Positiv auf Parvovirus (Stuhl)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Bengalmama

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
63
Hallo Zusammen,

ich habe schon bei dem Unsauberkeitsforum wegen unserem Bengalkater Pardus geschrieben gehabt da dieser mal gepieselt hatte und generell vom Verhalten unglaublich komisch war/ist.

Nun haben wir nach TA Besuch, Blasenuntersuchung, röntgen, Blutuntersuchung trotz absolut normalen Stuhlgang diesen eingeschickt.....

Er wurde auf Tritrichomonas foetus wie auch PARVO VIRUS positiv getestet.
Ich bin gerade auf der Arbeit und komm hier nicht vor 18:00Uhr weg und ich könnte heulen.

Ich habe keinerlei Ahnung was wir nun machen sollen. Ich habe in den ganzen Jahren in den ich Katzen habe noch nie solch einen Fall gehabt. Wie ich den Tritrichomonas foetus loswerde weiss ich aber was ist mit dem Parvo? Ich habe schon mich etwas durchgelesen aber ich habe nun noch mehr Panik..... ich habe auch schon von anderen Bengalbesitzern erfahren das ihre Katzen daran verstorben sind..... ich bin echt am Verzweifeln.


Bitte um Informationen
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.891
Ort
Düsseldorf
Schreib mal Taskali an, die hat da leider Erfahrung mit und kann dir wahrscheinlich weiterhelfen.

Ich wünsche euch alles Gute!
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Erstmal gaaanz ruhig! Wie alt ist der Kater? Wie ist sein Verhalten? Frisst er? Hat er Feliserin bekommen? Das wäre wirklich wahnsinnig wichtig!! Hast du noch andere Katzen? Sind diese geimpft?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Ich schreib Taskali mal an damit sie sich mit dir in Verbindung setzt.
 
B

Bengalmama

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
63
Erstmal gaaanz ruhig! Wie alt ist der Kater? Wie ist sein Verhalten? Frisst er? Hat er Feliserin bekommen? Das wäre wirklich wahnsinnig wichtig!! Hast du noch andere Katzen? Sind diese geimpft?

Er ist nun 8 Monate, frisst normal.
Er hat noch gar nichts für ihn bekommen... habe vor knapp 2 Stunden erst das Resultat telefonisch erhalten.
Ja ich habe noch andere Katzen die sind alle geimpft auf Seuche.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Er ist nun 8 Monate, frisst normal.
Er hat noch gar nichts für ihn bekommen... habe vor knapp 2 Stunden erst das Resultat telefonisch erhalten.
Ja ich habe noch andere Katzen die sind alle geimpft auf Seuche.

Wenn er frisst ist das erstmal gut, wappne dich bitte mit Reconvales und evt Aufzuchtsmilch, falls er das Fressen einstellen sollte. Bitte sprich deinen Tierarzt unbedingt auf Feliserin an, das ist eine Passivimpfung, die Leben retten kann.

Ist er einigermaßen munter?
 
B

Bengalmama

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
63
Wenn er frisst ist das erstmal gut, wappne dich bitte mit Reconvales und evt Aufzuchtsmilch, falls er das Fressen einstellen sollte. Bitte sprich deinen Tierarzt unbedingt auf Feliserin an, das ist eine Passivimpfung, die Leben retten kann.

Ist er einigermaßen munter?

okay, das werde ich machen. Wir haben nur Stuhl eingeschickt weil er einmal Blut im Stuhl hatte, ansonsten ist er fit wie ein Turnschuh, er spielt auch stundenlang usw.. deswegen schockiert mich der Befund auch so :(
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Na das klingt nicht schlecht, vielleicht steckt er den Virus gut weg. Oft sind die Symptome Erbrechen, Durchfall, Apathie, Verweigerung von Futter. Wenn euer Kleiner so fit ist, ist das sicher ein gutes Zeichen :) wann geht's denn zum TA?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Taskali ist informiert und wird sich sicher sofort melden wenn sie on ist.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Wurde er (oder auch andere Katzen im Haushalt) vor kurzem geimpft?

Wenn ja, könnte das schon des Rätsels Lösung sein. Das abgeschwächte Virus aus der Impfung wird manchmal auch ausgeschieden und kann positive Resultate bei der Kotprobe hervorbringen, ist aber nicht krankheitsauslösend (verursacht also keine Symptome).

Blutbild war ok?
 
Zuletzt bearbeitet:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.709
Ort
Nördlich von Berlin
  • #11
Danke Anja fürs Aufmerksam machen:
Zuerst schließe ich mich JFA an: wurde er vor Kurzem geimpft?
Wenn ja, dann kann es gut sein, daß er deshalb positiv getestet wurde.

Falls nein: bitte separieren von den anderen. Das anderen geimpft sind ist schonmal gut, aber eine Impfung kann auch manchmal kein 100% Schutz sein, deshalb bitte trennen und alle Katzen gut beobachten und bei unklaren Symptomen sofort zum TA. Dem Betroffenen Kater bitte vorsichtshalber Feliserin geben lassen - sollte er anfangen Symptome zu zeigen, dann den Feliserinschutz sofort erneuern.
Er ist mit 8 Monaten zwar schon recht groß, aber bei mir sind 2 Jungspunde (ca. 7 Monate alt) innerhalb von 3-4 Tagen nach Auftreten der ersten Symptome gestorben - das tückische an Parvo ist nämlich leider, das es trügerisch sein kann, den einen Moment geht es ihnen noch blendend, im nächsten ist es schon zu spät... deshalb das Feliserin vorbeugend geben und sobald nur winzige Anzeichen von Unwohlsein auftreten sofort(!) reagieren - notfalls auch Nachts in eine TK fahren, auf keinen Fall abwarten.
Besorg dir dann bitte auch das Desinfektionsmittel Virkon S -die standardmäßigen Mittel wirken nicht gegen das Virus. Da es aber sehr lang in der Umgebung haltbar ist, kannst du es jederzeit auch z.B. raustragen und so andere Katzen anstecken. Deshalb bitte alles - die gesamte Wohnung - mit Virkon S desinfizieren und das Zimmer in dem der Betroffene Kater sich aufhält ebenfalls regelmäßig desinfizieren.

Falls du noch Fragen hast, dann kannst du dich gern bei mir melden. Ich hatte leider Anfang des Jahres mir Parvo in meine Pflegestelle geholt und somit leider schmerzhafte Erfahrungen damit machen müßen...
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #12
Dann wäre es also sinnig einen erneuten Kottest machen zu lassen? In welchem Abstand?
Und gibt es auch da Unterschiede im Testverfahren (also Schnelltest z.b., der ja oft ungenau ist) ?
 
B

Bengalmama

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
63
  • #13
Wurde er (oder auch andere Katzen im Haushalt) vor kurzem geimpft?

Wenn ja, könnte das schon des Rätsels Lösung sein. Das abgeschwächte Virus aus der Impfung wird manchmal auch ausgeschieden und kann positive Resultate bei der Kotprobe hervorbringen, ist aber nicht krankheitsauslösend (verursacht also keine Symptome).

Blutbild war ok?

Er wurde von der Züchterin standartmässig eben mit der ca. 8 WE und dann nochmals in der 12.WE geimpft... daher denke ich das es wohl sicher zu lang her ist das es mit einem PCR Test noch positiv ist, oder?

Danke Anja fürs Aufmerksam machen:
Zuerst schließe ich mich JFA an: wurde er vor Kurzem geimpft?
Wenn ja, dann kann es gut sein, daß er deshalb positiv getestet wurde.

Falls nein: bitte separieren von den anderen. Das anderen geimpft sind ist schonmal gut, aber eine Impfung kann auch manchmal kein 100% Schutz sein, deshalb bitte trennen und alle Katzen gut beobachten und bei unklaren Symptomen sofort zum TA. Dem Betroffenen Kater bitte vorsichtshalber Feliserin geben lassen - sollte er anfangen Symptome zu zeigen, dann den Feliserinschutz sofort erneuern.
Er ist mit 8 Monaten zwar schon recht groß, aber bei mir sind 2 Jungspunde (ca. 7 Monate alt) innerhalb von 3-4 Tagen nach Auftreten der ersten Symptome gestorben - das tückische an Parvo ist nämlich leider, das es trügerisch sein kann, den einen Moment geht es ihnen noch blendend, im nächsten ist es schon zu spät... deshalb das Feliserin vorbeugend geben und sobald nur winzige Anzeichen von Unwohlsein auftreten sofort(!) reagieren - notfalls auch Nachts in eine TK fahren, auf keinen Fall abwarten.
Besorg dir dann bitte auch das Desinfektionsmittel Virkon S -die standardmäßigen Mittel wirken nicht gegen das Virus. Da es aber sehr lang in der Umgebung haltbar ist, kannst du es jederzeit auch z.B. raustragen und so andere Katzen anstecken. Deshalb bitte alles - die gesamte Wohnung - mit Virkon S desinfizieren und das Zimmer in dem der Betroffene Kater sich aufhält ebenfalls regelmäßig desinfizieren.

Falls du noch Fragen hast, dann kannst du dich gern bei mir melden. Ich hatte leider Anfang des Jahres mir Parvo in meine Pflegestelle geholt und somit leider schmerzhafte Erfahrungen damit machen müßen...

Vielen Dank für die Hilfreich Informationen. Wir werden nun nochmals in ein anderes Labor Stuhl einschicken um den Test bestätigen zu lassen. Mein TA hat Parvo total runtergespielt... wenn Alle geimpft sind, ist es tiptop dann müssen wir uns keine Sorgen machen :eek:... unglaublich.

Kater ist erstmal seperiert :( und Vikon S ist bestellt.....Feliserin wird Freitag von meinem Mann geholt..... ich berichte Euch sobald das neue Ergebnis der weiteren Stuhluntersuchung kommt....
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #14
Feliserin wird Freitag von meinem Mann geholt..... ich berichte Euch sobald das neue Ergebnis der weiteren Stuhluntersuchung kommt....

Feliserin muss gespritzt werden, ich weiß nicht ob man das so ohne weiteres selbst machen kann. (EDIT: Kann man Feliserin auch oral verabreichen?)

Vielleicht solltet ihr euch einen anderen Tierarzt suchen, das ist schon ein starkes Stück!
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.709
Ort
Nördlich von Berlin
  • #15
Ich hab das irgendwo auch schonmal gehört, daß jemand Feliserin oral gegegeben hat, aber ich hab keine Ahnung, ob das was nützt bzw. zulässig ist. An sich muß es gespritzt werden.

Es kann im übrigen auch sein, daß er keine Akutphase mehr hat, aber noch Ausscheider ist. Wie lang ist er jetzt bei dir?
Meine Pflegemietz Arcana hat die Infektion Anfang des Jahres knapp überlebt, ist jetzt wieder topfit, man sieht und merkt ihr nichts mehr an - sie scheidet aber immer noch Viren aus...

Achja: Zum Testverfahren: der PCR -Test ist der sicherste und beste.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #16
Ich habe eben mal ein bisschen quer gegoogelt, da kam sehr wenig dabei raus, es haben wohl schon Leute Feliserin oral verabreicht, aber verlassen würde ich mich darauf nicht. Zumal auch dabei stand, dass es nicht so gut/garnicht wirkt.

Würde es denn schaden, wenn er keine Akutphase hat und trotzdem Feliserin bekommt? Wahscheinlich eher nicht oder?
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #17
Moin,
wie lange sind denn deine Katzen zusammengewesen?
Wenn dein Kater ein Parvo-Ausscheider ist, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass er das seit der letzten Impfung ist. Ausser er ist Freigänger und hat sich da was geholt, was trotz Impfe ein bisschen durchbricht.
Ich würde fast sagen, wenn die Katzen schon ein paar Tage zusammen gewohnt haben ist Separieren relativ sinnlos. Die Parvoviren sind schon verteilt.

Eventuell machst du dich aber mal kundig, ob die Möglichkeit besteht, dass eine PCR auf Parvovirus positiv ausfällt, wenn andere Infektionen vorliegen. Im speziellen Tritrichomonas foetus.
Es ist zwar von der Methodik her sehr seeeeeehr unwahrscheinlich, aber es gibt nix was es nicht gibt. Was noch in Frage kommt wäre eine Verunreinigung des Probengefässes während TA-Aufenthalt bzw. zum Labor schicken. PCR ist sehr empfindlich und schon bei wenigen Viruspartikeln lässen sich die nachweisen.

Nicht in Panik verfallen.
Wichtig ist jetzt, dass du auch deine anderen Katzen auf tritrichomonas testen und vorallem auch behandeln lässt.

Noch eine Idee:
Macht das Sinn bei einer so asymtomatischen Katzenseucheerkrankung, die ja wohl schon lange besteht mit Feliserin zu arbeiten?
Ist es möglich, dass er deswegen Parvo-Ausscheider ist, weil der Tritrichomonas das Immunsystem so beschäftigt, dass es Parvo von der Impfe nur zurückdrängen, aber nicht eliminieren kann?
Sprich: Kann es passieren, wenn Tritrichomonas erfolgreich besiegt ist, dass dann die Parvo-Ausscheidung ebenfalls aufhört?

Alles Gute deinen Katzen und vorallem deinem Kater.
Auf alle Fälle solltest du beherzigen jetzt nicht zu ungeimpften Katzen oder fremden Katzen zu gehen und Kontakt aufzunehmen. Sicher ist sicher.
Nicht in Panik verfallen, eine Impfung schützt die Katzen relativ gut. Und wenn sie doch erkranken ist es oft ein harmloser Verlauf.

Grüsse
neko
 
Yash

Yash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2013
Beiträge
323
  • #18
Feliserin muss gespritzt werden, ich weiß nicht ob man das so ohne weiteres selbst machen kann.

Man kann es selbst spritzen, wenn man kann.
Ich habs bei Kira gemacht und das mit einem zerbissenen Daumen und einem halb abgefallenen Fingernagel bezahlt, von dem Vertrauensbruch zur Katze ganz zu schweigen. Es kommt also auf das Tier an und vor allem auf die eigenen Fähigkeiten.

Noch eine Idee:
Macht das Sinn bei einer so asymtomatischen Katzenseucheerkrankung, die ja wohl schon lange besteht mit Feliserin zu arbeiten?
Ist es möglich, dass er deswegen Parvo-Ausscheider ist, weil der Tritrichomonas das Immunsystem so beschäftigt, dass es Parvo von der Impfe nur zurückdrängen, aber nicht eliminieren kann?
Sprich: Kann es passieren, wenn Tritrichomonas erfolgreich besiegt ist, dass dann die Parvo-Ausscheidung ebenfalls aufhört?

Beide Infektionen werden sich sicherlich gegenseitig begünstigen, da das Imunsystem belastet ist. Da aber die Bekämpfung Tritrichomonas im Medikamentenfall ebenfalls recht stark auf das Imunsystem einwirkt oder im Rahmen der Ernährungsumstellung entsprechend lange dauert, sollte die Parvoinfektion definitiv ärztlich betreut werden.

Wie bereits gesagt wurde, Panik ist nicht notwendig, vor allem, weil es dem Fellchen sonst gut geht. Aber es sollte auch nicht völlig herunter gespielt werden (Ich hab Kira verloren, obwohl sie geimpft war. Jaro dagegen ging und geht es blendend bis auf ein paar Tage Kotzeritis).

Der vorbeugende Schutz anderer Katzen wurde auch schon angesprochen. Sprich, erst einmal auf Besuche bei gefährdeten Tieren oder Besuche von deren Haltern verzichten - gefährdet sind vor allem sehr junge, umgeimpfte Tiere oder Tiere mit geschwächtem Imunsystem).
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #19
Ich hab das irgendwo auch schonmal gehört, daß jemand Feliserin oral gegegeben hat, aber ich hab keine Ahnung, ob das was nützt bzw. zulässig ist. An sich muß es gespritzt werden.

Es kann im übrigen auch sein, daß er keine Akutphase mehr hat, aber noch Ausscheider ist. Wie lang ist er jetzt bei dir?
Meine Pflegemietz Arcana hat die Infektion Anfang des Jahres knapp überlebt, ist jetzt wieder topfit, man sieht und merkt ihr nichts mehr an - sie scheidet aber immer noch Viren aus...

Achja: Zum Testverfahren: der PCR -Test ist der sicherste und beste.

Feliserin sind Antikörper gegen Parvo und gegen Katzenschnupfen. Ziel ist (ähnlich wie bei einer Passivimpfung beim Menschen), dass die Parvo-Erreger von den in Feliserin enthaltenen Antikörpern "festgehalten"/"gebunden" werden, genauso, wie es die nach einer Impfung von der Katze selbst produzierten Antikörper auch täten.

Ich würde Feliserin also nicht oral verabreichen - die Antikörper würden von den Verdauungssekreten zerstört und könnten nicht mehr wirken.

Lass es vom TA geben, vielleicht kann er ja einen Hausbesuch machen.

Hier mal der Link: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/00000000/00001073.VAK?inhalt_c.htm
 
B

Bengalmama

Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
63
  • #20
Vielleicht solltet ihr euch einen anderen Tierarzt suchen, das ist schon ein starkes Stück!

Die Suche läuft schon.... ist nur schwer da ich nur ihn kenne und wir seit Anfang an bei ihm sind auch unsere Bekannten.... aber ich gehe nun das letzte Mal mit der neuen Stuhlprobe hin und das wars dann :mad:

Achja: Zum Testverfahren: der PCR -Test ist der sicherste und beste.

Ja ich weiss, ich arbeite selbst mit PCR aber für menschliche Untersuchungen... daher zweifel ich auch das Resultat an...natürlich rede ich es mir vielleicht wegen meiner Hoffnung auch nur ein....

Moin,
wie lange sind denn deine Katzen zusammengewesen?
Wenn dein Kater ein Parvo-Ausscheider ist, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass er das seit der letzten Impfung ist. Ausser er ist Freigänger und hat sich da was geholt, was trotz Impfe ein bisschen durchbricht.
Ich würde fast sagen, wenn die Katzen schon ein paar Tage zusammen gewohnt haben ist Separieren relativ sinnlos. Die Parvoviren sind schon verteilt.

Eventuell machst du dich aber mal kundig, ob die Möglichkeit besteht, dass eine PCR auf Parvovirus positiv ausfällt, wenn andere Infektionen vorliegen. Im speziellen Tritrichomonas foetus.
Es ist zwar von der Methodik her sehr seeeeeehr unwahrscheinlich, aber es gibt nix was es nicht gibt. Was noch in Frage kommt wäre eine Verunreinigung des Probengefässes während TA-Aufenthalt bzw. zum Labor schicken. PCR ist sehr empfindlich und schon bei wenigen Viruspartikeln lässen sich die nachweisen.

Nicht in Panik verfallen.
Wichtig ist jetzt, dass du auch deine anderen Katzen auf tritrichomonas testen und vorallem auch behandeln lässt.

Noch eine Idee:
Macht das Sinn bei einer so asymtomatischen Katzenseucheerkrankung, die ja wohl schon lange besteht mit Feliserin zu arbeiten?
Ist es möglich, dass er deswegen Parvo-Ausscheider ist, weil der Tritrichomonas das Immunsystem so beschäftigt, dass es Parvo von der Impfe nur zurückdrängen, aber nicht eliminieren kann?
Sprich: Kann es passieren, wenn Tritrichomonas erfolgreich besiegt ist, dass dann die Parvo-Ausscheidung ebenfalls aufhört?

Alles Gute deinen Katzen und vorallem deinem Kater.
Auf alle Fälle solltest du beherzigen jetzt nicht zu ungeimpften Katzen oder fremden Katzen zu gehen und Kontakt aufzunehmen. Sicher ist sicher.
Nicht in Panik verfallen, eine Impfung schützt die Katzen relativ gut. Und wenn sie doch erkranken ist es oft ein harmloser Verlauf.

Grüsse
neko

Meine Katzen sind seit einen halben Jahr zusammen.... die Katze welche als letztes dazu gekommen ist, wurde komplett als negativ getestet. Von ihr haben wir auch Alles testen lassen. Die hat nicht mal den T. foetus..... auch die anderen haben nichts.... nur er. Wir haben gestern Abend gleich mit der Therapie gegen den TF gestartet. Vielen Dank für deine Texte... Nun werden wir nochmals Stuhl sammeln und am Freitag in ein anderes Labor schicken lassen um wenigstens einen Messfehler oder eine Patientenverwechslung ausschliessen zu können..... die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.....:(
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben