Probleme nach Umzug

Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #21
Verdränge bitte nicht die Wahrscheinlichkeit, dass der Kater sich nicht umgewöhnen lässt.
Ich könnte alles hier mit Feliway einnebeln - Finn wird dadurch kein Wohnungskater.
 
Werbung:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #22
Felliway ist keine Wunderdroge. Das beruhigt etwas scheuere Tiere etwas und lässt sie sich leichter entspannen. Zylkene ist auch so etwas.

Bei uns wirkt weder das eine noch das andere Mittel. Meine scheue Felisa ist auch trotz Felliway scheu und ängstlich und Katerchen wird trotz allem nicht glücklich mit reiner Wohnungshaltung. Wir haben das bei unserem Katzensitter versucht, bei dem die Tiere immer für ein paar Wochen unterkommen, wenn ich mich nich tkümmern kann. Freigang gibt es dort keinen. Katerchen schlägt ob mit oder ohne Felliway, Zylkene und so gegen alle Fenster und jault und Felisa ist nach wie vor ängstlich.


Wenn du in Erwägung ziehst, dass der Kater über das Treppenhaus rausgelassen werden kann, heisst das, dass die Wohnumgebung freigängertauglich ist? Wenn das eine Möglichkeit ist, dann kannst du mit dem Kater trainieren so dass er irgendwann wirklich über das Treppenhaus rauskann. Eine Freundin von mir hat auch so eine Lösung gefunden und hat eine sehr scheue Katze.
 
M

mausilla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2017
Beiträge
12
  • #23
Naja, nach vorne raus ist Parkplatz und Straße (allerdings verkehrsberuhigt, 30er Zone).
Nach hinten Wiese, Büsche, im Anschluß Gärten. Keine Straßen, nur Fußwege.

Wenn er nicht so scheu wäre, wär das schon eine Option. Wie gesagt, hier sind einige Katzen, die so gehalten werden. Allerdings kennen die das von mehr oder weniger klein an. Ich hab mal mit den Besitzern gesprochen.

Leider wir haben keinen Hinterausgang. Er müßte also vorne rum, wo Verkehr und Begängnis ist. Und da habe ich eben meine Befürchtungen, dass er sich erschreckt, davon läuft, sich versteckt und nicht mehr wieder kommt.

Wir haben jetzt, wo es wärmer wird, unsern Balkon noch etwas katzenfreundlicher gestaltet. Seitdem ist er öfter draußen auf dem Balkon, beschäftigt sich dort oder sitzt oben auf dem einen Brett und schaut.
Das scheint ihn etwas zufriedener zu machen.

Wie hat Deine Freundin denn das trainiert mit ihrer Katze?
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben