Ragdoll, oder doch lieber "normale" Hauskatze?

I

Isa

Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
66
Hallo,
ich bin neu hier im Forum :) Mein Freund und ich wollen uns im August/September, nachdem wir zusammen gezogen sind, 2 Katzen holen. Er hatte seit er ein Kind war immer Katzen, für mich wird es aber das erste Mal (hab nur Hundeerfahrung und bin totaler katzen-neuling) naja, ich bin schon total aufgeregt, freu mich sehr und bin schon fleissig dabei, mich zu informieren.

Aber in einer Sache bin ich momentan ganz unsicher: Ich dachte immer, wenn ich eine Katze habe, müsste das unbedingt eine Ragdoll sein. Weil ich als "Hundemensch" an Katzen immer etwas unheimlich fand, dass sie "unberechenbarer" als ein Hund sind.. z.B. sind sie mal angenervt, und schon hat man einen dicken Kratzer an der Hand.
Und von Ragdolls heisst es immer, dass sie charakterlich so lieb und ruhig sind. Klar, Stofftiere sind sie keine, das ist mir schon klar - aber bei einer Ragdoll würd ich einfach einen gutmütigeren Charakter erwarten.
Ausserdem finde ich langes Fell ganz toll ^^ Ragdolls waren halt immer schon meine Traumkatzen.

Allerdings kosten Rassekatzen beim Züchter ja gleich ein paar Hundert Euro, und das Geld haben wir leider nicht.
Mein Freund meinte nun, dass wir uns ja einfach ganz normale Hauskatzen holen können - da werden ja immer Kätzchen gratis vergeben, bzw. könnte man auch im Tierheim schauen.

Da hat er ja auch recht, und natürlich weiss man vorher nie, welchen Charakter das Kätzchen so genau hat, aber irgendwie würde ich halt bei einer Ragdoll mit einem sanfteren Wesen rechnen (abgesehen davon, dass sie optisch meine Traumkatzen sind)

Lange Rede, kurzer Sinn: Seh ich das falsch? Ist es vielleicht gar nicht so, dass Ragdolls im allgemeinen "lieber" sind, oder gibt es da schon so Tendenzen zu?
Gibt es vielleicht irgendwie irgendwo die Möglichkeit, Ragdolls günstiger zu bekommen?

Bin da so unsicher, weil ich noch nie eine Katze hatte und nix falsch machen will...
 
Werbung:
M

Momenta

Gast
Hallo Isa,

herzlich willkommen im Forum.

Zur Rasse Ragdoll kann ich Dir nichts sagen.

Wenn Ihr Euch für zwei Katzen entscheidet, solltet Ihr schon die wählen, für die Euer Herz schlägt, sonst kann es schnell ernüchternd werden.

Meine Hauskatzen/Bauernhofkitten waren alles mögliche, aber sicher nicht ruhig und sanft, sondern kleine Teufel auf Beinen und waren nur dann ruhig, wenn sie geschlafen haben *bg*

Wenn Du also eine Katze mit einem sanften Wesen möchtest, wäre es ratsam ein erwachsenes Tier zu wählen (2-3 Jahre). Die Katzen haben dann schon einen gefestigten Charakter und sind noch jung genug, um agil und verspielt zu sein.

Ob diese Katzen noch zu vermitteln sind, weiß ich nicht, aber schau mal hier nach:

Katzen - Forum | Ragdoll Bellino und Baby (Kuschelplatz) | Katzenforum


oder hier:

http://www.ig-ragdoll.de/53725499540cc5c01/index.html


Wenn es eine Langhaarkatze werden soll, aber keine Ragdoll sein muß, könntest Du auch hier schauen.

Norwegische Waldkatzen suchen ein Zuhause

LG
Claudia
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Erstmal "Hezlich Willkommen" von mir ;)

ich verstehe Dich ein Bischen ;)

Bin seit Jahren auch ein Raggi - Fan , aber den Traum habe ich mir nie erfüllt, sondern wir leben mit 2 Spaniern aus den Tierschutz und Coonies zusammen..

Hat sich so ergeben ;) Sowas plant man eh meist nicht ... :D

Jede Rasse hat Ihre Eigenart und wo die Liebe hinfällt :D

Raggis gibt es auch echt selten und dann wirklich unbezahlbar , ist mir aufgefallen , aber ob sie "Anders" sind ? :confused: ich wüsste es nicht.:confused:

Ich mag sie optisch ... das Fell , die Augen .. *seufz* herrlich .. :):)

Auch sie wissen sicher ihre Krallen zu benutzen und sind keine Hunde ;)

Geht doch erstmal ins TH und schaut Euch dort um ;)

Wir haben als "Blauauge" einen Siammix aus Spanien adoptiert und ich habe es nie bereut ...

Es gibt wirklich traumhafte Katzen im Tierschutz und auch so ;)
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2007
Beiträge
1.489
Hallo,
Wenn es keine Kitten sein müssen gibt es die Möglichkeit ältere Ragdolls zu nehmen, die aus irgendeinem Grund ein neues zu Hause suchen.
Interessengemeinschaft Ragdoll
Ich möchte aber zu bedenken geben das der Kaufpreis der geringste Wert ist den man ausgibt. Futter und Arztkosten überholen schnell den Einkaufspreis.

Es gibt sicherlich auch Hauskatzen die ähnlich ruhig sind wie Ragdolls und auch Ragdolls die nicht ganz so ruhig sind.

Weitere langhaarige Katzen findest du hier:
Norwegische Waldkatzen suchen ein Zuhause
index (unter Notfälle)
Maine Coon Hilfe
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Für eine ruhige, sanfte Katzenrasse kann ich dir auch die Perser empfehlen! Es gibt auch viele Perser mit normaler Nase, falls du jetzt die Plattnasen vor dem inneren Auge hast ;)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
viele Rassekatzen sind im allgemeinen "lieber " bzw "sanftmütiger" als 5,6, 7, oder auch 8 Wochen "Schnäppchenkitten" vom Bauernhof, weil Kitten in Züchterhaushalten mindestens 12 Wochen bei Mama und Geschwistern bleiben dürfen, und die meisten Züchter auch auf die Sozialisierung demmenschen gegenüber sehr großen Wert legen...

Richtig ist,dass katzen von einem seriösen Züchter mehrere hundert Euro kosten- keinesfalls richtig ist, dass gratis abgegebene Kitten kostenlos sind; denn diese müssen noch geimpft und entwurmt, gechippt und kastriert werden... diese tierärztlichen Leistungen sind in der Regel -zumindest zumgroßen teil- im Kittenpreis beim Züchter enthalten

hinzu kommt .dass die "Gratis-Kitten" oft noch milben, flöhe und evtl auch -für kitten äusserst gefährliche - erkrankungen wie katzenschnupfen, Giardien, Chlamydien oder auch parvo mitbringen
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Für eine ruhige, sanfte Katzenrasse kann ich dir auch die Perser empfehlen! Es gibt auch viele Perser mit normaler Nase, falls du jetzt die Plattnasen vor dem inneren Auge hast ;)

Ich halte Perser für zu pflegeintensiv für berufstätige katzenanfänger
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Ich halte Perser für zu pflegeintensiv für berufstätige katzenanfänger
Stimmt, das könnte schwierig werden, wenn man ein pflegeintensives Exemplar erwischt. Die Fellqualität bei Persern variiert aber extrem, es gibt auch welche, die weniger zum Zotteln neigen. Da müßte man die Züchter fragen, wie es bei ihnen aussieht.

Mir ist noch eine Alternative eingefallen, BKH gelten auch eher als ruhige Rasse, und ganz ohne Fellprobleme ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Mir ist noch eine Alternative eingefallen, BKH gelten auch eher als ruhige Rasse, und ganz ohne Fellprobleme ;)

dafür mneigen die zu Pkd und HCM, wenn man nciht zu einem seriösen Züchter geht...und wenn man dies tut, kostet eine BKH als Liebchen zwischen 600udn 800 Euro
 
T

tiha

Gast
  • #10
Es gibt auch langhaarige Exemplare - nicht reinrassig und nicht vom Züchter - die ruhig und liebenswert sind und ein Zuhause suchen. Wichtig finde ich, dass die Katzen bereits erwachsen sind, weil dann der Charakter schon definiert werden kann...
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #11
Es gibt auch langhaarige Exemplare - nicht reinrassig und nicht vom Züchter - die ruhig und liebenswert sind und ein Zuhause suchen. Wichtig finde ich, dass die Katzen bereits erwachsen sind, weil dann der Charakter schon definiert werden kann...


jep...und wenn's unbedingt Kitten sein sollen, dann bitte vom SERIÖSEN Züchter,und nicht von irgend einem " ich will auch mal babies"-Vermehrer
 
Werbung:
A

alexa83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
110
  • #13
Zu Ragdolls kann ich leider nicht viel sagen. Aber ich habe zB einen BKH, weil mir ganz ehrlich damals wichtig war nicht son riesen Wirbelwind zu haben sondern eher was "gemütliches".
Und ich verstehe nicht wieso ein Perser zu pflegeaufwendig für einen berufstätigen Katzenanfänger ist. Ich selbst habe zwar keinen, aber ganz objektiv schliesse ich mal darauf dass sie weiss was es bedeutet ein TIer zu umsorgen (wegen dem Hund) und so wie ich das verstanden habe hat der Freund doch Katzenerfahrung oder ?
 
A

alexa83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
110
  • #14
was hat denn dann damit zu tun dass man in der lage ist einen perser zu pflegen???

Ich halte Perser für zu pflegeintensiv für berufstätige katzenanfänger

wenn man kein anfänger mehr ist, spricht doch nicht unbedingt was dagegen
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #15
es gibt viel zu viele perser mit Filzplatten, die zum Teilmehrmals jährlich geschoren werden müssen,weil ihre besitzer sich die Fellpflege "zu einfach " vorgestellt haben....
 
M

Momenta

Gast
  • #16
Eure Diskussionen in Ehren, aber ich bin der Meinung, daß Isa erst einmal die Infos verdauen sollte und dann hoffentlich ihre weiteren Überlegungen schreibt.

Perserkatzen standen bislang nicht zur Auswahl, deshalb weiß ich nicht, warum jetzt über Perserkatzen diskutiert wird bzw. darüber geurteilt wird, ob Isa sich kümmern kann oder nicht, weil wir sie doch garnicht kennen.....

Lasst doch einen neuen User erst einmal richtig zu Worte kommen.

LG
Claudia
 
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14 März 2008
Beiträge
1.417
Alter
47
Ort
Berlin
  • #17
Häufig neigen die Perser-Fellnasen aufgrund der Felldichte/ -länge usw. zu Verfilzungen. Leider schaffen die Süßen es manchmal nicht, die allein herauszubekommen. Wir sprechen da bei unserer Highlander-Mix-Diva aus leidvoller Erfahrung. Wenn die Katze sich dann nicht gern bürsten läßt, wirds echt schwierig. Wir haben das Glück, dass Lilly bürsten, kämmen und manchmal auch schnippeln geduldig über sich ergehen läßt, aber das ist längst nicht bei allen so... Manchmal hilft dann nur Scheren, und das ist ganz sicher nichts für Anfänger und muss oft unter Narkose gemacht werden.

Und da Du in der Regel vorher nicht unbedingt wissen kannst, ob Deine Süße zu den geduldigen gehört, würde ich Perser halt auchals gfs. pflegeintensiv und manchmal nicht ganz einfach einstufen. Trotzdem sinds tolle Viecher. Unsere Lilly bürsten wir etwa alle 2 Tage und da kommt schon eine Menge Wolle raus. Sie am Bauch, Pfoten, Beine usw. zu bürsten, ist aber auch bei einem geduldigen Tier manchmal eine Herausforderung.
Der Unterschied zum Hund ist sicher, dass die Rudeltiere sind und in der Regel sich vom Rudelführer (Mensch) fast alles "antun" lassen - diese Großzügigkeit zeigen oftmals die Katzen nicht. :)

Herzliche Grüße
Sanne
 
A

alexa83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
110
  • #18
Sorry Momenta hast Recht, aber die Frage hat mich einfach interessiert.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #19
Hallo Isa,
bist du noch da???????????

Sorry, wenn jetzt alle drauf los galoppiert sind :rolleyes:
Ich hoffe, wir haben dich nicht verschreckt..........
Melde dich doch noch mal, bitte :D
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #20
Ich lebe mit 3 Ragdolls sehr zufrieden zusammen ;) Sie sind Katzen wie jede andere Katze auch. Meine 3 sind vom Temperament schon unterschiedlich; vom Nervzwerg über die Diva zum Oberschmuser ist alles dabei ;) Eins haben sie aber gemeinsam, sie sind sanfte Engel.

Bei der IG Ragdoll findest du hin und wieder Ragdolls die aus verschiedensten Gründen ein neues zu Hause suchen. Das ist vielleicht auch ein Weg für Dich, deinen Wunsch nach einer Ragdoll zu erfüllen ;)


Wenn sich jemand in eine bestimmte Rasse verguckt hat, verstehe ich nicht, warum man dann auf eine andere Rasse kommt? Eine Perser oder BKH ist ein komplett anderes Erscheinungsbild. Kann man nicht einfach auf die Fragen eingehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

2 3
Antworten
51
Aufrufe
35K
erolennah
Antworten
7
Aufrufe
4K
Sternenbär
Antworten
1
Aufrufe
313
SabaYaru
Antworten
15
Aufrufe
1K
Antworten
24
Aufrufe
3K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben