Ratschläge erwünscht - Fritzi und Quote - Prügelprinzenduo?

hobgoblin

hobgoblin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
431
Ort
Ich wohne nahe der Mitte Schleswig-Holsteins
Moin Moin,

Katharina und ich sind zu dem Entschluss gekommen, das wir das Forum um Rat bitten.

Die Situation:

Hier im Haus leben 2 Katzenmädels, Schwestern, beide 20 Monate jung und ein Kater, Quote, Findling, auf ca. 2 - 2,5 Jahre geschätzt.

Die Mädels verstehen sich ganz toll, schmusen und lecken sich gegenseitig.

Quote lebt seit Januar 09 hier (habe schon öfter hier im Forum über ihn berichtet) und verhält sich sehr grob, lauert die Mädels hinter Türen oder an der Katzenklappe auf und verhaut sie dann. Für ihn ein Spaß, für die Mädels total blöder Katerkram.

Fenja hat ihn im Griff, knurrt und faucht ihn an, bis er platt am Boden liegt, aber Stine hat sehr unter ihm zu leiden.

Auch mit mir spielt er sehr grob, beißt und krallt wie doof. Manchmal muss ich richtig laut werden, weil er nicht auf ein "Nein" oder "Aus" reagiert und sich noch fester krallt, wenn ich den Arm wegziehen möchte. Wenn ich ihn anpuste lässt er zwar für den Moment von mir ab, hyperventiliert dann aber heftig bevor er einen neuen, fast noch heftigeren Angriff startet.
Ich glaube, das er aus diesem Grund auch ausgesetzt wurde, denn sollten auch noch kleine Kinder im Haus sein kann Quote für die echt gefährlich sein.

Ich habe unter den Notfällchen nach einem Kater gesucht, der mit Quote "Katersachen" macht, damit er einen "Gegner" und Kumpel hat, der ihm gewachsen ist. Dabei bin ich hier http://www.katzen-forum.net/notfellchen/53047-monsieur-charming-sucht-ein-neues-zuhause.html hängengeblieben.
Damit die Mädels und ich nicht mehr so zu "leiden" haben und Quote sich nicht mit uns Weibern langweilen muss.

Was meint ihr, ist Fritzi dieser Aufgabe gewachsen?
Ansonsten leben wir hier auf dem Land, ein kleines Dorf, in einem Einfamilienhaus mit großem Garten in einer ruhigen Sackgasse. Durch Katzenklappen hat das Katzenvolk uneingeschränkten Freigang. Gefüttert wird vorwiegend Nassfutter, (meist Bozita, gelegentlich Grau) ab und zu gibt es Rohfleisch, selten Trockenfutter.

So, das ist in etwa die Situation hier. Ich möchte nicht, das der kleine Tiger hier ankommt und sich nicht wohl fühlt.

Nicht gleich meckern, Katharina wird hier noch einen Betrag zu Fritzi schreiben.

Danach wäre ich dem Forum für Meinungen, Anregungen und Tips sehr dankbar
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Und hier ist die Katharina schon mit einer Charakterbeschreibung vom Gegenpart Fritzi :D.
Fritzi ist ca. 10 Monate alt, von der Ta auf 6 Monate geschätzt konnte ich da nur müde den Kopf schütteln, der ist mindestens 10 Monate alt oder sogar älter.
Er ist ein Findelkindchen, also ohne eine Vorgeschichte, ist einfach so in einem Mehrfamilienhaushalt aufgetaucht anfang Dezember.
Da wir kein Tierheim haben ist er zu Anfang in eine Pension gekommen, letzte Woche Montag hat ihn eine andere PS als ich abgeholt. Da kam er aber gar nicht klar. Die dort schon lebende Katze wurde laut Aussage der PS von ihm gemobbt, er ging immer wieder auf sie zu... laut Aussage der Pensionsleute ist er total lieb, freundlich und mag einfach nur spielen.
Die letzte PS hat am Donnerstag morgen aufgegeben, Abends hab ich ihn geholt da ich hier momentan auch Kater beherberge und noch dazu mein Henry auch son Satansbraten ist. ich kenne ihn also noch nicht so lange, lerne aber jeden Tag dazu.
Auf jedenfall ist er ein richtiger Raufekater, er springt auf meinen Henry drauf das auch mal die Fellfetzen fliegen, Henry hat keine Angst vor ihm und gibt ihm Contra, nur Fritzi hat meist die Oberhand. Der andere Kater Nio kriegt es auch ab, aber alles im guten Bereich.
Ab und zu krallt Fritzi auch bei mir im Arm und beißt in die Hand, zwar nie doll, mit anpusten und wegziehen kriege ich ihn davon abgebracht, aber man merkt deutlich das der richtig Contra braucht.
Vom Gefühl her (hab selber noch 8 andere Katzen hier) und von den ersten Beobachtungen her würde er auch die Stine nicht noch mehr trietzen, sondern sie in Ruhe lassen wenn sie ihn wegfaucht. ABer das beobachte ich die nächsten Tage noch genauer. Momentan ist er leider so ein kleiner Wanderpokal.

Ich denke vom Gefühl her das er zu Quote passt... und vermute auch das Fritzi gerne in den Freigang geht, wobei man das ja immer schwer beurteilen kann.
Beide Kater sind richtige Raufkumpel, ergänzt sich sowas eher oder kracht es dann richtig, das war mein einziger Negativgedanke dabei.
Ich denke aber auch das er Quote so einiges im Verhalten zu anderen Lebenwesen beibringen könnte, da er nicht ganz so arg ist.. zu Menschen ist er teilweise etwas grob aber ansonsten eher wie nen Teddy :muhaha:.

So, das war Part zwei, was meint ihr?
Mein Grundgefühl ist positiv.


Edit:
Rückgabeoption gibt es immer, der Fritzi zieht nur mit Schutzvertrag hier aus. Die Entfernung ist auch nicht das Problem, wir wohnen so gut 3 STunden auseinander
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Einen Versuch wäre es wert.

Es kann aber auch immer sein, dass es die erste Zeit ganz schön "knallt", wenn zwei so dominate Kater aufeinander treffen.

Aber ehrlich, Versuch macht klug und wenn die beiden Ladys sich so genervt und belagert fühlen würde ich auch versuchen dem Abhilfe zu schaffen.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen :) so oder so.
 
hobgoblin

hobgoblin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
431
Ort
Ich wohne nahe der Mitte Schleswig-Holsteins
Das Forum verhält sich ja auch ausnahmsweise sehr zurückhaltend mit Ratschlägen, Informationen usw.

Erlebt man ja ehr selten :hmm:.

Dabei hatten wir auf Unterstützung bei der Entscheidung gehofft.

Sicher kann niemand eine Garantie geben, ob es klappt oder nicht, aber vielleicht sehen Außenstehende Dinge, die Katharina und ich noch nicht berücksichtigt haben.

Abgemacht ist, das am Mittwoch telefoniert wird.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
das habe ich auch schon gedacht Annette...

Also wir beide hatten irgendwie bedenken das wir die Katzen nicht passend einschätzen..
Annette hat etwas Bange das Quote Fritzi platt macht und ich denke anders rum...

der vermöbelt übrigens gerade im Hintergrund meinen armen Nio...seufz. Bzw. wir hatte bedenken was passiert wenn so zwei Prügelgötter aufeinander treffen, also ob es eher eine Ergänzung bzw. Auslastung wird oder ein "Bis(s) aufs Blut"
 
hobgoblin

hobgoblin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
431
Ort
Ich wohne nahe der Mitte Schleswig-Holsteins
Quote ist ja auch nicht der Einzige, den der Einzug von Fritzi betreffen würde.

Stine und Fenja sind ja auch noch da, und die spielen keine Nebenrollen :pink-heart:.

Und was haltet ihr allgemein davon ein neues Mitglied in das unruhige Katzenvolk hier aufzunehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
auch wenn ich dir meine Meinung schon am Tele dazu gesagt habe hier nochmal:
Bei Katern wie Quote die eine enorm rupige Art haben würde ich es immer passend finden einen gut sozialisierten Kater dazu zu tun. Einen der Quote beruhigt und ihn etwas auffängt, so das er sich Zuhause nicht mehr an den Katzen vergeht wenn ihm langweilig ist. Einer der ihm Contra gibt.
Ebenso muss der Kater aber nicht so enorm rupig sein wie Quote, sondern sollte halt die Damen nicht ärgern. Weil sonst leiden die ja noch mehr. Das wären auch meine zwei Kritierien für dich:
- Kater der auf Katerspiele steht
- aber gleichzeitig so gut sozialisiert ist das er nicht wie Quote überall drauf geht

das Problem in deiner Dreiergruppe ist einfach das Quote unausgelastet nach Hause kommt und dann sich die Damen erst einmal vorknöpft.. die können ihm aber nichts entgegensetzen außer fauchen...und sobald sie vor Angst wegrennen wirds ja nochs chlimmer..
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Und was haltet ihr allgemein davon ein neues Mitglied in das unruhige Katzenvolk hier aufzunehmen?

Ich bin alles andere als eine Fachfrau für Katzenfragen. :)
Rein aus dem Bauch heraus - und in Erinnerung an die Kloppereien meiner Jungs - kann ich einen weiteren Kater zum Verhauen ;) und zur Entlastung deiner Mädels nur befürworten.

Die Beschreibung der beiden Prügelknaben liest sich passend, und du hast für den Notfall die Gewissheit, ihn in eine liebevolle Pflegestelle zurück geben zu können.

Nachteil ist, dass Fritzi schon einige Male "gewandert" ist, er hat einfach ein endgültiges Zuhause verdient.
Nur kann die Garantie niemand geben...
 
Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2009
Beiträge
876
Ort
Kamen
  • #10
Auch ich würde es, rein vom Gefühl her, mit dem Katerchen probieren.
Ich habe keine Erfahrungswerte bezüglich so einer Situation, denke aber, das Quote, wenn er einen ebenbürdigen Kumpel hat, Stine und Fenja in Ruhe lassen würde und statt dessen mit dem neuen "Jungen-Kram" macht. :)
Vom Charakter her scheinen die ja wohl gut zueinander zu passen.
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
  • #11
Hallo!

Ich halte das für eine schwierige Entscheidung. Und ich bin noch Anfängerin, kann also nicht so wirklich beurteilen, ob das gut gehen kann.
Wären es meine Katzen, ich würde wahrscheinlich einen richtigen Raufkumpel dazu holen. Einer, der auch mal zurückkrallt, wenns nötig ist.
Wir hatten ein Geschwisterpärchen, das sich nach dem Eingewöhnen hier einfach nur noch zerstritten hatte, kein gegenseitiges Putzen mehr, schlafen soweit es geht auseinander, wenn einer gefressen hat, durfte der andere den Raum nicht betreten. Ich fands echt schlimm. Obwohl oder gerade weil die Kleinen da erst etwa zehn Wochen alt waren... ich hatte Angst, sie "gewöhnen" sich Katzengesellschaft ab. Sechs Wochen später hab ich es nicht mehr anschauen können und hab meine rote Socke dazugeholt :pink-heart: Ein Kater der mit einem Wurfbruder und zwei Wurfschwestern groß geworden ist. Die Kerle verkloppen sich wie die verrückten, manchmal macht das Mädel auch noch mit. Und wenn sie dann wieder zu Puste gekommen sind, dann spielt der Rote mit meiner Prinzessin fangen und ihr Bruder rennt ne Weile auch mit. Seitdem schlafen auch alle drei wieder auf einem Haufen, putzen sich gegenseitig und ich bin zufrieden, weil ich sehe, daß die Drei einfach nur gut drauf sind.

Also, wie geschrieben: Ich würds auf jeden Fall machen. Auch wenns für den Fritzi nicht schön ist, aber Du könntest ihn im Notfall ja auch wieder zurückgeben und er hat einen Platz. Außerdem tut es einem Kater echt nur gut, wenn er jemanden zum "Katerspiele" machen hat.

Grüßle!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Hallöchen, habe es gerade erst gelesen... finde die Idee klasse.
Mir geht es gerade genauso, möchte gerne einen 2ten Kater zu meinem dazuholen und schaue mich die ganze Zeit schon um.
Ich denke, dass Ganze wäre für deinen Kater schön und auch für die Damen, denn vor allem später können die Konflikte sonst immer größer werden, Unzufiredenheit macht sich breit.
Zumal du ja auch sagst, dass eine gewisse Unruhe herrscht.

Dein ausgesuchtes Katerchen ist nicht nur hübsch, sondern scheint auch charakterlich zu passen.:pink-heart:

ABER, es ist wohl auch ein großes Risiko, nicht dass sich deine 3 dann verbünden und ihn total neidermachen (aber, andererseits sind si eja recht gut sozialisiert, wenn sie problemlos zu Dritt zusammenleben..)

ICH denke, du solltest es probieren. Ich wünsche euch alles Gute und sag bitte Bescheid, wie du dich entscheidest etc. :)

Sry, wirklich hilfreich ist das nicht :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
hobgoblin

hobgoblin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
431
Ort
Ich wohne nahe der Mitte Schleswig-Holsteins
  • #13
ABER, es ist wohl auch ein großes Risiko, nicht dass sich deine 3 dann verbünden und ihn total neidermachen (aber, andererseits sind si eja recht gut sozialisiert, wenn sie problemlos zu Dritt zusammenleben..)

ICH denke, du solltest es probieren. Ich wünsche euch alles Gute und sag bitte Bescheid, wie du dich entscheidest etc. :)

Sry, wirklich hilfreich ist das nicht :oops:

Ganz problemlos ist das Zusammenleben ja nicht, sonst wäre die Frage ob Fritzi zu uns ziehen soll ja gar nicht aufgetaucht :oops:.

Und ich finde die Antworten hier schon hilfreich.

Es geht hier eben um Lebewesen, von denen erwartet wird, das sie in kürze zusammenleben, ohne das sie sich vorher jemals gesehen oder gerochen haben. Ich finde, da sollte ich schon mal sehen, ob ich nicht irgendwas übersehen habe. Ich kann mir kein schöneres Zuhause für Fritzi vorstellen. Aber ich glaube auch, das ich ein ganz kleines Bisschen voreingenommen bin ;).
Ich dachte ja auch, das Quote sich glücklich schätzen kann hier zu leben :reallysad:. Und jetzt langweilt sich der Kerl einfach :grummel:.

Und es geht nicht nur darum, das Fritzi wieder zurück kann. Die Frage ist dann auch, ob Quote abgegeben wird, wenn es mit Fritzi nicht klappt. Denn auf Dauer wollen wir Frauen nicht als Prügelknaben für ihn herhalten.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #14
Tja.... also wie gesagt zurück kann er immer... ob er dann zu mir kommt weiß ich leider nicht bzw. ich kann das nicht 1000 Prozentig versprechen....
wenn ich hier zb gerade das Quarantänezimmer besetzt habe kann er nicht so einfach zurück... aber der Verein würde ihn dann wahrscheinlich wieder zurück in die Pension setzen und je nachdem wie die Kapazitäten sind könnte er zu mir zurück oder woanders hin. Ich hab meine Katzengrenze sowieso mit Fritzi schon überschritten... das nagt etwas am Geld alles seufz.... ich hab jetzt fünf Pflegis... eigentlich solten es höchstens 1-2 immer sein :oops:

Männer sind schwierig :muhaha::muhaha:, aber das wissen wir ja alle schon :grin:.

Ich hab da heute Nacht auch nochmal drüber nachgedacht... und ja ich würde es probieren wenn die Chemie zwischen euch passt....
 
Municat

Municat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2009
Beiträge
289
Ort
Oberbayern
  • #15
ich kann mir nach den Beschreibungen auch vorstellen, dass die Beiden genau richtig füreinander sind. Gerade eben, weil Fritzi beides vereint: er ist sozial und lieb, aber eben auch ... hmmm ... Powerkater, wenns ums raufen und toben geht.

So kann Quote von ihm lernen (obwohl Fritzi ja der jüngere ist ^^) und Beide haben den Ausgleich, den sie brauchen ... und die Mädels haben Kino und live-wrestling jeden Tag *ggg*

An Deiner Stelle würde ich den Schritt wagen!
 
*stella*

*stella*

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
6.705
Alter
53
Ort
im auenland
  • #16
mein bauchgefühl sagt auch ja. :)

eine garantie gibt es ja nie, aber nach den charakter- und umfeldbeschreibungen finde ich eigentlich nichts, was dagegen spricht.

ich bin ja prinzipiell nicht so ein freund davon, probleme in einer katzengruppe standardmässig durch das dazuholen eines tieres zu lösen.
aber in eurem fall würde ich es genau so handhaben.

viel glück schon mal. :)
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #17
ich bin schon ganz hibbelig, würd mich echt freuen für fritzi wenn das klappt....

keine Bange, ich setze dich nicht unter Druck, aber das musste jetzt einfach mal raus :aetschbaetsch2:

hab heute auch nochmal mit miener Orga gesprochen, also von der Seite her geht alles klar.
Die Schutzgebühr würde dann 70 Euro betragen und du müsstest ihn Anfang des Jahres noch ein zweites mal impfen lassen...
 
hobgoblin

hobgoblin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
431
Ort
Ich wohne nahe der Mitte Schleswig-Holsteins
  • #18
Quote hat entschieden

Gerade hat die TK das Haus verlassen und jetzt muss ich dem Fritzi leider absagen. Ich hatte mit einer Bekannten gesprochen und ihr erzählt, das ich kein “gutes Bauchgefühl” habe, bei der Entscheidung, die ich eigentlich schon getroffen hatte.

Sie hatte eine TK für ihr Pferd bestellt und die hat sich bereiterklärt nach dem Termin noch bei mir vorbeizukommen. Sie hat sich dann mit Quote unterhalten. Es war nicht schwer in Kontakt mit ihm zu treten. Er ist da sehr offen.

Quote möchte keinen neuen Kumpel, er hat welche draußen, weshalb er auch nicht von hier weg möchte (wurde er im Laufe des Gesprächs nach gefragt) .

Fenja macht ihm Angst, weil sie ihm so gemein sagt wo es lang geht.
Auf Stine ist er super eifersüchtig, weil sie bei mir auf der Couch unter der Decke liegen darf und immer alles bekommt.
Und ich schenke ihm nicht genug Aufmerksamkeit. Früher war er die Nr. 1.

Heimweh hat er aber nicht, weil er in seinem alten Zuhause allein war und auch nicht raus durfte. Erst hatte er Heimweh und Angst, aber das ist vorbei. Auch weil draußen ganz viel Kater und Katzen sind, mit denen er spielen und kämpfen kann. Und weil er noch ein Zuhause hat, wo er auch mal über Nacht bleibt.

Trotzdem will er zu uns dazu gehören, aber er will die Nr. 1 sein.

Das ist jetzt in etwa das Gespräch mit meinen Worten.

Quote ist sehr eigensinnig und hat sich auch nicht auf Vermittlungsversuche der TK eingelassen. Er will die Nr. 1 sein!
Wir werden jetzt erst einmal mit homöopathischen Medis versuchen das Quote von der Nr. 1 abrückt. Die Mädels finden ihn gar nicht so schlimm, und wenn er sich etwas mehr einbringt würden sie ihn auch akzeptieren. Aber im Augenblick ist er nur grob und doof und (hier musste ich lachen, weil das sage ich immer und muss dabei schmunzeln, weil ich es bisher immer eher ironisch gemeint habe) wir sind eine Familie, jeder hat die selben Rechte und die selben Pflichten, niemand wird bevorzugt.

Für Fritzi tut es mir leid, weil er wirklich ein hübscher Kerl ist. Aber ich möchte versuchen erst einmal Ruhe in das Katzenvolk hier zu bringen.

Quote bekommt jetzt erst einmal Calcium phosphoricum und alle drei Kalium phosphoricum. Und dann heißt es abwarten. Gerade psychisch Geschichten brauchen wohl etwas länger.

Ich drücke Fritzi aber die Daumen, das er ganz schnell ein neues Zuhause findet, bei Leuten, die ihn lieben und sich für ihn einsetzen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Also, tut mir Leid, aber ich glaube an so etwas nicht. Deshalb kommen wir da auch nicht auf einen Nenner. M.E. hat die TK dir nach dem Mund geredet, DU hast ein komsiches Bauchgefühl und deshlab denkt sie sich irgendwelche Spinnereien aus.
Aber, wie gesagt, da könnte auch ein Atheist mit einem Katholiken diskutieren.
Ich sehe es so: wenn du es nicht willst/dir komisch dabei vorkommst, dann akzeptiere ich deine Meinung/Entscheidung.

Edit: Habe editiert, da die Diskussion zwischen Gläubigem und Ungläubigem :)D) wirklich sinn-und endlos wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
hobgoblin

hobgoblin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
431
Ort
Ich wohne nahe der Mitte Schleswig-Holsteins
  • #20
Edit: Habe editiert, da die Diskussion zwischen Gläubigem und Ungläubigem :)D) wirklich sinn-und endlos wäre.

Mit mir sicher nicht :) Ich muss da nicht diskutieren.

Ich ärgere mich nur, das ich nicht schon von selbst mal was mit homöopathie gemacht habe. Fenjas nässende Wunde - homöopathie, die Unruhe meines Pferdes - homöopathie, aber bei dem Problem, das wirklich nervt, da unternehme ich fast nichts.

Quote liegt jetzt total müde und ruhig in einer Schlafmulde. Normal ist jetzt eigentlich Prügelzeit.

Was am TK dran ist weiß ich nicht, bei den Pferden haben einige Freunde von mir gute Ergebnisse damit erzielt.
Ich selbst werde im Februar einen Kurs besuchen, auch um zu sehen was an der Sache ist, und ob ich es auch kann. Ich bin gespannt.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben