Reichen 200 € ?

  • Themenstarter Bella
  • Beginndatum
  • Stichworte
    babykatze erziehung geld katze unsinn
B

Bella

Benutzer
Mitglied seit
5 August 2008
Beiträge
43
Hallo
Ich bin 13 Jahre jung und darf mir in nem halben Jahr (dann bin ich 14) eine Katze kaufen. Ich habe ausgerechnet wieviel eine Katze im Monat kostet. (an Futter und Einstreu) das reicht gerade so aus um sie selber zu bezahlen, denn meine Mutter will das nicht und ich möchte sowiso mal für ein Tier ganz alleine die Verantwortung nehmen und nicht immer sagen müssen: ,, Klar ich kümmere mich um das Tier aber meiner mum gehört es eigentlich sie bezahlt es ja."
Ich habe 200 € Gespart, damit möchte ich mir eine Katze kaufen natürlich nicht eine teure (höchstens 50 €) dann hab ich noch was über für Tierartzt und Katzenspielzeug.
Wenn ich 14 bin bekomme ich im Monat 25 € Taschengeld, reicht das aus? Nach meinen Berechnungen (natürlich nur billiges Futter und Klumpstreu) reicht es aus.
Ich habe mit einer Katzenexpertin mich sehr oft über Katzen unterhalten. Und auch ein Buch gelesen. Außerdem hat meine große Schwester auch 2 Katzen und daher weiß ich was die so alles anstellen können.
Aber das weiß ich auch schon, und auch wie man die erzieht.
Dann gibts noch 2 Probleme die sich aber geklärt haben:
Wir haben einen Hund
Wir wohnen im 1. Stock
So nun zum Hund. Der hat Respekt vor Katzen, und hoffentlich keine Angst vor der kleinen. Er ist ganz vorsichtig mit Katzen! Und da sie gleich mit ihm aufwächst (daher wieder wichtig das sie Baby ist weil erwachsene Katzen vielelicht keine Hunde mögen/kennen und dann finde ich wieder keine)
wird das hoffentlich kein Problemchen sein.

Und wir wohnen im 1 Stock. Die Katzenexpertin meinte, Männchen sind oft wilder (daher will ich ein Weibchen) sie meinte die mögen es lieber draußen zu sein. Ich werde aber mit der süßen Katze spazieren gehen. (Meine Schwester hat übriegens auch ihre Katzen nicht im Erdgeschoss)

So und dann habe ich noch ne Extrafrage: Kann man im Winter (Januar) Katzen kaufen?

Ich würde gerne eure Meinung hören und was ich vielleicht noch so beachten muss. Und ob mein Geld reicht? (Klar wenn sie jetzt mal total Krank wird zahlt meine Mutter auch was zu).
Ich habe mir auch schon einen Namen ausgedacht: Bella
desshalb heißt mein Nick auch so ;)
Ich würde mich auf Antworten freuen.

So nochmal an Alle: Ich brauche NICHT IMMER den Tierartzt weil meine Mutter und meine große Schwester TIerheilpraktiker sind und schon viel selbst behandelt haben.
Und nochmals zum Geld: Ich habe einen Pflegehund und von dem bekomme ich 10-30 € im Monat (jenachdem wie oft ich komme)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
Hallo & herzlich willkommen. Erstmal, wenn es wirklich eine kleine Katze sein soll, sind zwei immer besser. Weder du noch der Hund kann einen kätzischen Spielkameraden ersetzen. Die beiden machen dann auch viel weniger Unsinn. Allerdings könnte das mit dem Geld sehr knapp bemesen sein. Grundlegend würde ich dir sowieso eher zu 2 Katzen raten. Und schau mal in TH nach oder auch hier unter Notfellchen, da gibt es mit Sicherheit auch erwachsene Katzen, die Hunde mögen. Und vll auch Einzelhaltung bevorzugen.
Insgesamt denke ich, dass das dir zu Verfügung stehende Geld sehr knapp ist. Gerade wenn du eine kleine Katze hast, mußt du sie kastrieren, evtl. impfen, chippen lassen. Das kostet alles viel Geld. Dann die montalichen Ausgaben.
Und und eventuell möchtest du dann ja auch mal etwas mit Freunden unternehmen & ins Kino gehen. Was machst du dann?
Verstehe mich nicht falsch, ich finde es super, dass du jetzt schon mit dem Thema auseinander setzt, bevor du dir Katze hast. Und auch das du die Verantwortung übernehmen möchtest, aber ich denke das muss wirklich gut bedacht sein.
Was ist denn wirklich, wenn das Geld mal knapp ist? Hilft dir dann deine Mutter, auch wenn es für alltägliche Sachen ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
200 Euro reichen NICHT aus, denn eine Babykatze alleine ist Tierquälerei!
( du willst schliesslich auch nciht ganz alleine ,ohne andere Menschen, Internet,handy , Telefon, fernseher , radio, Bücher etc also gänzlich OHNE Kontakt zur Aussenwelt leben)
Der Tierarzt verlangt für die Impfungen MINDESTENS 20-25 Euro je Impfung udnd ei miezen müssen 2 mal Grundimmunisiert werden- wenns ie rausgehen sollen kommen sogar nciht mehr Impfungen dazu.
Eine kastration kostet bei einem Kater 50-80 Euro bei eienr katze 90-150- je nachdem, wo du wohnst...
ein potenter Kater stinkt dir unter Umständen die ganze Bude ein, während eine nciht kastrierte katze ernsthaft erkranken kann, was dann entweder sehr teuer für dich oder tödlich für die katze enden kann.

Billiges Futter lohnt sich deshalb nciht, weil du
1) deutlich mehr davon füttern musst ,. als von teurerem, hochwertigen Futter
2) wenn vorne mehr rein muss, hinten acuh mehr raus kommt, was zu einem deutlich erhöhten Streubedarf führt udn
3) Es durch die unnötige Belastung der Organe mit Schrottfutter, leciht zu kätzischen Zivilisationserkrankungen wie Adipositas, Diabetes oder auch Nieren udn Lebererkrankungen kommt... was danna cuh wieder teuer wird...

zwei katzen kosten nur unwesentlich mehr , als eine Miez (wenn man von TA absieht) -
schliesslich kannst du größere Dosen kaufen, die oft nciht wesentlich teurer sind, als kleine..udn sie sind zufriedener udn stellen weniger an, als ein unterfordertes Einzelkätzchen
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
1.219
Hallo,

also wir kaufen schon knapp für 20€ Futter und noch ca. für 30€ Feinstreu. Da gibt es natürlich billigeres Klumpstreu, aber ich finde das herkömliche Streu nicht gut, da dieses bei mir immer in der Nase juckt wenn die Katzen aufn Klo waren....
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Hallo Bella,

erstmal willkommen im Forum. Und ich schließe mich den Vorrednern an. Es ist toll, dass du dich vorher schlau machst, was eine Katze braucht bzw. was da auf dich zukommt. Und ich kann deinen Wunsch wirklich verstehen.

Zum ersten - nein - 25 Euro im Monat reichen nicht für eine Katze. Da musst du schon für vernünftiges Futter und vernünftiges Streu (billiger ist nämlich leider auch oft teurer) - schon so ca. 40 - 50 Euro pro Katze rechnen. Preiswertes und gutes Futter bekommst du bei dm oder Aldi. Hauptsache wenig Zuckeranteil.

Auch sind - grade bei kleinen Katzen - zwei besser für Wohnungshaltung. Dazu kommt noch Kratzbaum (stabil) - und da reichen leider nicht die 15 Euro-Dinger aus dem Baumarkt. Spielzeug, Bettchen, Katzenklo u.ä.

Und für die Tierarztkosten solltest du auch Geld einrechnen. Da kommt dann Entwurmen, Impfen, Chippen und Kastrieren auf dich zu. Alleine diese Kosten sind schon an die 200 Euro pro Katze. Und Impfen muss alle drei Jahre auch bei Wohnungskatzen sein. Bei Krankheiten sogar noch wesentlich mehr und öfter. Dafür solltest du dir Geld zurücklegen.

Das heisst, dir wird von deinem Taschengeld nichts mehr übrig bleiben - und Katzen können auch an die 20 Jahre alt werden oder sogar älter.

Finanziell - und NUR davon rede ich - wirst du es nicht schaffen, eine Katze zu halten. Da werden deine Eltern noch ein gutes Teil zuschiessen müssen. Vom Alter her habe ich da keine Bedenken.

Eine Alternative wäre - regelmässig zum Helfen und Beschmusen in ein TH zu gehen. Dann sehen deine Eltern, ob es dir ernst ist und du kannst sehen, ob es auch auf Dauer etwas für dich ist. Und du bekommst mit, was Katzen so brauchen und wie sie reagieren. Kätzchen werden nämlich schnell erwachsen und sind dann nicht mehr so interessant oder süss. Deswegen sitzen leider so viele auf der Strasse oder im TH :(.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Hallo,

also wir kaufen schon knapp für 20€ Futter und noch ca. für 30€ Feinstreu. Da gibt es natürlich billigeres Klumpstreu, aber ich finde das herkömliche Streu nicht gut, da dieses bei mir immer in der Nase juckt wenn die Katzen aufn Klo waren....

also 30€ für streu find ich schon viel :eek:

aber mit 20€ für futter würd ich dafür nicht auskommen:rolleyes:

man muss auch bedenken das kitten sehr viel fressen und im ersten jahr durchaus mal das doppelte fressen
 
Schennilein

Schennilein

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
1.219
Sind aber auch knapp 60kg, reicht da auch mal etwas länger wie ein Monat. Und da geb ich gerne mehr für aus, anstatt das ich immer nießen muss von dem normalen Klumpstreu :rolleyes: durch die Stauballergie
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Hallo Bella,

erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Bezüglich der Kosten habe ich jetzt nicht durchgerechnet, allerdings dürfte das schon knapp werden.

Vielleicht wäre es gut, du liest dich mal ein bißchen durchs Forum bezüglich der verschiedenen Fragen.
Gib einfach mal bei "suchen" ein entsprechendes Stichwort ein.

Einmal, das wurde hier schon erwähnt, ist es nicht gut eine kleine Katze alleine zu nehmen. Wenn es nur eine Katze sein darf/soll, wäre es besser eine Fellnase zum Beispiel aus dem TH zu nehmen die gerne allein sein möchte.
Leider bleiben gerade diese Tiere viel zu lange im TH sitzen weil jeder nur Babykatzen möchte. Vielleicht wäre da etwas für dich? Auch dort gibt es unter evtl. Katzen die Hundegewohnt sind. Auch ältere Tiere können noch eine herzliche Bindung zu einem eingehen.

Grundsätzlich fände ich das sinnvoll, sich nur ein Tier anzuschaffen hinter dem deine Eltern auch voll und ganz stehen können. Vielleicht ist es eine ganz gute Sache mal gemeinsam mit deiner Mutter einen "Ausflug" in euer örliches TH zu machen?;)

Vom spazierengehen halte ich nicht wirklich viel, eine Katze ist kein Hund. Sinnvoller ist es, meine Meinung, wenn die Katze keinen Freigang haben kann den Balkon katzensicher zu gestalten. Hierüber findest du viel in dem Bereich "Sicherheit".

Informiere dich aber vorher hier ganz genau über Pflege, Futter etc. damit deine Eltern merken das du dich informiert hast.;)
 
P

Patches

Gast
Hmmm. Also unser Kater kostet pro Tag etwa 30-50 Cent Futter. Einstreu haben wir länger. Ich glaube das, was wirklich teurer wird ist der TA sowie die notwendigen Erstanschaffungen. Da sind 200 Euro einfach zu wenig. Ich würde dir auch nicht raten, dein ganzes Geld nur für die Katze zu planen, irgendwann will man auch selber mal ne neue Hose oder Schuhe oder sowas...
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
8.786
  • #10
Hallo Bella und herzlich Willkommen!

Sehr löblich, dass Du Dich vor Einzug eines Haustieres erkundigst, das sollten einige mehr tun!

Mit 25 Euro im Monat für eine Katze ist es wirklich äußerst knapp bemessen. Selbst wenn Du das für die Katze schlechte Billigfutter nimmst (damit riskierst Du zusätzliche Krankheiten der Katze, welche mit ordentlichem Futter evtl. erst gar nicht auftauchen).

Grob gesagt hat Deine 'Katzenexpertin' recht, dass Jungs wilder sind als Mädchen. Aber eine Katze allein wird nicht lange stürmisch sein, sie hat ja niemanden zum Raufen, Du und der Hund sind keine adäquaten Spielekumpel und Deine gewünschte Einzelkatze wird schnell zu einem einsamen, seelischen Krüppel.
Wie schnell hat man eine hohe TA-Rechnung. Die Katze muss nur mal Zug abbekommen und eine Bindehautentzündung. Oder Durchfall. Verstopfung. Sie verspringt sich und humpelt. Ich hatte letztes Jahr 3 Katzen mit großen Zahn-OP's - und die gehen wirklich in die Hunderte von Euros. Zahnerkrankungen sind nicht selten bei Katzen. Oder die Katze mag nicht fressen, Du weißt nicht woran es liegt, der TA muss nachforschen, auch das kostet. Deine Mum wird sich bedanken, wo sie das doch eigentlich gar nicht will.

Meine Idee wäre es, dass Du Aushänge im Supermarkt machst für Katzensitting oder Hunde ausführen, mit denen kennst Du Dich doch aus. Und wenn Du dann mal mehr Geld zur Verfügung hast nach Deiner Ausbildung, dann passen auch zwei Katzen die Du gut finanzieren kannst, in Dein Leben.

Ich kann Deinen Wunsch wirklich gut nachvollziehen, aber ich denke, jetzt wäre der falsche Zeitpunkt. Die andere Seite wäre, dass Du grad jetzt Deine Jugendzeit in den Anfängen hast, man hat so viel um die Ohren, Freunde, Clique, Hobbies, ausgehen, Sport etc. da bleibt nicht viel Zeit für das Haustier.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #11
Hallo Bella, auch von mir ein herzliches Willkommen..

leider muß auch ich dir sagen, das deine finanzielle Planung in ALLEN Punkten nicht reicht.

200,00 Euro Erstanschaffung reicht schon mal nicht. Wenn Du dir nämlich ein angeblich "billiges" Kätzchen kaufst, ist es vermutlich weder geimpft noch kastriert. Und das kostet dann schon Deine 200,00 Euro.

Mit 25,00 Euro Futtergeld inkl. Streu kommst Du auch nicht hin und Du bist ein sehr junges Mädchen und wirst - bei aller Tierliebe - nicht ständig Dein ganzes Geld in die Katze stecken wollen. Mal da ein paar Ohrringe etc..

Außerdem geht 1 Katzenbaby wirklich nicht. Du mußt zur Schule etc.. Was soll das Kerlchen den ganzen Tag tun in dem Alter? Es braucht einen Spielkameraden und zwar ne Katze.

Ich finde die Idee, irgendwo im TH zu helfen , auch gut. Dort gibts soviele Kätzchen, die betüddelt werden möchten etc..
 
Werbung:
annyway

annyway

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2008
Beiträge
270
Alter
46
Ort
fürth
  • #12
huhuu,

kann mich in den meisten punkten meinen vorrednern anschließen.

ich finde gut, dass du dir vorher gedanken machst.

25 € monatlich sind zu wenig.

2 katzen sind auf jeden fall besser als eine.

ich sehe das grade ganz aktuell bei meiner schwester und ihrer familie. das findelkitten simba ist ja bei ihnen eingezogen. alle stehen hinter der entscheidung, den kleinen zu behalten. aber obwohl meine 16jährige nichte und mein 13jähriger neffe ihren schnuffel heiß und innig lieben gehen sie natürlich trotzdem zur schule, treffen sich mit freunden, fahren in die ferien und hauptsächlich kümmert sich meine schwester um simba.
sie wohnen in einem 3familienhaus und die nachbarn drunter haben jetzt auch ein kleines katerchen. wenn man die beiden toben und schmusen sieht wird einem ganz schnell klar, dass ein mensch (oder hund) niemals einen katzenkumpel ersetzen kann. es ist auch ganz wichtig für die sozialisierung und im spiel mit anderen katzen lernen kitten zum beispiel auch, wie fest sie zubeißen können weil die andere katze ja auch beim spielen beißt und sie so selbst merken wie weh das mitunter tun kann. seitdem simba mit lukas spielen kann ist er wesentlich sanfter geworden was das spielen mit der hand angeht.

abgesehen davon, was machst du während deiner ausbildung? sooo lange hin ist das ja gar nicht mehr, vor allem nicht im vergleich zu einem katzenleben, das ja gut und gerne und hoffentlich an die 20 jahre währt. bleibt die katze dann bei deinen eltern? auch über diese langfristigen fragen musst du dir gedanken machen und diese im vorfeld abklären.

ich denke, für eine 'eigene' katze mit allen 'rechten und pflichten' ist es noch zu früh.

aber wenn deine eltern ebenfalls dahinter stehen, ihr euch evtl die monatlichen kosten teilt und die katzen langfristig gut versorgt werden können, solltet ihr mal das tierheim besuchen oder zb hier unter notfellchen schauen. es suchen viele bezaubernde samtpfoten ein liebevolles zu hause...

doch bevor ihr eine entscheidung trefft, solltest du dir mal die bereiche über futter, sicherheit usw in ruhe anschauen um dir da eine meinung zu billigfutter und hochwertigem futter bilden zu können.

da du für dein alter schon sehr vernünftig scheinst, gehe ich davon aus, ihr werdet die richtige entscheidung treffen.

lg anny
 
Zuletzt bearbeitet:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #13
Hallo und willkommen!
Mein Bauernhof- Kitten hat mich das erste Halbjahr ca 600 Euro Tierarztrechnungen gekostet. Das war für uns schon echt happig, bei Dir wäre es schlicht nicht möglich gewesen das zu stemmen.
Hast Du mit Deiner Mutter mal darüber geredet was passiert wenn die Katze krank wird? Die Rechnungen von mir von meiner Macha sind nicht außergewöhnlich hoch, eher so mittel....
Da war sie noch nicht mal richtig krank, hatte nur alle Parasiten im Gepäck.
Und das ist leider nicht selten bei Kitten die nicht vom Züchter kommen.

Ich würde sagen, sprich noch mal mit Deiner Mutter über TA Kosten, will sie die nicht tragen musst Du noch etwas warten bis Du arbeiten gehen kannst.
Eine Katze gibt Dir ja auch nicht alles was Du brauchst, Du willst ja auch sicher noch andere Sachen machen!
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #14
Habt ihr euch überlegt, eine Pflegestelle für eine Katze zu machen? Es gibt so viele, die keine anderen Katzen vertragen und die finden hier selten einen Platz.
Bei einer Pflegestelle werden viele Kosten vom Verein übernommen und ihr dürft die Miez richtig verwöhnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #15
Habt ihr euch überlegt, eine Pflegestelle für eine Katze zu machen? Es gibt so viele, die keine anderen Katzen vertragen und die finden hier selten einen Platz.
Bei einer Pflegestelle werden viele Kosten vom Verein übernommen und ihr dürft die Miez richtig verwöhnen.

Meinst Du jetzt mich?:)
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #16
nein, dich doch nicht, ups falscher Knopf :D Das Mädel.
 
D

Dennis

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2008
Beiträge
83
Ort
Neuwied
  • #17
Hallo Bella,

als wir uns für 2 Katzen entschieden haben, haben wir auch vorher alles durchgerechnet. Ich kann nur sagen, mit unseren berechneten 36 Euro pro Monat Grundkosten (nur Futter, Streu, Leckerlis und Nahrungsergänzung, ohne Tierarzt, ohne Erstausstattung und ohne Spielzeug) für 2 Katzen kamen wir nicht hin.

25 Euro für eine Katze, naja, das klappt vielleicht grad noch so. Das sind aber nur die monatlichen Grundkosten. Da fällt aber noch viel mehr an. Vor allem die Tierarztbesuche - und irgendwann muss die Katze mal zum Tierarzt - sind unberechenbar.

Im Mai ist mein Jerry krank geworden. Bis klar war, dass er nicht mehr zu retten war, lagen die Arztrechnungen nach 3 Tagen bei etwa 250 Euro. Ganz am Anfang ist der Kleine mal vom Kratzbaum gefallen. Da mußten wir auch zum Arzt. Hat etwa 60 Euro gekostet. Die Impfungen und Kastrationen liegen nach zwei Jahren insgesamt auch zwischen 200 und 300 Euro. Suri macht gerade eine Bindehautentzündung durch. Bei unserem super lieben Tierarzt hat das nach 2 Besuchen zwar nur 13 Euro gekostet. Aber selbst das ist schon mehr als die Hälfte deines Taschengeldes.

Meine Meinung, falls die Entscheidung wirklich trotz aller Gegenstimmen hier weiterhin steht:
- Befass dich auf jeden Fall mit den Anschaffungskosten. Tipps müßtest du hier im Forum finden. 200 Euro sind da schnell weg. Wenn du günstig kaufst, kommst du vielleicht grad so hin.
- Bevor du eine Babykatze alleine holst, schau lieber im Tierheim nach einer Katze, die einzeln gehalten werden soll. Für gewöhnlich brauchen Katzen eine andere Katze zur Gesellschaft.
- Regel auf jeden Fall mit deinen Eltern, wie Notfallkosten abgedeckt sind. Dazu gehören nicht nur Tierarztkosten, sondern z.B. Ersatz für einen kaputten Kratzbaum.
- Bedenke dass ein mal im Jahr ein Kontrolltermin beim Tierarzt mit Impfungen fällig wird.
- Frag nach, ob du für die Katze mehr Taschengeld haben kannst oder ob deine Eltern einen Teil der Kosten tragen.
- Sprich ab, wer sich um die Katze kümmert, wenn du mal nicht da bist. Z.B. Schulausflug, Urlaub. Wäre schlecht, wenn sich dann keiner verantwortlich fühlt.
- Mach dir klar, dass du für dich auch Geld brauchst. Hast du 25 Euro im Monat und brauchst die für die Katze, dann hast du nichts mehr.

Und am besten: Überzeuge deine Eltern, dass sie auch eine Katze wollen! :D

Da gibts bestimmt noch mehr zu sagen. Ich bin mir aber sicher, da kommt noch was von den anderen. ;)

Grüße,
Dennis
 
E

Early Kinski

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.069
Alter
56
Ort
Castrop-Rauxel
  • #18
Hallo Bella,
ich habe seit Februar zwei Kater und kann auch nur sagen, dass du mit 25,- Euro nicht auskommen wirst. Es ist auf jeden Fall ratsam, 2 Katzen zu nehmen. Die Gründe dafür wurden hier ja schon ausführlich geschildert. Da reichen 25,- Euro keinesfalls.
Bei uns war es so, dass ich mit den Katern auch zur Tierärztin musste wegen Colibakterien, Durchfall und Erbrechen. Sie bekamen Medikamente und Aufbauspritzen. Da war es mit einem Tierarztbesuch nicht getan. Das geht mit der Zeit ans Geld und du brauchst auch sehr wahrscheinlich immer jemanden, der dich dort hinbringt, falls der Tierarzt nicht gleich um die Ecke wohnt.
Es tut mir echt leid für dich, dass du hier nicht die von dir bestimmt erhofften Antworten bekommst :(, aber der Tip mit der Pflegestelle ist doch auch nicht schlecht. Erkundige dich doch mal bei euch im Tierheim. Das ist doch eine feine Alternative!
Ich wünsche dir alles Gute
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #19
Morila

Morila

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2007
Beiträge
1.277
Ort
Hamburg
  • #20
Ihr Lieben.........
ich will ja nicht unken oder schlechte Stimmung oder Unwahrheiten in Gange bringen.... aber....
keine Reaktion auf sooo viele Antworten obwohl Bella heute morgen online war??? Ich finde die Schreibweise bzw Ausdrucksweise für eine 13 Jährige sehr ungewöhnlich..... und gleich mit Sätzen wie: natürlich Billigfutter und Billigstreu etc ?????

Sollte ich mich irren liebe Bella, tut es mir leid! Aber ich bin eher skeptisch...
 

Ähnliche Themen

Antworten
49
Aufrufe
4K
Romanichelle
Antworten
63
Aufrufe
4K
Sorenius
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben