Radio-Jod-Therapie

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
hallo,

könnt ihr mir sagen ob ihr schon erfahrungen damit gemacht habt?
ich bin am überlegen, da cindy ihre tabletten kaum noch nimmt, und ich sie nur verflüssigt in sie rein bekomm, in eine klinik zu geben. hier in giessen, was recht nah ist bei uns, machen die das ja.

nur hab ich heut in der zeitung gelesen das sie ja 2-3 wochen in der klinik bleiben muss. ich dachte 4 tage mehr nicht... stimmt das denn?

wie teuer ist sowas ungefähr. muss wohl mal anfangen zu sparen für meine maus.
ich bin irgendwie so hin und her gerissen ob ich es machen soll... sie ist ja nun auch schon 15. ob sie das verträgt?!

ich würde mich über eure erfahrungsberichte freuen

kathy
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
wofür braucht Cindy diese Therapie?
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
wofür braucht Cindy diese Therapie?

das ist für die schilddrüse. sie wird bestrahlt. ddieses jod zerstört die zellen, die das thyroxin ausschütten... das gewebe bleibt aber, so das die schilddrüse wieder normal läuft...und somit leben sie wie zuvor... soll ja bei den tabletten auch so sein, wenn sie richtig eingestellt sind, aber wenn man die nicht regelmäßig nimmt, stellt sihc auch nichts ein... :(
 
Huibuh70

Huibuh70

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
620
Ort
Rhld.Pfalz
Hallo,

ich kann dir von meinen eigenen Erfahrungen bei der RjT berichten, also du bekommst am ersten Tag deine Dosis, am nächsten Tag wird die Strahlung gemessen und dies dann täglich, manche dürfen nach 48 Std wieder nach Hause, bei manchen dauert es 7-10 Tage je nach Höhe der Dosis.
Dies dürfte bei Katzen genauso sein, also je größer ihre SD je größer die Dosis je länger der Aufenthalt, wobei ich auch schon gelesen hatte das dies ambulant gemacht wird (bei Menschen übrigens auch z.B. in Österreich), ich kann mir nicht vorstellen das bei einer Katze die Dosis so hoch sein kann das es einen längeren Aufenthalt erforderlich macht.

Bei mir waren die Werte bereits 24 Std danach soweit unten das sie als normal angesehen werden konnten.

Meine Bedenken wären allerdings, in wie weit geht die Klinik auf die Katze ein bei der Berechnung der Dosishöhe? wie ist das Ziel der klinik? vollkommene Zerstörung der SD oder einen kleinen Rest lassen?

nach der RjT braucht der Körper eine ganze zeit um dies zu verarbeiten, und bis du sagen kannst in wieweit die Therapie angeschlagen hat

im optimalen Fall braucht die Katze hinterher keine Medis, darauf würde ich mich aber nicht einstellen, eher wird sie von der Überfunktion in eine Unterfunktion kommen, die Einstellung der Optimalwerte ist auch hier nicht ganz einfach

geht der TA hinterher darauf ein wie sich die Katze "fühlt" oder richtet er sich nur an den Werten

die Verträglichkeit der Therapie ist eigentlich sehr gut, aber ob du deiner Katze etwas gutes tust??
wie geht es ihr den im Mom nimmt sie stark ab?? wie ist der Appetit??
es gibt auch TÄ die sich auf Endokrinologie spezialisiert haben vielleicht wäre dies erstmal eine Alternative?

Liebe Grüsse
Carmen
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Die Therapie kostet ca. 1000,00 bis 1200,00 Euro - je nach Aufwand.

Alles, was Du mitgibst an Spielzeug, Kuschelbettchen etc. wird verbrannt - ansonsten ist das Zimmerchen nämlich kahl..

Montags ist in Gießen Abgabe, Dienstag Blutbild, Mittwoch Organröntgen und dann ab ins Kämmerlein.

Nach ca. 10 Tagen gibts das katzel wieder.

Danach darfst Du für 4 Wochen die Katze nur 15 Minuten am Tag streicheln, die Toilette nur mit Gummihandschuhen reinigen etc..

Darüber wirst du aber belehrt.

Die sind in Gießen sehr nett - der Wassibär war ja in Gießen..

Wie alt ist Deine katze?

Sorry, habe ich überlesen..

Mit 15 würde ich den Streß meiner Katze nicht mehr antun. Die ganzen Untersuchungen und die Isolation sind ein mega Streßfaktor für ein 15jähriges Tier.

Tabletteneingabe kann man super lernen..
 
Zuletzt bearbeitet:
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
Hallo Carmnen,

also so wie ich gehört habe, soll giessen sehr gut und sehr teuer sein. das teuer kommt wohl von der umfangreichen nachversorgung und vorkontrolle und und und. die sollen eine eigene abteilung dafür haben.

ich denk schon das sie es erhalten das gewebe und auch soweit, das es in eine normalfunktion geht. allerdings ist das alles natürlich mit riesigen abzuwiegen, da mein mädchen schon 15 jahre ist.

sie sieht nciht gut aus. ist schmal. trau mich sie nicht mehr auf die waage zu stellen, weil ich glaub ich anfangen würde zu heulen. ihre hüftknochen stehen raus, das fell ist struppig... fressen ist nicht mehr wirklich viel. sie mäkelt ober rum... also zur zeit könnt ich einfach nur noch heulen.
in giessen soll das so um die 1000 euro kosten. di muss ich erstmal zusammen haben, außerdem ziehen wir bald um. also wollen wir wenigsten abwarten bis sie sich da auch eingelebt hat...

sie tut mir so leid, und es tut mir so leid das ich ihr die tabletten jetzt mit "gewalt" geben muss in dem ich sie mir eben nehm und ihr das aufgelöst in einer spritze geben muss...

echt zum heulen... ich versuch eben nach jeden faden zu greifen...
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
Mit 15 würde ich den Streß meiner Katze nicht mehr antun. Die ganzen Untersuchungen und die Isolation sind ein mega Streßfaktor für ein 15jähriges Tier.

Tabletteneingabe kann man super lernen..

hallo lulu,

ja das mit dem alter dacht ich mir eben auhc. das ist ja mein allergrößtes bedenken. ich will ja nicht das sie mir "eingeht". sie das nicht verkraftet.

wie kann ich die tabletten noch geben... hatte sie erst in den aldisticks... ging am anfang gut... danach nicht mehr. also andere sachen versucht. hab sie klein gemacht und sogar bäh futterb gekauft, es wurde verschmäht... leberwurst, hähnchenbrust, alles half nichts...
deswegen das ganze jetzt in flüssigform... :-(((
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Opa Nero war auch klapperdürr mit 17 - die Tablette gabs per "Maul auf- Tabs rein"..:eek::eek:

Da kenne ich nichts - die Tabs sind lebenswichtig!

Wenn man nicht zu zaghaft mit dem Tier umgeht und das Tier keine Angst spürt, haben die Mäuse es in 8 Tagen raus und machen mit. Leckerli hinterher und gut ist.

Lucy bekommt täglich ne Herztablette - die macht fast gar nicht mehr die Augen auf, wenn ich ihr das Ding morgens einwerfe..:D:D
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
Opa Nero war auch klapperdürr mit 17 - die Tablette gabs per "Maul auf- Tabs rein"..:eek::eek:

Da kenne ich nichts - die Tabs sind lebenswichtig!

Wenn man nicht zu zaghaft mit dem Tier umgeht und das Tier keine Angst spürt, haben die Mäuse es in 8 Tagen raus und machen mit. Leckerli hinterher und gut ist.

Lucy bekommt täglich ne Herztablette - die macht fast gar nicht mehr die Augen auf, wenn ich ihr das Ding morgens einwerfe..:D:D

ich bin eigentlich in solchen sachen nicht zarghaft. aber das schlaue ding hat was ganz anderes raus. tablette rein, so tun als wurde sie geschluckt, abhauen und tablette ausspucken.

sie will ja kaum noch ein leckerli von uns.
ich hab so ein wenig die nachbran in der dacht. die mri letzten erst sagte wie ach so verstört sie wäre... hab gesagt das das de größte unsinn ist. das sie eben die tabletten kaum noch nimmt... bin die erste beim tierarzt... war schon immer so... aber sie hat nix...

er fragte mich ob ich zeit hätte, sie noch zu streicheln... ob ihn das was anginge wollt ich schon fragen. wir sind gerade dabei den katzen ein größeren wohnraum aufzubauen, das tut mir ja leid, aber noch 3 wochen muss sie so auskommen damit und ich bin immer da für sie... also sowas...

aber was ich sagen wollt, ich glaub die bekommt da was zu fressen und deswegen nimmt sie bei uns eben nix mehr an... ich werd sie heut vielleicht sehen und sprech sie nochmal darauf an...
 
Huibuh70

Huibuh70

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
620
Ort
Rhld.Pfalz
  • #10
Hallo,

das mit ich mach mal so als ob ich schlucke kenne ich auch.
Wir machen das bei solchen Kandidaten immer zu zweit, Kopf etwas anheben und am Hals kraulen oder etwas Wasser nachgeben.

Die Tbl sind wirkich lebensnotwendig sonst nimmt sie immer weiter ab, ihr Stoffwechsel läuft ja auf Hochtouren.

Ich hatte mich damals erkundigt die Behandlung im benachbarten Ausland machen zu lassen, ist erheblich günstiger, ob ich aber meiner Katze so einem Stress unterziehen würde, weis ich nicht.

LG
Carmen

etwas fällt mir noch ein, melde dich doch mal bei www.ht-mb.de/forum an , ist zwar für Menschen aber einige aus dem Forum haben auch erkrankte Hunde, Katzen weis ich nicht sicher, dort kann dir aber vielleicht auch in Bezug auf die Tabletten geholfen werden, vielleicht gibt es noch andere und dort kennen sich die meisten besser aus als die Ärzte
 
Zuletzt bearbeitet:
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
  • #11
Hallo,

das mit ich mach mal so als ob ich schlucke kenne ich auch.
Wir machen das bei solchen Kandidaten immer zu zweit, Kopf etwas anheben und am Hals kraulen oder etwas Wasser nachgeben.

Die Tbl sind wirkich lebensnotwendig sonst nimmt sie immer weiter ab, ihr Stoffwechsel läuft ja auf Hochtouren.

Ich hatte mich damals erkundigt die Behandlung im benachbarten Ausland machen zu lassen, ist erheblich günstiger, ob ich aber meiner Katze so einem Stress unterziehen würde, weis ich nicht.

LG
Carmen

etwas fällt mir noch ein, melde dich doch mal bei www.ht-mb.de/forum an , ist zwar für Menschen aber einige aus dem Forum haben auch erkrankte Hunde, Katzen weis ich nicht sicher, dort kann dir aber vielleicht auch in Bezug auf die Tabletten geholfen werden, vielleicht gibt es noch andere und dort kennen sich die meisten besser aus als die Ärzte

halllo carmen,

danke dir. wir machen das auch zu zweit und graulen am hals, aber dennoch schluckt sie die nicht wirklich :)

ich weiß das sie lebensnotwendig sind, daher kann ich auch auf so du... kommentare vom nachbarn verzichten... vorallem von einen der keine ahnung hat :)
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #12
Der Trick dabei ist "Basketball"...:D:D:D

Die Tablette muß genau hinten in den Rachen fliegen. Kopf anheben und Michael Jordan spielen...:D:D

Klebt die Tabs irgendwo (Zunge oder seitlich), bekommt die Katz sie wieder raus..:rolleyes::rolleyes:

Ich mach Lucy das Mäulchen zu und dann puste ich sie kurz an und schon kommt die Schluckbewegung..
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
  • #13
Der Trick dabei ist "Basketball"...:D:D:D

Die Tablette muß genau hinten in den Rachen fliegen. Kopf anheben und Michael Jordan spielen...:D:D

Klebt die Tabs irgendwo (Zunge oder seitlich), bekommt die Katz sie wieder raus..:rolleyes::rolleyes:

aber kann die nicht auch in die luftröhre fallen???
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #17
Hallo Kathy,
wäre Dir so eine Tabletteneingabehilfe (was für ein Wort!) eine Hilfe?? Kennst Du das Teil?
Unser TA hat es mir gegeben da ich ähnlich Probleme hatte (Leberwurst,Gehacktes etc. halfen nichts mehr).

LG
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
  • #18
Hallo Kathy,
wäre Dir so eine Tabletteneingabehilfe (was für ein Wort!) eine Hilfe?? Kennst Du das Teil?
Unser TA hat es mir gegeben da ich ähnlich Probleme hatte (Leberwurst,Gehacktes etc. halfen nichts mehr).

LG

hmm, hab ich auch schon überlegt... ich kenn die dinger, hatte mal ein tierarzt und meinte es wäre gut... ich veruch es erst nochmal im wasser...

aber leute mal ehrlich, sollte die nicht unbendingen hunger haben???
war gerade bei den nachbarn und sie meinten sie füttern sie nicht... den kann ich in der hinsicht vertrauen...
ok, vielleicht bedient sie sich noch wo anders, aber meine gedanke mach ich mir schon.
werd morgen gleich den doc anrufen und fragen was er davon hält. nicht das doch was ernsteres ist...

meine nachbarn meinten, sorry das ich das jetzt so ausdrück, das cindy aussieht als macht sie es nicht mehr lang...

die gedanken das sie bald nicht mehr bei mir sein könnte, hab ich mir auch schon gemacht, aber wahrscheinlich ein wneig verdrängt.

ich werde den arzt nochmal kommen lassen und in komplettes blutbild machen lassen...

auf was muss getestet werden in ihrem alter? (der soll ich einen neuen beitrag aufmachen?)

besorgte grüße
kathy
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #19
Ein komplettes Geriatrisches Blutbild......
 
tiggerw83

tiggerw83

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2007
Beiträge
1.952
Ort
Mainz
  • #20

Ähnliche Themen

Antworten
82
Aufrufe
5K
Flusenkatze
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben