Probleme mit Nachbarkater

Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.672
Ort
Hessische Bergstraße
Wir sind Mitte September umgezogen, unser Tiger hat das neue Haus und sein Gartenrevier gleich angenommen und auch mindestens einen Nachbargarten einbezogen. Er hatte auch seine alte Gewohnheit - bis weit in den Mittag pennen und nachts raus - wieder aufgenommen.

Die letzte Woche haben wir dann erstmals einmal abends, einmal morgens Katergesang gehört. In unserem Garten saß - ziemlich nah bei dem Fenster, durch das er ins Haus kommt - unser Tiger und nicht weit davon entfernt ein weiß-roter Kater. Die beiden haben sich "angesungen", irgendwann hat sich dann der Rote getrollt. Donnerstagabend kam der Tiger, als wir relativ spät heimkamen, aus dem Vorgarten, ist rein, hat sich sein Fressen reingeschoben und wollte sofort wieder in den Vorgarten - der Rote saß auf der anderen Straßenseite und ich dachte, ok, unser Tiger will ihn im Auge behalten.

Das habe ich alles als normal betrachtet - unser Kater ist neu zugezogen, jetzt müssen die Reviere neu geregelt werden. Als der Tiger vor 3 Jahren zu uns kam, da lief das schlimmer ab, da kam er relativ oft mit Blessuren heim - geschlitztes Ohr, Bisswunden. Jetzt hat er bisher keinerlei Wunden, also wollte ich auch nicht intervenieren und den Roten verscheuchen.

Heute Morgen ziemlich lauter Katergesang - zu laut, als dass es im Garten sein könnte. Also bin ich in den Keller. Unser Tiger saß mit gesträubtem Schwanz in dem Raum, in dem sein Ausgang ist. Auf dem Fensterbrett dort sitzt der Rote - ganz entspannt, kein gesträubtes Fell, nix. Der Tiger "singt" ihn ziemlich laut an, der Rote "antwortet" nur sehr verhalten. Ich bin dann zu ihm und auch da war er total zutraulich, ist nicht weggelaufen, hat sich sogar streicheln lassen. Wir haben ihn dann nach draußen gescheucht und das Fenster geschlossen. Der Tiger ist noch eine ganze Weile im Keller herumgelaufen, vermutlich, um sich zu versichern, dass da wirklich niemand ist.

Ich gebe zu, das Problem ist eher bei unserem Tiger als bei dem Roten. Ich habe den Eindruck, der ist noch ziemlich jung und sucht einfach nur einen Kumpel. Unser Tiger macht ein Drama draus, er ist uns schon als Einzelgänger aus dem Tierheim vermittelt worden. Wobei ich schon den Eindruck hatte, dass er sich an unserem vorigen Wohnsitz dann doch schlussendlich mit der jungen Nachbarkatze ein bisschen angefreundet hatte.

Jetzt bin ich ziemlich ratlos. Ich möchte nach wie vor den Nachbarkater nicht aus unserem Garten verjagen und bin der Meinung, Tiger und er müssen sich über die Revieraufteilung einigen. Andererseits kann ich natürlich auch nicht zulassen, dass der Rote hier im Haus - dem ureigenen Domizil vom Tiger - herumläuft und ihn verunsichert.

Kann mir jemand einen guten Rat geben?
 
Werbung:
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
ich würde euch auch nahelegen, baut Euch eine Chipklappe ins Kellerfenster ein. Der andere Kater hat natürlich nix bei Euch im Haus verloren und so kann nur noch Euer Kater rein. So entspannt sich auch die Situation für Euern Kater, da er sich dann zurück ziehen kann und der andere ihm nicht folgen kann. Den Rest solltet ihr die beiden untereinander ausmachen lassen
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
Ich würde einfach etwas abwarten und den roten sanft aus dem Garten verjagen.
Gestern erst wieder stand an meiner Katzenleiter auch eine fremde Katze. Ich war gerade draußen und hab die Süße angesprochen und kurz gestreichelt. Dann kamen meine beiden Süßen von drinnen raus, mit aufgestellten Haaren. Meine sind beide zum Glück nicht dominant, aber da die andere sich nicht wegbewegt hat, hab ich sie mit leisen ksch und auf sie zugehen einige Meter weiter verjagt. Und dann war das Problem auch schon weg und das Interesse auch.
Also wenn du was mitbekommst, dann würde ich sozusagen deinem zur Hilfe kommen und die andere sanft aber bestimmt verjagen.
Und vielleicht wird das ja noch was zwischen den beiden;)
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.672
Ort
Hessische Bergstraße
Belagerung

Es geht weiter.

Samstagabend wieder Katergesang im Keller. Tiger saß auf dem Kellerfenster, der rote Kater draußen vor dem Fenster. Unserer war am "singen", der Rote saß nur da. Ich habe dann das Fenster zu gemacht - unser Kater hat weiter gesungen, der Rote weiter vor dem Fenster gesessen.

Ich bin dann in den Garten und wollte den Roten verscheuchen. Er kam sofort und hat sich an mich geschmissen, ist mir um die Beine gestrichen. Der Kerl ist so ein zutraulicher und schmuseriger Kater, dass man ihn gar nicht verjagen kann. Auf "Schschsch" mit entsprechenden Wedelbewegungen der Arme reagiert er mit großäugigem Staunen ("ah, neues Menschenwort - was könnte sie meinen?"). So ist es auch zum ersten Streicheln gekommen - ich bin mit den Händen schnell auf den Kater zu, was bei so ziemlich allen Katzen, die ich kenne, eine Fluchtbewegung auslöst. Der Rote hat sich dann regelrecht an meine Hände dran geschmissen und geschmust.
Mir fiel dann nichts anderes ein, als ihn hochzuheben und aus unserem Garten in die Einfahrt des Nachbarn zu tragen. Da habe ich ihn wieder abgesetzt und bin zurück ins Haus. Im Keller nach dem Tiger geschaut - der sitzt vor dem Fenster und singt, der Rote draußen und schaut :mad:

Mein Eindruck ist, dass die beiden Kater verschiedene Sprachen sprechen. Unser Tiger ist auf Kampf gebürstet - Schwanz gesträubt, Rückenlinie aufgestellt, richtiger Katergesang (MAAAAAUAUAUAUUUU). Der Rote sitzt da, ist kein bisschen aufgeregt und meist ruhig, wenn er was sagt, dann eher so ein hohes und leises Mooooooo. Kann sein, dass ich das falsch interpretiere, aber für mich sieht es aus, als "reden" sie aneinander vorbei.
Tiger: Das ist mein Revier, hau ab!
Roter: Es regnet. Bei Dir siehts gemütlich aus, lass mich rein.
Tiger: Auch wenn Du früher hier warst, jetzt ist das mein Revier.
Roter: Lass uns doch ein bisschen spielen.
Tiger: Verzieh Dich aus meinem Revier!
Roter: Wir könnten auch zusammen um die Häuser ziehen.
Tiger: My Home is my Castle. Und mein Revier auch!
Roter: Endlich noch´n Kumpel hier!
Tiger: Ich dulde keine anderen Kater in MEINEM Revier!
Roter denkt: Warum lässt er mich nicht endlich rein?
Tiger denkt: Warum haut er nicht endlich ab?

Jedenfalls hat der Rote das Fenster richtiggehend belagert. Irgendwann kam der Tiger dann hoch, aber der Rote ist trotzdem vor dem Fenster sitzen geblieben. Später ist der Tiger dann zur Vordertür raus und irgendwann haben wir heftiges Gekreische gehört (definitiv kein Katergesang mehr). Wir sind raus, aber es war niemand zu sehen, weder unser Tiger noch der Rote. Wir sind dann eine Weile herumgelaufen und haben den Tiger gerufen, aber nix. Also haben wir das Kellerfenster wieder geöffnet und irgendwann gegen Mitternacht kam der Tiger ganz normal ins Bett.

Allerdings ist er seitdem (Samstagnacht bis Montagmorgen) nur einmal kurz wieder draußen gewesen. Kann natürlich dran liegen, dass es heute Nacht geregnet hat, aber vielleicht hat er auch Angst. Wir haben gestern den vorgesehenen Katzenausgang (Katzenklappe im Fenster, davor Brett, dass er in den Vorgarten kann) in Betrieb genommen, in der Hoffnung, dass der Rote mit Katzenklappe nichts anfangen kann. Zumindest ist heute Nacht keiner durch die Klappe rein gekommen. Man sehen, ob und wann der Tiger wieder raus geht :(

Könnte es tatsächlich sein, dass er Angst vor dem Roten hat? Oder verunsichert es ihn, dass der nicht "richtig" reagiert? Dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass ich nicht weiß, woher der Tiger stammt, nur dass er als unkastrierter ungeselliger Freigänger ins Tierheim kam und erst dort im Alter von 2 Jahren entbömmelt wurde. Als er zu uns kam, da gab es am Anfang richtige Revierkämpfe, dann hat es sich gelegt. Jetzt ist er 5 Jahre, also eigentlich im besten Katzenalter, da würde ich erwarten, er geht raus, vermöbelt den Roten und fertig. Oder der wehrt sich erfolgreich und sie gehen sich aus dem Weg.

Hat jemand eine Erklärung?
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.672
Ort
Hessische Bergstraße
Angstkater

Also, jetzt ist es klar - unser Tiger hat Angst vor dem roten Kater.
Vor seiner Begegnung mit dem Roten ist er nachmittags/abends etwas in den Garten und fast die ganze Nacht (mit Pausen zum Fressen und bisschen schlafen bei seinen Dosis). Jetzt geht er nachts gar nicht mehr und tagsüber nur ziemlich kurz raus. Sogar das Katzenklo benutzt er wieder freiwillig zum Pinkeln, das hat er früher nie gemacht.

Gestern ist er in der Dämmerung (gegen 18 Uhr) los. Als er um 21 Uhr noch nicht wieder da war - was sehr ungewöhnlich ist, da er vor seinem Ausgang nichts gefressen hatte - hat mein Mann ihn gerufen. Wer kam? Der Rote! Mein Mann hat ihn verjagt (hat er geglaubt). Ich habe dann in den Garten geschaut und festgestellt, dass dort tatsächlich ZWEI :mad: rote Kater herumsitzen bzw. -laufen.
Als ich in den Garten gekommen bin, ist der eine gleich ab durch die Büsche, der andere (vermutlich der, der letzten Samstag das Fenster belagert hat) hat sich nur unter einen Busch gesetzt. Ich habe dann etwas Wasser über den Busch und ihn geschüttet, daraufhin ist er weg. Bevor jetzt jemand auf mich einschlägt - anders ist er wirklich nicht zu verscheuchen gewesen!
Ich bin dann zur Haustür, habe unseren Kater gerufen und da kam er angerast (nicht aus dem Garten, sondern von gegenüber), ist über den Zaun gesprungen und die Haustür rein wie eine Rakete, der gesträubte Schwanz hat deutlich gezeigt, wie aufgeregt er war.Tiger geht jetzt nachts gar nicht mehr und tagsüber nur ziemlich kurz raus.

Was mache ich denn nun mit meinem kleinen Schisser? Er kann über die Katzenklappe jederzeit raus und rein, die Roten kommen da nicht durch, kennen das wohl nicht. Ich hatte mir ja immer einen Kater gewünscht, der ein bisschen häuslicher ist, aber nicht so - der Tiger pennt dauernd, wenn er wach ist, frisst er oder langweilt sich. Zum Spielen ist er nur eine sehr begrenzte Zeit zu motivieren, das war schon immer so. Ich versuche, eine Wasserpistole zu bekommen und mich damit abends auf die Lauer zu legen - weiß jemand, ob das dauerhaft abschreckt?
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
4K
Pappnas
P
Frutilla
Antworten
2
Aufrufe
5K
Jubo
C
Antworten
3
Aufrufe
285
Nightcat
Nightcat
Iggymon
Antworten
18
Aufrufe
949
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben