Problem mit dem Kater

R

Rit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
6
Guten Abend ihr Lieben,

Mein Vater und ich haben gestern einen 2 jährigen Kater aus einem Tierheim adoptiert =). Er ist mir sofort ins Auge gesprungen, weil er soo verschmust und lieb war.

Ich hab zu dem Kater ein paar Fragen:

1. Er ist Freigänger und natürlich wollen wir ihn auch rauslassen, aber das Problem ist, dass er die ganze Zeit miaut und zu Tür, Fenster ect. rennt. Und manchmal rennt er miauend durchs Haus. Wir versuchen auch mit ihm zu spielen usw. aber nach 5 Minuten fängt er wieder an.
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps wie die Zeit ,bis wir ihn rauslassen können, erträglicher wird.?

2. Wir haben auch einen Hund. Sie kennt Katzen schon, knurrt aber ein bisschen wenn der Kater zu nah an ihr fressen kommt :rolleyes:
Nunja der Kater faucht sie aber oft ohne Grund an auch wenn sie 2 Meter von ihm entfernt ist. Und dann gibt es Momente an denen die beiden nebeneinander liegen.
Meint ihr das Fauchen legt sich mit der Zeit?


Freue mich über Antworten :smile:
 
Werbung:
Jack Ass

Jack Ass

Forenprofi
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
1.345
Alter
54
Ort
Düsseldorf
Hallo Rit,
erstmal herzlich willkommen bei uns!
Ich denke mal, wenn der Kater die ca. 4-6 Wochen, die er bis zum Freigang noch drinbleiben sollte, allein (also ohne kätzischen Kumpel) verbringen muß, solltet Ihr Euch entertainmäßig ordentlich was einfallen lassen.
Was die Hündin betrifft, hat Kater an ihrem Freßnapf nix zu suchen! Also darf sie ihm ganz unmißverständlich klarmachen, daß das ihrs ist.
Hey, Ihr habt ihn erst seit gestern, erwarte keine Wunder; das Fauchen legt sich, wenn die beiden sicher in der Kommunikation sind.
 
R

Rit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
6
Okay vielen Dank für die schnelle Antwort :)

Er liegt gerade neben mir und schläft

Hach wie süß :pink-heart:
 
R

Rit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
6
Und würde es etwas bringen, wenn ich ihm , an der Leine, rausgehe?

Oder gewöhnt er sich dann ans rausgehen?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ist der Kater kastriert?
 
R

Rit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2010
Beiträge
6
Ja. Er ist ja aus dem Tierheim...
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
Guten Abend ihr Lieben,

Mein Vater und ich haben gestern einen 2 jährigen Kater aus einem Tierheim adoptiert =). Er ist mir sofort ins Auge gesprungen, weil er soo verschmust und lieb war.

Ich hab zu dem Kater ein paar Fragen:

1. Er ist Freigänger und natürlich wollen wir ihn auch rauslassen, aber das Problem ist, dass er die ganze Zeit miaut und zu Tür, Fenster ect. rennt. Und manchmal rennt er miauend durchs Haus. Wir versuchen auch mit ihm zu spielen usw. aber nach 5 Minuten fängt er wieder an.
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps wie die Zeit ,bis wir ihn rauslassen können, erträglicher wird.?

2. Wir haben auch einen Hund. Sie kennt Katzen schon, knurrt aber ein bisschen wenn der Kater zu nah an ihr fressen kommt :rolleyes:
Nunja der Kater faucht sie aber oft ohne Grund an auch wenn sie 2 Meter von ihm entfernt ist. Und dann gibt es Momente an denen die beiden nebeneinander liegen.
Meint ihr das Fauchen legt sich mit der Zeit?


Freue mich über Antworten :smile:

Hallo Rit,

schön, dass Du und Dein Vater einer Katze aus dem Tierheim ein Zuhause schenkt. Und schön, dass Du Dich hier informierst. Das heißt, Du machst Dir Gedanken um Euren neuen Mitbewohner. Die Katze ist jetzt erst seit ein paar Tagen bei Euch. Da muss sie sich ja erst noch an die neue Umgebung gewöhnen, und es ist klar - wenn sie Freigänger war - dass sie jetzt eben an jedem Fenster und jeder Tür, an der es nach "draussen" aussieht, miaut und kratzt. Ich finde es gut, dass Ihr sie erst mal eine Weile bei Euch drinlasst, damit sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnen kann. Dass sie da eben miaut - da müsst Ihr jetzt durch. Das legt sich wieder. Und sobald Ihr sie rauslassen könnte, wird das ganz aufhören. Dass sie miauend durchs Haus läuft, ist ebenso normal. Sie sucht ihre Artgenossen aus dem Tierheim einerseits, andererseits kommentiert sie eben kätzisch alles, was ihr durch den Kopf geht. Und das ist momentan sehr viel Neues. Spiel mit ihr, streichel sie, lass sie Anteil nehmen am Familienablauf, damit sie ihren Platz finden kann. Das geht eine Weile, aber - wie gesagt, es legt sich.

Auch das Fauchen bei Eurem Hund wird sich normalerweise legen, sofern sich die beiden miteinander zu verstehen lernen. Tritt das nicht ein, wird sie sich wahrscheinlich - sofern sonst alles klar ist mit der Katze - vom Hund fernhalten und ihm aus dem Weg gehen. Ich habe aber auch schon Katzen von Katzen gehört, die den Hund ihr Leben lang anfauchten, wenn sie ihm begegneten. Katzen sind hart im Nehmen. Ich würde der Katze aber beibringen, nicht an den Fressnapf des Hundes zu gehen. Denn das ist sein Territorium. Ebenso wie der Hund nicht an das Fressen der Katze gehen darf. Im Normalfall funktioniert das mit einem konsequenten "Nein" und dem permanenten Wegtragen vom Fressnapf des Hundes.

Es gibt ganz viele Posts, wenn Du sie in der Suchfunktion eingibst, zu Deinem Thema. Lies Dich mal ein.

Ich wünsche Dir viel Freude mit Deiner Katze,

liebe Grüße,

Paulone
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ich würde ihn nicht an der Leine rauslassen. Er ist erst seid gestern bei euch und für ihn ist alles neu. Da ist es normal, dass er aufgeregt ist und auch miaut. Er wird ja auch seine gewohnte Umgebung vermissen.

Er kennt euch noch nicht richtig und auch das neue Zuhause ist ihm völlig fremd. Daher denke ich, dass ihn ein Leinenspaziergang unnötig stressen würde.

Einfach Nerven behalten, ihn mit Spielen und Schmusen ablenken und so die 4 bis 6 Wochen durchhalten. ;)
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
An der Leine rauslassen würde ich ihn auf keinen Fall. Erstens kennt er eine Leine nicht - finde ich auch extrem unkätzisch. Und zweitens schnuppert er dann Freigang, was alles noch schlimmer macht: er wird noch mehr miauen und nach draussen drängen. Ziel sollte aber sein, Deinen Kater erst mal an die neue Umgebung - also Wohnung - zu gewöhnen. Da müsst Ihr jetzt tatsächlich durch und einige durchmiaute Nächte durchstehen. Wie gesagt: Das legt sich definitiv. Eine Katze, die Freigang gewohnt war, an eine Leine zu legen, stresst die Katze unnötig. Lass ihm mal seine Zeit, der wird sich schon eingewöhnen. Viel spielen und schmusen mit ihm, ihn am Familienalltag teilnehmen lassen, und alles kommt wie es soll.

Liebe Grüße,

Paulone
 

Ähnliche Themen

C
2
Antworten
23
Aufrufe
8K
spongi
next92
Antworten
154
Aufrufe
24K
next92
next92
A
Antworten
8
Aufrufe
3K
A
fayesworld
Antworten
16
Aufrufe
5K
fayesworld
fayesworld
A
Antworten
11
Aufrufe
3K
Poison_Ivy
Poison_Ivy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben