Ratlos mittlerweile :(

K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
So langsam bin ich echt ratlos. Die Zusammenführung meiner beiden Kater liegt nun etwa ein halbes Jahr zurück und bisher ging auch alles gut. Nur mit dem gemeinsamen Fressen klappt es plötzlich gar nicht mehr. Anton,der neu dazugekommene Kater, geht, nachdem er fertig gefressen hat, in aller Seelenruhe zu Krümels Napf und frisst dort weiter. Wär alles kein Thema, wenn die Beiden das dann unter sich regeln würden, aber Krümel geht dann einfach weg und lässt Anton seinen Napf leer futtern. Anfangs dachte ich: Gut, er wird sich schon irgendwann wehren. Aber das passiert nicht. Im Gegenteil. Gerade verschärft sich die Situation immer mehr. Krümel mag mittlerweile gar nicht mehr neben Anton fressen. Seit ein paar Tagen nicht mal mehr im selben Raum und er rennt sogar teilweise davon, wenn ich rufe: Fressiiiiii....:(((. Ich weiß, ich stress den Krümel vielleicht noch mehr, wenn ich dem zuviel Beachtung schenk, aber ich hab wirklich ein schlechtes Gewissen, wenn ich morgens zur Arbeit geh und weiß, dass der Krümel jetzt bis abends ohne etwas zu Fressen ist und nichts im Magen hat. Also bezirze ich ihn, locke ihn und heute morgen hab ich ihn sogar neben mir im Bad fressen lassen. Da frisst er dann (wenn auch nur ein bissel) und auch nur wenn die Tür zu ist. Trotzdem schaut er noch ständig gehetzt zur Tür. Wenn er in der Nähe von Anton frisst, ist das noch viel schlimmer. Da dreht er sich andauernd zu Anton um, um zu schauen, was der tut. Ich bin mittlerweile schon immer dabei und geh mit dem Anton ins Nebenzimmer, damit der Krümel in aller Ruhe fertig fressen kann und es gar nicht dazu kommt, dass Anton ihm etwas wegfrisst. Aber das nützt nichts, weil sich das wohl schon so festgefahren hat beim Krümel. Was mach ich denn da jetzt? Wär es gut, die Beiden erstmal in getrennten Zimmern zu füttern und dem Krümel woanders ein Fressplätzchen einzurichten solang bis sich das ganze ein bissel entschärft hat? Und ihn danach langsam wieder an die Küche bzw. an das Fressen neben Anton zu gewöhnen? Ich bin da echt langsam genervt, weil ich ja auch möchte, dass er etwas im Magen hat! Anton kommt jetzt in dem Text so rüber, als wäre er superdominant. Ist er aber eigentlich gar nicht. Er jagt ihn auch nicht weg, sonern steckt nur seinen Kopf mit in den Napf..^^. Und klar, das stört den Krümel eben. Aber anstatt sich zu wehren, zieht er sich zurück. Außerhalb der Fresssituation ist es übrigens eher Krümel der die Hosen anhat und nicht andersrum. Wie entschärft man denn so eine Situation wieder?
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Ich finde deine Idee schon sehr gut, sie in getrennten Zimmern zu füttern.
Hier ist es so, dass meine Katzenmädchen zB. auf der Küchenzeile in Ruhe fressen (können).
Stell Anton doch mal eine zusätzliche Portion hin und fütter Krümel in einem ganz anderen Raum. Wenn Anton noch Hunger hat, wird er lang genug mit seinem Futter beschäftigt sein. Vielleicht hat er einfach nur "Schmacht".
Wenn das gut klappt, würde ich das auch so bei behalten.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
Ich würde nur getrennt füttern.
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
Ok, dann werd ich das jetzt mal so versuchen, wie du es sagst.
Es ist halt auch doof, weil ich dem Krümel dann in letzter Zeit gar kein richtiges Fressplätzchen zugestanden hab sondern ihn immer da gefüttert habe, wo er eben wollte. Und das ist derzeit eben ständig woanders. Mal in der Küche, mal im Gang, mal im Wohnzimmer. Ich renn ihm regelrecht mit dem Napf hinterher und das stresst den Krümel ja auch dann. Ich werd ihm jetzt erstmal versuchen, ein eigenes festes Fressplätzchen im Wohnzimmer einzurichten, weil ich da die Tür schließen kann zwischen den Beiden. Und ich den Anton nicht dauernd regelrecht wegtragen und wegsperren muss. Das ist für den Anton ja auch nicht schön. Anton frisst halt auch viel schneller als Krümel. Krümel ist da seeeehr gemächlich und Anton ist ein Schlinger. Und sobald er fertig ist, mag er eben weiterfressen und das ist dann eben bei Krümel. Wie gesagt, eigentlich ist Krümel ein richtiger kleiner Macho zum Anton teilweise. Aber eben nicht beim Fressen. Da ist er wie ausgewechselt dann. Ich frag mich halt, woran das so plötzlich liegt. Es war früher nie ein Thema, dass sie schön dicht an dicht gefressen haben. Aber so kann ichs nicht lassen und ich möchte, dass das Fressen für den Krümel weiterhin etwas gemütliches bzw. schönes ist, ohne dass er sich ständig gehetzt umdrehen muss. Ich werds mal so versuchen. Zusätliche Portion für den Anton hört sich gar nicht schlecht an. Allerdings fütter ich jetzt schon so an die 250 g pro Tag und der Anton ( der wirklich ein sehr kleiner Kater ist...^^) könnte immer noch futtern..^^. Ist das überhaupt dann noch gut, wenn er noch mehr kriegt? Au wei..^^
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
Kiu: dann werd ich das jetzt so machen, mit dem getrennt füttern. Ich hatte da eben immer Bedenken, weil es ja immer heißt, dass das gemeinsame Fressen den Zusammenhalt stärkt. So jedenfalls dachte ich immer. Aber das geht hier einfach nicht, fertig. Ich hoff halt nur, dass der Krümel das Fressplätzchen dann auch so annimmt. Im Augenblick ist das so ne Sache. Er frisst eigentlihc nur dann, wenn ich neben ihm sitze. Die Betonung liegt auf "sitze". Vielleicht fühlt er sich dann sicherer, ich weiß es nicht. Gott, das liest sich so, als würde ich mich ganz schön von meinem Katzenvolk hier herumkommandieren lassen..:verschmitzt:.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Ein fester Futterplatz im Wohnzimmer für den Krümel wäre sicher gut. Wie alt ist Anton denn? Für einen jungen Kater sind 250 g Futter pro Portion locker mal "reingepfiffen". :D
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
Man weiß nicht genau, wie alt meine beiden Kater sind. Beides sind Findel und ich hab sie aus dem TH. Der Tierarzt schätzt Krümel auf etwa 6 Jahre und Anton auf eineinhalb bis zwei Jahre. Als Anton hier ankam, war er supersuperduperdünn. Mittlerweile hat er schon ein kleines Bäuchlein bekommen..^^...ist aber immer noch ein dünner Schlacks, finde ich.
Ui, gerade lese ich PRO Portion..^^. Au wei...na, dann kanns natürlich auch sein, dass der Anton nie richtig satt ist und dann einfach Heißhunger hat...? Das wär natürlich total unschön für den Anton, dann geb ich ihm lieber mehr?!
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
Die werden sich beide daran gewöhnen müssen. Ich würde an deiner Stelle am Anfang immer abwechseln, mal bei dem einen Kater bleiben, dann bei dem anderen. Füttere reichlich, und nach einer halben Stunde kommt das Futter von beiden weg, bis zur nächsten Fütterung. Sie werden sich daran schneller gewöhnen, als du denkst, auch wenn sie am Anfang ein wenig komisch gucken werden. :)
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
Kiu: Das fang ich heute gleich beim Gutenachthüpferl an! Ich hoff, das entschärft sich dann wieder. Bin jetzt aber schon beruhigt, dass das so ok ist mit dem Gedanken, sie tatsächlich in verschiedenen Räumen zu füttern.:verschmitzt:
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #10
Nur noch mal schnell, ich habe das, glaube ich, nicht deutlich geschrieben. Ich meinte nicht, dass du WÄHREND der Fütterung den Platz wechselst.

Also beim Frühstück bist du bei Krümel (die ganze Zeit), am Abend dann bei Anton (die ganze Zeit) und dann nochmal bei Krümel vorm zu Bett gehen. :)
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #11
Daran würd ich sie echt nicht gewöhnen. ;)
Sie sollen allein fressen und gut ist es. Ich hatte mal den Fehler gemacht, meinen Tarzan zu loben, wenn er frisst (als er sehr krank war und nichts fressen wollte). Jeden Happen, den er nahm, hatte ich gelobt. Tjoa--> Das forderte er bis zu seinem Tod auch ein.

Ich les hier eigentlich schon das Problem: Anton reicht das Futter nicht und wenn er so rappeldürr im TH gelandet war, wird er evtl. Hunger leidvoll erfahren haben. Gib ihm ruhig mehr. Der schlacksige "Jung" hat einfach Hunger. Das regelt sich auch wieder von selbst und er wird wissen, wieviel Futter er braucht.
 
Werbung:
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
  • #12
So mach ich das jetzt, ok :) Ich hoff jetzt nur, dass das hilft und Krümel dann wieder normal frisst. Danke für die Tipps :)
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
  • #13
engelsstaub:
Au wei...das mit dem Loben hört sich schwer nach mir an! Ich seh schon des Pudels Kern irgendwie. Der Anton bekommt zu wenig Futter und der Krümel bekommt zuviel an Aufmerksamkeit, indem ich sein Verhalten wahrscheinlich sogar noch unbewusst unterstütze (mit Locken, Loben wenn er frisst, bezirzen, Leckerchen übers Fressen streuen, ihn zum Futternapf tragen usw....). Beides darf so nicht sein und da sind die getrennten Plätze mit einer verschlossenen Tür dazwischen wohl die beste Lösung.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #14
Daran würd ich sie echt nicht gewöhnen. ;)
Sie sollen allein fressen und gut ist es. Ich hatte mal den Fehler gemacht, meinen Tarzan zu loben, wenn er frisst (als er sehr krank war und nichts fressen wollte). Jeden Happen, den er nahm, hatte ich gelobt. Tjoa--> Das forderte er bis zu seinem Tod auch ein.

Ich les hier eigentlich schon das Problem: Anton reicht das Futter nicht und wenn er so rappeldürr im TH gelandet war, wird er evtl. Hunger leidvoll erfahren haben. Gib ihm ruhig mehr. Der schlacksige "Jung" hat einfach Hunger. Das regelt sich auch wieder von selbst und er wird wissen, wieviel Futter er braucht.

engelsstaub:
Au wei...das mit dem Loben hört sich schwer nach mir an! Ich seh schon des Pudels Kern irgendwie. Der Anton bekommt zu wenig Futter und der Krümel bekommt zuviel an Aufmerksamkeit, indem ich sein Verhalten wahrscheinlich sogar noch unbewusst unterstütze (mit Locken, Loben wenn er frisst, bezirzen, Leckerchen übers Fressen streuen, ihn zum Futternapf tragen usw....). Beides darf so nicht sein und da sind die getrennten Plätze mit einer verschlossenen Tür dazwischen wohl die beste Lösung.

Heh! Ich habe ja gesagt, dass ich das am Anfang so machen würde, und zwar nicht wegen den Katern, sondern wegen der TE. ;) Ich habe da so ein wenig Sorge um den einen Kater rausgehört und wollte vermeiden, dass die TE nur bei dem 'Sorgenkater' sitzt und den anderen ignoriert. Am besten wäre es natürlich, wenn beide alleine fressen würden, das ist klar. :D
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
197
  • #15
Kiu: Da hast du recht. Ist nämlich wirklich so, dass der Anton da so ein bissel ins Hintertreffen geraten ist in letzter Zeit. Deshalb find ich die Idee abwechselnd pro Fütterung mal bei dem einen dann bei dem anderen zu sein, sehr sehr gut! Das werd ich auch so beherzigen. Ich glaub nämlich schon, dass da der Hund auch bei mir selbst begraben liegt. Ich denk, als ich die Entwicklung bemerkt hab, hab ich viel dazu beigetragen, das zu bestärken, ohne dass ich es wollte, indem ich dem Krümel unheimlich viel Beachtung geschenkt hab mit seinem "Getue"...:verschmitzt:
Engelsstaub: Und wenn ich so drüber nachdenke, wird mir echt immer mehr klar, dass der Anton vielleicht tatsächlich zu wenig bekommt! Erstens mal ist immer noch superschlacksig mit ewig langen Beinen im Vergleich zum Rest..^^. Und zweitens mal: Der Anton hat einen wahnsinnigen Bewegungsdrang. Wenn ich ihn draußen beobachte, wie er über die Wiese rennt (ja, er rennt...^^), die Bäume rauf und runter saust und sich wie ein HB - Männchen benimmt, ist es nur gerechtfertigt, dass er bei dem Energieverbrauch Hunger hat...^^
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #16
engelsstaub:
Au wei...das mit dem Loben hört sich schwer nach mir an! Ich seh schon des Pudels Kern irgendwie. Der Anton bekommt zu wenig Futter und der Krümel bekommt zuviel an Aufmerksamkeit, indem ich sein Verhalten wahrscheinlich sogar noch unbewusst unterstütze (mit Locken, Loben wenn er frisst, bezirzen, Leckerchen übers Fressen streuen, ihn zum Futternapf tragen usw....). Beides darf so nicht sein und da sind die getrennten Plätze mit einer verschlossenen Tür dazwischen wohl die beste Lösung.

Ganz genau! ;)
Du wirst das schon richtig und gut machen. Erst mal getrennt füttern und kein "Trallala" ums Futter. Du entschärfst die Situation ja schon damit, wenn du sie getrennt fütterst und Anton nicht denkt, dass er zu wenig bekommt, weil es mehr Futter gibt. Das pendelt sich ganz sicher nach einiger Zeit ein.
Wenn Anton auch noch so aktiv ist, sind 250 g pro Tag viel zu wenig. Gib ihm so viel, bis er nicht mehr schlingt. Guck mal, wann er satt ist und was übrig lässt. Dann weißt du, was er braucht.

@kiu: Das dachte ich mir. :) Ich wollte nur "warnen". Das könnte wirklich in Stress ausarten, wenn die TE zu bestimmten Zeiten neben den fressenden Katzen sitzt. Ich würd das nicht machen.
Futter, hinstellen (getrennt) und fertig. Ich musste fast 9 Jahre (!!!) Jahre meinen Kater fürs Fressen loben. :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #17
@kiu: Das dachte ich mir. :) Ich wollte nur "warnen". Das könnte wirklich in Stress ausarten, wenn die TE zu bestimmten Zeiten neben den fressenden Katzen sitzt. Ich würd das nicht machen.
Futter, hinstellen (getrennt) und fertig. Ich musste fast 9 Jahre (!!!) Jahre meinen Kater fürs Fressen loben. :eek:

Glaub ich dir sofort. Könnte auch ich sein. :D Die haben uns schon gut im Griff.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #18
Oh ja, kiu! :pink-heart: Die haben ein gutes Gedächtnis. Ich verrate nun, dass mich Bruno für "Pippi machen" abholt, wenn ich da bin.
Ich hatte ihn als Kitten immer gelobt, wenn er ins KaKlo "gemacht" hatte. Das blieb hängen. :rolleyes: Er geht aber auch alleine. :D

Tarzan fraß aber eben nur, wenn jemand neben ihn hockte und das "feiiiin" fand.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #19
Hahahahaha! Nun, das hat man davon, wenn man versucht, bei Kitten alles richtig zu machen. :D

Ich hab' auch immer gelobt. An meiner Katze Kiu ist das vorbeigegangen... aber Monroe? Der holt mich zwar nicht ab, wenn er muss, dafür verkündet er lauthals den Triumph, gerade ein großes Geschäft gemacht zu haben. Wenn ich nicht gleich springe, dann hält er locker eine Stunde im Bad durch... LAUT. (Da kommen die paar Prozente Siam durch :rolleyes:) Er hört erst dann auf, wenn ich mit der Schaufel um die Ecke renne. *headdesk*
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #20
Ich lach mich weg... :omg: Nun ja, liebe TE: Mach das Füttern nicht zu einem super "Event". ;) Sonst hast du den Schlamassel.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
836
Starfairy
Antworten
9
Aufrufe
779
Flederviech
Antworten
2
Aufrufe
839
Pettersson
Antworten
9
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben