Rena (ca. 2,5 J) - selbstbewußter Freigeist sucht Gruppe mit Familienanschluß

S

stö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2015
Beiträge
510
Ort
Ostseeküste
Rena - selbstbewußter Freigeist sucht Gruppe mit Familienanschluß

40738804fq.jpeg


Rena wurde wild im Hinterhof eines Restaurant mitten in der Stadt geboren. Sie und ihre Geschwister hatten die Aufgabe den Touristengästen einen niedlichen Anblick zu bieten. Wenn die Saison dann vorbei war wurden die Kitten jedes Jahr vergiftet. Rena ist dem nur entkommen, weil sie sich nicht hat greifen lassen.
Nachdem der Restaurantbesitzer die Katzen grundsätzlich nicht mehr duldete, kam Rena mit ihrer Mama Ada zu mir.

39831105vo.jpeg


Mit anderen Katzen ist sie sozial freundlich, hat aber auch nichts gegen eine richtige Rauferei einzuwenden. Sie läßt sich nicht die Butter vom Brot nehmen und weiß sich zu wehren, wenn ihr jemand ungehobelt daherkommt.

40554182dh.jpg


Neben dieser robusten Seite ist sie hoch sozial. Sie ist ihrer Mutter Ada sehr zugeneigt, köpfelt viel mit ihr und läßt sich von ihr putzen. Ebenso hat sie Baby Maddox unter ihre Fittiche genommen und spiel-kämpft ausdauernd mit dem pubertierenden Nervzwerg.

39913921yy.jpg


Rena ist eine sehr selbstbestimmte Kätzin. Neugierig, aber auch sehr misstrauisch, ist sie durchaus an Menschen und ihrem Tun interessiert, aber streicheln oder gar zähmen läßt sie sich nicht. Gemäß ihren Erfahrungen des gegriffen-werdens, empfindet sie Hände als Bedrohung und mag sich entsprechend nicht anfassen lassen.

39913920jd.jpg


Rena braucht ein richtiges Draußen, sie ist ein unabhängiger selbstbewußter Freigeist und braucht nur einen sicheren und ruhigen Unterschlupf, dann wird sie problemlos mit jedweden örtlichen Gegebenheiten klarkommen. Ich möchte sie dennoch unter menschlicher Obhut und Versorgung wissen. Denn sie ist durchaus auf den Menschen bezogen, läuft mir hinterher und schleckt mir die ButterFinger ab, nur unterordnen wird sie sich dem Menschen nicht.

38703831fo.jpg


Wer hat ein neues Revier für sie? Sie wartet schon sehr sehnsüchtig darauf endlich wieder raus zu können

40193647cl.jpg


Rena ist kastriert, gechipt und gegen Katzenseuche & -schnupfen geimpft. FiV und FelV Test fielen negativ aus
Eine Abgabe erfolgt nach positivem Vorbesuch mit Schutzvertrag und Schutzgebühr

Sie befindet sich an der Ostseeküste, wird aber Deutschlandweit vermittelt
Anfragen bitte per PN oder mail an stoe@zedat.fu-berlin.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.253
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde für Rena nicht nur einen Hofplatz suchen, ich finde damit schränkst du die Möglichkeiten doch zu sehr ein oder? Ein Platz mit Freigang in sicherer Gegend und jemandem der schon soziale Katzen hat und von einer neuen Katze nicht erwartet daß sie zur Schmusekatze mutiert käme doch auch in Frage oder?
 
S

stö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2015
Beiträge
510
Ort
Ostseeküste
Das ist vollkommen richtig! Es muss nicht zwingend ein Hof sein, auch ein "normaler" Freigängerplatz wäre super toll.

Man muss sich nur bewußt sein, daß Rena im Zweifel immer den Freigang dem Menschen vorziehen würde, sich also eher an den Ort als an den Menschen bindet.
 
S

stö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2015
Beiträge
510
Ort
Ostseeküste
Rena hat sich nach dem Auszug ihrer Mama Ada neu sortieren müssen, ihr fehlte ihre Bezugskatze deutlich. Dafür hat sie sich dem Menschen, nochmal deutlich mehr geöffnet, was mich dahin bringt, ihr doch ein Freigängerzuhause zu suchen, in dem sie als vollwertiges Familienmitglied aufgenommen wird

41154328oa.jpg


Sie hat sich jetzt Maddox zugewandt und mit ihm eine enge Freundschaft geschlossen. Die beiden raufen für ihr Leben gern, spielen Fangen und aus einem Fressnapf zu futtern ist auch kein Problem.
Aber auch das Spielen mit dem Spielteppich hat Rena lieben gelernt und kann dort völlig ausflippen

41154327cx.jpg


41154332bt.jpg


da geht auch kullern und den (natürlich unberührbaren ;) ) Flauschebauch vorführen

41154330fk.jpg


Rena wäre eine tolle Ausgleichskatze für ein hakeliges Duo, das muß ich nochmal betonen!
Sie ist supersozial – rauft mit Katern und spielt fangen mit Kätzinnen. Sie kann robust spielen und raufen und wäre ein guter Spielpartner für einen unausgelasteten Kater. Sie kann aber auch lieb und fein einfach Kontaktliegen und sich gegenseitig putzen mit der überforderten Kätzin, die lieber nur kuscheln möchte. Rena setzt Grenzen wo es nötig ist und ist höflich ignorierend wo vorsichtige Gesten gefragt sind

Wer sucht eine „Puffer“-Katze? Ich bin sicher, Rena wird ihr Bestes geben

41154329uk.jpg
 
C

Coracon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
342
Hallo liebe(r) "stö", hierzu mal eine Frage: wie bekommt man eine solche Katze in einen Transportkorb (z. B. für den Tierarztbesuch), wenn sie sich "nicht greifen" lässt?
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.799
Alter
45
Rena hat sich nach dem Auszug ihrer Mama Ada neu sortieren müssen, ihr fehlte ihre Bezugskatze deutlich. Dafür hat sie sich dem Menschen, nochmal deutlich mehr geöffnet, was mich dahin bringt, ihr doch ein Freigängerzuhause zu suchen, in dem sie als vollwertiges Familienmitglied aufgenommen wird

41154328oa.jpg


Sie hat sich jetzt Maddox zugewandt und mit ihm eine enge Freundschaft geschlossen. Die beiden raufen für ihr Leben gern, spielen Fangen und aus einem Fressnapf zu futtern ist auch kein Problem.
Aber auch das Spielen mit dem Spielteppich hat Rena lieben gelernt und kann dort völlig ausflippen

41154327cx.jpg


41154332bt.jpg


da geht auch kullern und den (natürlich unberührbaren ;) ) Flauschebauch vorführen

41154330fk.jpg


Rena wäre eine tolle Ausgleichskatze für ein hakeliges Duo, das muß ich nochmal betonen!
Sie ist supersozial – rauft mit Katern und spielt fangen mit Kätzinnen. Sie kann robust spielen und raufen und wäre ein guter Spielpartner für einen unausgelasteten Kater. Sie kann aber auch lieb und fein einfach Kontaktliegen und sich gegenseitig putzen mit der überforderten Kätzin, die lieber nur kuscheln möchte. Rena setzt Grenzen wo es nötig ist und ist höflich ignorierend wo vorsichtige Gesten gefragt sind

Wer sucht eine „Puffer“-Katze? Ich bin sicher, Rena wird ihr Bestes geben

41154329uk.jpg
Boah, ist die hübsch :pink-heart:
 
C

Coracon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
342
Bin ja selbst erfahrene Katzenmama, wobei ich aktuell einen pflegeleichten Kater (7) und eine kapriziöse Maus (12) habe (also genau das "hakelige Duo") :D. Als Tuffy noch dabei war (sie wäre jetzt 10), hatten wir die perfekte "Puffer-Katze", wie das hier so schön genannt wird. Sie war leider die Freigängerin und wurde von einem Auto tödlich verletzt.
Mich hat mal interessiert, wie das mit dem Transportkorb bei Rena vonstatten geht. ;)
 
S

stö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2015
Beiträge
510
Ort
Ostseeküste
so, @Coracon ich bin von den Impfnebenwirkungen wiederauferstanden und werd versuchen deine Frage zu beantworten.
zunächst: ich bin ein Mädel :)
und:
Rena eintüten ist nichts für Feiglinge ;)

Im Ernst ist es hier so, daß ich ja einen Pflegiraum habe, der recht klein ist, vll so 8qm, und den kann ich natürlich entsprechend gestalten. Also Transportkörbe stehen z.B. immer drinnen und werden auch oft als Liegeplätze genutzt. Auch andere Höhlen sind ja oft gut geeignet, da einfach nen nebenstehenden Transportkorb zu schnappen und mit demselben dann den Höhleneingang zu blockieren und umzuleiten.

Soweit die Theorie, denn eine normale Dosine wird ja keinen Pflegiraum haben 😂

In der Praxis ist es aber momentan hier so, daß der Pflegiraum offen ist und Rena und die beiden Kater das ganze ArbeitsWohnzimmer zur Verfügung haben und damit die Pflegekatzengerechte Möblierung ausgehebelt ist. In dem großen gesamten Raum kann ich aber keine Verstecke schließen, dazu müßte ich den Raum leerräumen. Also gibt es hier zwei Möglichkeiten: ich lotse Rena in den hinteren Pflegi-Bereich, schließe die Gittertür und lotse sie mit einer Decke in einen der Transportkörbe genau wie Taskali es in dem verlinkten post beschrieben hat (von ihr hab ich es ja gelernt!).
Oder ich nutze einen Kescher in Kombination mit einer Decke. Kescher ist dabei keine "nette" Einfangmethode, dafür aber schnell & effektiv und die Mietze wird nicht gejagt. Elementar dabei ist allerdings, SOFORT eine Decke drüberzulegen, damit es eben nicht zu Fluchtversuchen und Zappeleien mit Verhedderungen kommt, die die Mietz zusätzlich aufregen.

Konkret bei Rena nutze ich lieber den Kescher, denn sie ist eine sehr schlaue Dame, die ja nur überlebt hat, weil sie immer (mit ihrer Mama Ada zusammen) entwischt ist. Sie auszutricksen mit den Transportkörben funktioniert nicht und auch sonst hat sie ein sehr feines Gespür für die unlauteren Absichten, die Dosi im Schilde führt.
Doch in ihrem Fall gibt es zwei gute Nachrichten: zum Einen ist sie von sehr stabiler Gesundheit (wie übrigens ebenfalls ihre Mutter). In der ganzen Zeit, die sie hier ist, war ich mit ihr nur für die beiden Impfungen in der Tierarztpraxis. Sie hatte nie etwas, keinen üblichen anfänglichen Durchfall, keine schnupfigen Andeutungen obwohl sie im Februar eingefangen wurde und sie hat sich von den Dutzenden Keimen von Plüsch und Plum auch nie was geholt.
Und zum anderen ist sie wirklich cool, medizinisch betrachtet und auch sonst. Vielleicht liest du mal diesen post aus meinem Pflegie-Faden... 😜

Ich hab mal ein bißchen in deinen Fäden geschmökert 😇 Wenn dein Interesse an Rena weiter geht als nur um die Einfangmethode, dann laß uns telefonieren damit wir zusammen ausloten können ob Rena zu euch passen könnte ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben