Reizblase?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MimisStar

MimisStar

Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2009
Beiträge
83
Hallo,

tut mir leid, dass ich immer nur schreibe, wenn ich ein Problem habe. :oops:
Nachdem mit meinem Engelshaarvernichter alles wieder in Ordnung ist, muss ich euch wegen meinem Mimi um Rat fragen.
Leider hat er ein riesiges Blasenproblem. :( Die ganze Geschichte sieht wie folgt aus:
  • erste Blasenentzündung im Dez 2009 (vorher nur TroFu gefressen)
  • Diagnose Struvit - also ansäuern + AB (Damals RC Urinary)
  • zweite Blasenentzündung im März 2010 - AB Behandlung - weitere Ansäuerung
  • Verschluss Mitte? März - Blasen-OP + Penis Ampu (Ergebnis Oxalat! + Struvit)
  • Seit Operation nur Nassfutter
  • Dez 2012 häufiger Harndrang, Jammern nach Klogang, Schlecken am Harnröhrenausgang
  • Dez 2012 Vorstellung beim TA, Mimi lässt sich nicht untersuchen --> AB Spritze, Metacam 6 Tage, keine Besserung
Ich hoffe, das ist einigermaßen übersichtlich und verständlich dargestellt.
Der Zustand hält jetzt seitz Anfang Dezember an. Mit zwei Ausnahmen- Vor zwei Wochen bin ich mit den Katzen zu meinen Eltern gefahren.(Sind sie eigentlich gewohnt) Einen Tag nach der Anreise hat Mimi nichts mehr gefressen und wollte nur an der Heizung liegen. Am nächsten Tag (Sonntag) hat er dann alle 10 Sekunden mehr Blut als Urin rausgepresst. Ich bin dann wieder heim gefahren und hab ihm sofort Metacam gegeben. Vorher hab ich meinen TA angerufen. Er hatte echt schlimme Schmerzen. Am Montag bin ich dann mit ihm zum TA. Dort wurde er sediert. So konnte die Blase punktiert, Blasenultraschall und großes BB gemacht werden.
BB: alles OK
Blasenultraschall: keine Steine, allerdings seltsame Streifen auf dem Bild (Artefakte, Blutgerinnsel, oder??), Blasenwand stark verdickt
Harnuntersuchung: hohe Leukos, viel Blut, keine Kristalle, keine Bakterien

Auf Anraten des TA geb ich nun Feline Vet Cystofer, Metacam (zur Entzündungshemmung - mittlerweile seit 12 Tagen), und seit 4 Tagen Relaxan

Es geht einen Tag gut und den anderen schlechter. Er geht ca 10 Mal am Tag aufs Klo. Manchmal scheint er Schmerzen zu haben, manchmal nicht.
Nun heute ist wieder was passiert...Er war auf einer Tür! und ist nicht mehr runtergekommen. Hat sich also erschreckt. Nachdem ich ihm runtergeholfen habe, ging alles wieder von vorne los. Ständiges Pressen ( alle 10 Sekunden, Schmerzen, BLUT). Notfalltropfen haben auch nicht geholfen.

Ich weiß nicht mehr, was ich machen solll. Hat jemand sowas schon mal erlebt? Mein Gefühl sagt mir, dass es wirklich stressbedingt ist... Aber ich kann ihn doch nicht vor allem beschützen.
Er wird im Mai übrigens neun. Mit ihm zusammen leben noch zwei andere Kater, die beide 2 1/2 sind.

Der Text ist lang und verworren. Aber mir geht soviel durch den Kopf.:(
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich kann dir leider nicht helfen.
Aber vielleicht weiß ja jemand anderes einen Rat.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Bei uns hat bei Blasenentzündung und Reitzblase Cantharis immer ganz gut geholfen, es muss allerdings sofort bei den ersten Symptomen gegeben werden.
Auch müsste evtl. ein Blasenaufbau gemacht werden, ich würde mich mal an einen TH wenden, da gibt es ganz gute Möglichkeiten.
Durch die ganzen Geschichten ist die Blase ziemlich geschädigt und bedarf eines Aufbaus .
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
17
Aufrufe
2K
S
V
Antworten
14
Aufrufe
6K
Petra-01
Petra-01
Miauchen
Antworten
21
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z
B
Antworten
11
Aufrufe
7K
Bali100
B
F
Antworten
11
Aufrufe
457
Frl.Bella
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben