Richtige Mäuse-Entsorgung

T

Tabby17883

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 September 2019
Beiträge
10
Ort
Zwischen Rhein und Ruhr
Moin liebe Mitstreichler,

meine beiden Freigänger sind leidenschaftliche Jäger. Besonders Bernie erreicht hier täglich Topquoten, dass ich langsam um die verschiedenen Mäusepopulationen besorgt bin. Von Feldmaus bis Spitzmaus haben wir jeden Tag 2-6 Exemplare im Haus.
Ich möchte mich jetzt hier nicht in Details verlieren, aber man kommt sich schon vor wie ein Teilzeit-Tatortreiniger.

Jetzt aber zu meiner Frage:
Wie soll ich diese Massen an Mauseleichen entsorgen?

Anfangs habe ich bei jeder neuen Maus den Einmalhandschuh angezogen, zugepackt, drüber gezogen, zugeknotet und ab in den Müll.
In Anbetracht der neuen Plastikflut in meinem Mülleimer finde ich das aber nicht so schick.

Ohne Tüte oder Handschuh möchte ich die Mäuse aber nicht in meinem Mülleimer, denn gerade im Sommer, wenn es in den Tonnen schön warm wird, kompostieren die herrlich stinkend vor sich hin und locken womöglich noch Ratten oder anderes Getier an mit dem ich mich dann rumschlagen darf.
Ähnliche Argumentation kommt zum Tragen wenn es darum geht die Viecher im Wald oder Garten zu entsorgen.
Und ne Sammeltüte,......macht sich irgendwie auch nicht so sexy in der Wohnung.

Irgendwelche Vorschläge, Anregungen, Erfahrungsberichte, et cetera pp?

Ich danke Euch!!!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.198
Ort
35305 Grünberg
Ab in den Wald oder auf das Feld.
Wird dann von diversen anderen Tieren vertilgt.
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
1.618
Ort
Hessische Bergstraße
Habt ihr Rabenkrähen in der Nähe? Dann die Mäuseleichen einfach irgendwo an exponierter Stelle deponieren. Mein Bruder hatte nach einer Weile die Rabenkrähen der Umgebung so weit, dass es maximal 5 min. gedauert hat, bis die Maus weg war. Meistens kürzer, manchmal haben schon welche im Baum gelauert oder sind auf einem nahen Weg unauffällig "spazieren gegangen", sobald mein Bruder raus kam. Das war echt spaßig zu beobachten :D
Aber Achtung - irgendwann im Winter gab´s keine Mäuse mehr, da hat die ganze Großfamilie das Gewissen geplagt und ab da gab´s jeden Tag gekochte Eier für die Rabnkrähen :rolleyes:

Wir werfen sie immer in den Garten. Ich denke ja immer, irgendwann türmen sich die Mäuseskelette einen Meter hoch, aber irgendwie findet man sie dann doch nicht wieder :cool:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.198
Ort
35305 Grünberg
Genau Rabenkrähen , Elstern, Ameisen.....freuen sich alle.
Im Winter bekommen die Rabenkrähen hier Wallnüsse. Die lieben sie total.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
7.169
Ort
Vorarlberg
Bei uns darf man Fleisch und Knochen im Biomüll entsorgen, also wandert da auch die Beute meiner zwei hin. Aber Achtung: nicht in jeder Kommune ist das erlaubt.

Von einer anderen weiß ich, dass sie einen Mausfriedhof entlang ihrer Hecke angelegt haben. Eine neben der anderen, das letzte Grab mit einem Stöckchen markiert.
 
T

Tabby17883

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 September 2019
Beiträge
10
Ort
Zwischen Rhein und Ruhr
Vielen lieben Dank!

Ja, Krähen und Elstern haben wir zu Hauf. Ich werde mal testen was passiert, wenn ich das nächste Opfer auf dem abgesägten Baumstamm ablege. :grin:

Dann mache ich vielleicht halbe/halbe. Ein Teil Kadaver schmeiße ich in den Wald und die anderen lege ich als Krähenfutter aus.

So haben irgendwie alle was davon...:aetschbaetsch2:
 
Maude

Maude

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
90
Ich bin im Garten mal barfuß auf einer Maus ausgerutscht, die ich Tage vorher extra für die Vögel hingelegt hatte. Die Maus lag da voll in der Sonne und war dementsprechend ecklig... :massaker: Ich bringe sie seitdem immer sofort in die Biotonne!
 
T

Tabby17883

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 September 2019
Beiträge
10
Ort
Zwischen Rhein und Ruhr
Ich habe gerade mal nachgelesen was bei uns in die Biotonne darf:
"Nicht hinein gehören gekochte Speisereste, Fisch- und Fleischabfälle sowie Knochen oder Gräten. Diese müssen über die Restmülltonne entsorgt werden."
Also ein klares "Nein" zur Mäuseentsorgung in der Biotonne.

Die Vorstellung auf einer Maus auszurutschen die schon langsam den Agregatzustand wechselt, ist aber auch außerordentlich bescheiden. :eek:
Und dann haste womöglich noch ne Rippe in der Ferse stecken.:dead:

Werde eine alte Natursteinplatte oben in den Garten legen, die Maus da deponieren und dann am Küchenfenster kleben und auf die Krähen warten.
Mal sehen, ob die mir wirklich die Müllabfuhr machen.....bin gespannt wie Flitzebogen!:wow:
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.445
Ich habe auch eine Stelle auf der gegenüberliegenden Wiese, wo ich die Leichen exponiert entsorge. Die Krähen, Elstern , Käuze und Steinmarder holen sich alles, was tot ist, sie gewöhnen sich schnell daran. Eine tote Maus ist innerhalb von 2-3 Std. immer verschwunden....
 
K

Kimsmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2018
Beiträge
241
  • #10
Bei uns geht's über die Gartenmauer in die Wiese dahinter, da kommen die auch her. Oder wenn ich nicht schnell genug war, kommen die Elstern zum Buffet.
 
Maude

Maude

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
90
  • #11
Ich habe gerade mal nachgelesen was bei uns in die Biotonne darf:
"Nicht hinein gehören gekochte Speisereste, Fisch- und Fleischabfälle sowie Knochen oder Gräten. Diese müssen über die Restmülltonne entsorgt werden."
Also ein klares "Nein" zur Mäuseentsorgung in der Biotonne.

Die Vorstellung auf einer Maus auszurutschen die schon langsam den Agregatzustand wechselt, ist aber auch außerordentlich bescheiden. :eek:
Und dann haste womöglich noch ne Rippe in der Ferse stecken.:dead:

Werde eine alte Natursteinplatte oben in den Garten legen, die Maus da deponieren und dann am Küchenfenster kleben und auf die Krähen warten.
Mal sehen, ob die mir wirklich die Müllabfuhr machen.....bin gespannt wie Flitzebogen!:wow:

Oha, da lese ich bei uns auch nach und werde dann zum Restmüll wechseln. Ich hatte bisher überhaupt nicht daran gedacht, dass die Biotonne falsch sein könnte.
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
7.169
Ort
Vorarlberg
  • #12
Oha, da lese ich bei uns auch nach und werde dann zum Restmüll wechseln. Ich hatte bisher überhaupt nicht daran gedacht, dass die Biotonne falsch sein könnte.

Das kommt darauf an, was aus dem Biomüll gemacht wird: Wird er kompostiert, darf kein gekochtes und Fleisch und dergleichen rein. Wird Biogas draus gemacht, darf Fleisch, Knochen usw. auch rein.
Darum würde ich eben immer nachschauen, was im jeweiligen Ort rein darf und was nicht.;)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Hi,
interessantes Thema.:D
Bei uns werden die meisten Mäuse auch von Elstern und Co geholt.
Die, die überbleiben kommen auf den Kompost, also vergraben unter Rasenschnitt und anderen Gartenabfällen.
Damit dünge ich dann im nächsten Jahr!:cool:

Henry
 
Maude

Maude

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2019
Beiträge
90
  • #14
Das kommt darauf an, was aus dem Biomüll gemacht wird: Wird er kompostiert, darf kein gekochtes und Fleisch und dergleichen rein. Wird Biogas draus gemacht, darf Fleisch, Knochen usw. auch rein.
Darum würde ich eben immer nachschauen, was im jeweiligen Ort rein darf und was nicht.;)

Ah, Danke für die Info! Ich hab nachgeschaut und darf „meine“ Mäuse weiter reintun :cool:
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2018
Beiträge
780
  • #15
😂 😂 Selten so gelacht, herrlich!
(sorry, habe Wohnungskatzen). Aber da war dieser Spatz, der gegen die Scheibe flog, auf der Katze landete und dann... Naja :rolleyes: mit dem wurde solange rumgespielt, er flog schon wieder. Und dann hoch übers Geländer zu den Nachbarn runter. Die hörte ich dann in den Folgetagen erzählen, dass ein armer Vogel gegen ihre Scheibe flog und starb. Wenn die wüssten... :cool:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben