Probleme in der Katzengruppe

Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
Ich hatte ja vor kurzem das Thema, dass unser Senior an immer der gleichen Stelle wildpinkelt und dann sogar eines Abends seine Bezugsperson, meinen Freund, gezielt auf den Fuß gepinkelt hat. Da waren wir ja dann beim Tierarzt und nach dem geriatrische Blutbild hat sie uns für ihn Antibiotika gegeben und das hat sich damit jetzt wieder erledigt. Und er nimmt sogar ein bisschen seit dem wieder zu und hat wieder ein Sättigungsgefühl.

Wir haben aber leider noch eine andere Problemkatze. Mila.

Als vor 2 Jahren, als der Bruder unseres übrig gebliebenen Seniors verstarb, da haben wir ihn, nachdem es mit gleichaltrigen, gleichgeschlechtlichen mit ähnlichem Charakter nicht funktionierte, mit Kitten vergesellschaftet. Eigentlich sollten es Kater werden. Da aber schon einiges an Zeit vergangen war und unser Mogli unter dem Alleinsein litt und wir beide Vollzeit arbeitstätig sind, hatten wir dann Mädels geholt, da wir keine Kater in der Umgebung gefunden haben und ich auf solchen Plattformen wie hier noch nicht unterwegs war.
Die Zusammenführung klappte ohne Probleme. Einen Monat darauf folgte noch ein Siammixkater in den ich mich verliebt hatte. Diese Zusammenführung funktionierte ebenfalls problemlos.
Die Probleme sind auch nicht zwischen dem Senior und den jungen Katzen, sondern unter den jungen Katzen.
Unser Senior akzeptiert die jungen Mädels und zum jungen Kater hat er Bezug. Sie kuscheln zwar nicht, sie putzen sich aber öfter mal gegenseitig das Köpfchen.

Das Problem ist, auch wenn Mila und Merle als Kitten super harmoniert hatten, ist Mila mittlerweile seit Monaten super sensibel was Spielen betrifft.
Mila will wirklich ausschließlich fangen spielen. Merle möchte aber durchaus auch mal ein bisschen toben wie Kater. Nicht so intensiv und grob wie Kater, aber zu grob für Mila und dann gibt es öfter Geschrei und Merle lässt auch oft nicht ab von Mila, ohne das wir dazwischen gehen.
Miles, der Siammix ist da natürlich noch intensiver. Gleiches Spiel, nur doller. Auch hier am Ende immer Geschrei.
Mila möchte schon spielen, aber ihr ist es schnell zu viel und dann faucht sie kurz und dann geht es schon direkt ins Geschrei über.
Seit Wochen haben wir jetzt auch Feliway Friend Stecker hängen und Zylkene habe ich ihr auch schon gegeben. Doch es wird nicht besser. Wenn wir zu Hause sind, dann gehen wir selbstverständlich dazwischen, oder ermahnen, wenn Mila anfängt zu Fauchen. Also wir ermahnen natürlich die anderen. Nur scheint das Ganze Mila mittlerweile so zu stressen, dass sie sporadisch schon beim Markieren an verschiedensten Stellen ertappt wurde.

Wir sind jetzt etwas Ratlos, ob es noch Möglichkeiten gibt, dass Mila da etwas entspannter wird, oder ob wir ihr vielleicht doch ein passenderes Zuhause suchen sollten, da sich das Verhalten der Anderen wohl eher nicht ändern wird, da sie nun mal so spielen. Sie ist unser Baby, unsere zarte kleine Kätzin. Aber wenn sie bei uns leidet, dann ist das ja für sie auch absolut nicht schön. Gesund ist sie. Vor kurzem war ich erst mit ihr bei unserer TA. Es ist halt tatsächlich auch keine einfache Unsauberkeit, sondern richtiges Markieren im Stehen mit hoch gestrecktem zitternden Schwanz.

Ich würde sie selbstverständlich unglaublich ungerne abgeben, da sie richtig auf mich bezogen ist, ist sie halt echt auch mein kleines Baby, aber wenn wir keine Möglichkeiten mehr finden, dass sie entspannter wird, dann will ich sie auch nicht weiter leiden sehen.

Fressen tut sie auch immer erst, wenn ihre Schwester und der Siammix fertig sind und die Küche verlassen haben. Appetit hat sie immer. Mega viel hat sie noch nie gefressen, aber das ist halt typisch für sie. Kleine Diva.

Habt ihr einen Rat, was es noch für Möglichkeiten gebe, um sie zu entspannen, am Besten, dass sie dann auch dauerhaft entspannt bleibt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
4.887
Wieso hast Du Deinen Beitrag gelöscht?
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
Tut mir leid, dass ich meinen Text wieder gelöscht habe, ich wollte ihn lieber nochmal überarbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
279
Hallo,

ich antworte mal, da sich hier noch nicht so viel getan hat, obwohl ich mich wirklich nicht als Experte bezeichnen würde.

Die Situation deiner Mila kann ich gut nachvollziehen. Meine Katze hat auch nie Lust mit den Katern zu raufen, die aber häufiger mit ihr...

Ich habe das Glück, aber vielleicht ist es auch nicht ganz unverschuldet, dass meine Nala genug Selbstbewusstsein hat um das wegzustecken. Ich spiele mit ihr alleine und spreche viel mit ihr und sie bekommt ganz besondere Kuschelzeiten. Danach ist sie 5 cm größer und jagt auch mal hinter den Katern her. Wenn sie sie dann mal anspringen und sie knurrt und faucht ist sie danach nicht total geknickt (was sie am Anfang öfter war) sondern trägt es mit Fassung

Es kann sein, dass das eine Typsache ist und Mila diese Art von Selbstbewusstsein nicht erreichen kann, aber ich würde es auf jeden Fall versuchen.

Ich hoffe das hat etwas geholfen.
LG
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
Ja leider hat sie diesen dafür nötigen Charakter nicht. Merle wird es mit dem Kater auch manchmal zu viel. Sie faucht ihn dann an und er lässt direkt von ihr ab. Wenn Mila faucht lässt ja nicht mal ihre Schwester Merle von ihr ab. Sie hat nicht den entsprechenden Charakter. Sie ist eher eine zarte sensible Katze und auch vom Körper sehr unterlegen. Sie ist nicht nur von der Größe fast nur die Hälfte vom Kater, sondern wiegt auch gerade mal nur das Muss zu ihrer Größe. Sie ist halt allgemein auch nicht so die große Esserin. Am liebsten würde sie ohnehin Trockenfutter fressen, doch das gibt es bei uns nur als Leckerlie und wenn wir mal 12 Stunden außer Haus sind um die großen Zeiten zu überbrücken. Und ansonsten isst sie auch immer nur ein paar Happen und ist dann schon wieder fertig. Mittlerweile frisst sie immer erst, wenn ihre Schwester und der Siammix schon fertig sind.
Egal wie viel wir alle auslasten, Merle und der Siammix wollen trotzdem auch mal richtig raufen. Das können wir nicht verhindern. Am Anfang ging das gut mit allen Dreien, da haben die Mädels abwechselnd den Kater ausgelastet, aber mittlerweile will Mila das nicht mehr. Sie ist immer nur bei mir am Kuscheln. Sie will zwar auch unbedingt spielen, aber hauptsächlich nur noch mit uns und fängt erst damit an, wenn die anderen 2 schlafen. Alles deutet für mich darauf hin, dass es ihr mit den anderen Beiden nicht so gut geht, wie es ihr gehen sollte.

Aber du hast mich auf die Idee gebracht es nochmal unterstützend mit Bachblüten für mehr Selbstbewusstsein zu versuchen. Das könnte evtl nochmal etwas ins Positive verändern. Danke dir dafür.
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Hallo,

ich kann auch nichts konkretes raten. Aber ich finde die Idee gut, ihr Selbstbewusstsein aufzubauen.
Dazu würde mir zum einen einfallen, mir ihr separat zu spielen (am besten 2 Räume weiter, damit sie die anderen auch nicht hört, falls diese miauen sollten) und zum anderen das Klickern. Wenn sie eh auf TroFu steht, sollte das einfach sein.

Auch würde ich gleichzeitig versuchen die Kater noch mehr auszulasten. Gerade Siamkatzen sollen ja sehr aktiv sein...

Im aller größten Notfall würde ich ihr noch mit einer Katzenklappe einen eigenen Raum bieten. Ob das möglich ist bei dir oder überhaupt etwas bringt, weiß ich nicht. War nur so eine Idee.

LG
 
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
279
Bei mir ist es auch nicht so, dass die Kater von Nala ablassen, wenn sie faucht und knurrt. Aber dadurch, dass ich ihr Selbstbewusstsein immer etwas aufpoliere steckt sie es besser weg, sodass ich nicht das Gefühl habe dass die bei uns unglücklich ist. Für mich ist das so ok, weil ich sie nicht weggeben könnte, außer es ist jetzt total schlimm.

Es gab Zeiten, da habe ich darüber nachgedacht. Aber es kamen wieder bessere Zeiten und Nala hat gelernt etwas drüber zu stehen. Vielleicht kann Mila das auch lernen.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
Hallo,

ich kann auch nichts konkretes raten. Aber ich finde die Idee gut, ihr Selbstbewusstsein aufzubauen.
Dazu würde mir zum einen einfallen, mir ihr separat zu spielen (am besten 2 Räume weiter, damit sie die anderen auch nicht hört, falls diese miauen sollten) und zum anderen das Klickern. Wenn sie eh auf TroFu steht, sollte das einfach sein.

Auch würde ich gleichzeitig versuchen die Kater noch mehr auszulasten. Gerade Siamkatzen sollen ja sehr aktiv sein...

Im aller größten Notfall würde ich ihr noch mit einer Katzenklappe einen eigenen Raum bieten. Ob das möglich ist bei dir oder überhaupt etwas bringt, weiß ich nicht. War nur so eine Idee.

LG
Wenn wir zu Hause sind, dann hält sie sich am meisten in meiner Nähe auf. Spielen fordert sie auch regelmäßig. Solange keiner der Anderen dazu kommt, funktioniert das auch sehr gut. Mein Freund beschäftigt sich auch viel spielerisch mit den Mädels.
Klickern habe ich schon mal begonnen. Angefangen habe ich damit weiter das "Nein" zu verinnerlichen. Hätte auch gar nicht gedacht, dass das tatsächlich danach so viel besser funktioniert als vorher. Nur trotz allem was wir machen, möchten Merle und Miles trotzdem auch miteinander noch spielen und Mila will das ja auch immer wieder. Sie stachelt regelmäßig zu gemeinsamen Spielen an, doch es wird ihr dann sehr schnell wieder zu viel. Ich werde heute Abend mal Bachblüten holen für mehr Selbstbewusstsein. Die hatten wir schon mal im Haus, als ganz am Anfang in der Zusammenführung der Senior die andere der Mädels gemobbt hat und sie sich dann immer unter der Couch versteckt hatte. Da zeigten die Bachblüten auch extrem gute Wirkung. Dadurch werde ich das jetzt auf jeden Fall mal bei Mila ausprobieren.
Es macht schon Sinn, dass es ihr helfen könnte, wenn sie mehr Selbstbewusstsein hat, von ihrer Schwester und dem Siammix ernst genommen zu werden, wenn sie nicht mehr will.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #10
Bei mir ist es auch nicht so, dass die Kater von Nala ablassen, wenn sie faucht und knurrt. Aber dadurch, dass ich ihr Selbstbewusstsein immer etwas aufpoliere steckt sie es besser weg, sodass ich nicht das Gefühl habe dass die bei uns unglücklich ist. Für mich ist das so ok, weil ich sie nicht weggeben könnte, außer es ist jetzt total schlimm.

Es gab Zeiten, da habe ich darüber nachgedacht. Aber es kamen wieder bessere Zeiten und Nala hat gelernt etwas drüber zu stehen. Vielleicht kann Mila das auch lernen.
Das hoffe ich sehr. Denn sie ist mein Baby. Wir lieben sie alle 4. Es ist halt immer schlimm, wenn es zu Geschrei kommt, und auch traurig anzusehen, dass sie immer erst frisst, wenn die anderen beiden Gleichaltrigen die Küche verlassen haben. Und vor allem schlimm, dass es für sie scheinbar mittlerweile so doll ist, dass sie sporadisch angefangen hat richtig zu markieren. Natürlich möchte ich sie nicht weg geben, aber sollte es nicht besser werden, wäre das die einzige Option. Sie ist erst 2 Jahre und eine echt hübsche anhängliche zarte Maus. Da hat sie eigentlich gute Chancen auf tolle andere Zuhause. Das möchte ich ihr auch nicht verwehren indem wir die Augen jahrelang verschließen. Wenn wir nicht schon 4 hätten, hätte ich es versucht mit einem weiteren Kater, der da die Ruhe hinein bringt, aber dazu fehlen uns absolut die Möglichkeiten. Bei 4 Katzen ist die Grenze erreicht. Und unser Senior braucht den Stress auch nicht nochmal.

Ich werde jetzt auf jeden Fall direkt heute Abend mal an ihrem Selbstbewusstsein anfangen zu arbeiten. Das ist wohl wirklich das Einzige, was ihr auf Dauer helfen würde.

Bin natürlich trotzdem offen für noch weitere Tipps, was es evtl doch noch für Möglichkeiten gibt.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #11
Ich wollte nur berichten, meine Mila bekommt jetzt erstmal seit vorgestern Bachblüten für mehr Selbstbewusstsein. Natürlich habe ich bisher noch keine Veränderung feststellen können, das dauert ja schon ein bisschen. Aber ich bin optimistisch das es was werden könnte.
 
Werbung:
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #12
Aktuell ist leider noch keine Besserung in Sicht.:(
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #13
Hast du das Clickern schon begonnen? Evtl. bringt das schnellere Erfolge :)
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #14
Das mache ich ja schon die ganze Zeit. Schon vor meiner Frage hier.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #15
Ich muss jetzt mal etwas neues Berichten, etwas positives.

Als hätten unsere Katzen es gemerkt, jetzt wo Mila seit ca einer Woche inseriert ist und sie seit 2 Wochen keine Bachblüten mehr oder ähnliches bekommt, jetzt haben wir die letzten Tage beobachten dürfen, dass sie statt fauchen und schreien, wenn sie keine Lust mehr hat, anfängt zu brummen. Und ihre Schwester hat jetzt schon mehrfach in dieser Situation dann auch von ihr ab gelassen.
Mit ihr und dem Siammix gab es dann gestern Abend eine Auseinandersetzung, wo sie wieder anfing zu schreien, doch sie hat das ganz alleine geklärt. Als mein Freund in die Küche ging um nachzusehen war es schon wieder ruhig und sie stand dort mit einem Fellbüschel vom Kater im Maul und er dampfte ab. Sie scheint sich also endlich auch zu wehren. Somit hoffe ich erledigt sich langsam unser Problem.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #16
Unser Senior ist jetzt seit einer Woche verstorben.
Jetzt sind die Probleme wieder zurück. Und direkt extrem. Ihre Schwester reagiert noch auf uns, wenn wir sie ermahnen Mila in Ruhe zu lassen, aber Miles reagiert auf mehrfaches Ermahnen gar nicht mehr. Erst wenn wir aufstehen und dazwischen gehen. Aktuell weiß ich nicht was sinnvoll wäre. Weiter abwarten in der Hoffnung das es an einer Trauerphase liegt, dass es jetzt wieder so schlimm ist, einen passenden Kater für Miles dazu holen, der sich auch mit Merle beschäftigen kann und alle lassen Mila hoffentlich in Ruhe. Dabei will Mila ja spielen, nur halt lediglich fangen. Oder Mila halt versuchen in ein passendes Zuhause zu vermitteln. Ich weiß aktuell nicht wirklich einen Rat. Sie zuckt teilweise schon vor uns zusammen, wenn wir sie nur streicheln wollen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
27.057
Alter
52
Ort
NRW
  • #17
erst einmal, gib der kleinen wieder die bachblüten. die haben ja (vielleicht) wirkung gezeigt. nur das es eben tatsächlich dauert.

mila braucht zeiten nur mit euch. wenn die anderen stänkern, auf die stille treppe. und tatsächlich bewusst mit mila beschäftigen.

dein gedanke, sie wegzugeben: was passiert dann später? wird merle das nächste "opfer"?

miles ist wie alt? sind alle gleich alt, richtig?
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #18
Miles ist nur ein paar Monate jünger. Ja über die Bachblüten hatte ich schon nachgedacht.

Was Merle betrifft, bei ihr versucht er es auch, aber sie nimmt er ernst, wenn sie ihm signalisiert sie will nicht, dann lässt er sie auch in Ruhe. Nur wenn Mila faucht und schreit nehmen sie leider beide nicht ernst. Wir lieben sie alle 3 über alles, aber mir tut es im Herzen weh sie ständig so zu sehen, wenn sie vor nichts schon zusammen zuckt. Trotzdem fordert sie ja weiterhin zum Spielen auf und kuscheln funktioniert ja auch solange alle ruhig sind und nicht wieder aufdrehen.

Also werde ich es auf jeden Fall nochmal mit den Bachblüten zusätzlich versuchen.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.008
Ort
61231 in Hessen
  • #19
Mila und Merle sind im Juni 2017 geboren und Miles im September 2017
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
27.057
Alter
52
Ort
NRW
  • #20
lass dich sonst auch vom THP beraten, ob die anderen vielleicht auch was bekommen sollten.

clickerst du mit mila?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben