Problem mit neuem Katzenbesitzer und Verhalten

J

jackslater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
9
Hey!

Habe dieses Forum entdeckt und mich gleich angemeldet, da ich einfach keinen Rat weiß.

Wir haben vor 8 Tagen schweren Herzens eine unserer Hauskatzen (7 Monate) abgegeben, da sich unsere andere ständig die Haare gerupft, gefressen wie verrückt (da sie Angst hatte die andere würde es ihr auffressen) und immer schüchtern in der Ecke gesessen hat. Ausserdem haben sie sich sehr oft gekloppt.

Seit wir sie abgegeben haben ist die andere wie ausgewechselt. Kommt kuscheln, ist ganz verspielt und lieb und frisst ganz normal. Lässt sogar immer was liegen vom essen und kommt immer mal wieder.

Jetzt werde ich nach 6 Tagen angerufen und gefragt ob ich sie zurücknehmen würde, da sie wohl nicht viel frisst, sich unter der couch versteckt und vor der tür miaut!

6, bzw. 8 Tage sind doch garnichts! Sie muss sich doch erst an die ganz neue Situation gewöhnen oder nich?
Jetzt sucht der neue Besitzer jemanden mit ner Katze weil er denkt sie könnte nicht allein leben.

Das arme Tier jetzt noch hin und her zu schieben tut mir im Herzen weh! Ich würde sie sofort zurücknehmen, tu ich aber eigentlich sehr ungern, da ich nicht weiss wie die andere reagiert und was passiert wenn sie plötzlich wieder da ist. :(

Was meint ihr??
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Ich meine das eine 7 Monate alte Katze eigentlich nicht ohne Katzenkumpel sein sollte.
Ist die abgegebene Katze denn alleine bei den neuen Besitzern?
Das klingt ja so... und wenn, warum habt ihr sie in Einzelhaltung abgegeben?

Vlt wäre es dann eine Alternative das noch eine passende Katze dazugenommen wird.
 
J

jackslater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
9
Wir haben sie hauptsächlich abgegeben weil wir gemerkt haben, dass unsere andere total gestresst durch sie war. Sie hatte ständig breiigen Stuhlgang, rupfte sich die haare, sass oft ganz allein und schüchtern in der ecke und frass wie verrückt nur aus Angst es wird ihr von der anderen weggefressen und geprügelt haben sie sich oft.
Die beiden sind geschwister und konnten sich nie richtig leiden, da die lieblingsgeschwister an verschiedene besitzer gegangen sind. Wir nahmen die beiden bei uns auf. die wir momentan haben war völlig unterernährt. :/ Hat sich jetzt aber eingependelt.


Dass sie nun weg ist tat ihr wirklich gut. Sie ist wie gesagt, wie ausgewechselt und fühlt sich pudelwohl.
Ich weiss nicht wie sie reagiert wenn plötzlich die andere wieder da ist.

Beide sollten im Januar sterilisiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jackslater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
9
Kastrieren bitte.
Auch Katzen werden kastriert.
Ist doch klar das es bei unkastrierten Tieren zu Kloppereien kommt.
Nimm sie zurück, laß beide zusammen kastrieren, und dann sieh weiter.
Danke! Ich hoffe nur dass das mit unserer jetzigen dann nich wieder losgeht. die kann scheinbar problemlos ohne die andere leben und ist sogar froh drum. nuja lieber nehmen wir sie zurück erstmal anstatt dass sie wieder zu anderen fremden leuten kommt.

Wie sieht es da eigentlich mit der schutzgebühr aus die ich bekommen habe. Muss ich die zurückgeben? Weil eigentlich ist der neue besitzer selbst schuld wenn der das nich gepackt hat un zu ungeduldig ist.
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
2.125
Hüstel... Du gibst eine Katze ab, möchtest sie nicht wiederhaben aber die Schutzgebühr einbehalten. Du hattest genauso wenig Geduld wie die neuen Besitzer.


Hallo.... das ist ein Lebewesen!!

Am besten sag den neuen Besitzern sie sollen sich an eine Katzenorga wenden oder ans Tierheim, die geben sich dann wirkliche Mühe!
 
J

jackslater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
9
Eigentlich gibt es die Schutzgebühr nicht zurück.
Wenn du sie holst, dann separier sie bitte.
Laß sie nicht wieder sofort zusammen.
Dann kastrieren, und langsam zusammen führen.
Danke. Das werd ich machen. :)

Hüstel... Du gibst eine Katze ab, möchtest sie nicht wiederhaben aber die Schutzgebühr einbehalten. Du hattest genauso wenig Geduld wie die neuen Besitzer.


Hallo.... das ist ein Lebewesen!!

Am besten sag den neuen Besitzern sie sollen sich an eine Katzenorga wenden oder ans Tierheim, die geben sich dann wirkliche Mühe!
Natürlich will ich sie wiederhaben! Lieber so als sie irgendwo herumzuschieben. Tierheim wär noch viel schlimmer, das will ich garnicht!
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
Selbstverständlich gibt man die Schutzgebühr zurück, die ist ja nicht zum Gewinnmachen da *kopfschüttel*

Nimm die Katze zurück, lass beide kastrieren und gib Deiner über eine längere Zeit mal Zylkene, vielleicht raufen die beiden sich zusammen, vom Alter her dürfte das eigentlich kein Problem sein.
 
J

jackslater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
9
Ach nein? :confused:

Sätze wie: " Ich würde sie sofort zurücknehmen, tu ich aber eigentlich sehr ungern"

Sprechen nicht gerade die Begeisterung aus
Habe ich ausführlich erklärt wieso ungern. Sie liegt mir für sowas zu sehr am herzen, auch wenn ich sie nicht lange hatte. Das hat sie nicht verdient.
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
2.125
Hast Du Dich nicht VORHER erkundigt bezüglich Kastrationen, Haltung von zwei Katzen ect?
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Selbstverständlich gibt man die Schutzgebühr zurück, die ist ja nicht zum Gewinnmachen da *kopfschüttel*

Nimm die Katze zurück, lass beide kastrieren und gib Deiner über eine längere Zeit mal Zylkene, vielleicht raufen die beiden sich zusammen, vom Alter her dürfte das eigentlich kein Problem sein.
In meinem Schutzvertrag steht, dass es die Schutzgebühr gegebenenfalls nicht zurück gibt.
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
62
Ort
Heidelberg
Du hattest genauso wenig Geduld wie die neuen Besitzer.

das ist ein Lebewesen!!

Am besten sag den neuen Besitzern sie sollen sich an eine Katzenorga wenden oder ans Tierheim, die geben sich dann wirkliche Mühe!
ABER das stimmt durchaus - völlig ...

Sorry, aber ich finde die Gegenständlichkeit mal wieder richtig zum Kotzen - rein/raus - ein Individuum mal eben hin und dann wieder her - kennt man ja so gut und wird leider immer wieder gerne gegeben - Wanderpokalchen - ohne Selbstbewusstsein mit Ängsten im Gesicht ...

Bringt die Katze bitte tatsächlich besser zu einer guten TS-Orga, bevor Ihr sie nun kopfmäßig restlos an die Wand fahrt mit dem beknackten Gewechsle, schließlich wird Eure Geduld nicht zauberhändisch gewachsen sein inzwischen ...
 
J

jackslater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
9
Eigentlich muss ich mich hier nicht rechtfertigen. Dass ich das richtige gemacht habe merkt man an der katze die bei uns geblieben ist. Ich will die nicht mit irgendwelchem Zeug stopfen, um zu erzwingen dass die sich verstehen! Ich weiss 100% dass sich die andere locker eingewöhnt hätte, wenn sie genug Zeit dafür bekommen hätte. Sie war eigentlich immer alleingängerin.
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
2.125
DANN gib sie ins Tierheim/Katzenorga, dort hat sie Artgenossen und eine reele Chance auf ein sicheres zuhause, sie wird kastriert und dort wird genau geguckt wo sie hinkommt.

und Empfehlung : Ein gutes Buch über Katzenhaltung
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
2.125
Was mich an diesem Forum immer wieder stört ist dass hier nicht eingesehen wird dass Katzen, gerade weil sie Individuen sind und unterschiedliche Charaktere haben, auch mal wirklich nicht zuammenpassen. Da wird immer wieder geraten es über Monate und Jahre hinweg zu versuchen Katzen zusammenzugewöhnen anstatt einzusehen dass diese beiden eben nicht zusammenpassen und eine wegzugeben.
Ich finde dass die zurückgebliebene Katze einen anderen Partner braucht und die weggegebene Katze in ein Tierheim sollte und nicht zurückgenommen werden sollte, weil die beiden eben nicht miteinander auskommen.
genau nur weil sie die beiden nicht verstehen heißt es ja nicht das sie sich mit überhaupt keiner Katz verstehen,vielleicht sind die beiden einfachn zu unterschiedlich
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Jetzt sucht der neue Besitzer jemanden mit ner Katze weil er denkt sie könnte nicht allein leben.
Ich finde, dass die Neubesitzer absolut vernünftig und richtig entscheiden. Deutlich mehr, als der TE.

Aber die armen Katzen können ja nun nichts für ihre Lebenssituation, deswegen wünsche ich den Beiden alles 'Gute und das sie jetzt zusammen blieben können und sich nach der Kastra wieder besser verstehen.
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
62
Ort
Heidelberg
Dass ich das richtige gemacht habe merkt man an der katze die bei uns geblieben ist
.. das Falsche hast Du gemacht, indem Du nicht in der Lage warst, die unkastrierten Viecher miteinander sinnvoll zu vergesellschaften - und mit absoluter Sicherheit (siehe den gegenwärtigen Status Quo) hast Du noch einen weiteren Haufen Fehler generiert ...

Wenn Du von der Richtigkeit Deines Tuns unerschütterlich überzeugt bist, dann handle gemäß Deiner inneren Stimme, so Du selbige hören kannst ...

Sicher, musst Du Dich nicht in einem öffentlichen Forum rechtfertigen, aber ebenso sicher wirst Du Kritik einfahren - verdient ...

Bist Du selbstkritisch oder eher selbstüberzeugt?? Das bedingt hier drinne Kommunikation oder alternatives fatales Schweigen zu dem Deinen ...

.. also wohl tatsächlich besser die Katze zeitnah an erheblich erfahrenere Katzenliebhaber vermitteln bzw. das den TS machen lassen - zeitnah ...
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
2.125
Also ich denke auch wenn man die "Schutzgebühr" der Katzenorga oder dem Tierheim gibt das Tier geimpft, entwurmt, gechipt ist und ggf. die kastration übernimmt kann der kleinen Katz noch ein schönes zuhause gefunden werden.
 
J

jackslater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
9
Ich sehe es ganauso wie Majia. Es kann ja sein, dass sie sich mit einer anderen Katze besser versteht. Kritik nehme ich dankend an.

Ich finds nur nicht in Ordnung mich so dahinzustellen, dass mir das wohlergehen der Katze völlig egal wäre und ich der Katzenquälerer schlechthin wäre.
Ich habe eben das getan was ich für richtig gehalten habe.

Wenn mir alles egal wäre hätt ich garnicht auf die Anrufe reagiert und sie machen lassen was sie will und hätte hier auch nicht um Rat gebeten.

Die Schutzgebühr ist mir überhaupt nicht wichtig. Ich hab nur nach der regulären Regelung gefragt. Als ob ich Geld damit machen wollte...
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben