert aber nur bei ihr.
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Ich hab da auch mal ne Frage zu dem Thema.

Wir haben ein neues Kätzchen bekommen und vom Charakter her ist sie sehr mutig und fuchtlos.

Sie hat auch keine Angst vor Menschen.

Wir wohnen im EG und jetzt im Sommer sind die Fenster immer auf.
Noch traut sie sich nicht runter aber sobald ich z.b. in den Hof gehe macht sie anstalten herunter zu springen. Ist jedoch ziemlich hoch.

Ich will der Katze auch nicht verwehren raus zu können, das Problem ist, das sie eine sehr schöne Katze und dazu noch Rassekatze ist und hier in der Nachbarschaft bereits mehrere Katzen gestohlen wurden. Bevorzugt Rassekatzen !
Wir sind uns sicher, das sie gestohlen wurden, denn es sind immer Rassekatzen die vermisst werden und normale Hauskatzen, auch wenn sie sehr zutraulich sind, laufen hier seit Jahren draussen rum.

Wie soll ich mich verhalten ? Ich will die Katze nicht einsperren aber könnte es mir auch nie verzeihen, wenn sie gestohlen wird.

Noch ist sie nicht kastriert und da ist daran zwar eh nicht zu denken aber ich wette früher oder später wird sie rausspringen !
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
@ Stancer

Wie alt ist denn die Katze?

Du musst die Fenstert so sichern, dass sie nicht raus kann. Jedenfalls solange sie nicht kastriert ist. Unkastrierte Katzen sollte man gar nicht raus lassen und Jungkatzen auch nicht. Freigang sollte man erst dann gewähren, wenn sie kastriert /und geimpft/ sind.

Mir persönlich wäre es auch viel zu riskant, wenn sie aus dem Fenster springt. Ich sehe da ein Verletzungsrisiko. EG hin oder her.

Und auf jeden Fall musst du sie kennzeichnen lassen. Zum Einen würde ich sie jetzt gleich chippen lassen und zum anderen würde ich sie - wen sie wg. Kastration in Narkose ist - auch tätowieren lassen. So kann man sofort erkennen, dass sie gekennzeichnet ist. Vielelicht schreckt das evtl. Diebe ab.

Sicher besteht das Risiko, dass sie gestohlen wird. Da musst du dich entscheiden: Entweder raus lassen und mit den Gefahren des Freigängerseins leben - oder sie nur in der Wohnung halten.
 
Katzen Kratzen

Katzen Kratzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
23
  • #10
@kattepokkels

Den Garten sichern???? Gegen eine Katze?

Wie denn das????

Überall 2 m hohe Plexiglasscheiben aufstellen wo sie nicht hochkraxeln kann?

Oder hast Du spezielle Tips. Her damit!!!!

Unser Garten ist ca. 800qm gross.....

Angst hat Theo nur vor fremden Hunden.

Ich will auch keinesfalls, dass er sein Revier vergrössert, denn das beschränkt sich grösstenteils auf unseren Garten sowie die angrenzenden Gärten. Da sind überall keine Hunde und da streift er umher.

Letzte Woche bin ich mit meinem Hund und Fahrrad im Wald gewesen, ich war ca. 2-3km vom Zuhause entfernt, auf dem Weg zum Baggerloch, habe mehrere Strassen und eine Autobahnbrücke überquert, und dann stand der Kater plötzlich im Wald neben mir.
Und 200m vor uns im Wald geparkt stand ein mir bekannter silberner Jeep, mit der grünen Plakette JAGDAUFSEHER. Ich habe auf dem Fusse kehrtgemacht und bin nach Hause. An den Strassen habe ich den Kater genommen und rübergetragen. Da liess er sich zum Glück einfangen. Toll, Fahrrad, Hund anne Leine und Kater untern Arm geklemmt, tolle Erscheinung. Aber wenn ein fremder Hund gekommen wäre, wäre er blind davongerauscht, über Strasse und egal. Es war die Hölle.

Seine Schwester Doro ist auch sehr anhänglich, und ruhig. Sie kann ich am Geschirr mit zum Tierarzt nehmen und sie sitzt ruhig auf meinem Schoss und hat auch keine Angst oder läuft auch am Geschirr im Wartezimmer rum. Wenn sie Angst bekommt, flüchtet sie zu mir auf den Schoss, macht sich klein und bleibt sitzen. Die Katzenleute im Warteraum mit den fauchenden Katzen in den Körbchen sagen immer, das ist nicht normal, wie ich das nur schaffe dass meine Katze so ruhig bleibt.

Ich habe immer gehört, dass Katzen eigenbrödlerische Wesen sind, auf sich selber bedacht. Meine beiden Katzen benehmen sich manchmal wie Hunde, vor allem Katze Doro. Auch wenn ich Doro rufe, sie kommt immer zu 100%, sie hört fast besser als mein Hund. Egal wo sie ist, man hört lautes miauen und dann taucht sie im Garten auf und kommt zu mir. Ich belohne sie dafür auch immer mit Leckerchen oder Streicheleinheiten. Klar, ich fördere es, sie hat immer ein Erfolgserlebnis wenn sie zu mir kommt.
Ich versuche auch mit den Katzen ein wenig zu arbeiten über den Klicker.

Hört sich vielleicht blöd an, aber habe ich bei der Katzenerziehung was falsch gemacht? Es sind meine ersten ganz eigenen Katzen.

Sollte ich den Katzen mehr Freiraum geben, damit sie eigenständiger und unabhängiger werden?

Ihr könnt mir ruhig auch klare Ansagen geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben