(Reiss-)Zahn hängt an seidenen Faden

  • Themenstarter Nadine78
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nadine78

Nadine78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
525
Ort
Berlin
Hab grad bei meiner Enie gesehen, dass ihr Reisszahn nur noch auf halb 8 hängt. Ich weiß nicht wieso das so ist.
Mir ist das gestern schon aufgefallen...also das da im Maul irgendwas nicht stimmt weil sie nach dem gähnen immer so mit dem Unterkiefer gewackelt hat. Da es schwer ist ihr ins Maul zu gucken (sie wehrt sich mit Händen und Füssen) hab ich gedacht ich beobachte es erstmal.
Jetzt eben hatte ich die Möglichkeit ihr doch ins Maul zu gucken....da hab ich das Unheil gesehen.

Werd mich wohl auf den Weg zum TA machen müssen oder fällt der Zahn von alleine raus?
Was wird der TA bei ihr machen? Ich weiß jetzt nicht ob der Zahn abgebrochen ist oder der komplette Zahn hängt? Was passiert wenn er abgebrochen ist? Dann wird er gezogen oder? Mit Narkose?

Komischerweise frisst die Katze trotzdem alles was sie finden kann!?
 
Werbung:
Nadine78

Nadine78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
525
Ort
Berlin
Ca. 5 Jahre.
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
60
Ort
Augsburg
Oh geh lieber zum TA,
so ein Reißzahn hat eine enorm lange Wurzel ( beinah länger wie der ganze Zahn)nicht das da was im argen liegt.
Ich drück die Daumen für den armen Kerl
LG
Helga
 
Nadine78

Nadine78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
525
Ort
Berlin
Enie ist ´ne Katze ;-)

Ich werd mich gleich aufn Weg machen. Leider macht der TA erst um 10Uhr auf....

Sie tut mir echt leid! Tut so was weh? Hat sie dolle Schmerzen???? Kann ich ihr momentan mit irgendwas helfen????
 
Nadine78

Nadine78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
525
Ort
Berlin
So...bin vom TA zurück. Der Reisszahn hat sich auf dem Weg zum TA dann doch noch verabschiedet. Wahrscheinlich hat sie ihn geschluckt....

Jedenfalls ist der Zahn abgebrochen weil Enie ganz schlimm Zahnstein und eine Zahnfleischentzündung hat. Der TA hat jetzt insgesamt 3 Zähne gezogen (also 2 Zähne komplett und die Wurzel vom Reisszahn) und bei den anderen Zahnstein entfernt.

Er meinte aber das es sein könnte das sie über kurz oder lang alle Zähne verlieren wird. Ihre Zahnsubstanz ist wohl sehr schlecht.

Leider klappt das mit Zähne putzen bei Enie überhaupt nicht und kauen mag sie auch nix... Sie verschlingt immer alles ohne kauen.

Der TA meinte, das man ihr das jetzt auch nicht mehr beibringen könnte (ich wüsste auch gar nicht wie?). Ich soll nur darauf achten das es nicht schlimmer wird (wie mach ich das????).

Die kleine Maus liegt jetzt im Schlafzimmer in ihrer Box und schläft ihren Rausch aus....und schnarcht tierisch dabei.

Wird sie nachher Schmerzen haben?????
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
ich hab hier auch einen Kater, 7 Jahre jung, der nach und nach seine Zähne verliert. Am Oberkiefer fehlen schon alle zwischen den Reisszähnen, unten auch schon ein paar.
1x im Jahr wird ihm der Zahnstein entfernt und er bekommt auch Rohfleisch zum kauen, bringt bei ihm leider nur nicht viel. Ist wohl Veranlagung. Seine Mama leidet unter Gingivitis-Stomatitis, von ihr hat er wohl die schlechte Zahnsubstanz geerbt.

Da heisst es beobachten, regelmässig kontrollieren und eben entsprechend Zahnstein entfernen lassen.

Möglich, dass Ernie nachher Schmerzen hat, aber normalerweise ist das bald wieder gut.
Gute Besserung für die Süße!

Futtert sie denn Rohfleisch? Du kannst ihr ja immer mal kleine Stücke geben, die dann nach und nach größer werden, so dass sie kauen muss. Hat bei meinem auch geklappt. Inzwischen kaut er wie ein Weltmeister.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Wird sie nachher Schmerzen haben?????

Hat der TA Dir Schmerzmittel mitgegeben? Du kannst Tabletten holen beim Doc.
Oder hat er etwas gespritzt?

Sie wird Schmerzen haben, sie wird vorsichtig fressen - das ist aber OK so.
In wenigen Tagen ist es vergessen.
Achte ein wenig auf ihr Verhalten, sollten sich Futterreste in die Wunden verirren, wirst Du es riechen....dann noch mal zum Arzt bitte.

Und wenn die Zahnsubstanz wirklich so miserabel ist, ist es besser, sich beizeiten von den restlichen Zähnen zu verabschieden.
Sie kann sehr gut auch ohne Zähne auskommen.
Allemal besser, als ständige Entzündungen und Schmerzen.

Alles Gute

LG
 
Nadine78

Nadine78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
525
Ort
Berlin
Also Enie hat die Nacht gut überstanden. Leider ohne Frauchen...da ich Nachtdienst hatte. Aber mein Freund war bis 1Uhr da und hat geguckt das es ihr weitestgehend gut geht.

Heute geht es ihr augenscheinlich gut. Sie hat gefressen...nicht viel aber immerhin...kommt schon wieder kuscheln und hat keine größeren Blessuren von ihren Narkose-Stürzen davon getragen. Das einzige was sie gestern extrem viel gemacht hat, sie hat mehrfach gekotzt... aber auch das ist nun wieder vorbei.

Schmerzen scheint sie nicht zu haben.

Leider klappt das mit Rohfleisch nicht. Sie schlingt alles runter ohne großartiges Kauen. Der TA meinte ich soll ihr von Whiskas diese Dentabits kaufen. Hab keine Ahnung ob das was bringen würde denn die schlingt sie ja sicher auch nur runter. Außerdem soll da Zucker drin sein...

Gibts da noch andere Möglichkeiten?

Wir müssen mit Enie jetzt alle 6 Monate zum TA zum Zähne kontrollieren.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

deine Beschreibungen klingen für mich verdächtig nach FORL.

Wurden von allen Zähnen Röntgenaufnahmen gemacht? Das wäre eigentlich wichtig. Hat der TA hierzu etwas gesagt?

Wozu Dentabits? Mal abgesehen davon das Zucker enthalten ist ( schadet Katzen bezüglich der Zähne allerdings nichts - die oft falsch bezeichnete "Karies" bei Katzen hat nichts gemeinsam mit Karies wie bei uns Menschen und somit auch nichts mit Zucker etc..).

Überleg mal, ob du ein Steak essen würdest wenn du gerade drei Zähne entfernt bekommen hast.;)

Gib Ernie weiches Futter - du würdest nach so eine OP dich auch eher von Suppe, Yoghurt und Co. ernähren.;)
 
Nadine78

Nadine78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
525
Ort
Berlin
  • #10
Ich komme leider erst heute wieder zum schreiben/antworten. Hatte etwas viel um die Ohren.... :-(

Also Enie geht´s soweit gut. Sie frisst, rennt durch die Gegend und ist wieder ganz normal.

Was bitte ist denn FORL??????????

Ich hab schon ganz oft versucht Enie mit Rohfleisch zu füttern, es klappt nicht. Sie frisst es nicht wenn es zu groß ist (weil sie ja dann was für´s Futter tun müsste :grummel: ) und wenn die Stückchen zu klein sind schlingt sie es runter ohne zu kauen. Ich hab jetzt erstmal bei Zooplus ein paar Leckerlis mit Zahnpflege-Effekt bestellt. Nun hoffe ich das sie das wenigstens frisst.

Mein TA hat kein Röntgenbild von den Zähnen gemacht. Er hat auch nichts in Bezug auf FORL o.ä. gesagt, nur das es sein könnte das Enie in ein paar Jahren zahnlos sein könnte.
Er meinte auch, das es bei ihr mit Sicherheit eine Veranlagungssache ist und ich da JETZT auch nichts mehr tun könnte. Rein von der Zahnsubstanz schätzt er Enie auf mindestens 10 Jahre :eek::eek::eek: Laut TH-Pass ist sie erst ca. 5 Jahre..... :confused::confused::confused:

Ich sollte ihr nach der OP jeden Tag eine Antibiotika-Tablette geben... leider hat auch das überhaupt nicht geklappt. Sie hat nur die ersten beiden Tage die Tablette im Futter nicht gefunden...danach wusste sie Bescheid. Der TA meinte, das es zwar nicht so gut wäre, es sich aber nicht ändern läßt. Da ja der Feiertag dazwischen kam hätte ich eh nur bis Samstag zum Spritzen gehen können und dann eh erst wieder heute...
Ich soll beobachten...mach ich auch.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Mein TA hat kein Röntgenbild von den Zähnen gemacht. Er hat auch nichts in Bezug auf FORL o.ä. gesagt, nur das es sein könnte das Enie in ein paar Jahren zahnlos sein könnte.
Er meinte auch, das es bei ihr mit Sicherheit eine Veranlagungssache ist und ich da JETZT auch nichts mehr tun könnte. Rein von der Zahnsubstanz schätzt er Enie auf mindestens 10 Jahre :eek::eek::eek: Laut TH-Pass ist sie erst ca. 5 Jahre..... :confused::confused::confused:

Genau das klingt weiter verdächtig nach FORL:

http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf
 
Werbung:
Nadine78

Nadine78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
525
Ort
Berlin
  • #12
Danke für den Link Bea!

Das klingt alles.....nicht gut!!!! Und wie ich lese kann man dagegen rein gar nichts machen, stimmt´s?

Auweia....die armen Katzen die das haben...und vielleicht auch meine Enie!?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Danke für den Link Bea!

Das klingt alles.....nicht gut!!!! Und wie ich lese kann man dagegen rein gar nichts machen, stimmt´s?

Auweia....die armen Katzen die das haben...und vielleicht auch meine Enie!?

Nicht wirklich - ausser Zähne raus.

Leider wird FORL häufig sehr spät erkannt, dann haben die Katzen schon eine ewige "Behandlung" mit ABs und Cortison hinter sich.

Sinnvoll bei Verdacht: einen Zahntierarzt in der Nähe suchen oder zumindest einen Tierarzt der sich damit auskennt.

Möglichst Röntgenaufnahmen von allen Zähnen.

Mit Zähneputzen kommt man bei FORL nicht weiter. FORL ist nicht vergleichbar mit Karies wie bei uns Menschen.

Katzen können ohne Zähne recht gut zurecht kommen. Eine grössere Qual ist es dagegen wenn immer wieder Schmerzen vorhanden sind. Ausserdem können die ständigen Entzündungen auf innere Organe gehen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #14
Ich hab schon ganz oft versucht Enie mit Rohfleisch zu füttern, es klappt nicht. Sie frisst es nicht wenn es zu groß ist (weil sie ja dann was für´s Futter tun müsste :grummel: )
Dann hungert sie halt. Basta!
Wenn der Hunger groß genug ist, wird sie auch fressen. Keine Katze verhungert vor dem gefüllten Napf. Wichtig ist dass dosi da knallhart bleibt. Wer nicht frisst hat schon.

Ich habe hier auch so ne Mäklerin sitzen - Fleisch? Bäh mag ich jetzt nicht.
Dann eben nicht - dann hungerst halt. Abends nach dem Tag Hungern wird dann reingehauen wie nix Gutes.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
  • #15
Hi du,

keine Angst haben vor zahnlosen Katzen :D

http://www.katzen-forum.net/augen-ohren-zaehne/3431-f-o-r-l-21.html#post2280544

Das ist Greg, er uns eine Schwester Glenn haben auch FORL und sind mittlerweile 5 Jahre alt und nach je 2 OPs komplett Zahnlos glücklich.

Vorher hatten sie immer rotes, blutiges Zahnfleisch. Dann kamen die ersten Zähne raus bis auf die Eckzähne und es ging ca. 6 Monate super gut. Bis dann wieder die Zahnfleischentzündung anfing.

Die beiden sind nun die Schmerzen los und glücklich und fressen liebend gerne auch noch Rohfleisch in kleinen Stücken (Kauen ist ja nicht mehr *kicher*)

Geh mal zu einem Doc, der Ahnung von FORL hat und lass Röntgenbilder anfertigen, nur so kann man FORL sicher diagnostizieren.

In dem Thread, wo ich das Bild eingestellt habe findes du auch viele Infos.

Grüsse und gute Besserung an dein Katzentier

neko
 

Ähnliche Themen

-Sabi-
2
Antworten
22
Aufrufe
562
-Sabi-
Lillyrose
Antworten
9
Aufrufe
331
Lillyrose
Lillyrose
A
Antworten
4
Aufrufe
383
Anna2904
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben