Reihenhausgarten sichern, Nachbarn nicht begeistert.

  • Themenstarter ELitzi
  • Beginndatum
  • Stichworte
    reihenhaus garten
E

ELitzi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. April 2017
Beiträge
5
Hallo, wir sind "neu" hier im Forum und haben zwar schon viel gelesen, aber bisher noch nicht geschrieben. Wir haben 2 Katzen, einen Kater und eine Katzendame. Beide sind jetzt 1,5 Jahre alt. Wir wohnen in einem Reihenmittelhaus mit entsprechend kleinem Garten. Es war von Beginn an klar, dass unsere Tiger den Garten nutzen sollen. Im letzte Frühling haben wir den Garten entsprechend eingezäunt (1,80cm hoch), schnell war klar, dass der Zaun unseren Kater nicht vom Ausbruch abhält. Dann haben wir einen Überkletterschutz angebracht. Leider wird auch der überklettert. Jetzt ist der Streuner überall unterwegs. Da das so nicht sein soll und auch nicht von allen Nachbarn toleriert wird, habe ich die direktem Nachbarn gefragt, ob wir die Pfosten erhöhen können und auf unserer Seite einen XXL-Ünerkletterschutz anbringen können. Damit würden wir die "erlaubte" Höhe von 1,80 überschreiten. Leider finden die Nachbarn das nicht schön und kommt daher nicht in Frage. Im Moment springt der Kater an den schon vorhanden Überkletterschutz und hangelt sich rüber.
Habt ihr Ideen wie ich unseren Kater von den Ausflügen in die Umgebung abhalten kann? Ich habe bisher folgende Überlegungen:
- Der Kater darf nur noch nachts raus.
- Ich halte es aus, dass er nicht überall gern gesehen ist (und das auch deutlich gezeigt wird... Steine werfen, Wasser spritzen, aus dem Harten hetzten...)
- Den Freigang wieder abgewöhnen.
- Ein anderes Zuhause suchen.
- Strom auf dem Zaun.

Ich freue mich auf Feedback und neue Ideen. Es ist für mich keine Option, dass die Nachbarn das einfach tolerieren müssen. Dazu wohnen wir zu dicht beieinander und der Tiger ist schon wirklich aufdringlich. Läuft über die Terrassendächer, hockt auf anderen Terrassen und weil das noch nicht reicht, er sitzt auch in der ersten Etage von außen vor den Fenstern und guckt was in Kinderzimmern und Schlafzimmern los ist :sad:

Viele Grüße von Elitzi
 
Werbung:
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Wir hatten mit unserem Kater das selbe Problem.
Selbst ein verlängerter Überkletterschutz wurde überwunden.
Unsere Lösung waren Stromlitzen am Zaun anzubringen.
Hält seit inzwischen fast 3 Jahren ohne Ausbruch.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Ich such schon die ganze Zeit, finde es leider gerade nicht... :grummel:
Ich habe auf Facebook mal eine geniale Idee gesehen: oben am Zaun wird ein sich drehendes Element angebracht.
Als Abschluss.
Die Katzen können es einfach nicht überwinden. Wenn sie versuchen drüber zu klettern, dreht es sich und sie rutschen ab.

Ich hoffe, ich finde es wieder!

Vielleicht weiss jemand anderes wie es heisst oder wo es zu finden ist.
 
C

catmaniac

Forenprofi
Mitglied seit
16. Mai 2016
Beiträge
1.454
Hallo,
ich habe das System erst gefunden, nachdem wir unseren Garten knastmäßig gesichert hatten ;)
Wenn du mal schauen willst, du findest das in meiner Signatur unter
"Meine Glückskatzen" :cool:

Wir haben Glück mit unseren Nachbarn. Alle sind tierlieb und haben uns verstanden - unser Katerchen wurde überfahren und sie hatten die Freude, mich völlig aufgelöst bei ihnen suchen zu sehen. Das Zaunbauunternehmen durfte auch zu ihnen auf die Grundstücke!

Wir haben zwei Damen, da ist der Freiheitsdrang wohl nicht so groß wie bei Katern...

Das Oscillot-System finde ich super, aber der Zaun muss doch trotzdem hoch sein, denn manche Katzen können unglaublich springen! Und man muss aufpassen, dass sie nicht irgendwo hochklettern und von da aus springen können.

Ich würde mich freuen, wenn du Eure Lösung dann hier vorstellst.

LG
C.
 
Zuletzt bearbeitet:
Strichpunkt

Strichpunkt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
489
Ort
Rheinhessen
Bevor wir kapituliert haben und unsere Katzen mittlerweile überall hin dürfen, hatten wir auch mal an einer Stelle, wo der Zaun besonders niedrig war testweise so ein ca. 2m langes Abflussrohr, welches sich dann hätte drehen sollen, angebracht. Wirkung bei unserem Ausbruchskünstler: er ist trotzdem auf den Zaun gekommen :confused:.

Abgesehen davon ist diese Konstruktion schon sehr massiv und ob das in einem kleinen Reihenhausgarten noch schön aussieht? Gerade wenn die Nachbarn schon einer Erhöhung widersprechen?

Am sinnvollsten und elegantesten erscheint mir hier wirklich Stromlitzen in 3er Reihen am oberen Rand. Relativ unsichtbar, nicht gefährlich - aber abschreckend, und preisgünstig.

Siehe bspw.: https://www.weidezaun.info/?gclid=COXUyK7IntMCFVQ_Gwodq-cO0w

Das hatten wir auch mal. Da wir dann aber den Radius auf den ganzen Garten erweiterten, war dies durch die dann fehlende Stromversorgung nicht mehr gegeben. Deshalb hatten wie es mit obiger Methode probiert, die aber durchgefallen ist.
 
K

Kittieeee

Gast
  • #10
Genau das ist der Grund warum ich niemals nie nicht in ein Reihenhaus oder eine DHH ziehen würde. Da haste Eigentum und musst trotzdem noch bei den Nachbarn betteln "Darf ich bitte dies, darf ich bitte jenes?" - nä :rolleyes:

Ich denke auch Stromlitzen sind hier der sicherste und unscheinbarste Weg.
Ich hoffe nur, dass deine Miezen jetzt nicht Blut geleckt haben und sich mit dem gesicherten Freigang noch zufrieden geben :-/
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #11
Genau das ist der Grund warum ich niemals nie nicht in ein Reihenhaus oder eine DHH ziehen würde. Da haste Eigentum und musst trotzdem noch bei den Nachbarn betteln "Darf ich bitte dies, darf ich bitte jenes?" - nä :rolleyes:

Ich denke auch Stromlitzen sind hier der sicherste und unscheinbarste Weg.
Ich hoffe nur, dass deine Miezen jetzt nicht Blut geleckt haben und sich mit dem gesicherten Freigang noch zufrieden geben :-/

Das musst du bei einem freistehenden Haus auch, Stichwort Bauantrag.
Denn wenn die örtliche Bauordnung maximale Zaunhöhen von 1,80m zulässt musst du alles andere doch sowieso genehmigen lassen :confused:

Und wenn du in der komfortablen Lage bist ein freistehendes Haus bezahlen zu können, bitteschön.
Es soll aber Gebiete geben in denen man froh sein kann überhaupt bezahlbares Wohneigentum zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

Kittieeee

Gast
  • #12
Das musst du bei einem freistehenden Haus auch, Stichwort Bauantrag.
Denn wenn die örtliche Bauordnung maximale Zaunhöhen von 1,80m zulässt musst du alles andere doch sowieso genehmigen lassen :confused:

Und wenn du in der komfortablen Lage bist ein freistehendes Haus bezahlen zu können, bitteschön.
Es soll aber Gebiete geben in denen man froh sein kann überhaupt bezahlbares Wohneigentum zu finden.

Dass etwas genehmigungspflichtig ist, ist aber schon nochmal was anderes als wenn ich erstmal X Nachbarn anbetteln muss, ob das für sie okay ist und dann im blödesten Fall sogar zusätzlich auch noch einen Antrag bei der Behörde stellen muss :rolleyes:

Und ich weiß auch nicht warum du mich jetzt so saublöd von der Seite anmachst. Ich kann nichts dafür, dass du da wohnst wo du wohnst. Hier sind Häuser auch kein Schnappen, aber für MICH kommt Reihenhaus oder DHH nun mal nicht in Frage und dafür muss ich mich hier nicht blöd anmachen lassen. Ehrlich, also manche Menschen... :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Hm, mein Netz ist ca. 2,3 m hoch. Ich habe da auch nicht groß gefragt (beim Bauamt). Aber ich glaube, so ein Netz ist noch einmal etwas anderes als ein Zaun.

Ich hatte damals die Nachbarn (Doppelhaushälfte, mein Garten grenzt an 3 Gärten) einfach informiert mit dem Hinweis, dass sie dann nicht belästigt werden von meinen Katzen ;) Und es war alles Tutti :)

Bei so einem Ausbrecherkönig würde ich auch Stromlitzen probieren.
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #14
Dass etwas genehmigungspflichtig ist, ist aber schon nochmal was anderes als wenn ich erstmal X Nachbarn anbetteln muss, ob das für sie okay ist und dann im blödesten Fall sogar zusätzlich auch noch einen Antrag bei der Behörde stellen muss :rolleyes:

Und ich weiß auch nicht warum du mich jetzt so saublöd von der Seite anmachst. Ich kann nichts dafür, dass du da wohnst wo du wohnst. Hier sind Häuser auch kein Schnappen, aber für MICH kommt Reihenhaus oder DHH nun mal nicht in Frage und dafür muss ich mich hier nicht blöd anmachen lassen. Ehrlich, also manche Menschen... :confused:

Deine Anmerkung war einfach völlig überflüssig, a la "selbst schuld wenn ihr euch ein Reihenhaus kauft" :rolleyes:

Mir erschließt sich auch nicht warum ich bei einem Reihenhaus jemanden anbetteln muss :confused:
Aber sei's drum, ist eh völlig OT.
 
K

Kittieeee

Gast
  • #15
Deine Anmerkung war einfach völlig überflüssig, a la "selbst schuld wenn ihr euch ein Reihenhaus kauft" :rolleyes:

Mir erschließt sich auch nicht warum ich bei einem Reihenhaus jemanden anbetteln muss :confused:
Aber sei's drum, ist eh völlig OT.
Das ist deine Auffassung von meiner "Anmerkung" - so war sie von mir definitiv nicht gemeint. Ich habe nur geschrieben, dass ein RH oder eine DHH für MICH nicht in frage kämen. Andere können deswegen ja gerne tun und lassen was sie wollen. Im Übrigen war deine Anmerkung was man sich wo leisten kann oder auch nicht noch sinnbefreiter, aber gut. Manche müssen wohl immer und überall einen Angriff interpretieren und Stunk machen :rolleyes:
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #16
Eigentlich ist es völlig wurscht, ob Ihr in ein Reihenhaus oder eine DHH ziehen würdet oder nicht ;) Ich glaube, die TE interessiert sich mehr für eine Lösung ihres Problems :D
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #17
Also....ich kann die Nachbarn schon verstehen. Ich hätte
auch keinen Bock auf einen riesigen Zaun zu gucken.
Da kommt man sich ja selbst vor wie im Knast.

Ist Freigang bei dir denn keine Option??
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #18
Unsere Nachbarn haben leider auch was gegen einen Hohen Zaun. Auch schon gegen einen 1,80m hohen Zaun, den wir ja eigentlich aufstellen dürften. Und auch gegen einen nicht blickdichten Zaun.

Wir hätten auch lieber ein freistehendes Haus gehabt, um mehr "Freiheiten" zu haben. Aber leider fehlte uns dafür das nötige Kleingeld.

Wir werden daher jetzt in Kürze einen ca. 25qm großen "Katzenkäfig" von einem Volierenbauer (https://www.aluvolieren-elementebau.de/) auf der Terrasse aufstellen lassen. Da haben die Nachbarn zum Glück nichts gegen, weil es quasi wie ein Wintergarten nur mit Gitter ist und Wintergärten haben hier schon einige. Der Katzenkäfig ist dann komplett dich, mit Dach und mit einer Schleuse zum Garten dahinter. Da kann dann hoffentlich niemand ausbrechen.

Als wir noch überlegt hatten, den Garten bzw. einen Teil vom Garten einzuzäunen, hatten wir auch über Strom im Überkletterschutz nachgedacht. Wir hätten das wahrschenlich von http://www.hoelbing.de/ machen lassen. Der bietet katzensichere Zäune inkl. Strom im Überkletterschutz an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #19
Unsere Nachbarn haben leider auch was gegen einen Hohen Zaun. Auch schon gegen einen 1,80m hohen Zaun, den wir ja eigentlich aufstellen dürften. Und auch gegen einen nicht blickdichten Zaun.
Ich glaube, das fanden meine Nachbarn auch nicht so toll, ist mir aber egal ..... bis 1,80 darf ich und 1,80 m habe ich und blickdicht muss er schon sein. :D
 
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #20
Ich glaube, das fanden meine Nachbarn auch nicht so toll, ist mir aber egal ..... bis 1,80 darf ich und 1,80 m habe ich und blickdicht muss er schon sein. :D

Naja, unsere Nachbarn hatten erst gesagt, ein "offener" Zaun wäre OK, weil sie halt nicht wollten, dass ihr Blumen im Schatten vom Zaun stehen. Wir hatten dann so einen Stabmattenzaun in 1,80m Höhe + Überkletterschutz und Strom überlegt (so einen von http://www.hoelbing.de/). Aber dann fanden die Nachbarn es doch auch nicht schön, wenn da überhaupt ein hoher Zaun ist, egal, ob blickdicht oder offen. Und sie haben uns direkt auf die 1,80m hingewiesen, dass wir da ja auch "aufpassen" müssen, dass wir nicht drüber kommen.
Ich wollte mich nicht mit denen anlegen und hatte halt auch bedenken, ob der Überkletterschutz dann zur Zaunhöhe dazu zählt. Dann wären es ja mehr 1,80m gewesen.

Aber es war außerdem auch ein wichtiger Grund, dass ich bei einem Zaun - auch, wenn dieser Überkletterschutz und Strom hat - bedenken habe, dass die Kater doch irgendwie drüber klettern oder von einem Tisch aus drüber springen... unser Garten ist nur ca. 6m breit. Daher war mir der "Katzenkäfig", den wir jetzt bekommen, aus Sicherheitsgründen auch lieber. Der ist halt wirklich geschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

C
2
Antworten
20
Aufrufe
5K
Ladyhexe
G
Antworten
3
Aufrufe
5K
snowflake
snowflake
Paeonia
Antworten
16
Aufrufe
10K
aLuckyGuy
aLuckyGuy
C
Antworten
29
Aufrufe
2K
C
A
Antworten
6
Aufrufe
8K
kisu

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben