pupertierender Kater "tötet" alle Pflanzen...

K
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
47
Ort
Karlsruhe
Hilfe!

Unser kleinster Kater 7 Monate, kastriert, bringt uns z. Zt. um den Verstand.
Er findet es toll, sämtliche Grünpflanzen (nix Giftiges dabei) entweder anzuknabbern oder umzuwerfen, oder gar Ästchen abzuknicken und sie durchs Haus zu tragen.
Ein kräftiges "nein" versteht er durchaus, aber sobald man sich umdreht oder aus dem Raum geht, bearbeitet er die Pflanzen wieder.

Katzengras steht immer bereit, an dem kann es also nicht liegen.
Wir haben / hatten schon immer Katzen, momentan sind es 4 Katzen, keine hat sich je so verhalten.

Gibt es ein Mittelchen, das vielleicht bitter schmeckt und mit dem ich die Grünpflanzen vielleicht einpinseln könnte. Oder was Anderes, das Katzen gar nicht leiden können

Ich weiss mir einfach keinen Rat. :sad:

Danke im Voraus!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mein Vorschlag wäre, die Pflanzen kurzerhand aus seinem Lebensbereich rauszubringen, bis er vielleicht später ruhiger geworden ist.

Zugvogel
 
Stinnes

Stinnes

Benutzer
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
84
Alter
39
Ort
Potsdam
...Mein Vorschlag wäre, die Pflanzen kurzerhand aus seinem Lebensbereich rauszubringen, bis er vielleicht später ruhiger geworden ist.
...

so handhabe ich das zur Zeit auch.
Ist doch eh alles für die Katz.;)
 
misphinx

misphinx

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
522
Ort
Mittelhessen, wahlweise Frankreich
Ja, diesen Rat würde ich dir auch geben. Wenn er die Pflanzen nicht in Ruhe lässt, muß er halt darauf verzichten. :D razfaz, Fall erledigt.
Und du hättest ein wundervolles Blumenzimmer, kenn ich alles auch. ;)

€: sind das deine Minks da? Ein Tigerfan, wie meine Freundin. Deine sind aber auch wirklich sehr hübsche, mit dem Rot drinne, bezaubernd, und die dunklen Näs´chen, einfach wonnig.
 
K
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
47
Ort
Karlsruhe
Danke für Eure Tips!
Daran habe ich auch schon gedacht.
Das Schlafzimmer habe ich gestern schon pflanzenfrei gemacht, aber es geht nicht in allen Räumen da wir sehr grosse Pflanzen haben die man nicht gut umstellen kann.

Und ja, das sind unsere eigenen Katzen. (Haben oft Pflegekätzchen vom Katzenschutz die, nach dem sie bei uns sozialisiert wurden, wieder abgegeben werden) Der Kleinste ist ein schwarzer Kater mit weissem Brustfleck. Wie gesagt, erst 7 Monate aber riiieesig! Wiegt über 5! kg, ist aber nicht fett.


bfwrfwfxp9y72yw3s.jpg


:)
 
Neo

Neo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2009
Beiträge
375
Ort
Berlin
Bitterpaste!
Gibts beim TA!
Da wir einen Kabelfresser hatten, hat mir mein TA ein Pröbchen gegeben und ich hab mir dann ganz schnell eine Dose nachbestellt!
Wir bei Verbänden draufgeschmiert, damit die Tierchen nicht dranlecken.
Hat bei den Kabeln und Pflanzen bei Neo super funktioniert. Vielleicht sind auch ein zwei Blätter gelb geworden, aber ich kann dir letztlich nicht sagen, ob nun von der Paste direkt, oder vom Einschmieren. Auf jeden Fall ist es ungiftig!

Einfach mal googeln!
 
K

Karni Mata

Gast
ich habe keinen jungspund mehr, sondern katzen im besten alter (5 und 6 jahre alt), dennoch hab ich keine echten pflanzen mehr....naja, ich hab halt anrchos:rolleyes:

so ganz ohne war es mir zu kahl und da hab ich mir so nach und nach künstliche angeschafft, gibt durchaus gut aussehende;)
 
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2009
Beiträge
1.324
Tja, als meine Katzen einzogen, zogen meine Pflanzen aus :rolleyes:

Der Kater fand sie uninteressant, die Katze mähte alle runter. Stundenlang konnte sie an Palmen knabbern :( letztendlich war es mir zu riskant und ich entfernte alle Pflanzen
 
M

Mareike D.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Januar 2010
Beiträge
6
Hi!
Ich hab da was entdeckt!
Und zwar hab ich auch so ein Problem gehabt!
Meine Mondragor hat alle meine Orchideen zerstört!
Nicht das sie reingebissen hätte, nein sie hat mit ihren Krallen alle kleinen Zweigen und Triebe dieser Orchidee abgetrennt!:confused:
So und da wollte ich eine Lösung haben, wie ich meiner Katze sagen soll, dass sie dieses und Ähnliches nicht mehr in Angriff nimmt! Also setze ich mich an mein Laptop und guckte im Internet, was es so gibt um mir zu helfen!
Ich stieß da auf eine Seite die sich Katzen-Coach nennt!
Ich muss sagen, dass ich erst dachte, dass es wieder nur so eine Seite ist, die einem nicht helfen will und nur Geld kassieren will und sowas!
Ich war schon wieder echt enttäuscht!
So und dann laß ich dass es etwas kostenlos gibt und zwar ein Ratgeber und ich denke mir generell, wenn es etwas kostenlos gibt, dann werde ich zuschlagen!
So und das machte ich dann auch!
Also hier habe ich dann ich einen Link für euch:http://www.katzen-coach.info/
Da standen dann auch ein paar gute Tipps drin!
Ich hoffe die Seite kann euch auch helfen!
Mit vielen lieben Grüßen!
Mareike!
P.s.:
Mich würd echt interressieren, was ihr von der Seite haltet, gebt mir dich mal nen Feedback!
 
K

Karni Mata

Gast
  • #10
willst du werbung machen:confused:

das:rolleyes: ding war hier schonmal thema....
 
M

Mareike D.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Januar 2010
Beiträge
6
  • #11
Hi!
Nein wieso sollte ich Werbung machen?
Nein ich wollte nur wissen was das für eine Seite ist 7nd ob man der trauen kann, deswegen hab ich euch ja auch gefragt!
Und ich wollte euch auch noch eben einen Tipp geben, weil es da was umsonst gab und man das ja mal schön ausnutzen kann ne?:aetschbaetsch1:
Vielleicht könnt ihr mi ja mal sagen, was ihr so von der Seite haltet!
Das wäre nett!
Mit vielen lieben Grüßen
Mareike!
 
Werbung:
C

Carolin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2010
Beiträge
10
  • #12
Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Katze.

Mein Tierarzt hat mir den Tip gegeben, in meine Pflanzen ein paar Tropfe YIng Yang Huo zu geben. Ein Hömopatisches Potenzmittel.. gibt es in der Apotheke.
Das macht die Blätter bitter. Bei mir hat das hervorragend funktioniert und den Pflanzen geht es auch noch gut...
Ansonsten habe ich die Töpfe mit großen Kieseln bedeckt.

Ist gar nicht so häßlich und das hindert sie am ausbuddeln..
 
K
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
47
Ort
Karlsruhe
  • #13
Ich hatte ein ähnliches Problem mit meiner Katze.

Mein Tierarzt hat mir den Tip gegeben, in meine Pflanzen ein paar Tropfe YIng Yang Huo zu geben. Ein Hömopatisches Potenzmittel.. gibt es in der Apotheke.
Das macht die Blätter bitter. Bei mir hat das hervorragend funktioniert und den Pflanzen geht es auch noch gut...
Ansonsten habe ich die Töpfe mit großen Kieseln bedeckt.

Ist gar nicht so häßlich und das hindert sie am ausbuddeln..


Danke!! :smile::)

Und die Bitterpaste werde ich auch besorgen!


.
 
RitaS

RitaS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Dezember 2009
Beiträge
218
Ort
Bremen
  • #14
Das kenne ich auch

Mein Armani hat mir meinen Gliederkaktus(Oster- oder Weihnachtskaktus)
gleich nach seinem einzug kaputt gemacht.
Hinein gesprungen und dabei alle Stämme ab gebrochen.
Ich hätte ihn....
Der Kaktus war von meiner Großmutter!!
Also hin zu unser TAin und gefragt. Bitterpaste mit bekommen und aus das ganze.

Aus dem Rest habe ich mir einen neuen Kaktus gezogen.

Blumen aus den Töpfen gebuddelt. Kurzer Hand Kieselsteine, auf die Blumentöpfe
gelegt. Auch das hat jetzt ein Ende.

Fazit: Man muß genauso hartnäckig sein wie die katze. Irgendwann begreifen sie was sie nicht sollen.

LG
Rita und Armani
 
wirbellotte

wirbellotte

Benutzer
Mitglied seit
18 Dezember 2009
Beiträge
49
Ort
Essen
  • #15
Bei uns hat es geholfen, dass wir Pfeffer auf die Pflanzenerde gestreut haben.

LG wirbellotte
 
Schokine

Schokine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
969
Ort
D, Hessen
  • #16
Ich bin bekennender Pflanzenfanatiker und habe (das wusste ich vorher) der drei Kitten wegen auch etwas auslichten müssen. Nun ist der Urwald immer noch sehr grün (ich kämpfe auch darum!), aber um einiges Lichter.
Ich verstehe natürlich, dass Katzen Aussichtsplätze brauchen und ich hab auch einen ganz tollen eingerichtet, sogar mit Fensterplüscheinlage. Jo, die 2. Katze wollte am nächsten Fenster einen Platz, also wieder einen Platz weg und die 3. Katze am 3. Erkerfenster. Gut, also je Fenster nur noch eine Pflanze anstatt 2, 3 oder 4. Damit kann ich leben und habe den Bestand auch rationalisiert (war ja auch echt ein wenig... viel). Nun, wenn aber auf einem guten Platz für 2 dann eine Katze den einen Blumenpott noch besteigt, dann werde ich den auch verteidigen :grummel:
Kitten sind wie Kinder und die testen genauso aus....
Da ich drei Jungs habe, bin ich dann auch resistent, wenn ich meinen Part erfüllt habe...

Aber ich freue mich auch auf das Frühjahr, wenn die meisten, auch die größeren Pflanzen wieder draußen im Garten stehen und ich hier nicht mehr im Slalom (Blumenerde) kehren und wischen muss.
 
Schokine

Schokine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
969
Ort
D, Hessen
  • #17
Ps.: Hab in einem Ratgeber mal gelesen, dass Citronellaöl helfen soll, weil unangenehm. In einen Pott hatte mal eine der Katzen reingepinkelt. Da ich kein Citronellaöl im Hause habe, aber noch eine Duftkerze, habe ich diese genau auf die Stelle gestellt. Bislang steht sie noch da (natürlich unangebrannt und das sollte man auch nicht in Innenräumen) und seitdem ist in diesem Topf ruhe, auch in ein paar anderen, wo ich welche verteilt habe.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben