Profender

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
5.828
Grete hat ja ihre letzte Wurmkur "Milbemax" nur angelutscht und deshalb bin ich jetzt durch eine Freundin auf Profender gekommen. Soll das als Spot on wirklich gegen Würmer helfen?
 
Werbung:
I

Inge

Gast
Ich benutze für meine Katzen "Profender" seit mehreren Jahren und bisher half es immer.
Die Katzen vertragen es und Würmer hatten wir bisher nie.
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
5.828
Ich benutze für meine Katzen "Profender" seit mehreren Jahren und bisher half es immer.
Die Katzen vertragen es und Würmer hatten wir bisher nie.
Dann werde ich es wohl morgen mal aufbringen...
Weißt du noch was du bezahlt hast?
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
3.020
Wir verwenden auch Profender. Ich kaufe immer gleich die 4er Packungen, ist dann etwas günstiger. Preis vergessen:oops:

Ich finde, es ist sehr viel Flüssigkeit in den Tuben:mad:. Man muss wirklich gut aufpassen, dass man es genau in den Nacken plaziert, damit die Katze nicht hinkommt. Wenn sie das Zeug versehentlich lecken, speicheln sie sehr!

Das Fell an der Stelle verklebt etwas, gibt sich nach paar Tagen.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Unsere Monster bekommen auch Profender, bisher hat es sehr gut gewirkt.

Das Speicheln wird durch die Bitterstoffe in dem Mittel ausgelöst, damit wird vermieden das die Katzen Profender verschlucken können. Durch den Speichel wird der Mund gleichzeitig gespült.

Was ich nicht gut an Profender finde ist die grße Flüssigkeitsmenge und der Geruch von dem Mittel. Irgendwie riecht das wie ein Gemisch aus Öl und Benzin. Das Fell verklebt und wird stumpf. Aber an der Wirkung des Mittels gibt es nichts zu meckern.
 
K

KFME

Gast
Jupp, viel Flüssigkeit, komischer Geruch, Fell verklebt und wird stumpf.
Soweit ich weiß habe ich damals für 8 Tuben um die 60€ bezahlt. Geht irgendwie noch finde ich.

Man muss aber bedenken, dass Profender nicht gegen Kokzidien und dergleichen hilft. Sollte man also dennoch regelmäßig den Kot untersuchen lassen (ich hät nie gedacht mal Kokzidien zu haben).
 
C

Catzchen

Gast
Ich kann mich den anderen eigentlich nur anschließen.
Nur bei Domino wurden jetzt trotz Behandlung Sulwürmer nachgewiesen, aber das kann auch im Zusammenhang mit den Giardien stehen.
Für die Mäuse ist es wesentlich angenehmen etwas an den Nacken zu bekommen, als ins Mäulchen. :)
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
5.828
Heute habe ich das Profender aufgetragen, ging echt super einfach denn Grete hat geschlafen und es gar nicht gemerkt. Als sie dann stand, habe ich gemerkt, dass eine liegende Katze wohl etwas verschoben ist, denn das Zeug ist etwas seitlich am Kopfansatz. Aber sie kommt trotzdem nicht ran... Gekratzt hat sie sich schon an der Stelle, ist es das schädlich wenn sie ihre Pfotis ableckt?
Ich fand die Prozedur viel angenehmer als die Milbemax in die Katz zu bekommen :rolleyes:!
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
Von unseren beiden Freigängern, die regelmäßig entwurmt werden, bekommt die eine , nämlich die gefräßige :D Milbemax-Tabletten, die schluckt sie mit Leckerlie unbesehen runter und verträgt sie auch gut.

Der misstrauische Kater frisst nichts verdächtiges, bekommt also daher seit neuestem Profender. Das mit der großen Menge Flüssigkeit stimmt, außerdem finde ich es nicht so toll, dass die Tuben eine abgerundete Spitze haben. Damit lässt sich das Fell schlecht scheiteln bei grantigen Katzen, wo's schnell gehen muss.

Über Wirksamkeit und Verträglichkeit kann ich bei beiden Präparaten nichts negatives sagen. Decken alle hierzulande üblichen Wurmarten ab.

Weil bei uns aber Bandwürmer das Hauptproblem sind, gibt es zwischendurch auch mal nur Droncit Spot on. Ja, wir müssen schon ziemlich oft :mad:.

LG
Marion
 
L

Lizzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
699
Alter
71
Ort
Köln
  • #10
Weil bei uns aber Bandwürmer das Hauptproblem sind, gibt es zwischendurch auch mal nur Droncit Spot on. Ja, wir müssen schon ziemlich oft :mad:.

Meines Wissens deckt Profender doch alle Wurmarten ab. :confused:
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #11
Meines Wissens deckt Profender doch alle Wurmarten ab. :confused:

Ja, genau, aber wir brauchen halt allermeistens nur den Wirkstoff gegen Bandwürmer, Praziquantel ( Droncit ). Mit Spul-und sonstigen Würmern haben wir hier kaum zu tun. Und weil wir große Mäusefresser haben und deshalb oft entwurmen müssen, will ich sie nicht immer mit dem Wirkstoffmix in den anderen Präparaten noch unnötig belasten.

Wollte keine Verwirrung stiften ;)

LG
Marion
 
Werbung:
L

Lizzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
699
Alter
71
Ort
Köln
  • #12
Alles klar.....:D:D:D
 
momerix

momerix

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.153
Ort
Nähe Hamburg
  • #13
finde ich es nicht so toll, dass die Tuben eine abgerundete Spitze haben. Damit lässt sich das Fell schlecht scheiteln bei grantigen Katzen, wo's schnell gehen muss.


Weil bei uns aber Bandwürmer das Hauptproblem sind, gibt es zwischendurch auch mal nur Droncit Spot on. Ja, wir müssen schon ziemlich oft :mad:.

LG
Marion

ich ziehe die Flüssigkeit in eine 1xSpritze auf, nach meiner Erfahrung ist es wesentlich einfacher aufzutragen, natürlich ohne Kanüle;)
die Flüssigkeit wärme ich dann etwas an, weil die Fellis schreckhaft auf die kalte Flüssigkeit reagieren.

Bei meinem 7kg Carlo brauche ich immer die große Portion, das ist wirklich viel Flüssigkeit, 1,2 ml :(

Auf die Idee mit der Spritze bin ich bei frontline gekommen, die Trägerflasche ist dermaßen scharfkantig, da war Carlo immer gleich auf Zinne ohne das ich einen Tropfen habe aufbringen können.

ob diese Methode medizinisch astrein ist, weiß ich allerdings nicht ;)
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #14
ich ziehe die Flüssigkeit in eine 1xSpritze auf, nach meiner Erfahrung ist es wesentlich einfacher aufzutragen, natürlich ohne Kanüle;)
die Flüssigkeit wärme ich dann etwas an, weil die Fellis schreckhaft auf die kalte Flüssigkeit reagieren.

Bei meinem 7kg Carlo brauche ich immer die große Portion, das ist wirklich viel Flüssigkeit, 1,2 ml :(

Auf die Idee mit der Spritze bin ich bei frontline gekommen, die Trägerflasche ist dermaßen scharfkantig, da war Carlo immer gleich auf Zinne ohne das ich einen Tropfen habe aufbringen können.

ob diese Methode medizinisch astrein ist, weiß ich allerdings nicht ;)

Das werde ich mal probieren ! Kann mir nicht vorstellen, was daran medizinisch bedenklich sein sollte ? Danke!

LG
Marion
 
momerix

momerix

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.153
Ort
Nähe Hamburg
  • #15
Das werde ich mal probieren ! Kann mir nicht vorstellen, was daran medizinisch bedenklich sein sollte ? Danke!

LG
Marion

ja, mach' das mal, ist wirklich einfacher.

neee bedenklich ist es nicht :D

viel Erfolg !
 
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
  • #16
ich bi necht froh, das es jetzt so eingige spot-on produckte für so diverse dinge gibt.
als ich meine drei sternenkater noch hatte, (vor 20 jahre ist die letze gestorben), da gabs nur diese ekligen gelben wurm-pasten, das war immer ein kampf, die in die kater zubekommen.
und ein gewürge und gespucke wars hinteher auch noch.
tom bekommt auch regelmäßig profender, da er ja imemr mehr oder weniger mäuse fängt, profylaktisch
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
5.828
  • #17
Gretes verklebtes Fell ist jetzt auch wieder weg, ich hoffe das es auch geholfen hat...denn über die Haut in den Darm ist ja doch ein weiter Weg.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #18
benutze es bisher auch ohne probleme

habe allerdings in einem anderen forum gelesen da hat jemand das aufgebracht und die katzte hate verätzte haut und das fell keine farbe (gab ein foto davon) mehr was sich aber wieder gegeben hat
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #19
benutze es bisher auch ohne probleme

habe allerdings in einem anderen forum gelesen da hat jemand das aufgebracht und die katzte hate verätzte haut und das fell keine farbe (gab ein foto davon) mehr was sich aber wieder gegeben hat

das klingt aber nach einer üblen nebeneraktion :eek: ob das echt so stimmt ? :confused: Ich für meinen Fall habe es auch schon problemlos bei den Cats benutzt.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #20
Diesen einen (bisher einzigen im Netz gefundenen) Fall kenne ich auch. (Und ich hab sehr "gegooglet" vor dem Anwenden;).)

Kann es mir so erklären: wenn sich die Katze an dieser nassen unangenehmen Stelle sehr kratzt und dabei ritzt, könnte es sicher zu einer Hautreaktion kommen.

Wir verwenden es aber nun schon einige Jahre ohne Nebenwirkungen.

Mich stört nur die viele Flüssigkeit. Bei meiner dünnen, gelenkigen Nelli, die sich direkt alles abputzen muss, wäre Milbemax besser.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Pinschi
Antworten
13
Aufrufe
5K
Pony
Hellskitten
Antworten
6
Aufrufe
92K
Gini
Juli06
Antworten
2
Aufrufe
2K
Juli06
Reni2016
Antworten
2
Aufrufe
4K
Reni2016
Reni2016
Mariko
Antworten
1
Aufrufe
3K
Katzenschneck
Katzenschneck

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben