Problem mit den Nachbarn

F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
Hallöchen,

es geht um unseren Kater Othello und unsere Nachbarn. Vorneweg, wir kennen unsere Nachbarn schon seit 20 Jahren und sind gut mit ihnen befreundet...so gut, dass wir ihnen unseren Kater anvertrauen, wenn wir in Urlaub sind. D.h. sie Füttern ihn und lassen ihn Nachts in unser Haus. Über die Zeit hinweg, hat es sich nun so entwickelt, dass unsre Nachbarn sich eigenen Katzenfutter und Leckerlies gekauft haben...falls unser Othello ihnen mal einen Besuch abstattet. Das wiederum hat allerdings zu einigen Ärgernissen meinerseits geführt:

1.) Manchmal, besonders im Winter, geht unser Kater Abends zu den Nachbarn und legt sich dort auf die schöne warme Fensterbank (könnte er bei uns zwar auch aber ok...). Die Nachbarn sind leider welche von der Sorte, die um 21 Uhr vor dem TV einschlafen, um 2 wieder aufwachen und dann ins Bett gehen. Ich gehe allerdings spätestens um 12 ins Bett und rufe bis dahin aus allen Türen und Fenstern raus nach unsrem Kater..der nicht kommt weil er ja bei den Nachbarn liegt und schläft . SO..wenn die jetzt allerdings um 2 ins Bett gehen, und merken, dass der Kater noch da ist, werfen sie ihn natürlich raus. Nachts wollen sie ihn nicht da haben. Und dann ist der arme Kerl bei Minusgraden die ganze Nacht draußen...

2.) Gerade heute ist mir das wieder passiert..Othello ist nachts nicht gekommen und heute morgen nicht aufgetaucht.. An sich ist das ja nicht dramatisch, wenn er Hunger hat wird er schon kommen, denke ich. Um 13 Uhr ruft mich unsere Nachbarin an: Der Kater liegt bei ihr im Garten und hat auch schon Frühstück und Mittagessen dort bekommen, nicht, dass ich mir Sorgen mache. Ja also hallo...wer ist denn hier das Herrchen? Ich oder die? Hab ich gemeint "Ja, es wäre vllt besser wenn sie ihm nichts zu essen geben würde, dann würde er ja automatisch zu mir gehen"..meint die nachbarin "Ja, aber ich wollte gerade weggehen, und er is mir nicht von der pelle gerückt und wollte unbedingt was zu essen". Ihn anfassen traut sie sich nicht, da kratzt er angeblich immer...

Es ist vertrackt, ich will unsere Nachbarn nicht verärgern in dem ich ihnen verbiete unsre Katze zu füttern (vor allem könnte ich es eh nicht kontrollieren) denn ich bin sehr froh, dass sie sich um ihn kümmern wenn wir nicht da sind. Aber ich finde, es ist trotzdem unsere Katze und sie sollte auch bei uns etwas zu essen bekommen wenn wir da sind!

Was würdet ihr in so einer Situation tun?
 
Werbung:
crashi

crashi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 August 2011
Beiträge
3
Othello

Hallo Fayechen,
meines Erachtens hilft da nur Klartext. Freundlich, aber bestimmt. Ist ja nett, dass sie sich kümmern, wenn Du nicht da bist. Sie fühlen sich scheinbar auch geschmeichelt, wenn Dein Kater ihre Nähe sucht. Aber umstellen wollen sie ihre Lebensgewohnheiten scheinbar nicht, wie Du siehst. Also ein Kümmern, wenn's nur keine Umstände macht. Dass Du Dich sorgst, wenn er nachts nicht nach Hause kommt oder bei Minusgraden die Nacht draußen verbringen muss, haben sie scheinbar nicht bedacht oder hast Du Ihnen von Deinen Sorgen erzählt? Falls ja kann man dann falsch verstandene Tierliebe nur mit einem klärenden Gespräch aus dem Weg räumen.
Möglicherweise sind sie ja einsichtig. Falls nicht, musst Du in Erwägung ziehen, andere Sitter für Othello zu finden. Das Tier muss wissen, zu wem es gehört, ganz davon abgesehen, dass Du bezüglich der Fütterung keine Kontrolle oder keinen Einfluss mehr hast, was u.U. dem Tier schaden könnte. Tja....so ist das mit den lieben Nachbarn. Bin mal gespannt, was mir noch blüht.

Viel Glück !!!
 
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
Aber selbst wenn ich mir andere Sitter suchen würde, könnte ich ja auch den kleinen Streuner nicht verbieten wieder zu den alten zu gehen ;-) da hat man ja immer so schön viel essen gekriegt :D ich hätte einfach soooo gerne eine Cat-Cam :grin: möchte mal wissen in wievielen wohnzimmern ich ihn da erwischen würde höhö
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Nun ja, ich kann das eigentlich gut verstehen.

Bei mir war es vor drei Jahren so, dass ich zwei meiner damaligen Katzen in den Freigang gelassen habe.
Meine Schwiegermutter wohnt nebenan, ist schon in Pension, und so hat sie begonnen die beiden regelrecht zu betüddeln. Da ich tagsüber immer bei der Arbeit war (und auch noch bin :D) sind mir die beiden mit der Zeit abgewandert.

Das hat schon irgendwie wehgetan, sie wollten nicht mehr mitrein, gingen lieber nach nebenan zu den Schwiegereltern. :( Natürlich war ich irgendwie eifersüchtig...

Mittlerweile sinds offiziell die Katzis der Schwimu, mit feierlicher Übergabe der Impfpässe, un dich hab mittlerweile wieder ne eigenen Meute. Aber rauslassen würde ich nur mehr dann, wenn gewisse Dinge klar geregelt sind. :(

Ich finde das Verhalten der Nachbarin schon zu extrem um das noch gut heißen zu können. Darum empfehle ich ein klärendes Gespräch!
 
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
Ich würd mich an deiner Stelle wirklich freuen, dass es die Nachbarn sind, die sich kümmern, sie ihn füttern, die ihm Aufmerksamkeit schenken und nicht die Bewohner 10 Strassen weiter...

Sei doch froh, dass du jemanden hast der sich mit ihm den Racker kümmert. Und wenn er seltener kommt.. ja und? Er ist in guten Händen und anscheinend fühlt er sich da sauwohl.

Sei froh, dass du so liebe Nachbarn hast.

bin ich ja!! Deshalb bin ich auch noch nicht rübergestürmt :aetschbaetsch1: aber wie friendlycat das so schön beschrieben hat, bin ich wohl ein bischen eifersüchtig..und ich mache mir eben manchmal sorgen wenn er nicht kommt.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
41
Wie darf man denn den abendlichen Aufenthalt verstehen?

Wenn da bspw. durchgängig ein Fenster oder die Terassentür offen ist, kannst du den Nachbarn keinen Vorwurf machen. Nehmen sie Katz mit rein und schliessen sie dann quasi ein, siehts schon wieder anders aus.

Was das füttern angeht, würd ich freundlich bitten dies zu unterlassen, eben auch durchaus mit der Sorge begründen, daß der Kater die Bindung an sein zuhause verlieren könnte. Unter Freunden sollte das machbar sein.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Ich schließe mich meinen Vorschreibern an.
Um ein Gespräch wirst du nicht herum kommen.
Sag ihnen, das sie den Kater total verunsichern mit
dem füttern, und er nach einiger Zeit nicht
mehr weiß wo sein Zuhause ist.
Selbst wenn du es lieb und freundlich vorbringst, kann es
aber sein, das sie eingeschnappt sind.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
Ich würde wohl zu einer diplomatischen Notlüge im Sinne von "Kater benötigt spezielles Futter" greifen. den Nachbarn dieses zur Verfügung stellen, damit sie ihm "nur dieses" geben,und bei der Auswahl dieses Futters darauf achten,dass es eines ist, dass meine Katze nur mit sehr langen zähnen frisst.

Fressen muss sie es,denn im Urlaub darf sie ja dann nichts anderes bekommen, aber im Alltag gäb's dann halt das "Lecker -Schmecker Futter" nur Zuhause :D
 
F

fayechen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 August 2011
Beiträge
14
Wie darf man denn den abendlichen Aufenthalt verstehen?

Wenn da bspw. durchgängig ein Fenster oder die Terassentür offen ist, kannst du den Nachbarn keinen Vorwurf machen. Nehmen sie Katz mit rein und schliessen sie dann quasi ein, siehts schon wieder anders aus.

Was das füttern angeht, würd ich freundlich bitten dies zu unterlassen, eben auch durchaus mit der Sorge begründen, daß der Kater die Bindung an sein zuhause verlieren könnte. Unter Freunden sollte das machbar sein.

mal so mal so. Also bei denen ist im Sommer eben auch mal die Terassentür offen. Da spaziert unser Kater dann eben mal schnell rein ;)

Aber ich hab auch schon beobachtet, dass auf einmal die Haustür aufging, wenn Othello auf der Straße entlanggelaufen ist und sie ihn reingelockt haben!
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
41
  • #10
mal so mal so. Also bei denen ist im Sommer eben auch mal die Terassentür offen. Da spaziert unser Kater dann eben mal schnell rein ;)

Da kannste natürlich nix gegen machen, kannst deine Nachbarn ja schlecht verpflichten alle 5 Minuten zu schauen ob sich dein Kater in deren Wohnung verirrt hat ;)

Aber ich hab auch schon beobachtet, dass auf einmal die Haustür aufging, wenn Othello auf der Straße entlanggelaufen ist und sie ihn reingelockt haben!

Das ist natürlich nicht so toll, da sollte ein klärendes Gespräch her.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
3K
Starfairy
Antworten
12
Aufrufe
3K
Catbert
2
Antworten
20
Aufrufe
5K
Ladyhexe
Antworten
7
Aufrufe
2K
Hyronimus
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben