Probleme bei Katzenzusammenführung!!=(

  • Themenstarter Balou&Bebbi
  • Beginndatum
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
Hallo zusammen ich bin neu hier und dringend auf eure Hilfe angewiesen!!!

Ich bin mit meinem Freund zusammengezogen in eine neue Wohnung, er hat seit 5 Jähriger Kater Bebbi und ich mein ca5 Jähriger Kater Balou (er ist gefunden worden) mitgenommen. Beide sind Wohnungskatzen und haben vorher nie eine Katze bei sich.

Mein Kater Blaou ist eher ein sehr verschmuster ruhiger ängstlicher würde nie auch nur einer Fliiege was zuleide tun, ein richtiger tscholi halt.
Bebbi hingegen hat viel mehr Pepp und ist Sicherer im Verhalten bei Geräuschen oder Besuch zwar auch ängstlich. Beide bekommen Zylkene ein Pulver mit trypsin enthalten dass ihnen ein Beruhigendes Gefühl geben soll und der Feliway Stecker ist auch angebracht.

Die Zusammenführung: Wir haben nachdem wir alles eingerichtet haben die Katzen gleichzeitig geholt und sie zuerst im Korb gelassen dann gleichzeitig das Türchen geöffnet vom Eindruck der Wohnig waren beide zuerst mit Erforschen beschäftigt, Bebbi hat sich ein Versteck gesucht und Balou ist neugiereig herumgeschnüffelt. Bebbi ist unterm Bett gewesen und Balou ist sogar zu ihm unters Bett gehockt, ich hatte schon grosse Freude und dachte sie akzeptieren sich, doch zu früh die Freude.:sad:

Bebbi fühlt sich immer mehr wohl und kommt mehr hervor Balou hat angst vor ihm und Faucht und Knurrt als Selbsschutz dass Bebbi ihm nichts macht. Balou sitzt jetzt praktisch immer unterm Stubentisch und Bebbi läuft in der Stube herum oder liegt auf dem Stubentisch. Bis jetzt hat Bebbi ihn jeden Tag einmal angegriffen ( 1 Woche sind sie hier)

Ich habe sehr viel Mühe wenn mein kleiner Schatz Balou angegriffen wird obwohl er nichts macht er würde Bebbi nie angreifen er Knurrt und Faucht nur wenn Bebbi in die Nähe kommt. Ich habe beiden mit einem Meter Abstand zum Beispiel Katzernstängeli gefüttert Balou hat nicht gefaucht nichts aber sich in der Nähe nicht wohlgefühlt von Bebbi er ging ins Schlafzimmer ich habe Bebbi mit Gutzi abgelenkt aber es fällt ihm nichts besseres ein als Balou hinterher zu gehen und ihn anzugreifen als er gerade aufs Bett steigen wollte, so dass ein paar Haarbüschel herum lagen nach her. gestern hat Balou auch im Bettchen geschlafen und Bebbi ist zu ihm gegangen und es hat radau gegeben. Einmal hat Bebbi ihn sogar als er auf dem WC war mit den Pfoten getatzt.

Dann gibt es wieder Momente wo Balou unter dem Tisch ist und Bebbi in die Stube kommt Balou Faucht wenn er Näher kommt und BEbbi dann sich umdreht und die Stube wieder verlässt, oder dass ich auf dem Sofa liege und Balou neben mir und Bebbi rechts von mir und Balou schläft und Bebbi ihn einfach beobachtet.

Ich weiss nicht mehr weiter ich schimpfe immer mit Bebbi wenn er böse war zu Balou ist das richtig? macht es überhaupt Sinn dem ganzen noch länger zuzuschauen? Ab wann muss man aufgeben? leidet Balou zu sehr darunter? was kann ich machen? Bitte dringend um hilfe!!!

mit freundlichen Grüssen Stephanie
 
Werbung:
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
Hallo Tiha

Ja beide Katzen sind seit klein Kastriert! Sie sind jetzt eine Woche hier. aber aus Angst habe ich manchmal die Türe zugemacht und Bebbi ins Zimmer gesperrt dann ist Balou wieder er selbst und fühlt sich wohler, aber dies ist warscheinlich ein Fehler. Katzenkisten hat Balou 2 mitgebracht und Bebbi 1, Bebbi war auch schon auf der Kiste von balou
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
ok das mit dem Schlüssel haben wir angefangen seit gestern, nur manche Leute sagen wenn wir ihn wegsperren oder es nicht zulassen dass Bebbi Balou angreift dann würden wir das ganze nur heraus zögern? Balou hat Angst aufs WC zu gehen wenn Bebbi in der Nähe ist er zieht sich zurück aber sobald er weiss Bebbi ist eingesperrt ist er wieder ganz normal.
Das Problem ist wenn wir am Arbeiten sind a m Mittag komme ich nach Hause soll ich jeweils am Morgen und Nachmmittag Bebbi einsperren?
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
DIe Klos sind seperat in den Räumen augeteilt! Ich hoffe nur dass die Attacken mal aufhören sonst muss ich glaub dann akzeptieren dass es nicht funktioniert! Ich habe halt auch zu sehr Angst und werde auch nervös wenn ich merke dass sich Bebbi Balou nähert! Erzwingen will ich es auch nicht aber hoffe fest sie akzeptieren sich! danke für die Tipps
 
Silent Paw

Silent Paw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2010
Beiträge
235
Ort
Düsseldorf
Hallo,

bin auch kein Riesen-Experte mit der Zusammenführung von Wohnungskatzen, habe jedoch eine ähnliche Konstellation.

Ängstliche Katze + energische Diva = Chaos am Anfang :rolleyes:

Ich habe auch mit einer Gittertür gearbeitet, und die beiden dann nach 2 Wochen etwa nur unter Aufsicht zusammengelassen.
Es hat zwar ewig gedauert (bin jetzt seit 4,5 Monaten dabei) aber inzwischen wird nicht mehr gejagt, und jede Katze hat gelernt, dass die andere das gleiche Recht hat. :)
Ich kann Dir nur zur Geduld raten, zum Bespielen, Bekuscheln und Bestärken beider Katzen. Irgendwann löst sich der Knoten.
Wichtig ist genau jetzt nur, dass Dein Balou immer ohne Not und Angst auf Klo kann. Dafür ist eine Gittertür schon sehr hilfreich.
Ihr müsst Euren Katern nun halt sehr viel Aufmerksamkeit widmen und viel mit ihnen arbeiten. ;)

Und wieder das Wichtigste: IHR müsst Geduld haben. :oops:

Lieben Gruß
Melanie
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
Hallo danke für deine Erfahrung!

ui 4,5 Monate sind recht lange. Ich wünschte mir sie würden sich auch akzeptieren!
Das problem ist wegen dem aufs Klo gehen von Balou bin ich mir nicht sicher ob er sich getraut wenn ich nicht da bin!
Weil ich selber Angst habe wenn Bebbi auf Balou los geht bring ich es nicht übers Herz wenn wir am Arbeiten sind die Türe offen zu lassen! das mit der Gittertür ist eine gute idee!
Wie meinst du das mit beiden Arbeiten?
danke :)
 
Silent Paw

Silent Paw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2010
Beiträge
235
Ort
Düsseldorf
Wie meinst du das mit beiden Arbeiten?


Ich meine damit, dass ich das nicht einfach laufen lassen würde (was Du ja auch nicht tust), aber dass man sich vorsichtig rantasten muss (Gittertür wieder). Sobald Dein Balou etwas sicherer geworden ist, müsst Ihr mit dem Arbeiten anfangen: Die beiden in Sichtweite voneinander füttern, ablenken, wenn Bebbi jagen will (auch ruhig mal aussperren, wenn er es zu weit treibt; 10 Minuten reichen schon, das gilt natürlich ab jetzt, damit nicht warten), mit Leckerlis füttern, dabei den Abstand zwischen den beiden verringern; viel spielen und erzählen und beiden einfach das Gefühl geben, dass es jetzt, wo Ihr zu viert seid, einfach noch toller als vorher ist.:)
Es ist schließlich für beide Kater eine ziemliche Umstellung: Ein weiterer Mensch und dann auch noch ein Artgenosse, was ja vorher so gar nicht drin war. Damit muss man als Kater erstmal klarkommen ;)

Und lass Dich von 4,5 Monaten nicht abschrecken. Meine beiden waren zwischendurch auch noch krank und durch ein paar weitere Umstände musste ich alles extrem langsam machen.:rolleyes:

Das Schlüsselwort ist einfach Geduld :oops: Hatte ich am Anfang aber auch nicht, ich wollte einfach, dass die beiden sich jetzt sofort vertragen.
Es ist nicht leicht, aber Ihr schafft das bestimmt
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.194
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Power den Bebbi immer wieder aus. So kommt er gar nicht auf die Idee, sich mal mit Balou zu vergnügen.
Die beiden voneinander räumlich trennen würde ich ehrlich gesagt nicht. Die müssen ihre Grenzen miteinander auskaspern. Das sieht bei Katzen auch entsprechend heftig aus. Nur dazwischen gehen, wenn Blut fließt. Ansonsten lass sie weitgehend machen. Knurren und Fauchen ist völlig in Ordnung. Meine beiden giften sich nach einem Jahr immer mal wieder ordentlich an. Klingt für Besuch immer ganz schrecklich. Aber nachdem die beiden das geklärt haben, liegen sie wieder gemeinsam auf der Couch und lutschen sich die Ohren aus.
Klo-Stalking musst du wirklich konsequent unterbinden.
Aber vielleicht nicht mittels weg sperren. Damit er das mit seinem Stalking in Verbindung bringt, muss dein Timing so dermaßen perfekt sein und eine Tür DIREKT greifbar sein. Das ist echt schwer. Würde also vom Weg sperren abraten. Vielleicht reicht bei euch ja schon ein kräftiges Nein?

Versucht gemeinsame tolle Momente zu schaffen. Karton mit Blättern drin, sodass beide zu neugierig sind, um sich aufeinander zu konzentrieren.
Beschäftigt Bebbi in anderen Zimmern, damit Balou mal bei dir entspannen kann. Führt dann ganz vorsichtig Bebbi dazu und zeigt Balou, dass er sich entspannen kann, wenn ihr dabei seit, weil ihr Streitereien in eurer Anwesenheit auf der Couch nicht duldet.

Mal eine Situation von ner Freundin, mit der ich eine Zusammenführung hatte:
Sie hat sich 2 5 Monate alte Mädels geholt. Cleo, typisch selbstsicheres Züchterkitten, ging gleich mal die Bude angucken. Candy, schüchternes PS-Kitten, verkroch sich sofort unter dem Sofa.
Sobald Cleo mal bei Candy gucken ging, verkroch sich diese zitternd in der hintersten Ecke und grummelte.
Wir haben dann Cleo weg gelockt (spielen, Futter, ...). Ich habe dann sehr viel mit Candy gearbeitet, dass sie sich zumindest an die Handy gewöhnt. Ich habe ihr sogar Geschichten erzählt :D
Nach einer Woche kam Candy - in Cleos Abwesenheit - das erste mal unter dem Sofa hervor. War aber nach 1 Minute wieder verschwunden.
Sobald Cleo im Raum war (die sich aber vorbildlich verhielt), war von Candy nichts zu sehen.
Wir haben es dann mal 2 Wochen so laufen lassen. Dann, keine Ahnung was der Drehpunkt war, sah man auf einmal Cleo mit der Angel spielen und Candy in gebührendem Abstand zugucken. Ab da wurde es immer besser.
Sie hatten scheinbar irgendwann ihr Verhältnis geklärt gehabt.
Mittlerweile (4 Wochen her) spielen sie auch gemeinsam und Candy wird immer selbstbewusster.
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
ok super das werde ich ausprobieren! Vielen Dank für deine tollen Tipps:smile:

Ja Geduld ist so eine Sache am Anfang bekamen mein Fründ und ich sogar noch streit weil er fand Balou soll nicht immer Fauchen und Knurren und ich war von Bebbis für mich gesehen Angreifen ohne Grund. (Als Balou ihn nicht anfauchte) es hat uns halt sehr gestresst, auch in der Nacht war ständiges gefauche als Bebbi sich näherte und auch auf dem Bett schlafen wollte wo Balou sich aber schon eingemummelt hatte.

wir haben uns jetzt zusammen gerissen und das Füttern auf grosse Distanz klappt schon super, sie schauen sich immer wie der an und dann fressen sie beide. :):)
Gestern Abend ist Balou auf der Zwischenablage vom Stubentisch gelegen und Bebbi kam dann auch in die Stube dann gieng er zimlich Zielstrwebig auf ihn zu Balou hat geknuinrrt ich habe dann mit dem Schlüssel geraschelt und Bebbi suchte sofort das weite, wenige Minuten kam er wieder und gieng hinten rum aufs Sofa in die Nähe von Balou der knurrte wieder und Fauchte dann hat sich Bebbi hingelegen und beide haben sich angeschaut Balou hat aber dabei die Pfötchen eingerollt gehabt wenn sich Bebbi bewegt oder kurz aufsteht knurrt Balou wieder (ich denke einfach aus Angst) beide waren sehr müde und nach längerem anschauen hat sich auch Bebbi entspannt und das Köpfchen auf Sofa gelegt und beide haben geschlafen, als wir dann aber ins Bett wollten getrauten wir uns nich sie zulassen, also haben wir BEbbi aus der Stube genommen! Die Türe ist in Arbeit;)
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
  • #10
Hallo Evo

vielen Dank für dein Beitrag, ich probiere das mit einander spielen nur ist es beim ersten mal als ich Leckerlis gefüttert habe mit ziemlech nahem Abstand ist dann Balou nicht wohl gewesen und es wollte ins Zimmer ich habe Bebbi ein wenig weg gelockt dann als er merkte dass Balou weg war ging er hinter her Balou war gerade dabei aufs BEtt zu steigen und Bebbi hat ihn einfach ohne Grund angegriffen:mad::confused:

Beim Beitrag von vorher habe ich die Situation von gestern erklährt dass sie zimlich nahe beide eingenickt sind ich denke Balou hätte sich nicht getraut aufzustehen und zbs aufs WC zu gehen oder ähnliches, darum habe ich schiss wenn wir nicht zu Hause sind einfach die Türe offen zu lassen. :confused:

süsse Pics von deinen samtpfoten:)
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.194
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #11
Danke :D Sie sind absolute Goldstücke.

Ist doch klar, dass jeder erstmal "seinen" Kater im Auge hat. Ist bei uns nicht anders. Sunny ist ein Mamakind und Lilly der Papaliebling.
Das Fauchen und Knurren wird euch immer wieder mal über den Weg laufen. So kommunizieren Katzen nunmal untereinander. Was meinst wie oft ich meine Kleine schreien höre, wenn Lilly mal zu grob (typisch Norweger :rolleyes:) beim spielen war. Das bedeutet dann einfach "Schluss du Kuh, das hat weh getan!" Gut sozialisierte Tiere hören dann meist brav auf und lassen dem Gegenüber etwas Freiraum. Nach 2 Minuten ist der Streit dann schon wieder vergessen. :)

Bei euch würde ich fast gar nicht sagen, dass Balou Angst hat, sondern dass er einfach nur angepisst von Bebbi ist :D Er zeigt ihm klar seine Grenzen und wenn es ihm zu viel wird sucht er das Weite. Bisher hört es sich wirklich nicht schlimm an und wie die üblichen Anfangsschwierigkeiten.
Es war ein richtiges Highlight, als die beiden zusammen auf der Couch gelegen haben, oder? Man wagt kaum zu atmen ;)
Versucht einfach so gelassen wie möglich zu bleiben, damit die Tiere eure Anspannung nicht merken. Ihr macht schon gute Fortschritte und wenn ihr weiterhin gut zwischen den beiden vermittelt, wird es werden.
 
Werbung:
Silent Paw

Silent Paw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2010
Beiträge
235
Ort
Düsseldorf
  • #12
Filoukeks

Filoukeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. September 2012
Beiträge
313
  • #13
Hallo,

ganz viel Geduld ist wirklich das A und O und gleichzeitig das schlimmste an einer Zusammenführung. Bei uns lief es 5 Wochen lang ganz furchtbar und wurde erst danach besser. Zwischendurch musste die Neue sogar ein paar Macken einstecken, weil die Erstkatze - vermutlich aus Unsicherheit - zugeschlagen hat.

Willst du die Gittertür noch einbauen? Eigentlich klingt es ja gar nicht so schlecht. Lass sie aber wenn lange genug drin, wenn sie einmal eingebaut ist; wenn sie zu früh entfernt wird, bringt sie nur wenig. Auch wieder eine Geduldsache, die man durchziehen muss ;)
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
  • #14
An Evo: hihi ja jeder findet seine Katzen am bestenund schönsten:pink-heart::)
Ja wennBebbi ihn angerannt hat, hat Balou sich auf die Seite gelegt uns gefaucht und geknurrt Bebbi hat sich dann gross gemacht und ist wieder nachdem ich nein gerufen habe weggegangen. Ja ich hoffe dass Balou nicht zu sehr darunter leidet.

ok also du meinst Balou hat gar nicht Angst? ja ist ein super gefühl mit den beiden auf dem Sofa:yeah::pink-heart: Ich probiere ruhig zu bleiben und beiden sicherheit zu geben ich streichle dann abwechslungsweise beide. Nur wenn ich nicht weiss wo zbs BEbbi gerade ist oder ich nicht beide im Auge habe werde ich nervös und bin angespannt. Ich hoffe nur dass einmal der Moment kommt wo Balou aufsteht und weg läuft oder aufs WC geht und Bebbi auf dem Sofa liegen bleibt.

glg
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
  • #15
Filoukeks: ok eure beiden haben also auch länger gebraucht? was was denn der wendepunkt? oder was hat sie zusammengebracht?

ja also ein Katzennetz wollen wir um ein Holzrahmen spannen muss nochgebaut werden. In der Nacht sind sie getrennt aucham Tag wenn ich nicht da bin über Mittag wieder zusammen die Türe hat aber Glas also sehen sie sich¨! ich möchte mit ihnen Arbeiten und dann ab nächste Woche ev dann die Türe immer offen lassen wenn es gut läuft:verschmitzt:¨
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.194
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #16
Naja er schmeißt sich auf die Seite, damit er alle Viere zum Angriff frei hat. Eine ängstliche Katze würde sich doch meist eher irgendwo zitternd verkriechen, oder? (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege)

Vielleicht stellst du die Klos immer bei dir in Blickweite hin. So kannst du schnell reagieren, sollte Bebbi zu aufdringlich werden. Setz Balou ruhig auch mal ab und zu ins Klo, damit er unter deiner Aufsicht in Ruhe sein Geschäft verrichten kann.
Am besten kannst du das mit deinem Freund zusammen üben.
Balou wird beim Klo abgesetzt und Bebbi wird mit einem Leckerli oder Spiel abgelenkt, sodass Bebbi lernt, dass es sich für ihn mehr lohnt, Balou in Ruhe zu lassen.

Ich habe letztens einfach ein paar trockene Blätter vom Baum gepflückt und in einen Karton geworfen. Dazu noch einige Leckerlis dazu. Die beiden waren mit Feuereifer am schnuppern und fummeln. Vielleicht bringt das bei dir auch was?
 
Filoukeks

Filoukeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. September 2012
Beiträge
313
  • #17
Filoukeks: ok eure beiden haben also auch länger gebraucht? was was denn der wendepunkt? oder was hat sie zusammengebracht?

Wir haben irgendwann mit Zylkene angefangen und die Zweitkatze durfte nach 5 Wochen mit nach draußen, sodass sie sich einfach öfter und regelmäßiger begegnet sind als vorher (in einem Haus ist ja sonst viel Platz, sich aus dem Weg zu gehen).

Trennen und wieder Zusammenlassen wie bei euch zieht die Zusammenführung ja eher in die Länge, würde ich sagen. Wenn erst die Gittertür kommt und später beide konstant zusammenbleiben dürfen, ist das sicher hilfreich. Wird schon werden!
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
  • #18
EVO

hm ok ja ich denke einfach als Verteidigung für mich hat es so ausgesehen dass er sich ergibt. auch wenn er knurrt unter dem Tisch und Bebbi in die Nähe kommt knurrt er obwohl er die Pfötchen eingezogen hat.

ok das mit dem Klo ist ein gutes Training. Und Ablenkung mit Spielzeug ist auch super. Nur ich getraue mich wenn wir weg sind nicht die Türe offen zu lassen ich denke ich werde sie beaufsichtigt zusammen lassen auf dem Sofa alle zusammen:pink-heart: und wenn das besser geht und Balou nicht mehr so faucht und knurrt zusammen alleine lassen.

lg
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.194
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #19
Du kannst ja das Wochenende jetzt ein bisschen mit den beiden üben.
Geht mal für 10 Minuten vor die Tür und horcht da. Die beiden sollten dann die Chance haben, alleine miteinander zu sein.
Wenn ihr die technische Ausrüstung habt, könnt ihr ja auch ne Webcam aufstellen. Dann seht ihr von draußen was abgeht. Ich glaube ihr werdet euch wundern, wie gut es laufen kann.
Das wiederholt ihr dann in immer größeren Abständen.


Klar meine sind schon erfolgreich zusammen geführt, aber wir haben bemerkt, dass immer wenn wir dabei sind, die beiden sich größtenteils ignorieren, wenn nicht gerade gerauft wird. Aber sobald wir mal weg sind (aus der Wohnung oder aus dem Zimmer) kuscheln sie zusammen und sind allerliebst zueinander. Wir haben nämlich mal die Webcam ausprobiert ;)
Damals dachte ich nämlich, sie mögen sich gar nicht, weil wir sie kaum zusammen kuscheln sehen haben. Aber danach war ich beruhigt. :)
 
B

Balou&Bebbi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2012
Beiträge
11
  • #20
Ja das hab ich mirschon fest vorgenommen. gefüttert werden sie jetzt schon immer zusammen mir grossem Abstand. das klappt super sie schauen sich an überlegen und wenn der einte dann anfängt zu fressen isst der andere dann auch weiter.;)

ok cool ja das mit der wabcam währe natürlich super würde mich extrem wunder nehmen was da passiert. ob Balou wirklich so der unschuldige schisshaas ist. mal schauen was sich da machen lässt:) jetzt sindesam freitag 3 Wochen malschauen was sich entwickelt klar wenn beide voll Arbeiten zieht es sich halt in die länge...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

BaBe1909
Antworten
2
Aufrufe
243
BaBe1909
BaBe1909
N
Antworten
11
Aufrufe
569
Nero92
N
Alune
Antworten
7
Aufrufe
908
ÄnniAwesome
ÄnniAwesome
I
Antworten
22
Aufrufe
669
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben