Rätselraten beim finden der "Quelle" - Blähbauch, durchfall, erbrechen, etc.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
Hallo Com,

Ich habe mich hier registriert in der Hoffnung, jemanden zu finden der eventuell etwas ähnliches bei seinen Katzen beobachtet hat.

Und zwar ging es bei uns Mittwoch am Abend los. Ich kam von der Arbeit nachhause und wurde wie gewöhnlich von unseren zwei "richtigen Stubentigern" (wir haben 6, wovon 4 freigänger sind). Ich war um 18 Uhr zuhause, um 18.30 ist Futterzeit. Ein Kind von bekannten meiner Eltern war hier und hat mir beim füttern geholfen, ich sagte noch "erschreck dich nicht, von den 2 kleinen springt immer eine rauf und probiert alle näpfe durch". Doch die kleine kam nicht, auch nicht nach meinem rufen, also kurz das Haus auf den Kopf gestellt und die kleine gesucht.

Sie tauchte dann tatsächlich auf, hinter der Couch im Wohnzimmer, ganz zerknirscht. Ihr blick wirkte so wie wenn sie 2h aus der Narkose wach wäre. Die gesamte Motorik ebenso, sie lief ziemlich unsicher und nicht weiter als 2-3m.

Mittwochs hat unser Tierarzt keine Ordi(außerdem ist er derzeit auf Urlaub), also hab ich den Notdienst rausgeklingelt. Sie meinte sie ist vor einer halben Stunde zuhause also nicht mehr in der Ordi, sie kommt aber noch mal runter und wir sollen um 8 da sein.

In der zwischenzeit haben wir sie beobachtet, Atmung normal aber mir kam sie zu kalt vor von der Temperatur. Zuerst dachten wir sie hat sich angepinkelt, im laufe des Abends stellte sich dann aber heraus, das das ihr Kot war.(hat zuerst nicht gestunken oder ähnliches)

Das Aussehen des Stuhls war Schleimig/Cremig durchsichtig mit ein paar "flankerln" drin. Ich glaube am besten lässt sich der Stuhl beschreiben wenn man an Flüssigseife denkt, etwa genauso nur eben durchsichtig.

Unsere Vermutungen wie das Passiert sein könnte:
Die kleine ist uns nachts abgehauen für etwa 15min war sie draußen im Freien. Der Nachbar hatte am Tag zuvor "Roundup" gespritzt, bis meine Mutter ihn gesehen hat und fragte ob er das bitte lassen könnte, wegen den katzen.

Nummer 2 ist eine komische Gräserart, bekannt als Blutgras/Flammengras. DA wird 6 Katzen haben die eigentlich den ganzen Tag von drinnen nach draußen wechseln, ist das mit der zuordnung von Kotze+Katze nicht immer so einfach. Jedenfalls kam dann raus, dass die Pflanze Silikat-Kristalle ausbildet und wohl eine wirkung wie Silicagel(wasseranziehend) hat. Hier vermute ich, dass die Pflanze gedüngt oder mit "Phospohr" verseuchtem Wasser gegossen wurde.

Nummer 3 ist Holunder, aber den schließe ich persönlich aus, da das den Phosphor im Blut der katze nicht erklärt. Möglicherweise ein Grund für durchfall, wenn die Katze das zeug zur genüge frisst.

Nummer 4 wir hatten von Montag - Mittwoch morgen einen kleinen Spatzen im Haus. Dieser ist uns von Dienstag auf Mittwoch nachts eingegangen. Das der evtl. die Krankheit mitbrachte? Die Tierärztin meinte ihr fiele nichts ein was da auf anhieb passen würde.

Gut, wir waren dann bei dem Vertretungsnotdienst, einer ganz, ganz lieben Ärztin. Es sah sehr schlecht für unsere Maus aus, sie hatte kaum kraft und wirkte irgendwie als ob sie ganz in Ihrer eigenen Welt wäre. Sie hat zwar noch auf mich reagiert, hat aber nie mich angesehen, sondern eher ins leere gestarrt.

Ihr wurde Blut abgenommen und ein mittleres Bild gemacht + ein Röngtenbild. Dazwischen habe ich viel mit der TA geplaudert um mich selbst und meine kleine Schwester die daneben stand etwas auf zu heitern, da die TA meinte sie könne nix versprechen...

Wir sind dann also alle Wenn-Aber-Fälle durchgegangen und haben uns entschlossen versuchen einen Venenzugang zu legen. Die TA meinte sie könne nicht versprechen das wir überhaupt was durchkriegen, da das Blut schon ziemlich eingedickt war.

Um 11 Uhr haben wir uns dann verabschiedet. Wir haben die Katze über nacht da gelassen, da der Zugang zum glück durchgängig war. Die ganze Nacht hab ich kein Auge zu gemacht, ich hatte total die Panik dass sie mich anruft und sagt, dass es soweit ist abschied zu nehmen, denn um das habe ich sie im Falle eines "Wenn" gebeten.

Morgens um halb 6 läutete mein Handy - ich bin so erschrocken - die Ta meinte dass sie sie begrüßt hat, sie schmust mit ihr und wir können sie um viertel vor 8 abholen.

Ich hab die Maus dann abgeholt und für 5 einen Termin gemacht, dass sie nochmal für 1 h an den Tropf kommt und weiter gespült wird. Eben wegen dem Phosphat und den Nierenwerten die nicht so rosig aussahen.

Nach der langen nacht hab ich mich um 14 Uhr mit meiner Maus ins bett gehauen um etwas schlaf zu bekommen. Nixda! Um 15 Uhr, ganz kurz nachdem ich eingeschlafen habe kam meine Schwester ganz aufgeregt in mein Zimmer "Der Filou, der weint".

Also aufgestanden, gucken gegangen. Und siehe da er lag im Hundekörbchen, die Augen geschlossen und ihm liefen die Tränen über die Wangen. Bei genauerem hinsehen, habe ich festgestellt, dass auch die Nase tropft. Also eben kurz bei der TA angerufen und bescheid gegeben, dass wir mit beiden kommen. Nach dem telefonat sind wir dann los gefahren, meine Mutter wartete mit Filou derweilen bis sie dran kam, wärend wir ("Stöpsi", die Katze von der der Fred zu beginn handelt) an den Tropf hängten und ich aufgepasst habe, dass es auch richtig Tropft.

Die TA untersuchte Filou, kurz darauf stand fest das die Augen stark entzunden sind, die Atemwege in mitleidenschaft gezogen wurden und die Lymphknoten stark geschwollen sind.

Nachdem wir uns ein wenig beraten haben, entschlossen wir uns erstmal gegen eine Blutabnahme, da die Symtomatik bis dahin "rein gar nicht zusammen passte".(So gar nicht, ist nich richtig. Er hat gegen 13Uhr also bevor das losging erbrochen und hatte helleren cremigen Stuhl - haben wir der TA natürlich mitgeteilt) Das er erbricht, kann schon mal vorkommen, da er sehr gefräßig ist und sich auch mal überfrisst.

Er hat also nur etwas Flüssigkeit bekommen, Augentropfen(3x täglich) und etwas Antibiotika. Nachts hat sich die Situation dann bei Ihm verschlimmert. Er fing an die ganze Zeit "grunz" geräusche zu machen. Mir erschien er auch für das das er nix gefressen hat vom Bauch her verdammt rund. Als ich ihn hochgehoben habe gab es einen mega rülpser.

Auch er liegt ganze Zeit sehr zurück gezogen rum, rührt sich so überhaupt nicht. Sein komisches geräusch ist wenn man in der Küche sitzt (er liegt am Kratzbaum im Flur ~ 5m entfernung) immer noch zu hören.

Wir waren jetzt Mittags nochmal bei der TÄ, blut abgenommen wieder mittelgroßes Blutbild. Bei ihm das selbe spiel mit den Nierenwerten, aber noch nicht ganz so schlimm, wie bei seiner Schwester. Phosphat hatter er keines im Blut. Am Röngten war dann zu sehen, dass er in der Lunge/im Herzraum wohl flüssigkeit hat und wie vorher von mir beschrieben extrem aufgegast ist.

Auffällig bei beiden ist, dass das Herz nicht sooo spitz zusammen läuft sondern eher rund ist. Es sind geschwister und wir wissen nicht ob die beiden nicht evtl. "Inzuchtprodukte" sind, da wir sie von einem Typen haben der sie erschlagen hätte.

Jedenfalls wir sind ziemlich ratlos woher das kommen kann und vorallem gings bei beiden verdammt schnell. Beide sind jetzt in etwa 1 Jahr alt, wir wissen auch den genauen Geburtstag nicht.

Wir haben überlegt ob im haus etwas anders ist, aber es wurden keine anderen reinigungsmittel als sonst verwendet und so auch nicht mit irgendwelchem Zeug rumgesprüht.

Die anderen 4 sind bis jetzt unauffällig, die sind aber auch im vergleich zu den beiden "Monster". Die kleinen wiegen etwa 3kg und haben eine kopf-schwanz länge von ca 35-40cm und die schulterhöhe ist wohl so um die 25cm.
Zum vergleich mein erster hat eine Schulterhöhe von knapp 38cm und wiegt im winter 6kg im sommer 5 ^^

Alle unsere Katzen sind normale "Hauskatzen" also EKH oder Hauskatzenmixe. So haben wir zb eine Katze wo der Vater ziemlich sicher russisch blau ist, einen Kater dessen Mutter eine Siam ist und einen Maine Coon-Mix.

Wir lassen die beiden kleinen mit den 3 kg bewusst nicht raus, zumal der Kater(Filou) sehr schreckhaft ist und von sich aus nicht im Traum dran denken würde einen Fuß vor die Tür zu setzen. Seine Schwester(Stöpsi) ist da etwas mutiger, aber auch sie kommt falls sie mal abhaut spätestens dann wenn man die Fliegengittertür einmal auf und zu macht.

Da nur die 2 kleinen betroffen sind/waren(Stöpsi ist eigentlich wieder wie immer, munter und fit) und Filou, dem gehts aktuell ziemlich beschissen. Wenn das geschnaufe bis heut abend nicht besser wird müssen wir mit ihm nochmals zur TA fahren.

Habt ihr eine Idee was der auslöser für das gewesen sein könnte? Wir haben alle Zimmerpflanzen gecheckt, es wurde keine angeknabert oder weißt ähnliche Spuren auf. Das würde aber immer noch nicht erklären wieso sie Phosphat hatte und er nicht.

Ich habe momentan nur riesige Fragezeichen über dem Kopf, fühle mich machtlos und bin ziemlich durch den wind.

Konntet ihr schon mal irgendwas ähnliches Beobachten? Es wäre mir sehr geholfen, auch vermutungen sind gern gehört ich möchte nämlich schon gerne den Auslöser für das ganze finden und beseitigen.

Tierarzt kosten belaufen sich mittlerweile auf 260€ + 25€ Trinkgeld. Keinen Cent davon vermisse ich, im gegenteil ich bin froh, dass ich sagen konnte, "scheißegal" was es kostet, bitte versuchen was geht.

Vielen Dank euch allen, ich hoffe das wir den Übeltäter zusammen Dingfest machen können.

Liebe Grüße
Balisto94

Ps.: Fieber haben/hatten beide nicht!
 
Werbung:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Das hört sich garnicht gut an.

Sind die beiden Geimpft?
Habt ihr auf Katzenseuche getestet?

Euren Freigängern solltet ihr vorläufig Hausarrst geben.:(
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
Hallo!

Ja unsere 6 sind gegen alles geimpft. Letzte auffrischung war Dez 13. hausarrest haben sie alle schon bekommen. Die großen sitzen derzeit "eingepfercht" auf 42qm Wohnzimmer.

Stöpsi teilt sich mit mir mein Zimmer und Filou ist bei meiner Mutter im Schlafzimmer.

Filou bekommt morgen früh Kontrastmittel um zu sehen ob der Darm wirklich nicht verstopft ist. Er war seit ca. 24h nicht mehr auf dem Katzenklo und seit 48h hat er nichts mehr gefressen.

Liebe Grüße
Balisto94
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Ballisto,

direkte Vergiftungen durch Roundup sind mir bislang nicht bekannt. Das Zeug hat wohl eher eine Langzeit"wirkung" im negativen Sinn.

Phosphathaltige Düngemittel wie Blaukorn wären da eher eine Möglichkeit.

Oder auch Lilien und Taglilien, die bekannt dafür sind, dass sie nierentoxisch wirken.

Hollunder würde ich ausschließen.
 
B

Balisto94

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
178
Hallo!

Danke dir für die Antwort! Lilien haben wir keine also fallen die weg. Die beiden gehen wenn sie uns zwischen den füßen durch flutschen höchstens 2-3 runden ums Haus.

Topfplanzen und rasen haben wir nicht gedüngt, ich vermute eher das es echt von dem komischen gras kommt, da wir das zu dem Zeitpunkt grade 2 Wochen hatten. Gekauft wurde es in einem Baumarkt.

Wir haben das ding entsorgt... Ihm geht es langsam wieder besser der Bauch ist nicht mehr sooo gebläht/"gasig". Er hat gestern nach stunden bauchmassage auch ein wenig Kot abgesetzt. Gefressen hat er uns bis jetzt allerdings leider noch immer nicht.

Der schnupfen hat sich über nacht gebessert, die atemwege sind eindeutig freier. Wir haben uns nun auch von Royal can. Sensitiv futter mit genommen, da er beim gekochten Huhn die nase rümpft. Er rührt uns derzeit nicht mal sein lieblings leckerlie an, obwohl er sonst 5 näpfe fressen könnte wenn wir ihn lassen würden.

Ich hoffe das sich heut abend Appetit einstellt, morgen früh müssen wir wieder zur Kontrolle. Auf Grund dessen das die extreme blähung des Bauches weg war haben wir uns gegen das Kontrastmittel entschieden.

Lg Balisto
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.195
Wie siehts bei euch aus?
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
7
Aufrufe
5K
Sarina07
S
T
Antworten
5
Aufrufe
3K
N
A
Antworten
14
Aufrufe
7K
Hannibal
H
Nicky_29
Antworten
56
Aufrufe
21K
Nicky_29
Nicky_29
A
Antworten
6
Aufrufe
24K
catfriend
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben