Problem mit der Leber - was kann ich füttern?

M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
Hallo,

ich habe mal eine frage hoffe ich bin hier im richtigen bereich,
mein Kater hat momentan Probleme mit der Leber.

Was kann ich ihm den füttern solang er das Diät-futter nicht isst?
Er mag im moment kaum was Essen, und wenn dann nur sachen die nicht gut für ihn sind.

Calo-pet paste nimmt er zum glück noch gerne.

Kennt sich hier jemand aus mit der Ernährung bei Leber problemen und hat evtl hilfreiche tipps?

Liebe Grüße

Mitzi
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hast du es mal mit gekochtem Huhn versucht?
 
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
habe ich noch nicht probiert, würde ich aber machen, kann man da noch was dazu machen?

Ich habe ihm mal pute gemacht als er noch gesund war, aber da wollte er es nicht, er ist schon immer sehr wählersich.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Unser verstorbener Louis hatte auch schlechte Leberwerte. Unser TA hatte uns damals empfohlen, hochwertiges Futter zu geben (vor allem eben Getreidefrei und ohne Zucker).
 
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
sein spezielles Leber-diätfutter isst er leider noch nicht :-( und auch anderes hochwertiges nicht :(
 
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo Mitzi,
was hat denn Deine Katze genau an der Leber?

Ich hab' nur Erfahrungen mit Insuffizienz, d. h. die Leber meiner Yeti hat nicht richtig gearbeitet - alle Leberwerte waren dramatisch schlecht (im Tierheim damals). Dannach hatten wir immer wieder Probleme. Es gab Medikamente, in sehr schlechten Zeiten Infusionen plus Handfütterung mit Reconvales. Reconvales kannst Du zusätzlich immer geben, falls sie nichts frisst.

Im April habe ich auf BARF umgestellt und homoöpathisch behandeln lassen. Das letzte Blutbild Ende August war super. Fast alle Werte im Normbereich - einer leicht drüber. Und die Mieze frisst seither mit einem Appetit, den ich bis dahin von ihr nicht kannte.

Wichtig ist, dass die Katze überhaupt frisst - was, ist erstmal nachrangig. Ich würde versuchen, auf Rohfleisch umzustellen. Fettarm ist o. k., aber nicht ganz ohne.

Ich drück' die Daumen und wünsche gute Besserung. Nicht verzweifeln, die Leber kann sich sehr gut regenerieren.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Soweit ich weiss ist es bei Leberproblemen gut, ein Futter zu geben das maximal 5% Fett hat.
Das ist z.B. Bei Animonda der Fall. Das z.B.: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/animonda/vom_feinsten/7406#composition
In der Regel wird das auch gerne gefressen.

Das Miamor Milde Mahlzeit ist da auch geeignet.

@Mitzi: Hat denn der Tierarzt was dazu gesagt, warum die Leberwerte so erhöht sind? Sprich ihn bitte auch darauf an, ob Du nicht unterstützend Mariendistel geben kannst, damit habe ich hier sehr gute Erfahrungen bei erhöhten Leberwerten gemacht.
 
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
  • #10
Hallo Mitzi,
was hat denn Deine Katze genau an der Leber?

Ich hab' nur Erfahrungen mit Insuffizienz, d. h. die Leber meiner Yeti hat nicht richtig gearbeitet - alle Leberwerte waren dramatisch schlecht (im Tierheim damals). Dannach hatten wir immer wieder Probleme. Es gab Medikamente, in sehr schlechten Zeiten Infusionen plus Handfütterung mit Reconvales. Reconvales kannst Du zusätzlich immer geben, falls sie nichts frisst.

Im April habe ich auf BARF umgestellt und homoöpathisch behandeln lassen. Das letzte Blutbild Ende August war super. Fast alle Werte im Normbereich - einer leicht drüber. Und die Mieze frisst seither mit einem Appetit, den ich bis dahin von ihr nicht kannte.

Wichtig ist, dass die Katze überhaupt frisst - was, ist erstmal nachrangig. Ich würde versuchen, auf Rohfleisch umzustellen. Fettarm ist o. k., aber nicht ganz ohne.

Ich drück' die Daumen und wünsche gute Besserung. Nicht verzweifeln, die Leber kann sich sehr gut regenerieren.


Das ist eine längere geschichte.
Habe hier auch schon einen Thread http://www.katzen-forum.net/innere-...-verletzung-der-wirbelsaeule-oder-nerven.html
Kurzform:
Er ist schon länger in behandlung wegen einer vermuteten verletzung an der Wirbelsäule, hat Medikamente bekommen, anfangs Metacam, das hat er nicht vertragen und dann auch 5 Tage nichts gegessen. Dann bekamm er Cortison und schmerzmittel/entzündungsgshemmer, es ging ihm dann auch kurz besser, plötzlich ging es ihm dann sehr schlecht und es kam raus das er entzündete Darmschlingen hat und sehr schlechte leberwerte, der Ta meinte das er vlt etwas giftiges genommen hat.

Er bekommt jetzt Hepar comp. ampullen und Plantahepar tabletten. Was anderes and medikamenten darf er nicht mehr nehmen. Es geht ihm noch nicht wirklich gut, da er auch nicht wirklich frisst, er bricht auch immer mal wieder. Ich dachte vlt kann ich hier noch ein paar zusätzliche tipps bekommen was ich ihm noch füttern könnte wo der leber nicht schadet.


Barfen möchte ich auch anfangen sobald er das alles überstanden hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
  • #11
Das Miamor Milde Mahlzeit ist da auch geeignet.

@Mitzi: Hat denn der Tierarzt was dazu gesagt, warum die Leberwerte so erhöht sind? Sprich ihn bitte auch darauf an, ob Du nicht unterstützend Mariendistel geben kannst, damit habe ich hier sehr gute Erfahrungen bei erhöhten Leberwerten gemacht.


Das habe ich auch hier, aber er verweigert :confused: ich bin echt langsam am verzweifeln und muss ihn wohl wieder mit einer babyflasche füttern wenn er es nicht selbst isst.
 
Werbung:
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
  • #12
Hallo Mitzi,
was hat denn Deine Katze genau an der Leber?

Reconvales kannst Du zusätzlich immer geben, falls sie nichts frisst.

Das hat er am anfang seiner erkrankung schon mal bekommen, das werde ich gleich morgen nochmal in der TK holen, vielen dank für deinen beitrag!!

LG

Mitzi
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #13
Hallo Mitzi,
auf jeden Fall muss sie fressen. Reconvales ist wirklich gut. Damit habe ich Yeti durch mindestens drei Krisen gekriegt (Zeitweise tropfenweise vom Finger lecken lassen bis sie die Tagesration drin hatte - ich erinnere mich ungern an die Zeiten). Wenn es die TK nicht da hat: www.futterundfit.de hat bei uns immer sehr schnell geliefert.

Im Notfall würde ich was Appetitanregendes spritzen lassen - Catosal?
Sprich nochmal mit dem Tierarzt. Wenn sie nicht vernünftig frisst, sinken die Chancen.

Ach ja, Mariendistel bekommt Yeti im Augenblick als Globuli. Und das scheint tatsächlich gut zu helfen.

Bleib' tapfer! Alles Gute!
 
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
  • #15
Hallo Mitzi,
auf jeden Fall muss sie fressen. Reconvales ist wirklich gut. Damit habe ich Yeti durch mindestens drei Krisen gekriegt (Zeitweise tropfenweise vom Finger lecken lassen bis sie die Tagesration drin hatte - ich erinnere mich ungern an die Zeiten). Wenn es die TK nicht da hat: www.futterundfit.de hat bei uns immer sehr schnell geliefert.

Im Notfall würde ich was Appetitanregendes spritzen lassen - Catosal?
Sprich nochmal mit dem Tierarzt. Wenn sie nicht vernünftig frisst, sinken die Chancen.

Ach ja, Mariendistel bekommt Yeti im Augenblick als Globuli. Und das scheint tatsächlich gut zu helfen.

Bleib' tapfer! Alles Gute!

Danke für den link :)

Mariendistel ist in den Tabletten wo er bekommt auch drin hole aber dann denke auch lieber die globulis die nimmt er leichter wie die tabletten.

spreche das mit Catosal auch mal an wenn es jetzt nicht schnell besser wird.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
DM-Tütchen enthalten auch recht wenig Fett, die gibt es auch zucker- und getreidefrei. Bei uns ging auch das Miamor Ragout Royale in Jelly gut, das ist mit fünf Prozent Fett auch noch geeignet.

Hast Du mal Almo Nature Thunfisch oder Huhn mit Thunfisch ausprobiert?

Eine Wunderwaffe bei Futterverweigerung ist hier immer Gourmet Gold Eiersoufflee. Das ist zwar von der Qualität her alles andere als dolle, aber im Moment ist es wichtiger, dass Dein Katerchen frisst.
 
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
  • #17
DM-Tütchen enthalten auch recht wenig Fett, die gibt es auch zucker- und getreidefrei. Bei uns ging auch das Miamor Ragout Royale in Jelly gut, das ist mit fünf Prozent Fett auch noch geeignet.

Hast Du mal Almo Nature Thunfisch oder Huhn mit Thunfisch ausprobiert?

Eine Wunderwaffe bei Futterverweigerung ist hier immer Gourmet Gold Eiersoufflee. Das ist zwar von der Qualität her alles andere als dolle, aber im Moment ist es wichtiger, dass Dein Katerchen frisst.

Danke für den tipp, die tütchen und das Gourmet Gold hole ich morgen gleich mal, der ta meint auch das es das wichtigste is das er überhaupt frisst, aber am besten wäre natürlich das diätfutter.

Ich habe die Miamor filets probiert, da hat er ein bisschen dran geschleckt aber gegessen nicht. Er ist aber auch wenn er gesund ist sehr wählerisch.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #18
Danke für den link :)

Mariendistel ist in den Tabletten wo er bekommt auch drin hole aber dann denke auch lieber die globulis die nimmt er leichter wie die tabletten.

spreche das mit Catosal auch mal an wenn es jetzt nicht schnell besser wird.

Frag' bei den Globulis eine gute THP - da kommt es auf die Potenzen an.

Hast Du mal probiert, die Tabletten in Easy-Pills mit Hühnchengeschmack einzupacken? Das klappt hier mit so ziemlich allem. Außer es ist Gallebitter. Dann helfen nur Leerkapseln und ein geübter Griff vom Personal.
 
M

Mitzi84

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
45
  • #19
Frag' bei den Globulis eine gute THP - da kommt es auf die Potenzen an.

Hast Du mal probiert, die Tabletten in Easy-Pills mit Hühnchengeschmack einzupacken? Das klappt hier mit so ziemlich allem. Außer es ist Gallebitter. Dann helfen nur Leerkapseln und ein geübter Griff vom Personal.


Easy-Pills kannte ich bisher nicht, aber das würde ich mir dann mal besorgen, 30 tage muss er die tab ja noch mindestens nehmen. Habe es bis jetzt immer mit kalbsleberwurst gemacht und calo-pet aber bei diesen tab. klappt es nicht.

Habe deinen tipp mit der handfütterung probiert und er hat tatsächlich einen teelöffel von dem animonda gefressen, mehr leider nicht aber immer noch besser als nichts. (leider hat es mit dem diätfutter nicht geklappt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #20
Habe deinen tipp mit der handfütterung probiert und er hat tatsächlich einen teelöffel von dem animonda gefressen, mehr leider nicht aber immer noch besser als nichts. (leider hat es mit dem diätfutter nicht geklappt)

Mitzi, nicht aufgeben! Ich habe Yeti noch Anfang des Jahres 6 Wochen lang mit Handfütterung wieder ans Fressen gebracht. Jedes Gramm, was sie frisst, ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Vom TA-Diätfutter halte ich persönlich nicht so viel. Wenn's keine Alternative gibt oder für den Notfall (DF am Wochenende) ist sowas für mich o. k. Ich glaube, einigermaßen hochwertiges Futter - oder Fleisch, abgestimmt auf die Bedürfnisse des Tieres - tut es auch.

RC und Hills macht nur dem Portemonaie des Tierarztes dick:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
11
Aufrufe
12K
M
M
Antworten
9
Aufrufe
12K
M
GestreifteMiez
Antworten
17
Aufrufe
9K
minna e
minna e
L
Antworten
11
Aufrufe
1K
bine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben