Problemkatze und Hund zusammenführen

  • Themenstarter conny_ko
  • Beginndatum
conny_ko

conny_ko

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
115
Ort
1. Wadgassen 2. Geilenkirchen
Wir selbst haben 4 Hunde und 4 Katzen und das Zusammenleben klappt problemlos. Hier jedoch die Frage einer Bekannten, die eine Hündin aus der Slowakei aufnimmt, die sich zur zeit auf einer PS in Deutschland befindet. Vielleicht weiss jemand von Euch Rat, ich kenne eine solche Situation - noch - nicht. Vielen Dank!

Marion schreibt:

Wir haben uns ja nun für die kleine Daisy entschieden die zur Zeit in der sehr netten Pflegefamilie (an dieser Stelle auch mein großer Dank an die Pflegefamilie) lebt. Leider können wir die Kleine erst Mitte Mai in unseren Haushalt holen. ...

Mein eigentliches Problem ist nun, dass wir ja noch eine Katze namens Amy haben. Dies ist eigentlich kein Problem, sie ist super und ich habe sie Ende 2007 mit 10 Wochen adoptiert. Leider musste die Kleine bereits drei Uzüge überstehen und hatte mit einem halben Jahr einen kleinen "Unfall" mit einer Freundin von mir. Seitdem ist sie auf fremde Menschen nicht gut zu sprechen und reagiert ziemlich aggressiv. Mein Lebensgefährte musste, nachdem er eingezogen war, auch so einiges einstecken. Mittlerweile sind die beiden ein Herz und eine Seele und sie schmust mit ihm mehr als mit mir.

Trotzdem habe ich wahnsinnige Angst dass sie unseren neuen Zuwachs ähnlich attackiert und sich die kleine Daisy schlimm eine einfängt. Vielleicht habt ihr damit ja schon Erfahrungen gemacht, gerade die Pflegestellen Mama´s und Papa´s?

...

Wir haben uns bereits überlegt, Amy erst am 17.Mai aus der Katzenpension abzuholen, um Daisy einen ersten Katzenfreien Tag und eine hoffentlich ruhige Nacht geben zu können. Schließlich ist dann ja schon genügend Neues in ihrem Leben...

Sicher sind wir uns aber nicht und kennen leider auch niemanden der Katz und Hund bislang vergesellschaften wollte.

Könnt ihr uns vielleicht ein paar Tipps geben?

Ich hab schon die totale Angst...
 
Werbung:
E

Emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
340
Ort
Niedersachsen
Ich habe drei Hunde und führe immer mal wieder Katzen mit ihnen zusammen
(Pflegekatzen, die dann hier bleiben :) ) Ich bin Pflegestellenversager
Bisher habe ich die Neuankömmlinge immer in ein Zimmer gesperrt, wo sie zunächst auch ihr Futter bekamen. Das Zimmer hat eine Glastür , so dass die anderen Katzen und Hunde den Neuankömmling schon mal begutachten können und unter der Tür erschnüffeln können und umgekehrt.
Das ist immer sehr witzig, dann sitzen Hunde und Katzen vor der Glastür und gucken, was ich da wieder mitgebracht habe. Zunächst lasse ich dann die desinteressiertesten Katzen in das Zimmer, dann kommen die sozialen . Dies je nach Reaktion für eine Stunde oder so. Wenns mit den Katzen klappt,lass ich meist eine Altkatze drin und bringe einen Hund ins Zimmer, der sich sehr ruhig verhalten muss. An der Reaktion sieht man dann ja, ob die Katze schon Hunde kennt. Wenn sie in Panik gerät und faucht und spuckt, ist diese Phase sehr kurz ( etwa 5 Min. )und wird mehrmals wiederholt. Meistens ist die Zusammenführung mit allen Tieren nach ein paar Tagen gelaufen . Auch wenn die Tür dann geöffnet ist, benutzen die Neuen den Raum noch als Rückzugsort, wenn ihnen vermeintlich Gefahr droht.
Meine längste Zusammenführung hat fast zwei Monate gedauert, aber das war am Anfang meiner Katzenkarriere und außerdem eine halbjährige Wildkatze ( also wild aufgewachsen, ist gemeint ). Sie ist mir noch in der Falle gebracht worden und hier dann rausgelassen worden, das war anfangs sehr chaotisch, weil ich irgendwie keine richtige Vorstellung von den Problemen hatte. Das hat irgendwann aber auch geklappt und er war nachher ein superverschmuster toller Kater. Aber anfangs ist er hier wie angestochen durchs Haus gerast und hat sich versteckt. Nachdem nach einer Woche sich keine Änderung im Verhalten zeigte, habe ich ihn dann auf einen Raum beschränkt, er musste ja auch noch an Menschen gewöhnt werden. Von da an gab es täglich kleine Fortschritte.
Also nur Mut, und vor allen Dingen keine Ängste zeigern, das wird.
 
conny_ko

conny_ko

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
115
Ort
1. Wadgassen 2. Geilenkirchen
Danke für die Tipps, ich geb's weiter!
 

Ähnliche Themen

Mohlia
Antworten
9
Aufrufe
636
Mohlia
F
4 5 6
Antworten
101
Aufrufe
27K
Fizzley
F
I
Antworten
2
Aufrufe
7K
I
E
Antworten
3
Aufrufe
620
AnnaAn
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben