Probleme bei Fütterung

H

Happy1892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2020
Beiträge
14
Hallo,

Wir haben jetzt seit knapp 2 Monaten zwei BKH Kater bei uns, einer ist 2 Jährig, der andere 1 Jährig. Bisher sind die beiden ein absoluter Traum, zwar ist der 2 Jährige etwas zurückhaltend, wird aber langsam immer mehr und mehr zutraulicher. Zu uns direkt kommen sie leider noch immer nicht um gestreichelt zu werden, aber ich hoffe das wird mit der Zeit noch, hauptsache nicht dazu zwingen :)

Nun zu der einen Sache die mir wirklich Bauchschmerzen bereitet... Das Füttern. Beide scheinen mir hier irgendwie komisch drauf zu sein.
Schon einmal vorab: Die beiden bekommen von mir, wie von der Züchterin empfohlen, 100g Nassfutter von Leonardo einmal morgens gegen 08:30 und dann einmal Abends gegen 20:00. Bevor wir ins Bett gehen, so gegen 23:00, bekommen sie dann noch ein paar Gramm TroFu, schätze so um die 15-20g sind das.

Nun zum 1 Jährigen Kater:
- Er ist einfach ein absoluter Gierhals. Wenn ich ihm futter ranpacke ist das binnen 1min weg. Da ist nichts an genuss oder sonst etwas dahinter, das wird regelrecht so schnell es geht gegessen.
- Zudem scheint er mit seinen 100g nie zufrieden zu sein. Nach dem füttern ist er die nächste halbe bis Stunde immer in der Küche und rennt direkt dahin wenn wir in die Richtung gehen um uns ein Kaffee zu machen. Auch geht er dann auf den Küchentresen in der Hoffnung was zu finden.
- Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen der hungert, das kann ich mir aber nicht vorstellen...
- Ich muss ihm beim fressen auch immer in einem Zimmer einsperren, denn sonnst rennt er direkt zum anderen Kater und frisst ihm direkt alles weg. Das war wohl ein Verhalten dass er auch bei den früheren Besitzern gezeigt hat.
- Der Kater ist relativ groß und wiegt so um die 5-6kg. Dick scheint er mir aber tatsächlich nicht zu sein, er ist wirklich einfach ein großer Kater.


Zum 2 Jährigen, und das größere Problemchen:
- Auch ihm gebe ich die selben Futter Mengen
- Nahezu immer frisst er nie alles auf sondern es bleiben 10-15g drin.
- In den letzten Tagen frisst er wiedermal sehr schlecht, meist nur etwa 20-30g von den ganzen 100g.
- Leonardo Pute isst er immer sehr gern, gebe ich ihm was anderes wird das nicht angefasst. Kann sogar auch von Leonardo sein - interesse besteht nicht.
- Ich hab versucht ihm ein klein wenig vom neuen Nassfutter (Carny) unterzumischen, aber auch das scheint zwecklos. Der frisst dann tatsächlich nur das nötigste, vielleicht sogar nur die stellen wo er das alt bekannte riecht und lässt den Rest stehen.
- Das Trofu Abends scheint er zu feiern, denn beim Klang der Tüte kommt er auch immer direkt angerannt
- Er ist deutlich kleiner als der 1 Jährige und wiegt auch weniger mit etwa 3-4kg.


Nun also zu meiner Frage... Was mach ich mit den beiden :confused:

Kriegt der 1 Jährige doch zu wenig futter?
Wenn nein, wie gewöhne ich es ihm ab so ein absoluter Gierschlund zu sein?
Wenn ja, wie viel sollte ich ihm geben?
Wie kriege ich den 2 Jährigen dazu vernünftig aufzufressen?
Bekommt er vielleicht zu viel Futter?
Wie kann ich ihn an anderes Futter angewöhnen? Das Leonardo Futter ist nicht gerade billig und ich schaue zur Zeit öfter mal nach alternativen, Carny schien mir bisher sehr gut aber das verweigert er mir einfach. Hab schon mehrere Sachen aus dem Internet versucht, nichts scheint zu klappen.


Anyhow... Wäre für jegliche Hilfe dankbar. Zum Tierarzt geh ich mit den beiden bald auch einmal zum ersten mal, hoffe das der mir eventuell mehr Info geben kann oder auch irgendwelche Ideen hat.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.970
Ort
35305 Grünberg
Du lässt dein Kater hungern. :massaker:
Katzen sind Häppchenfresser und benötigen rund um die Uhr Zugang zu Nassfutter.
Immer Schüssel auffüllen Tag und Nacht.
Diese Fütterungsempfehlung ist echt völlig daneben.
Stell Futter hin, bis sie platzen, das pendelt sich ein.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
148
2 X 100 Gramm ist in der Tat sehr wenig, ich würde eher das Trockenfutter weglassen und soviel Nassfutter geben bis die Kater satt sind, all you can eat.

Als meine beiden Kater aus dem Tierschutz, mit 8 Jahren bei uns einzogen, war mein Timmy auch so ein Gierschlund, ich habe immer soviel Futter angeboten wie benötigt wurde. Am Anfang waren das Unmengen, das konnten schon so 1200 Gramm für beide sein, beide haben auch ordentlich zugelegt am Anfang.:eek:

Mein Ziel war es, dass sie lernen dass hier niemand hungern muss, bei Timmy hat das ne ganze Weile gedauert aber heute legt er ein ganz normales Fress-Verhalten an den Tag, wenn er satt ist geht er weg vom Futternapf, am Anfang blieb da nie ein Krümmel übrig, da hat er immer noch das Tellerchen von seinem Bruder leer geputzt.:oha:

Bei uns war es auch so, dass Timmy immer geschlungen hat und Karly nur Häppchen gefressen, Karly ist bis heute ein Häppchenfressen, er geht dafür wesentlich öfter zum Futternapf und dann muss eben auch noch was drin sein. ;)
Das Gewicht hat sich auch eingependelt, mittlerweile wiegen beide so 6 KG, sind auch große Kater, im Winter geht das Gewicht etwas hoch im Sommer etwas runter, also total normal.;)

Trockenfutter gibt`s bei uns nur im Fummelbrett in homöopathischer Dosis.:aetschbaetsch1:

Wegen der Futterauswahl würd ich einfach mal noch verschiedene Sachen ausprobieren, bei Sandras Tieroase kann man z. B. einzelne Dosen bestellen, was sich prima zum testen eignet.;)

Bei uns gibt`s Granatapet, Macs, Leonardo, Mjamjam, Vetconcept.
 
Werbung:
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
375
Ort
Bodensee
Hallo :)

Deine zwei Kerlchen haben schlicht Kohldampf - zwei Mal 100 Gramm am Tag pro Kater sind einfach viel zu wenig.

Zum Vergleich: Wir haben hier drei EKH-Mädels, alle knapp 3 Jahre, die fressen zusammen am Tag zwischen 600 und 1000 Gramm hochwertiges Nassfutter (hoher Fleischanteil, kein Getreide, kein Zucker). Und das ist im Vergleich eher noch wenig.

Da wirst du von Usern lesen, wo die Dreiertruppe auch mal 1600 Gramm am Tag oder mehr futtert.

Stell deinen Jungs unbegrenzt hochwertiges Nassfutter hin und lass das Trockenfutter weg bzw. nimm es allenfalls als Leckerli. Fülle den Napf immer wieder auf, sobald er leer ist. Sobald deine Kater merken, dass rund um die Uhr Futter zur Verfügung steht, wird sich ihr Fressverhalten einpendeln und du wirst satte und zufriedene Kater haben.

Nachtrag, weil du von Tierarzt schreibst: Lass dir dort bitte kein Trockenfutter aufschwätzen. Leider versuchen das manche Tierärzte; mache sind einfach nicht up to date, was Ernährung angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Happy1892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2020
Beiträge
14
Schon einmal vielen Dank für die Antworten!

Ich hab tatsächlich auch schon gedacht das die 200g zu wenig sind, vorallem wenn ich mir die Fütterungsempfehlungen auf den Dosen teilweise anschaue. Der Züchter bestand aber drauf immer nur 2x 100g zu geben und nicht mehr, empfiehl mir sogar bei dem schwereren Kater etwas runter zu gehen weil er, laut Züchter, zu schwer war.
Ihr würdet also empfehlen erstmal einfach mehr zu geben und immer Futter verfügbar zu haben? Probiere ich einmal aus.
Wegen Corona home-office ist mir das natürlich im Moment auch möglich das Näpfchen immer wieder aufzufüllen, wie soll das aber in ein paar Monaten laufen? Einfach einmal beim aufstehen auffüllen und vor dem gehen noch einmal nachschieben?


Ich schau mir gerade auch noch Futter bei ZooRoyal an und bin hier über die beiden gestolpert:
https://www.zooroyal.de/zooroyal-minkas-naturkost-mixpaket-12x400g#description
https://www.zooroyal.de/zooroyal-delikate-stueckchen-mixpaket-entehuehnchen-und-fischgefluegel-24x400g
Was ist hier zu empfehlen? Ich werde nicht ganz schlau draus was der Unterschied ist, beide scheinen sehr ähnlich in der zusammensetzung zu sein, nur ist das eine deutlich günstiger.
 
H

Happy1892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2020
Beiträge
14
Schon einmal vielen Dank für die Antworten!

Ich hab tatsächlich auch schon gedacht das die 200g zu wenig sind, vorallem wenn ich mir die Fütterungsempfehlungen auf den Dosen teilweise anschaue. Der Züchter bestand aber drauf immer nur 2x 100g zu geben und nicht mehr, empfiehl mir sogar bei dem schwereren Kater etwas runter zu gehen weil er, laut Züchter, zu schwer war.
Ihr würdet also empfehlen erstmal einfach mehr zu geben und immer Futter verfügbar zu haben? Probiere ich einmal aus.
Wegen Corona home-office ist mir das natürlich im Moment auch möglich das Näpfchen immer wieder aufzufüllen, wie soll das aber in ein paar Monaten laufen? Einfach einmal beim aufstehen auffüllen und vor dem gehen noch einmal nachschieben?


Ich schau mir gerade auch noch Futter bei ZooRoyal an und bin hier über die beiden gestolpert:
https://www.zooroyal.de/zooroyal-minkas-naturkost-mixpaket-12x400g#description
https://www.zooroyal.de/zooroyal-delikate-stueckchen-mixpaket-entehuehnchen-und-fischgefluegel-24x400g
Was ist hier zu empfehlen? Ich werde nicht ganz schlau draus was der Unterschied ist, beide scheinen sehr ähnlich in der zusammensetzung zu sein, nur ist das eine deutlich günstiger.
Es sei übrigens erwähnt das beide zur Zeit als reine Wohnungskatzen gehalten werden.
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
375
Ort
Bodensee
Sorry, aber was dir der "Züchter" da erzählt hat, ist Quatsch. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das ein seriöser Züchter ist :-(

Dein Kater braucht keine Diät, der braucht rund um die Uhr Futter. Normalerweise sind Katzen, die ständig hochwertiges Futter zur Verfügung haben, nicht zu dick (die berühmten Ausnahmen bestätigen dann die Regel). Ob eine Katze "zu dick" ist, kann man nicht am Gewicht festmachen: Das Gewicht muss zum Körperbau passen, da kann man nicht pauschal sagen, ab 6 Kilo (nur ein Beispiel!) ist ein Kater zu dick.

Für die Zeit nach dem Home-Office kann ich dir Futterautomaten empfehlen. Wir haben die Surefeed von Sure Petcare. Da bleibt das Futter deutlich länger frisch (und im Sommer auch frei von Fliegen). Dann mach die Näpfe einfach nochmals ordentlich voll, bevor du aus dem Haus gehst. Wenn sich das Fressverhalten deiner Jungs eingependelt hat und sie sollten dann je die Näpfe komplett geleert haben, wenn du wieder heimkommst, dann wissen sie auf jeden Fall, dass es gleich wieder was zu Essen gibt, sobald du wieder da bist :)


Zu den Futtersorten kann ich dir nichts sagen. Ich bestelle fast alle unsere Sorten bei Sandras Tieroase.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
467
Ort
Tharandter Wald
Schon einmal vielen Dank für die Antworten!


Wegen Corona home-office ist mir das natürlich im Moment auch möglich das Näpfchen immer wieder aufzufüllen, wie soll das aber in ein paar Monaten laufen? Einfach einmal beim aufstehen auffüllen und vor dem gehen noch einmal nachschieben?
Genau. Wenn du ein bisschen Wasser drunter mischst wird es auch nicht so schnell austrocknen. Falls du etwas Geld in die Hand nehmen kannst und willst ist ein chipgesteuerter Surefeed Automat ein gute Sache. Erstens trocknet es nicht aus, zweitens beugst du Futterklau vor und sollte einer mal bestimmtes Futter brauchen wg. Krankheit, Unverträglichkeit oder Medikamentengabe ist das Ding schon etabliert und du hast eine Sorge weniger.

Meine erwachsene Katze aus dem TH hat sich innerhalb eines knappen Jahres vom frühmorgendlichen Nassfutter-Staubsauger zum typischen mäkeligen Häppchenpicker entwickelt...ehrlich gesagt war der frühere Zustand deutlich praktischer - für mich :oops:
 
H

Happy1892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2020
Beiträge
14
Genau. Wenn du ein bisschen Wasser drunter mischst wird es auch nicht so schnell austrocknen. Falls du etwas Geld in die Hand nehmen kannst und willst ist ein chipgesteuerter Surefeed Automat ein gute Sache. Erstens trocknet es nicht aus, zweitens beugst du Futterklau vor und sollte einer mal bestimmtes Futter brauchen wg. Krankheit, Unverträglichkeit oder Medikamentengabe ist das Ding schon etabliert und du hast eine Sorge weniger.

Meine erwachsene Katze aus dem TH hat sich innerhalb eines knappen Jahres vom frühmorgendlichen Nassfutter-Staubsauger zum typischen mäkeligen Häppchenpicker entwickelt...ehrlich gesagt war der frühere Zustand deutlich praktischer - für mich :oops:

Das hört sich alles sehr gut an.

Ich hab jetzt auch direkt nach meiner vorherigen Nachricht beide Näpfe wieder aufgefüllt. Der jüngere hat auch direkt sein Napf und etwa 3/4 vom anderen Napf leer gefressen, der ältere hat nur ein bischen was genommen. Soll ich an der Stelle jetzt wirklich direkt wieder auffüllen? Ich sehs noch kommen das der mir hier sonst gleich nochmal zwei volle Näpfe wegfuttert :hmm:

Meinungen zum Futter das ich noch gepostet habe von irgendjemandem?

Reden wir von dem Ding hier:
https://www.surepetcare.com/en-us/pet-feeder/microchip-pet-feeder

Muss ich dann 2 holen, also 1 pro Katze? Oder holt man da nur eins für beide?
 
Zuletzt bearbeitet:
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
561
  • #10
Das Futter im ersten Link ist ok, bei den Sorten mit Kartoffeln wäre ich eher vorsichtig.
Beim Futter im zweiten Link ist teilweise Zucker enthalten und die Deklaration nicht gut /Fleischanteil nicht hoch. Das würde ich nicht geben.
Gut wären zwei bis drei verschiedene Marken, 60-70 %Fleischanteil ohne Zucker und Getreide, wenig Kohlenhydrate.
Zb Granatapet Catz Finefood Feringa Leonardo Macs Mjamjam Grau... Online zb bei zooplus, Sandras Tieroase
Wenn du chipgesteuerte Futterautomaten holen möchtest, für jeden einen
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.178
  • #11
Die von dir geposteten Futter sind beide nicht wirklich gut.

Das 2. ist ein typsches Supermarktfutter, die etwas bessere Sorte ohne Zucker und Getreide, aber das war es dann schon. Lies dir doch mal die Zusammensetzung durch, da weißt du praktisch gar nicht, was überhaupt enthalten ist.

Das 1. ist besser deklariert, aber wenn du es durchliest, kommt Herzen, Lunge, Leber, Pansen, Hälse usw. Und nur ein ganz verschwindend kleiner Anteil ist irgendwo auch mal Fleisch.

Katzen brauchen aber Fleisch. Von den anderen Sachen darf schon was drin sein, aber das Futter sollte eben nicht aus vor allem aus solchen Nebenerzeugnissen mit etwas Fleischzusatz bestehen, sondern umgekehrt.

Das Carny gehört übrigens auch in diese Liga.

Guck dir mal das Leonardo in den 800 g Dosen an. Gibt es bei Zooplus, beim Futterplatz, bei Sandras Tieroase. Und dann guckst du dir noch das Mjamjam in den 800 g Dosen an. Da kannst du auch beim Fressnapf online mal gucken, da war es z.B. vorletzte Woche im Angebot, da kam das auch recht günstig und ist wirklich ein sehr gutes Futter.

Ich bin auch entsetzt über diese Futterangaben von einer Züchterin! Haben die beiden wirklich Stammbaum und Papiere?

Hier bei mir lebt eine ganze Gruppe Katzen, die bekommen Barf, hochwertiges Futter und auch Aldi Select, die kleinen Dosen. Die halte ich für besser als die Deklaration, ich habe futterempfindliche Katzen in der Gruppe, die reagieren darauf nicht, während sie auf Carny z.B. sofort mit massivem Durchfall reagieren.

Meine Katzen haben auch Futter zur freien Verfügung. Und ein Kater in der Gruppe ist zu dick, alle anderen sind ok. Und dieser eine Kater ist ein ehemaliger Streuner, der zugelaufen ist und fast verhungert war, als er hier aufkreuzte.
Der hat durch das Hungern verlernt die richtige Menge zu fressen.

Ach ja, im Moment wird er Jüngere bestimmt von jedem Futter erst mal reinschaufeln. Der ist noch im Wachsen, der hat massiven Nachholbedarf. Aber auf Dauer brauchen die Katzen von hochwertigem Futter deutlich weniger als von minderwertigem. Was ja logisch ist - in Fleisch ist nun mal mehr Energie drin als in Euter oder Lunge.
 
Werbung:
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.029
Ort
61231 in Hessen
  • #12
Der jüngere ist schon ein gutes Stück größer, da hat er ohnehin mehr Bedarf. Aber zusätzlich ist er mit einem Jahr wahrscheinlich auch immer noch etwas im Wachstum. Da braucht man ja auch nochmal mehr als normal.
Noch dazu kommt, dass er immer gehungert hat und sich jetzt wohl erstmal etwas überfressen wird, bis er kapiert, dass er nicht mehr hungern braucht und nur noch so viel frisst, wie er auch benötigt.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.506
Ort
Südmittelhessen
  • #13
Hallo :)

Deine zwei Kerlchen haben schlicht Kohldampf - zwei Mal 100 Gramm am Tag pro Kater sind einfach viel zu wenig.

Zum Vergleich: Wir haben hier drei EKH-Mädels, alle knapp 3 Jahre, die fressen zusammen am Tag zwischen 600 und 1000 Gramm hochwertiges Nassfutter (hoher Fleischanteil, kein Getreide, kein Zucker). Und das ist im Vergleich eher noch wenig.

Da wirst du von Usern lesen, wo die Dreiertruppe auch mal 1600 Gramm am Tag oder mehr futtert.

Stell deinen Jungs unbegrenzt hochwertiges Nassfutter hin und lass das Trockenfutter weg bzw. nimm es allenfalls als Leckerli. Fülle den Napf immer wieder auf, sobald er leer ist. Sobald deine Kater merken, dass rund um die Uhr Futter zur Verfügung steht, wird sich ihr Fressverhalten einpendeln und du wirst satte und zufriedene Kater haben.

Nachtrag, weil du von Tierarzt schreibst: Lass dir dort bitte kein Trockenfutter aufschwätzen. Leider versuchen das manche Tierärzte; mache sind einfach nicht up to date, was Ernährung angeht.
Grundsätzlich stimme ich dem hier Geschriebenen zu, allerdings gibt es auch Katzen, die tatsächlich nicht mehr als 200g Nassfutter pro Tag fressen (unsere Kätzin z. B.) Aktuell gehen hier 400-500g Nassfutter für 2 Katzen (+ etwas TroFu beim Klickern/ im Fummelbrett) weg. Allerdings sind es Freigänger, das Mädel wird sich auch noch mit der ein oder anderen Maus selbst versorgen und ich weiß nicht, ob sie noch irgendwo anders mitfuttern.

Aber trotzdem steht hier immer Nassfutter zur Verfügung (bzw, da ich derzeit Home Office mache, gibt es über den Tag verteilt immer wieder kleine Portionen, der Rest bleibt über Nacht dann stehen), so dass sie sich entscheiden kann, wie viel sie benötigt.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.970
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Dem sogenannten Züchter würde ich mal sehr direkt die Meinung sagen.
Was der da an den Katzen verzapft, das ist einfach nicht tragbar.
Allein schon so selten füttern, das geht gar nicht.
 
H

Happy1892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2020
Beiträge
14
  • #15
Ich bin auch entsetzt über diese Futterangaben von einer Züchterin! Haben die beiden wirklich Stammbaum und Papiere?
Ja das hab ich alles bekommen :stumm:


Mir scheint es also fast so als wäre hier durchaus die Hauptaussage das Leonardo ein gutes Futter ist und ich ruhig dabei bleiben soll. Ich werde das wohl dann bei Leonardo belassen auch wenn es mir ein tick zu teuer ist, hoffe aber einfach dass irgendwo mal ein gutes Angebot ist und ich mir ein Vorrat holen kann :aetschbaetsch1:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.970
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Du solltest auf jeden Fall mehrere Sorten füttern und auch ab und zu Rohfleisch.
 
pingu04

pingu04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
375
Ort
Bodensee
  • #17
Mir scheint es also fast so als wäre hier durchaus die Hauptaussage das Leonardo ein gutes Futter ist und ich ruhig dabei bleiben soll. Ich werde das wohl dann bei Leonardo belassen auch wenn es mir ein tick zu teuer ist, hoffe aber einfach dass irgendwo mal ein gutes Angebot ist und ich mir ein Vorrat holen kann :aetschbaetsch1:
Mjamjam (400 g) kostet bei Fressnapf.de im Sechserpack auch nur 10,99 Euro. Das gibt es in verschiedenen Sorten; das kannst du auch mal probieren. Und du solltest dringend noch weitere zwei, drei Sorten dazunehmen.

1. Jeder Hersteller setzt sein Futter anders zusammen; so beugst du möglichen Mangelerscheinungen vor.

2. Wenn eine Marke bzw. Sorte mal nicht verfügbar ist, hast du ein Problem. Und das kann schon mal vorkommen.

3. Wir können wahrscheinlich fast alle ein Lied von Mäkelkatzen singen: Was heute noch begeistert inhaliert wird, guck Katz' vielleicht schon morgen nicht mehr mit dem Hintern an.

Nachtrag: Suche dir deine Favoriten bei den Online-Shops und registriere dich für die Newsletter. Dann erfährst du auch, wenn es wieder Rabattaktionen gibt.
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2019
Beiträge
2.663
Ort
Leonberg
  • #18
Mir scheint es also fast so als wäre hier durchaus die Hauptaussage das Leonardo ein gutes Futter ist und ich ruhig dabei bleiben soll. Ich werde das wohl dann bei Leonardo belassen auch wenn es mir ein tick zu teuer ist, hoffe aber einfach dass irgendwo mal ein gutes Angebot ist und ich mir ein Vorrat holen kann :aetschbaetsch1:
Wobei 10,99€ für 6x400g nicht wirklich teuer ist für ein gutes Futter, da schlagen andere Sorten mit mehr zu Buche. Günstiger an gutem Futter wäre da eigentlich nur noch Mac's.

In manchen Onlineshops gibt es aber auch Vorratspackungen, die dann noch günstiger sind. Z.B. bei Zoo Royal bekommst du 24x400g Leonardo für 35,99€ (Zooplus 36,99€). Da kostet dich das Kilo statt 4,58€ nur noch 3,75€ (Zooplus 3,85€).
Du kannst auch 800g Dosen probieren, da kommst du bei 6 Dosen ebenfalls auf 3,75€/kg. Allerdings mögen nicht alle Katzen das Futter aus den großen Dosen. (alles bezogen auf Leonardo)
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.714
Ort
An der Ostsee
  • #19
Huhu,

Mjamjam Huhn in 800g Dosen bekommst du bei futterplatz für 3,33€/kg. Feringa im mixangebot auf zooplus für 2,50€/kg. Macs je nach Seite für unter 3€/kg.
Wenn du gut suchst und vergleichst, dann findest du auch hochwertiges und günstiges Futter.
Lg
 
H

Happy1892

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2020
Beiträge
14
  • #20
Hallo,

Also ich hab mich jetzt an das hier erwähnte gehalten und erstmal bei ZooRoyal mich neu eingedeckt und 3 Sorten geholt. Einmal Leonardo wieder geholt, da die das kennen, Mjamjam eine 6er Packung und Macs eine 12er Packung. Mal schauen wie das bei den beiden ankommt, beim jüngeren mach ich mir da keine Gedanken, der ältere könnte aber vielleicht kompliziert werden.

Ich hab jetzt übrigens seit heute morgen die Näpfe 2x nachgefüllt. In beiden Fällen hat der jüngere jetzt alles weg gefuttert. Der hat jetzt also schon locker um die 300-400g gefuttert :stumm: Ich fülle dann wohl nochmal um 17Uhr wieder nach und schau was da passiert. Der ältere hat jeweils beim ersten nachfüllen nur ein bischen was gehabt und beim zweiten nachfüllen nichts. Ich weiß nicht ganz :dead:
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben