Probleme mit Eingewöhnung: 2 Kater Wohnung

M

Max129

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
6
Hallo,
wir haben seit Freitag zwei Kater von einer Pflegestelle bekommen. Beide haben schon davor zusammen gelebt und wurden wegen einer Allergie abgegeben. Der eine ist 06/16 der andere 2013 geboren. Der Ältere ist EHK Langhaar, schon sehr pummelig und eher ruhig aber der chef, der Junge ist kurzhaar und sehr agil.
Beide haben keinen Freigang, 60 qm Wohnung mit vielen Klettermöglichkeiten und Verstecken. Vielleicht braucht alles noch etwas Zeit, aber ich möchte trotzdem meine Probleme teilen und um Rat fragen:

1. Der Dicke will nicht spielen. Er schaut zu wenn wir mit dem kleinen spielen, macht aber keine Anstalten auch mal ran zu wollen. Meist geht er nach kurzer Zeit auch einfach weg und verzieht sich nach oben auf das Regal/Fensterbrett/Kratzbaum.
Ich habe es einmal geschafft dass er drei mal hintereinander das Spielzeug gejagt hat. Dazu habe ich mich dem jungen in den Weg gelegt, dass der Kleine erst gar nicht stören kann. Der Große hat aber ziemlich paranoid gewirkt und ist nachdem er die Beute erlegt hat plötzlich 2m zurück und hat sich auf die Seite geworfen. Er hat dann auch (was er öfter mal macht) mit offenem Maul gehechelt. Habe bisher gedacht er macht viel über Gerüche und schnuppert halt einfach viel. Manchmal beißt sich der Dicke auch in die linke Hüfte, hätte das als Übersprungshandlung eingeordnet, aber vielleicht hat er da auch irgendeinen Tick.

2. Beide fressen nicht sehr viel. Der junge eigentlich kaum etwas. Haben von der Pflegestelle verschiedene Futtersorten bekommen und bisher verschiedene Ausprobiert. Jedoch scheint der junge das Futter mal garnicht zu wollen, mal frisst er sehr wenig (ca. 20g?). Der Dicke frisst sofort und auch mehr, aber auch nicht wirklich viel (ca 75g? und dann von beiden Tellern).
Beim jungen scheint Kittekat noch am besten zu funktionieren. Wir füttern um 7 und 19 Uhr. Nach einer Stunde räumen wir das Futter dann immer weg. Zuerst haben wir beide nebeneinander gefüttert, zuletzt 2m entfernt voneinander versucht, aber selbes Ergebnis: der kleine ist einen Happen und verzieht sich. Wir konnten auch kein Dominanzverhalten o.ä. beim Fressen beobachten.
Sollen wir ständig Trockenfutter bereitstellen, dass sie zumindest überhaupt was essen?

3. SIE NERVEN UNS IN DER NACHT!!
Am ersten Tag hatten wir die Schlafzimmertür zum schlafen zu gemacht, tagsüber dürfen sie immer rein. Sie haben dann in der Nacht mehrmals an der Tür gekratzt und im Wohnzimmer getobt. Haben uns dann dazu entschlossen die beiden auch Nachts ins Schlafzimmer zu lassen, mit dem Vorsatz sie zu ignorieren.
Zuerst kratzen sie an der Matratze, am Bettkasten oder am Nachttisch, dann springen sie auf uns drauf oder laufen/flitzen über uns drüber. Ich glaube das machen die auch ganz bewusst. Tagsüber kamen sie auch mal zum kuscheln und sind NEBEN uns getreten und nicht AUF uns. Der kleine zwickt meine Freundin auch gerne mal ins Bein, weil sie darauf reagiert. Sie machen das alles wovon wir aufwachen...
Wir spielen eigentlich auch immer ausgiebig abends und dann in der früh.
Der Dicke kratzt überigens auch im Wohnzimmer lautstark (vermutlich auch um uns zu nerven, da er nicht am Kratzbaum wetzt, sondern an einem Schränkchen wo es besonders laut ist und er sehr schnell kratzt).
Habe den Tipp gesehen dass wir sie rauswerfen sollen falls sie uns wecken. Bringt das was? Ignorieren funktioniert nicht wirklich.
Oder sind die hungrig? Fressen tun sie aber dann morgens auch nicht so viel.

Ansonsten lassen sich die beiden sehr gerne Streicheln, sind zutraulich, schnurren auch viel und interessieren sich vorallem für geöffnete Fenster. Unser Balkon ist vernetzt, da dürfen sie aber noch nicht raus (auf anraten der Pflegestelle erst nach ein, zwei Wochen). Wenn wir da lüften kommen sie immer angerannt und wir machen die Tür schnell zu. In die Küche dürfen sie bisher auch nicht. Katzenklo wird geteilt und super angenommen.

Sorry für den langen Text. Bin gespannt auf eure Einschätzung.

Viele Grüße
Max
 
Werbung:
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
hallo,

zuerst einmal sind sie ja noch gar nicht lange bei euch,
ich würde mich zurücklehen, entspannen, abwarten,
allem Zeit und Raum geben

1. evtl. mag er anderes Spielzeug? andere Arten zu spielen?
vielleicht fühlt er sich noch nicht sicher genug dazu?
wurde sein Herz untersucht? (Hecheln)

2. evtl. müssen sie sich noch besser einleben und fressen dann mehr
ich würde nach und nach auf hochwertigeres Nassfutter umstellen,
diesen den ganzen Tag und nachts (!) zur Verfügung stellen, kein Trockenfutter (schon gar nicht bei Übergewicht)

3. reinlassen und ignorieren finde ich eine gute Idee - auch das dauert u.U. einfach, bis da umgelernt wird, ein fester Rhythmus etabliert ist
wenn es an eure Substanz gehen sollte (Schlafmangel etc.), würde ich irgendwann nachts die Tür schließen


alles Gute euch!
 
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
Hallo !

Finde es erstmal sehr schön das ihr 2 Mietzen ein Zuhause geschenkt habt.

zu 1. Es kann gut sein das der große kein wirklicher Spieler ist oder ihm die Sachen die zur Verfügung stehen nicht gefallen. Unser großer Kater spielt auch mit gaaaar nichts AUßER mit Baldriankissen, Baldrianmäusen vielleicht könntet ihr das einmal versuchen. Ansonsten würde ich ihm einfach mal Zeit geben, er ist ja erst zu euch gekommen und muss auch mal ankommen.

zu 2. was für Futter habt ihr denn bekommen? Ich würde auch unbedingt auf hochwertiges Futter umstellen und das Trockenfutter sofort wegstellen (das brauchen sie nicht ist ungesund und macht dick) noch dazu werden sie nicht ans Nassfutter gehen wenn Trockenfutter da ist.
Warum stellt ihr das Futter denn nach 1 Stunde weg? Lasst es stehen, viele Katzen wollen verteilt am Tag essen. Ihr solltet unbedingt öfter füttern am besten wäre es natürlich wenn rund um die Uhr futter da steht.
Als kleiner Vergleich unser alter Kater (8 Jahre) und unsere junge Katze (1 1/2 Jahre) fressen zusammen über den Tag verteilt zwischen 800g und 1kg.

zu 3. zu aller erst, ja es kann gut sein, das sie so randalieren weil sie hunger haben. Somit würde ich das zu allererst einmal ausschließen und wenn es dann nicht besser wird würde ich an eurer Stelle wenn es euch nicht total das Herz bricht, die Tür geschlossen halten. Denn umso öfter und länger sie jetzt bei euch sind um so schwerer wird es dann werden wenn ihr nach ein paar Monaten wirklich sagt, aus wir wollen sie doch nicht im Schlafzimmer.
Ihr müsst aber auch bedenken das sie wirklich erste seeeehr kurz bei euch sind und sich auch erst mal an die neue Situationen gewöhnen müssen, vielleicht gibt es sich tatsächlich von selbst und ihr könnt sie im Schlafzimmer behalten.
Ich würde das wirklich nach Gefühl entscheiden.
 
S

Sandm@n64

Gast
Hallo,

dei Eingewöhnung dauert etwas und das Personal muß offensichtlich auch noch geschult werden. ;)

Zu 1.
Mit zwei Katzen gleichzeitig spielen funktioniert häufig nicht und man muß dann für jeden seine Spielzeit einrichten.
Das mit dem Hecheln würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen, es kann auch am Herz liegen, ich würde damit zu einem mit Herzuntersuchungen erfahrenen TA gehen.

Zu 2.

Das sie nicht viel fressen kann zum einen daran liegen das sie noch nicht richtig angekommen sind oder das es nicht das richtige ist.
Außerdem sind 12 Std. zwischen den Füttterungen viel zu lange.
Katzen sind in der Regel Häppchenfresser und gehen öfter an den Napf, können sie ja nicht wenn es wieder weg ist.
TroFu sollte nicht zu freien Verfügung stehen, nicht nur das es ein Dickmacher ist, es ist auch ungesund für Blase und Nieren.
Katzen beziehen den größten Teil ihres Flüssigkeitsbedarfs über das Futter.
In diesem Zusammenhang bitte auch das Wasser nicht neben das Futter stellen, Katzen trinken aus Instinkt nicht gerne da wo sie fressen.

Zu 3.

Terror in der Nacht liegt meist an Kohldampf, ist bei euch auch sehr wahrscheinlich da ihr ja das Futter wegnehmt.

Hier noch etwas Lesestoff für die Personalschulung. ;)

www.katzen-fieber.de
 
M

Max129

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
6
Danke für eure schnellen Antworten!

Das mit dem spielen hat sich etwas gebessert. Jedoch ist der Dicke immer noch etwas paranoid der anderen Katze gegenüber uns lässt sich schnell ablenken. Aber ich denke wir bekommen das hin, dass er sich beim spielen bald sicherer fühlt.

Das mit dem fressen ist auch besser geworden. Gestern abend haben wir einmal direkt nach der Arbeit gegen 17 Uhr gefüttert und dann nochmal vorm schlafen gehen und wir haben die Reste stehen gelassen. Diesmal haben sie beide ordentlich was gefuttert, war vielleicht nur der Stress.
Wir hatten das mit dem Futter wegstellen irgendwo gelesen, dachten auch nicht dass sie nach mehr als einer Stunde das immer noch fressen und auch der "Gestank" des Futters war ein Grund. Naja, da werden wir uns schon dran gewöhnen.

Heute Nacht war auch deutlich besser. Vielleicht lags am Futter, vielleicht lernen die beiden schnell. Wir haben am abend aber auch sehr ausgiebig gespielt (3 mal 30 minuten mit dem Kleinen, und ich hatte sogar das Gefühl er könnte noch länger). Um 5 Uhr in der früh gings diesmal los, aber ich habe sie direkt ausgesperrt und dann war Ruhe.

Der Dicke hechelt immer noch ab und zu. Ich glaube stressbedingt, u.a. wenn der junge ihn nervt. Nach dem spielen jedoch nicht, also ist anstrengung eigentlich kein kriterium. Wir werden das weiter beobachten.
 
Mikkaela

Mikkaela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
429
Alter
56
Ort
Marzipanhauptstadt
Ist der Dicke denn extrem zu dick? Dann Kanadas Hecheln auch daher rühren aber Ihr solltet es wirklich im Auge behalten.

Was ich total unlogisch finde ist die Aussage, die Katzen dürfen frühestens nach 2 Wochen auf den Balkon. Wenn der Katzengerecht gesichert ist und für die Katzen spannend eingerichtet ist, gibt es doch nichts schöneres als frische Luft, Fliegen fangen, in der Sonne liegen und Nachbarn stalken :D. Wenn sie Angst kriegen können sie ja wieder rein und ihr solltet sie nicht raus setzen, sondern sie selbst entscheiden lassen, ob sie raus wollen. :)

Viel Spaß mit den Beiden
 
M

Max129

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
6
Da die beiden wirklich sehr neugierig auf den Balkon sind und es auch umständlich ist zu Lüften (weil sie sofort kommen wenn die tür auf geht) werden wir sie heute raus lassen.
Die Begründung war dass sich die Katzen erst in der Wohnung sicher fühlen müssen. Falls sie in Panik geraten müssen sie wissen wo sie hin können. Vielleicht hatte sie einfach selber schlechte erfahrungen gemacht und uns deshalb den Tipp gegeben.

Ich werde die beiden heute mal wiegen. Man fühlt keine rippen und optisch ist er sehr rund (ist aber auch ein langhaar).
 
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
Das mit dem Hecheln würde ich trotzdem unbedingt abklären!!! Das sollte so trotz Übergewicht nicht sein!!! Bitte lasst wirklich einen Herzschall bei einem damit erfahrenen Tierarzt machen! Wenn eine Herzerkrankung rechtzeitig erkannt wird, kann das Tier mit Behandlung oft noch jahrelang leben- so kann es sein, dass es einfach ( selbst im Schlaf) stirbt! Nehmt das nicht auf die leichte Schulter- er kann sich selbst nicht helfen. Vielleicht ist nichts- aber viele Katzen haben HCM- vor allem wenn er vielleicht doch auch noch ein Langhaarmix ist, wo vielleicht eine Rasse mitgespielt hat, die bei schlechter "Zucht " dafür bekannt ist, diese Krankheit zu entwickeln. Ein 4jähriger Kater sollte überhaupt nicht hecheln ausser bei extremen Stress wie Tierarzt oder Autofahrt. Und auch, dass er nicht so gerne spielt und ruhig ist könnte ein Hinweis sein, vielleicht ist es sein Charakter, aber vielleicht kann er einfach nicht- mir würde das keine Ruhe lassen!
Man würde doch auch bei einem Kind, das abhängig von einem ist, nicht beobachten, wenn es bei ein bisschen Stress, Luftnot, fahle Gesichtshaut und blaue Lippen bekommt, sondern es sofort zum Arzt bringen!
Das ist nicht böse gemeint, aber Tiere können halt leider nicht reden und gerade Katzen zeigen Schmerzen oder Leiden eigentlich fast NIE- wenn man dann was merkt, ist es meist schon recht arg für das Tier!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
Wir hatten das mit dem Futter wegstellen irgendwo gelesen, dachten auch nicht dass sie nach mehr als einer Stunde das immer noch fressen und auch der "Gestank" des Futters war ein Grund.

ich kann mir vorstellen, dass Kittekat nicht besonders gut riecht
wir hatten für kurze Zeit mal den Kater von Bekannten in Pflege, der Whiskas bekam - es stank wirklich durchs ganze (!) Haus

wenn ihr ein paar hochwertige Marken umgestellt habt, wird das viel weniger der Fall sein (und vermutlich auch der Figur des dickeren gut tun)


Der Dicke hechelt immer noch ab und zu. Ich glaube stressbedingt, u.a. wenn der junge ihn nervt. Nach dem spielen jedoch nicht, also ist anstrengung eigentlich kein kriterium. Wir werden das weiter beobachten.

da kann ich mich meiner Vorschreiberin nur anschließen;
Hecheln im Alltag ist absolut ungewöhnlich bei Katzen und kann wirklich ein Symptom für Herzbeschwerden sein
ich würde da auch nicht lange warten und sehr schnell einen Termin für einen Schall ausmachen - oft lässt sich das medikamentös sehr gut einstellen
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #10
Wir hatten das mit dem Futter wegstellen irgendwo gelesen, dachten auch nicht dass sie nach mehr als einer Stunde das immer noch fressen und auch der "Gestank" des Futters war ein Grund. Naja, da werden wir uns schon dran gewöhnen.

Welche Marken und Sorten habt ihr denn mitbekommen / schon ausprobiert? Ich hab auch schon Sorten (idR welche mit Fisch) wieder aussortiert, weil sie zu intensiv gerochen haben.

Kitekat ist leider als minderwertig einzustufen. Schau dir mal die Zusammensetzung an: Der Anteil an Schlachtprodukten ist max. zu 4% deklariert. In dieser geschlossenen Deklaration verstecken Hersteller billigste Schlachtabfälle und bessern das minderwertige Zeug mit Aromen etc. auf, damit die Katzen es fressen. :mad: Der teure Preis ergibt sich eher aus der Werbung, die geschaltet wird, als aus den Zutaten.

4%-Futter, für das “Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, davon mind. 4% Huhn“ verarbeitet wurden, ist außerdem eine erlaubte Verbraucherveräppelung: Hersteller dürfen ein Futter, das von einer Tierart - zB Ente - mind. 4% enthält, als “mit Ente“ verkaufen. Wenn der Hersteller immer mind 4% von mehreren Tierarten zufügt, kann er dieselbe Futtermasse sogar als verschiedene Sorten deklariert verkaufen. :rolleyes:

Was genau drin ist, weiß niemand. Das, was billig eingekauft wurde. Es sind bestimmt mehr als 4% tierische Bestandteile - evtl. aber auch nur billigste Schlachtabfälle. Google mal nach K3-Material - das ist in solchen 4%-Futtern drin. :eek:

Bei hochwertigem Nassfutter dagegen ist genau deklariert,
- welche Bestandteile (Muskelfleisch, Innereien)
- von welchem Tier
- in welcher Menge
drin sind.

Hochwertige Futter ist außerdem zuckerfrei und enthält idealerweise kein Getreide bzw. maximal 5% davon.

Am besten ist es, wenn man die Deklaration auf den Dosen lesen lernt. Dann kann man selbst einschätzen, ob ein Futter etwas taugt. ;)

Sehr hilfreich fand und finde ich diese Seite: http://www.katzen-fieber.de/ernaehrung-allgemein.php

Der Dicke hechelt immer noch ab und zu. Ich glaube stressbedingt, u.a. wenn der junge ihn nervt. Nach dem spielen jedoch nicht, also ist anstrengung eigentlich kein kriterium. Wir werden das weiter beobachten.

Selbst wenn das Wetter gerade recht warm ist und bestimmt ein gewisser Stresslevel vorliegt, finde ich das auch verdächtig. Was sagt denn die Pflegestelle des Tierschutzvereins, von dem ihr die beiden habt? Ist das dort nicht aufgefallen?

Ich würde es auch lieber tierärztlich abklären lassen (und nicht nur mittels Abhören, sondern Herzultraschall) - vielleicht geht das noch über den Tierarzt des Vereins.
 
M

Max129

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
6
  • #11
Finde ich auch seltsam dass die dort nichts mitbekommen haben. Die beiden waren auch beim Tierarzt zum Impfen. Und uns als Katzenanfänger fällt das sofort auf...
Vielleicht ist hecheln auch das falsche Wort, seine Zunge bewegt sich nicht raus und rein. Es ist soweit ich es beurteilen kann stressgesteuert und nicht von körperlicher Belastung.
Außerdem atmet der dicke manchmal lauter, ähnlich einem schnarchen. Er atmet auch oft ziemlich schnell. Beim schlafen habe ich gerade 32 Atemzüge pro Minute gezählt.
Kann es nicht sein dass er durch die Transport und den Stress eine Erkältung oder so bekommen hat? Und die Geräusche kommen vom Gewicht oder auch davon? Eigentlich will ich ihm den Stress vom Tierarzt ersparen, da er wohl starke Angst vorm TA hat.
Er ist ein Mischling bei dem durchaus eine Norwegische Waldkatze reingespielt haben könnte.
Werden deswegen mal Kontakt zu dem Tierschutzverein aufnehmen.

Wir füttern jetzt MACs, haben auch Animonda Carny zuvor gehabt. Das mit dem Fressen hat sich aber alles normalisiert.

Balkon finden die beiden auch super.
 
Werbung:
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #12
hallo,

ich würde mit der Pflegestelle Rücksprache halten

wenn nur die Zunge raushängt, kann er natürlich auch erkältet sein, eine Fehlstellung haben... alles mögliche

wie gesagt, nachfragen, was bisher war

Tierarzt vorstellen, bei gleichzeitig schneller Atmung Herzultraschall beim Spezialisten; dann habt ihr Gewissheit und dem Tier kann geholfen werden
 
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
  • #13
Finde ich auch seltsam dass die dort nichts mitbekommen haben. Die beiden waren auch beim Tierarzt zum Impfen. Und uns als Katzenanfänger fällt das sofort auf...
Vielleicht ist hecheln auch das falsche Wort, seine Zunge bewegt sich nicht raus und rein. Es ist soweit ich es beurteilen kann stressgesteuert und nicht von körperlicher Belastung.
Außerdem atmet der dicke manchmal lauter, ähnlich einem schnarchen. Er atmet auch oft ziemlich schnell. Beim schlafen habe ich gerade 32 Atemzüge pro Minute gezählt.
Kann es nicht sein dass er durch die Transport und den Stress eine Erkältung oder so bekommen hat? Und die Geräusche kommen vom Gewicht oder auch davon? Eigentlich will ich ihm den Stress vom Tierarzt ersparen, da er wohl starke Angst vorm TA hat.
Er ist ein Mischling bei dem durchaus eine Norwegische Waldkatze reingespielt haben könnte.
Werden deswegen mal Kontakt zu dem Tierschutzverein aufnehmen.

Wir füttern jetzt MACs, haben auch Animonda Carny zuvor gehabt. Das mit dem Fressen hat sich aber alles normalisiert.

Balkon finden die beiden auch super.

Ein Katze hechelt nicht mit Zunge raus rein wie ein Hund, sondern einfach indem sie mit offenen Mund dasitzt und atmet! Das sollte sie im Alltag nie tun- auch nicht bei normalen Stress!
Bei einer Herzerkrankung aber eben schon! Vor allem wenn euch das schon auffällt, dann ist das schon ein Zeichen!!! Man hört diese Dinge aber nicht, wenn in der Tierarzt einfach so abhört- da müsste er dann schon einen enormen Schaden haben! Deshalb wurde euch ja empfohlen einen Herzschall bei einem Spezialisten zu machen! Es ist eben so typisch für " schlecht" " gezüchtete" Langhaarmixe- die haben einfach gerne HCM, weil es jedem wurscht war, ob die Eltern gesund sind- kostet ja Geld.
Dafür kann jetzt deine Pflegestelle nichts, die haben ihn ja nicht " gezüchtet"!
Und du natürlich auch nichts!
Aber du hast halt jetzt die Verantwortung für ihn! Er ist abhängig von dir! Ich wünsche dir von ganzen Herzen, dass er gesund ist, aber es gehört dringend angesehen!
Je länger man wartet, umso geschädigter wird das Herz und umso früher muss er sterben! Mit Medikamenten, die sein Herz entlasten und übrigens nicht die Welt kosten, kann er trotzdem noch Jahre leben und hat vor allem Lebensqualität- kann vielleicht wieder aktiver sein und muss nicht um Sauerstoff ringen!
Wenn er hechelt, dann hat er auch Stress, weil er eben nicht gut mit Sauerstoff versorgt wird- stell dir vor, du hast öfters am Tag Atemnot und ich warte mal ab, ob sich das noch gibt!
Ich weiss ich bin penetrant- aber ein Tier ist einfach seinem Besitzer ausgeliefert und mir tut jedes Lebewesen leid, das sich nicht selbst helfen kann!
Der Herzschall ist sicher nicht ganz billig, aber die Welt kostet er auch nicht!
 
M

Max129

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
6
  • #14
Hallo,
alte Probleme gelöst, neue sind entstanden ;)
Haben uns mittlerweile den Feliway Stecker zugelegt, hoffe es hat zusätzlich geholfen. Ich glaube wir waren einfach zu ungeduldig.

Nachts bleibt die Schlafzimmertür offen und wir können mittlerweile durchschlafen. Kratzen an der Matratze haben wir durch eine Wolldecke gelöst.

Der Dicke spielt jetzt auch mit uns. Zwar immer noch sehr gemütlich, aber das ist halt seine Art.

Das hecheln ist so gut wie verschwunden. Nur manchmal nachdem der kleine den großen "gejagt" hat macht er es noch. Laut TA (ferndiagnose von deren alten TA) erstmal abwarten und weiter beobachten.

Unser neuestes Problem: Fütterung.
Der Dicke isst ohne Probleme, hatte aber schon 2 mal Durchfall. Das erste Mal bei einem Wechsel der Marke. Wir haben daraufhin nurnoch MACs gefüttert. Und zwar zwei Sorten im Wechsel, da wir das Gefühl haben der kleine frisst das selbe nicht mehrmals. Heute hatte der Dicke aber wieder Durchfall (Häufchen sah eigentlich relativ fest aus, aber er hatte was im Fell und das schön überall in der Wohnung verteilt). Da er eine Langhaarkatze ist haben wir ihm hintenrum schon eine leichte "Sommerfrisur" verpasst, müssen wir aber etwas erweitern.

Wir füttern jetzt 3 mal je 100g am Tag: um 08:00, um 17:00 und um 22:00 Uhr. Beide Näpfe gleichzeitig nebeneinander hingestellt.
Problem mit dem kleinen: Manchmal kommt er gar nicht erst zum Napf, manchmal geht er hin, schnuppert und geht wieder, mal frisst er sehr wenig und geht, mal frisst er ganz normal (eher die Ausnahme).
Liegt das an Spannungen die wir nicht mitbekommen? Besser getrennt füttern? Hat er einfach keinen Hunger? Mag er die Sorte/Marke nicht?
 
M

Max129

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2017
Beiträge
6
  • #15
Kleines Update:
Heute morgen im Katzenklo vom Dicken Kater Kot gefunden der sehr hell war. Besser gesagt 3 würste, eine dunkel eine halb/halb und eine sehr hell. Aber sogut wie kein Geruch. Hat eher so ausgesehen als ob das Nassfutter direkt durchgegangen wäre. Jedoch von der Konsistenz normal, vielleicht etwas zu weich.

Eine Wurst lag übrigens daneben (aber vom Streu gebunden). Ich glaube der wirft beim buddeln ausversehen etwas wieder raus. Er hat mich übrigens gleich darauf aufmerksam gemacht ;)
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #16
hallo,
ich würde dennoch das Herz untersuchen lassen

gesunde Katzen jagen und pesen durch die Wohnung - und da hechelt niemand hinterher

ein Herzschall kostet nicht die Welt, du hast Gewissheit und kannst ggf. medikamentös einstellen lassen

entschuldige, wenn ich es jetzt einmal so deutlich sage: bei einem unbehandelten Herzproblem kann es sonst sein, dass dir das Tier plötzlich tot in der Wohnung liegt
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
5
Aufrufe
2K
Petra-01
T
Antworten
7
Aufrufe
3K
S
K
Antworten
2
Aufrufe
876
Chris8
C
C
2
Antworten
26
Aufrufe
5K
CuddleTheCat
C
M
Antworten
12
Aufrufe
11K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben