Praktische Tipps und Tricks rund um BARF

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2008
Beiträge
1.204
Ort
Mettmann
Oh, danke, das beruhigt ja alles.

Eben kam das Fleisch an :muhaha:. Es war nicht mal angetaut :smile:. Ich warte jetzt noch auf kleine Dosen von QVC (Omi war so lieb, sie mitzubestellen und sie waren super günstg für die Qualität) und dann wird losgemischt. Wenn der Stuhl dann mit Rohfleisch noch immer breiig ist, gebe ich mal eine Kotprobe zum TA. Doch noch denke ich, dass die Umstellung Schuld sein wird.
 

meronja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Dezember 2009
Beiträge
620
Ort
Hohenstein
Ich bin dazu übergegangen die Ballaststoffe (bei uns meist Möhren od. Kartoffel) zu kochen, dabei, wenn nötig Fett (Schmalz) aufzulösen u. wenn alles weich ist mit dem Pürrierstab durch - so verteilen sich die Ballaststoffe u. das Fett.
wer mag kann dann die Suppies noch druntermischen - gibt nämlich ne schöne Pampe.
 

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
Ort
Düsseldorf
Ich bin dazu übergegangen die Ballaststoffe (bei uns meist Möhren od. Kartoffel) zu kochen, dabei, wenn nötig Fett (Schmalz) aufzulösen u. wenn alles weich ist mit dem Pürrierstab durch - so verteilen sich die Ballaststoffe u. das Fett.
wer mag kann dann die Suppies noch druntermischen - gibt nämlich ne schöne Pampe.
Das hört sich gut an - Schmalz wird hier nämlich gar nicht genommen, und Fett oder Haut krieg ich nicht immer.
Verbindet sich dann das Schmalz denn richtig mit dem Karotten-Kartoffel-Brei?
 

ocean gipsy

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2008
Beiträge
1.204
Ort
Mettmann
Ich hab's zwar nicht ausprobiert, aber ich esse gern Grünkohl und da funktioniert es mit dem Schmalz :D;). Gute Idee! Bestimmt schmeckt und bekommt das Gemüse dann auch besser.
 

meronja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Dezember 2009
Beiträge
620
Ort
Hohenstein
Ja, es sieht dann aus wie Babybrei...und das Schmalz klumpt auch nicht, wenns kalt ist - wird so ne richtig zähe Masse, die gut klebt:D
 

Mrs. LiLo

Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
74
Ort
Hessen
Also ich bin begeistert von dem Thread :)

Die beiden Schätze, die am Samstag bei uns einziehen, sind Barf gewöhnt, also mache ich das so weiter. Mache mir nur gedanken, dass das alles so klappt....:oha:

Aber ganz doll freu ich mich über die Errungenschaft, die morgen eintreffen wird. Ein Küchenbeil :D macht denke ich vieles leichter, gerade bei Flügeln etc. Bin da durch Zufall im Netz drüber gestolpert, denke es wird hilfreich sein.
Aber bin mal gespannt wieviele finger mir dann bis nächste Woche fehlen :massaker:
 

Sirija

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
2.516
Ort
Wuppertal
Ich nehme normale Plastiktütchen und mache sie gar nicht zu.
Ich streiche die Barfmatsche in einer Häkfte der Tüte schön platt und schlage die andere Hälfte der Tüte dann um.
Also so das, daß Barf auf dem glatt gestrichenen Rest der Tüte liegt, ich hoffe das war verständlich.
Dann wird das ganze schön gestapelt udn eingefrohren.

geht gut und ist noch nie ausgelaufen, ich habe aber sehr wenig Wasser dran, das kommt bei mir erst später dazu.
 

annekaey

Benutzer
Mitglied seit
18 Juni 2011
Beiträge
35
Alter
37
Ort
Oberhausen
Muffinförmchen + Barf-Laden im Ruhrgebiet

Hallo ihr Lieben, nachdem ich mich gefühlt durch jeden einzelnen Beitrag gelesen beginnt bei uns zuhause nun auch das Abenteuer "Rohes Fleisch"

Da ich zunächst mit sehr kleinen Mengen anfange nutze ich zum Portionieren Muffinförmchen aus Papier. Zum einfrieren kommt noch Frischhaltefolie drum, zum auftauen dann nur das Förmchen.

Und ich war heute in einem Barf-Laden

http://www.frischernapf.de/

Das Angebot für Katzen ist klein, aber vorhanden.
 

Oresteia

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juli 2012
Beiträge
1.907
Ort
München
Ich habe einen Tipp für die Aufbewahrung von Leber, falls sich noch jemand so davor ekelt wie ich :rolleyes:

Da ich keine Leber esse und nicht jedes Mal an dem tiefgefrorenen Stück herumsäbeln will, benutze ich zum Portionieren von Leber Tiefkühl-Schablonen für Eiswürfel.
In ein Fach passen ziemlich genau 15g (gewolfte) Leber, und wenn ich wieder pansche, löffle ich einfach zwei oder drei Fächer raus, je nachdem, wie viel ich brauche, und der Rest kommt wieder in eine Plastiktüte in die TK-Truhe. So kann ich 100 oder auch 200g auf einmal einfrieren und habe es handlich und schon vordosiert in der TK.
 

Shivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
121
Ort
in der Nähe eines Parks
Hallo, ich hab da mal eine Frage:

Mein Kater frißt nur Putenschnitzel, Hähnchenschnitzel, Lamm und Rinderherz. Rindfleisch mag er gar nicht. Fisch mag er auch, doch nicht mit Fleisch gemischt. Das Fleisch kaufe ich beim Metzger, schneide es in kleine Stücke, mische es und friere es in kleinen Portionen ein. Taue jeweils eine Portion auf, vermische es noch mit einen Meßlöffel Felini Complete und streue noch ein paar Knabbereckchen mit Käse drüber
Das frißt er gerne.
Er mag jedoch kein Gemüse. Gebe ich nur ein kleinwenig Karotte hinzu frißt er sein Futter nicht.
Ist das auch schon barfen?
Reicht das aus für eine gesunde ausgewogene Ernährung?
Er bekommt noch Bio-Brekkies und was er besonders mag Schleck-Snacks als Leckerli mit ein paar Knabbereckchen mit Käse.
Ich danke euch für eure Empfehlungen.

Liebe Grüße
Shivy
 
Zuletzt bearbeitet:

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.532
Ort
Hemer, NRW, D
Jein.
Also eigentlich fällt das schon unter Barfen, aber dauerhaft gesund ... wohl nicht.

Das problem dabei ist die einseitige Supplementierung: Nur Felini Complete.

Das funktioniert mit den Standartfleischen (also Deinen Sorten) eher mäßig, wenn es dauerhaft und nur das gibt.
U.a. ist die Ca und P-Versorgung damit sehr grenzwertig niedrig (übrigens egal, welchen kalki/rechner und damit Bedarfswerte man zum nachrechnen nutzt)
Vit D und E sind deutlich, Vit a auch merklich überdosiert.
Die Salz- & die Kaliummenge stimmt nicht => auf Dauer ein Problem im Elektrolyte-Haushalt.

Nimm Dir Deinen kater für ein ernstes gespräch vor, und führ mindestens 2 weitere Fertigsuppies ein.
Easy Barf, Instincts Premixe, Catfortan + Nekton-m...
Oder stell auf nat. Supplementierung um.


Wenn der Kotabsatz funktioniert, braucht Kater kein Gemüse.
 

Shivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
121
Ort
in der Nähe eines Parks
Vielen Dank für deine Antwort, SiRu.

Also ist Felini complete nicht so gut, wie es meist angepriesen wird.

Leider funktioniert bei meinem Kater eine natürliche Supplementierung nicht, denn er frißt keine Eintagsküken, keine Mäuse, (nur die, welche er selber fängt), keine Hühnerhälse und Hühnerflügel, keine Leber, egal welche; nur Hühnerherzen mag er gern, die misch ich ihm auch hin und wieder drunter.
Da hilft auch kein ernstes Gespräch mit meinem Kater, der ist da kompromisslos.

Ich war gestern im Fressnapf und hab mich dort mal erkundigt, die haben nur zwei verschiedene Supplementierungen und die Verkäuferin meinte, das beide das Gleiche enthalten und beide empfehlenswert wären. Mhhh.... ich kaufte keins davon, denn die sagten mir nicht zu, ich dachte mir, dann bestell ich doch lieber wieder Felini complete, das soll sehr gut sein und er mag es auch.

Doch jetzt bin ich verunsichert, denn das Felini complete geht langsam zu Ende und nach deiner Aussage scheint es doch nicht die beste Supplementierung zu sein.

Ich vertraue dir und deinen Erfahrungen, deshalb bitte ich dich mir zwei Supplementierungen zu empfehlen, denn ich kenn mich da wirklich gar nicht aus, und weiß auch nicht was wichtig ist zu beachten, damit sich beide Supplementierungen gut ergänzen.
Und bitte informiere mich auch darüber, ob ich immer beide ins Futter mischen soll oder heute das eine und morgen das andere.
Für deine Empfehlungen und Tipps wäre ich dir sehr dankbar.

Liebe Grüße
Shivy
 
Zuletzt bearbeitet:

Allesamt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2013
Beiträge
713
... weitere Fertigsuppies ein.
Easy Barf, Instincts Premixe, Catfortan + Nekton-m...
Oder stell auf nat. Supplementierung um.


Wenn der Kotabsatz funktioniert, braucht Kater kein Gemüse.
Fertigsupplemente hat dir SiRu im zitierten Teil genannt. Die kannst du wohl nur im Internet bestellen. Oder du wohnst in der Nähe der Hersteller ;).

Natürliche Supplementierung besteht hauptsächlich aber auch den Pulvern, aus denen die Fertigsuppies bestehen. Du mischt sie dann selbst auf deine Katze und dein Fleisch angepasst an. :)

Alles Gute
 

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.532
Ort
Hemer, NRW, D
@Shivy, natürliche Supplementierung heißt nicht Hühnerhälse + Eintagsküken.
(Die würde ich beide eher in fressbares Spielzeug einsortieren. Kann man zwischendurch mal anbieten...)
Bei den Mäusen... muß ich Deinem Kater recht geben: Die Futtermäuse, die man so kaufen kann, taugen nicht wirklich was.

Wenn Du mit verschiedenen Fertigsuppies arbeitest: Heute FC, morgen EB und übermorgen Instincts.
Von mir aus jede Mahlzeit anders . Aber nicht alles durcheinandermixen.

Natürliche Supplementierung kann heißen, das Vit A durch Leber, Vit D 3 durch Lachs und die B-Vitamine per Niere in's Futter kommen.
Man kann aber auch Vit-B-Komplex, Vit-D3-Tabletten (Vigantoletten) und Vit-A-Tabletten verwenden.
Vit E-Tropfen,
Eisentabletten statt Blut oder Fortain
Ca-Carbonat/-Citrat, Dicalciumphosphat als Knochenersatz

Einzig: bei nat. Supplementierung kommt man um's selber rechnen nicht rum.
Dafür gibt's aber gute Helferlein: den einfach-barf-Rechner und den du-barfst-Kalki.
(Ich bevorzuge letzteren, ich finde ihn stimmiger. Rein persönliche Einschätzung.
Rein sachlich: beide , sowohl der Rechner als auch der Kalki haben ihre individuellen Schwächen, und mit beiden lässt sich gut arbeiten - und katzengesundes Futter berechnen.)
 

lydia1

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2017
Beiträge
67
Ort
bei Berlin
auch mal nen Tip...

ich barfe zwar noch nicht richtig, hab aber einen Frischfleischfresser daheim und daher ein wenig Einfrier -und Auftau- Erfahrung...
hab mir einen

*Babybrei Erwärmer gekauft und lasse da das Futter, was bei mir abends vorher aus der Gefriertruhe in den Kühlschrank kommt, am morgen warm machen...Allerdings ist bei mir mittlerweile auch alles in Vakuum verpackt und per Edding in Kurzschrift deklariert ;)

* kaufe viel bereits gefroren, taue es an, so dass man es trennen kann ( z.B. Kaninchen Leber 400 g Packung), dann per Vakuumierer einzeln verschweißen, ganz oben einmal beschriften und immer unten eine Portion abschneiden...So spart sich ne menge ...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben