Probleme beim Stuhlgang - Futterumstellung?

  • Themenstarter Mayuri
  • Beginndatum
M

Mayuri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2020
Beiträge
14
Ort
NRW
Guten Morgen ihr Lieben,

mein Partner und ich haben unsere zwei Katerchen Gizmo und Balou am 27.12.2019 aus dem Tierheim abgeholt. Die beiden stammen aus einem Wurf und wurden am 10.09.2019 im Tierheim geboren. Es handelt sich um Persermischlinge, Vater unbekannt. Beide hatten Katzenschnupfen, Gizmo außerdem Giardien, aber beides wurde wohl im Tierheim behandelt. Beide sind geimpft und gechipt.
Meiner Partner hat bereits Erfahrung mit Katzen, für mich sind es die ersten.

Wir haben natürlich vorher alles für die Kleinen vorbereitet, uns bzgl. Futter informiert und wollten zunächst das Futter aus dem Tierheim weiterfüttern, um die Eingewöhnung bei uns zu erleichtern. Im Tierheim wurde Animonda Carny gefüttert, also besorgte ich davon verschiedene Kittensorten. Das haben wir dann die erste Woche gefüttert. Zusätzlich zum Nassfutter haben wir tagsüber auch eine kleine Menge Trockenfutter von Applaws (Kitten Chicken) hingestellt. Wir mussten aber feststellen, dass vor allem Gizmo weichen Stuhl bekam (oder ggf. schon hatte).

Ich hatte mich vorher schon ein bisschen belesen bzgl. Futter. Wir haben dann in der zweiten Woche verschiedene Kittensorten von Macs gefüttert, dazu tagsüber wieder kleine Mengen Trockenfutter. Aber der Stuhl von Gizmo wurde dadurch nicht besser, sodass ich letzte Woche drei Tage Kotproben gesammelt und beim Arzt im Tierheim abgegeben habe. Die Ergebnisse erhalten wir allerdings erst Donnerstag.

Ich hatte die Ärztin auch auf das Futter angesprochen und sie sagte mir, dass vorwiegend zwar Animonda gefüttert würde, die Katzen dort aber trotzdem auch einige andere Marken bekommen, je nach dem, was gerade da ist, sodass es theoretisch egal wäre, was wir füttern, solange es hochwertig ist.

Die beiden bekommen aktuell morgens und abends jeweils 100g vom Nassfutter. Meist lassen sie erst einen kleinen Rest übrig, den sie dann kurze Zeit später verputzen. Gizmo ist bereits wesentlich größer als Balou, sodass er meist auch Balous Reste mit verputzt.
Momentan bin ich noch zu Hause, sodass wir sie beim Füttern schon mal ein wenig an unseren Arbeitsrythmus gewöhnen wollen, daher auch tagsüber das Trockenfutter. Allerdings habe ich mir überlegt, den beiden nun 3 Mahlzeiten zu geben. Eine morgens, eine nachmittags zur Feierabendzeit und eine abends und somit das Trockenfutter noch weiter zu reduzieren. Das Trockenfutter wird übrigens gefressen, aber es scheint auch nicht ihr Lieblingsfutter zu sein.

Soweit ich mich belesen hatte, handelt es sich bei den von uns verwendeten Produkten eigentlich schon um gute Marken, daher verstehen wir nicht, warum Gizmo so Probleme mit dem Stuhlgang hat.
Meist sieht es morgens noch recht normal aus. Er geht bis zu 3 mal am Tag aufs Klo. Und beim zweiten und dritten Mal ist es dann schon weich. Gestern hatte er allerdings das erste Mal auch sehr sehr weichen, fast schon flüssigen Stuhl, wobei zunächst weicher Stuhl kam und der Rest dann allmählich weicher wurde. Er spielt tagsüber auch ganz normal, kommt schmusen, hat Hunger, trinkt ausreichend. Und ich habe nicht das Gefühl, dass er abnimmt. Im Gegenteil, er ist in den zwei Wochen auch schon gut gewachsen, hat bereits 600g zugenommen.

Sorry für den langen Text, aber ich hoffe, so ist die Situation verständlich. :)
Was meint ihr denn zu dem Ganzen? Füttern wir genug? Würden drei Mahlzeiten reichen, sodass wir vielleicht tagsüber auf Trockenfutter sogar weitestgehend verzichten können? (Evtl. nur noch in Spielzeug verstecken oder so.) Sollen wir noch weitere Marken/Sorten ausprobieren?

Liebe Grüße von einer ratlosen Mayuri.
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.220
Hallo,

ich halte es mal für recht wahrscheinlich, dass durch die Giardien und deren Behandlung (mit AB) die Darmflora aus dem Gleichgewicht gekommen ist (Dysbiose). Lass bitte beim Kotprofil unbedingt auch die Darmflora mittesten! (Frag nach, ob das eh gemacht wird und falls nicht, ordere es noch nach.)

Kittenfutter braucht ihr übrigens nicht - da ist eh nichts anderes drinnen, als in den normalen Dosen. Hier zum ausführlichen nachlesen (und ganz vielen gegenübergestellten Beispielen) mal ein Link: https://herzenskatzen.de/kittenfutter-und-mal-wieder-gruesst-die-marketingabteilung

Trofu würde ich ganz weglassen. Selbst fürs Klickern, Fummelbrett etc. gibt es Alternativen wie Trockenfleisch.

Ich würde außerdem testen, ob sich eine Reaktion auf eine bestimmte Marke feststellen lässt. Füttere mal einige Tage nur eine Marke und schau was passiert. Am besten mit "Futtertagebuch", dann behält man langfristig den Überblick. Nicht jede Katze verträgt jede Marke...

Außerdem bei Kitten wichtig: All-you-can eat 24/7 (mit hochwertigem NaFu). Dann können sie ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln. Auch wenn du tagsüber nicht da bist, kannst du locker mehrfach täglich den Napf auffüllen. Z.B.: Gleich nach dem Aufstehen, bevor du weggehst (ordentlich, gegebenfalls mit Futterapparat arbeiten), gleich wenn du heimkommst, abends, gleich vor dem Schlafengehen....
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Allegra88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2019
Beiträge
204
Ort
Hannover
Hey Du!

Meine Beiden sind nur ein paar Wochen älter und ich hatte ähnliche Probleme.
Vorab: Die Darmflora ist bei den Kleinen noch nicht richtig ausgebildet, es kann also öfter zu Durchfall kommen.
Versuch Ihnen Prebiotic mit ins Futter zu mischen (kriegst du bei der Tierärztin) um den Darm zu sanieren.
Ist der Durchgall breeig oder flüssig? Einer hat bei mir immer helleren Stuhl der etwas weicher ist aber kein Durchfall. Wenn es breeig oder flüssig ist und das länger als einen Tag ab zur Tierärztin! Die Kleinen dehydrieren superschnell.

Zudem ist zwei mal am Tag 100g viel zu wenig.
Es gibt Futterautomaten und die Beiden sollten mindestens 5-6 mal am Tag Nassfutter bekommen. Sonst hast du bald Schlinger die andauernd betteln kommen.
Am Besten ist 24/7 Futter zur Verfügung zu stellen, da wir ja alle arbeiten schaff dir Futterautomaten an. Die von Trixie kosten zB mit zwei Näpfen 16€ und du kannst wie bei einer Eieruhr die Zeit einstellen. Es sind Kühlakkus dabei die das ganze frisch halten.
Alle drei Stunden sollte der volle Automat mit beiden Schalen aufgehen. Du wirst also 2 Automaten benötigen.

Ich füttere Real Nature Wilderness/Real Nature, Granatapet, Granatapet Symphonie und Select Gold Kitten. Beim Select Gold Kitten ist nämlich Prebiotic mit drin. Denn es braucht nicht extra Kittenfutter. Von Animonda hatten meine Durchfall, von Feringa auch, Catz Finefood mögen sie nicht und Macs ist auch eher naja.
Hol dir erstmal Prebiotic Tabletten, zerbröselnein viertel Stück in jeweils einen Napf und misch es mit dem Nassfutter.

LG!
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.220
Hol dir erstmal Prebiotic Tabletten, zerbröselnein viertel Stück in jeweils einen Napf und misch es mit dem Nassfutter.

LG!

Bevor hier auf gut Glück irgendwelche Prä- oder Probiotika eingesetzt werden, sollte aber schon das Ergebnis der Kotuntersuchung abgewartet werden.;)
 
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
Meine beiden haben im TH auch Carny Kitten bekommen. Ich habe dies auch zuerst weitergefüttert, später durch mein Futtertagebuch aber bemerkt, dass speziell Carny zu Durchfall geführt hat.

Zur Futtermenge kann ich den Vorschreiberinnen nur zustimmen. Bitte gibt den beiden soviel sie mögen und das kann wirklich viel sein. Ein KG pro Katz und Tag ist möglich.
 
A

Allegra88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2019
Beiträge
204
Ort
Hannover
@Simmys Frauli

Also das war für mich selbstverständlich. Deswegen schrieb ich auch sie soll das dann bei der Tierärztin holen. Und da sie schrieb dass die Ergebnisse Donnerstag da sind... :)

@Mayuri:
Ehe ich es vergesse: Wurde auch auf Wurmbefall getestet? War nämlich bei meinen der Grund für den späteren Durchfall der auch nach faulen Eiern gerochen hat. Nach der Wurmmittelgabe war das dann nach wenigen Tagen alles weg :)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Ich halte es für realistisch ht wahrscheinlich, dass die Giardienbehandlung nicht gegriffen hat.

Kotuntersuchung abwarten und dann handeln.
Für jetzt kannst Du ihnen Moor Liquid mit ins Nassfutter geben. Das tut dem Darm gut.

Und bitte .... sauber füttern. 200g am Tag pro Katze ist für Kitten im Wachstum ein Witz.
Bei Kitten ist all you can eat angesagt.
Sprich es sollte immer was stehen - vorzugsweise Nassfutter.

Carny führt genau wie Bozita gerne zu Flitzerei, würde ich nicht geben.
Kittenfutrer graucht auch keine Katze. In der Natur gibts ja auch keine Spezialmäuse für Kätzchrn im Wachstum.
Das ist Geldschneiderei der Futterindustrie.
 
Oma Greti

Oma Greti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2019
Beiträge
349
Das ist Geldschneiderei der Futterindustrie.

Das lese ich oft im Forum. Allerdings kann ich weder in unserer Futterhaus- noch in der Fressnapf-Filiale feststellen, dass das Kittenfutter teurer ist als das Adult Futter. Die 200 g Kittendose von Leonardo ist z.B. genauso teuer wie die Adult Version, gleiches gilt für die Kittenvarianten von Real Nature, Mjamjam, Foodprint, Macs, Grau und wie sie nicht alle heißen. Auch diese Tütchen von Schesir Bio, Schmusy Nature oder Premiere kosten hier immer exakt gleich viel, egal, ob sie für Kitten, Senioren oder sonst eine Altersgruppe ausgewiesen sind. Den häufig angeführten Hinweis, es handele sich um eine Marketingstrategie, um den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, kann ich deshalb irgendwie nicht so recht nachvollziehen :confused:. Dass spezielles Kittenfutter nicht notwendig ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt, wenngleich mir aufgefallen ist, dass die Kittensorten im Vergleich zur jeweiligen Adultvariante hier besonders gern gefressen werden, warum auch immer :oops:.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mayuri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2020
Beiträge
14
Ort
NRW
Vielen lieben Dank erst mal für eure schnellen Antworten.

Was genau nun bei der Kotuntersuchung alles getestet wird, weiß ich leider nicht. Die Tierärztin sagte nur, ich solle 3 Tage Kot sammeln und den dann reinbringen. Auf meine Nachfrage heute früh hieß es nur, dass die vollständigen Ergebnisse Donnerstag da seine. Ich ruf aber gerne morgen früh noch mal an und frag noch mal nach, ob auch Darmflora und Wurmbefall mitgetestet werden.

Zum Kot selber: Der Kot von Gizmo war bisher eher etwas weich. Mal ganz normal und dann etwas weich und stinkig. Die Form lässt sich dann noch grob erkennen. Nur gestern hatte er wirklich breiigen Stuhl, wobei das erste bisschen noch fest war und dann breiig wurde. Heute ist alles wieder so wie es sein soll, hab nur normale Würstchen bisher aus dem Klo geholt.

Natürlich warte ich jetzt die Ergebnisse erst mal ab, bevor ich selber herumdoktor. Ich will es auf keinen Fall schlimmer machen. Wie gesagt, so macht er auch einen munteren Eindruck.

Vielen Dank auf für den Tipp mit dem Futtertagebuch. Das werde ich jetzt mal anfangen zu führen.

Bzgl. der Futtermenge hatte ich mich grob an die Vorgaben auf der Dose gehalten: 1-5 Monate 80 - 250 g. Ich würde nun auch direkt anfangen, die beiden mehrmals am Tag zu füttern. Nach dem Aufstehen, bevor man aus dem Haus geht, sobald man wieder kommt und abends wieder. Das sollten wir hinbekommen, zumal ich aktuell ja noch zu Hause bin. Habt ihr denn einen groben Richtwert für die Menge pro Portion? Und wie schaut es aus, wenn die beiden ausgewachsen sind?

Danke auf jeden Fall für den Support.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.050
Ort
An der Ostsee
  • #10
Vielen lieben Dank erst mal für eure schnellen Antworten.

Was genau nun bei der Kotuntersuchung alles getestet wird, weiß ich leider nicht. Die Tierärztin sagte nur, ich solle 3 Tage Kot sammeln und den dann reinbringen. Auf meine Nachfrage heute früh hieß es nur, dass die vollständigen Ergebnisse Donnerstag da seine. Ich ruf aber gerne morgen früh noch mal an und frag noch mal nach, ob auch Darmflora und Wurmbefall mitgetestet werden.

Zum Kot selber: Der Kot von Gizmo war bisher eher etwas weich. Mal ganz normal und dann etwas weich und stinkig. Die Form lässt sich dann noch grob erkennen. Nur gestern hatte er wirklich breiigen Stuhl, wobei das erste bisschen noch fest war und dann breiig wurde. Heute ist alles wieder so wie es sein soll, hab nur normale Würstchen bisher aus dem Klo geholt.

Natürlich warte ich jetzt die Ergebnisse erst mal ab, bevor ich selber herumdoktor. Ich will es auf keinen Fall schlimmer machen. Wie gesagt, so macht er auch einen munteren Eindruck.

Vielen Dank auf für den Tipp mit dem Futtertagebuch. Das werde ich jetzt mal anfangen zu führen.

Bzgl. der Futtermenge hatte ich mich grob an die Vorgaben auf der Dose gehalten: 1-5 Monate 80 - 250 g. Ich würde nun auch direkt anfangen, die beiden mehrmals am Tag zu füttern. Nach dem Aufstehen, bevor man aus dem Haus geht, sobald man wieder kommt und abends wieder. Das sollten wir hinbekommen, zumal ich aktuell ja noch zu Hause bin. Habt ihr denn einen groben Richtwert für die Menge pro Portion? Und wie schaut es aus, wenn die beiden ausgewachsen sind?

Danke auf jeden Fall für den Support.

Vergiss die vorgaben auf der Dose, die kannste in die Tonne treten. Diese Vorgaben wurden "entwickelt" für die Durchscnittskatze mit dem Durchscnittsgewicht, mit dem Durchschnittlichen Energiebedarf, mit der Durchscnittlichen Bewegung, mit dem Durchscnittlichen Alter usw usf. Hast du denn ganau diese Durchschnittskatzen? Nein? Dann gib ihnen all you can eat. Das Nassfutter kannst du problemlos den ganzen Tag über stehen lassen, d.h. mach morgens bevor du dann in die Arbeit gehst den Napf voll oder auch 2 oder 3 Näpfe und wenn du zurück kommst füll wieder auf, falls leer. Auch wenn sie älter werden, kannst du all you can eat beibehalten. Bekommen sie das jetzt, lernen sie nämlich eine gesundes Fressverhalten und werden sich auch im Alter nicht überfressen. Das einzige was dick macht und ungesund ist, ist das Trockenfutter, bitte dies komplett weglassen. Höchstens als Leckerli verwenden. Trockenfutter kann auch zu zukünftigen, gesundheitlichen Problemen führen, da Katzen ihre Flüssigkeit evolutivbedingt über die Nahrugn aufnehmen. Nun hat TroFu in der Regel nicht wirklich viel Flüssigkeit, die Katze weiß das aber nicht und trinkt deshalb mehr, sondern ganz normal und schon hat sie in ein paar Jahren Niehrenprobleme wenn ihr Pech habt.
Trockenfutter enzieht dem KÖrper zusätzlich Wasser, d.h. wenn ihr PEch habt denkt ihr eure Katzen haben kein Durchfall mehr (oder weniger), weil das TroFu die Symptome verschleiert. Die Ursache ist aber noch da. TroFu ist zudem eine tolle Sache für Giardien...weniger toll für euch ;)

Bitte hab keine Angst, in der Kittenphase (ausgewachsen sind sie je nach "Rasse" erst mit eineinhalb bis zu 3 jahren) können die auch mal reinhaun, als wären sie kurz vorm verhungern. Ich habe bei zwei Katzen, im Winter tlws bis zu 1600g pro Tag verfüttert, wobei einer der beiden Kater da über 1000g ganz alleine gefuttert hatte! Beide sind nun über eineinhalb Jahre alt und rank und schlank.

lg
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.881
Ort
Schweiz
  • #11
der Futtermenge hatte ich mich grob an die Vorgaben auf der Dose gehalten: 1-5 Monate 80 - 250 g. Ich würde nun auch direkt anfangen, die beiden mehrmals am Tag zu füttern. Nach dem Aufstehen, bevor man aus dem Haus geht, sobald man wieder kommt und abends wieder. Das sollten wir hinbekommen, zumal ich aktuell ja noch zu Hause bin. Habt ihr denn einen groben Richtwert für die Menge pro Portion? Und wie schaut es aus, wenn die beiden ausgewachsen sind? .
Auf die Richtwerte der Hersteller kann man leider nicht gehen. Kitten brauchen meistens viel mehr Futter als angegeben. Du brauchst nicht mehrmals täglich füttern. Besser wäre es all you can eat 24/7 anzubieten. So lernen sie ein gesundes Sättigungsgefühl. Gib ihnen morgens nach dem aufstehen etwas, Fülle den Napf grosszügig auf bevor du das Haus verlässt, dann nach dem heimkommen nach Bedarf nachfüllen und vor dem Schlafengehen nochmals eine etwas grössere Rationngeben. Es sollte immer Futter im Napf sein. Wenn von der letzten Fütterung kleine Reste bleiben, hast du die richtige Menge gegeben, sind die Näpfe blitzblank geputzt war es zu wenig. All you can eat kannst du im Erwachsenenalter beibehalten.
 
Werbung:
P

Pekka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2018
Beiträge
217
  • #12
Hey Du!

Meine Beiden sind nur ein paar Wochen älter und ich hatte ähnliche Probleme.
Vorab: Die Darmflora ist bei den Kleinen noch nicht richtig ausgebildet, es kann also öfter zu Durchfall kommen.
Versuch Ihnen Prebiotic mit ins Futter zu mischen (kriegst du bei der Tierärztin) um den Darm zu sanieren.
Ist der Durchgall breeig oder flüssig? Einer hat bei mir immer helleren Stuhl der etwas weicher ist aber kein Durchfall. Wenn es breeig oder flüssig ist und das länger als einen Tag ab zur Tierärztin! Die Kleinen dehydrieren superschnell.

Zudem ist zwei mal am Tag 100g viel zu wenig.
Es gibt Futterautomaten und die Beiden sollten mindestens 5-6 mal am Tag Nassfutter bekommen. Sonst hast du bald Schlinger die andauernd betteln kommen.
Am Besten ist 24/7 Futter zur Verfügung zu stellen, da wir ja alle arbeiten schaff dir Futterautomaten an. Die von Trixie kosten zB mit zwei Näpfen 16€ und du kannst wie bei einer Eieruhr die Zeit einstellen. Es sind Kühlakkus dabei die das ganze frisch halten.
Alle drei Stunden sollte der volle Automat mit beiden Schalen aufgehen. Du wirst also 2 Automaten benötigen.

Ich füttere Real Nature Wilderness/Real Nature, Granatapet, Granatapet Symphonie und Select Gold Kitten. Beim Select Gold Kitten ist nämlich Prebiotic mit drin. Denn es braucht nicht extra Kittenfutter. Von Animonda hatten meine Durchfall, von Feringa auch, Catz Finefood mögen sie nicht und Macs ist auch eher naja.
Hol dir erstmal Prebiotic Tabletten, zerbröselnein viertel Stück in jeweils einen Napf und misch es mit dem Nassfutter.

LG!

Sehr gute und ausführliche Antwort!
So würde ich es machen.
Gute Futtersorten benannt und die "naja"-Futtersorten ebenfalls erwähnt.
Einfach klasse Antwort!
 
A

Allegra88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2019
Beiträge
204
Ort
Hannover
  • #13
@Pekka
Das ist aber lieb, Danke :pink-heart:

Polayuki hat Recht, meine fressen auch mal ein paar Tage 1500Gramm (zusammen) und dann mal 600 oder 800. ich hab dabei auch beobachten können, dass dann kurz darauf ein Wachstumsschub folgte :)

Und gib nicht auf, selbst wenn die noch ein paar Wochen superdoll schlingen - immer nach füllen. Hier hat es auch gedauert und Anubis hat viel länger superdoll geschlungen und sich manchmal so überfressen, dass er gekötzelt hat. Azrael hat schnell gemerkt, dass es hier immer Futter gibt und frisst meist den halben Napf auf einmal bis er satt ist und den Rest als Häppchen immer wieder. Anubis pendelt sich da auch ein. Betteln tun die Zwei garnicht mehr, wenn ich in die Küche geh, das war anfangs sehr schlimm.
Und wenn sie mäkeln nicht gleich nachgeben, lass das Futter 6 Stunden stehen - wenn sie es dann nicht anrühren kannst du was anderes nehmen. So ist gewährleistet dass gefressen wird aber du dir keine - schön springen Dosi - Katzen heran ziehst. Denn es ist sehr schädlich wenn Katzen einen Tag nicht futtern - wegen der Leber.

Und ja, gutes Nassfutter geht echt ins Geld, ich zahl momentan um die 100€ im Monat. Aber ich seh das so: Lieber investier ich in teures und gutes Futter anstatt dann dreifach in den Tierarzt. Schlechte Ernährung rächt sich iwann ganz böse.
Trockenfutter begünstigt wegen der schlechten Flüssigkeitsaufnahme zB auch Harnsteine/Nierensteine, Harnwegsinfekte, schnellere Dehydrierung, Übergewicht, Diabetes usw.

Achte beim Nassfutter auf Getreidefrei und Zuckerfrei.
Gutes Futter erkennst du auch daran, dass der Fleischanteil bei mind. 70% liegt und aus Muskelfleisch, Herz, Leber usw besteht. Was zuerst hinten dran steht ist am Meisten drin.
 
M

Mayuri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2020
Beiträge
14
Ort
NRW
  • #14
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Beiträge.

Wir haben gestern direkt angefangen, den Napf so weit es ging gefüllt zu halten. Die beiden haben zusammen nachmittags bis abends noch eine 400 g Dose vertilgt, als wir zu Bett sind waren die Näpfe noch gut voll. Heute früh haben sie auch bereits eine Dose vertilgt. Kleine Nimmersatts haben wir wohl hier.

Der Stuhl ist aber noch nicht besser. Gizmo war heute bereits 3 Mal zur Toilette und gerade beim dritten Mal war es wieder sehr breiig. Ich vermute, dass das sicher jetzt auch mit der Umstellung zusammenhängen kann, wenn er plötzlich so viel fressen darf, oder?

Morgen früh bin ich dann bzgl. der Kotproben hoffentlich auch schlauer. Gerade Gizmo macht halt zwischendurch normale Häufchen und dann wieder so wie heute leicht breiig. Nur wie gesagt, er spielt, frisst, schläft, rauft, trinkt wie sonst auch.
 
M

Mayuri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2020
Beiträge
14
Ort
NRW
  • #15
Ein kleines Update.
Beide haben heute zusammen 800g verputzt. Aber beide waren auch jeweils 5 Mal groß zur Toilette, die letzten Male natürlich wieder sehr weich. Ist das normal?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.050
Ort
An der Ostsee
  • #16
Also die Umstellung kann den Stuhl durchaus auch beeinflussen. Katzen die mehr futtern müssen außerdem auch öfter aufs Klo ;D Ich denke das wird sich mit der Zeit einpendeln. Meine (ayce) sind auch sehr häufig auf dem Klo im Vergleich zu meinen Nachbarskatzen (abgewogenes TroFu). Am seltensten müssen Katzen auf Toilette, wenn sie gebarft werden.
Was für Nassfutter fütterst du nun nochmal genau?

lg
 
M

Mayuri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2020
Beiträge
14
Ort
NRW
  • #17
Aktuell noch diverse Sorten von Mac's Kitten.

Morgen früh weiß ich von der Ärztin dann hoffentlich auch mehr.
 
A

Allegra88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2019
Beiträge
204
Ort
Hannover
  • #18
Vor einem Monat waren meine auch 4-5 mal am Tag koten. Jetzt sind es zwei mal - morgens und spät abends. Der Körper muss sich da erstmal dran gewöhnen da die Darmflora noch garnicht richtig ausgebildet ist.

Ich drück dir für morgen die Daumen ❤️
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2019
Beiträge
6.917
Alter
48
Ort
Leonberg
  • #19
ist schon erstaunlich, bei wievielen Carny zu Durchfall führt...
 

Ähnliche Themen

Ayy
Antworten
3
Aufrufe
304
Maraike
Maraike
shantira
Antworten
11
Aufrufe
2K
Steff-chan
Steff-chan
G
Antworten
17
Aufrufe
814
Margitsina
Margitsina
D
Antworten
3
Aufrufe
2K
Dangerous
Dangerous
K
Antworten
4
Aufrufe
3K
KrasseBiene
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben