Pooh beißt - und es wird immer schlimmer

kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
hätte nie gedacht das ich sowas mal schreibe, aber unser katerchen nervt - und zwar alle!:(

mit vorliebe springt er die anderen fellpopos im schlaf an, beißt zu und vertreibt sie. teilweise höre ich hier nur noch gequietsche und geschreihe von den "opfern" und oft fließt blut:(.

mich beißt er auch wenn ihm irgendwas nicht paßt, er springt mir im schlaf ins gesicht und nutzt meinen körper als kratzbaum.

carlchen reagiert mittlerweile fast nur noch mit gefauche wenn er pooh sieht, timi ergreift meistens die flucht. nur wenn pooh schläft geht er noch zu ihm um mit ihm zu kuscheln. das mag pooh auch, er schmiegt sich dann feste an timi oder die beiden putzen sich. allerdings nur, bis pooh seinen nächsten "anfall" hat und timi von haus und hof jagd.:(

nur bei luni hält er sich etwas zurück, aber luni gibt ihm auch mächtig eine zurück wenn er sie anspringt. sie läßt sich nicht vertreiben. trotzdem hat pooh sie auch schon ordentlich gebissen, was dann damit endete, das beide am bluten waren.:(

letzte nacht hab ich zum erstenmal eine katze geschlagen.:(
pooh sprang mir mitten in der nacht ins gesicht und biß zu. ich hab mich so erschrocken, das ich ausgeholt habe. :(
mir tat das selber leid, aber ich bin zur zeit einfach nur noch genervt von seinen attacken.

ich weiß nicht ob er sich einfach nur langweilt, ob er pupertiert oder ob er hier die rangordnung klären will.
ich kenne sowas von den anderen fellpopos überhaupt nicht und fühle mich im moment mit der situation etwas überfordert.:(

pooh ist immer noch ein kuschelbär, aber es macht keinen spaß mit jemanden zu schmusen, der einen ständig beißt und kratzt.
weder haben die fellpopos da lust zu noch ich.

das einzige, wo noch friede herrscht ist beim fressen.
da futtert er ganz friedlich mit den anderen aus einem napf, hinterher wird sich gegenseitig geputzt und geköpfelt. aber spätestens nach dem "verdauungsschläfchen" geht es hier wieder rund.

hat von euch vieleicht einer eine idee, wie ich hier wieder ruhe reinbringen kann?:(
 
Werbung:
M

Momenta

Gast
Hi Claudi,

seit wann reagiert Pooh so heftig? Wann wurde es schlimmer?
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
Hi Claudi,

seit wann reagiert Pooh so heftig? Wann wurde es schlimmer?

mmmhh, also das mit dem beißen hat er schon etwas länger drauf.
hugo hat er auch viel gebissen. oft war mein arm nur die "letzte rettung" für hugo.

seit wann es genau schlimmer ist weiß ich jetzt gar nicht, vieleicht schon länger und es hat sich nur mehr auf alle verteilt?
oder ich bin im moment empfindlicher?

aber es war schon heftig, bevor hugo verschwunden ist, ich glaub nicht, das es damit was zu tun hat.
vieleicht ist es jetzt nur am ausarten, weil pooh einen "beißkameraden" weniger hat? vieleicht fällt mir das deswegen auch mehr auf, weil es mehr in der wohnung passiert?
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hi Claudi,

bei Dir war ja in der letzten Zeit so Einiges los. Wenn Pooh ein Sensibelchen ist, hat er jetzt eine ganze Menge zu verarbeiten. Da würde ich zwei Wege vorschlagen. Einmal, dass sich ganz besonders liebevoll um den Pooh gekümmert wird, so dass er meint die Nr. 1 zu sein. Die andere Möglichkeit ist die rabiate Variante. Dazwischengehen und schimpfen, also dieses obligatorische "NEIN!!!" und unterbinden. Notfalls direkt bei solch einer Atacke Pooh nehmen und separieren (aber nicht wegsperren oder so, nur weg von der Gruppe), ich glaube Pooh ist ein Freigänger, dann würde ich ihn vor die Tür setzen, nur um ihm zu zeigen, dass es so nicht dazugehört.

Da ich aber immer ein Freund der sanfteren Methoden bin, würde ich es zunächst mit besonderer Fürsorge versuchen. Hast Du einmal über Bachblüten nachgedacht?
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
Hi Claudi,

bei Dir war ja in der letzten Zeit so Einiges los. Wenn Pooh ein Sensibelchen ist, hat er jetzt eine ganze Menge zu verarbeiten. Da würde ich zwei Wege vorschlagen. Einmal, dass sich ganz besonders liebevoll um den Pooh gekümmert wird, so dass er meint die Nr. 1 zu sein. Die andere Möglichkeit ist die rabiate Variante. Dazwischengehen und schimpfen, also dieses obligatorische "NEIN!!!" und unterbinden. Notfalls direkt bei solch einer Atacke Pooh nehmen und separieren (aber nicht wegsperren oder so, nur weg von der Gruppe), ich glaube Pooh ist ein Freigänger, dann würde ich ihn vor die Tür setzen, nur um ihm zu zeigen, dass es so nicht dazugehört.

Da ich aber immer ein Freund der sanfteren Methoden bin, würde ich es zunächst mit besonderer Fürsorge versuchen. Hast Du einmal über Bachblüten nachgedacht?

ich denke, pooh ist ein kleines verwöhntes katerchen und sehr überzeugt, das er hier die nummer 1 ist!:oops:

ich schwanke im moment noch zwischen (typisch mutter:oops:): "ach, er meint das nicht so, er will doch nur spielen",
und "saukopp - er meint er wäre prinz "ich-darf-alles".:(

an bachblüten hab ich auch schon gedacht (aber eher für mich:oops:).
 
M

Momenta

Gast
Hi Claudi,

ich denke auch, daß Pooh ein verwöhntes Katerchen ist, welches keine Grenzen aufgezeigt bekommen hat.

Beissereien und dann bis auf´s Blut (!) hat nichts mit "Er meint es nicht so!" zu tun. Das geht garnicht in einer Katzengruppe, ok...auch nicht als Einzelkatze ;)


Pooh tyrannisiert damit sein Umfeld, jeder ist genervt, ob Mensch oder Tier.

Ob es mit Hugos Verschwinden zu tun hat, sei dahingestellt, ich denke eher, daß es Dir gerade mehr auffällt.


Von den Beissereien unter den Katzen abgesehen, Du musst dem Pooh nun klarmachen, daß Du kein Opfer und kein Kratzbaum bist.....für Erziehung ist es nie zu spät ;)


Lobe Pooh überschwänglich, wenn er etwas gut macht, versuche unerwünschtes Verhalten zu ignorieren. Wenn Pooh auf "Nein!" nicht reagiert, verlasse die Situation, indem Du aufstehst und etwas anderes tust.

Bachblüten wären sicher eine gute Therapie, aber grundsätzlich braucht der kleine Mann mehr Erziehung. Auch wenn Du in Pooh ein kleines liebes Katerchen siehst.....Pooh ist ein erwachsener Kater und sollte auch als solcher behandelt werden.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Klar, aber ändern kannst Du nur etwas, indem Du ihm das gibst was ihm fehlt oder das nimmst, was er zu unrecht für sich beansprucht. Terapieren kann nur unterstützen aber nicht die Änderung herbeiführen. Und nur Du kannst einschätzen was sein Problem sein könnte.
 
mikesh

mikesh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2007
Beiträge
498
Hallo Claudi,

bei dir reißt die Flut der schlechten Nachrichten aber auch nicht ab. :(


Anfauchen und Wegstoßen hilft. Sei auf keinen Fall zu zimperlich mit ihm. Du musst dich ihm gegenüber beweisen, sonst läuft das Ganze aus dem Ruder. Fühl dich nicht zu schlecht, dass du dem Kerle eine gepfeffert hast. So ist es richtig. Katzen sind hart im Nehmen. Solange du ihn nicht verletzt, mach dir mal keine Gedanken!

Ich würde es für den Anfang mal mit Bachblüten versuchen. Dazu müsste man genau analysieren, woher der plötzliche Wandel in Poohs Verhalten kommt.

Wenn er sich für den Prinz hält, solltest du seine Plätze besetzen, ihn öfter mal verjagen und ihn immer zuletzt füttern. Du bist die Oberkatze und du allein entscheidest, wo er sitzen/liegen darf und wann er fressen darf. Wenn du das bei ihm durchsetzen kannst, entscheidest du auch, wen er verkloppen darf und wen nicht.


Nur ein paar Gedanken. Ich hoffe, der ein oder andere ist hilfreich.


mikesh
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
mein erster Gedanke war auch, dass es mit dem Verschwinden von Hugo zusammenhängen könnte. Vermutlich spürt er die ganze Anspannung der letzten Zeit und reagiert darauf. Ist ja auch heftig und Deine Nerven liegen blank, Du bist empfindlicher und vielleicht auch ängstlicher. Das spürt er sicher. An alle mal eine Ladung Notfalltropfen wäre sicher nicht schlecht.

Ach Mensch, wenn Hugo doch endlich wieder käme...
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #10
Mein erster Gedanke war, wenn eine Katze nicht da ist muss sich die ganze Rangordnung neu etablieren.
Die Karten werden neu gemischt, alte Srukturen sind aufgeweicht.

Ich denke auch nicht das Du da mit Schmusen weiter kommst.
Ich würde auch dazwischen gehen wenn er sich wieder reinsteigert und ihn ruhig und bestimmt an die frische Luft setzten.

Zeig ihm das Du das sagen hast und lass Dir das Zepter nicht aus der Hand nehmen.

Und im Schlaf beißen geht gar nicht.
In so einem Fall (und nur in so einem ) würde ich ihm auch leicht eine überziehen. So wie es Katzen untereinander machen. Nur so mit ein oder zwei Fingern und nicht stark.
Das hört sich schlimm an, ist aber das was Katzen auch machen.

Und ich denke auch das er die Unruhe merkt in der Du Dich befindest.
Dagegen kann man im Moment aber leider nichts machen!
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #11
Hm, wie ist denn die Vergangenheit bei Pooh, in welchem Alter kam er zu euch, und woher kam er (Züchter?). Vielleicht läßt sich da die Ursache für das Verhalten finden? Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle ruhig wehren, Katzen gehen auch nicht zimperlich miteinander um. Das geht gar nicht, daß Pooh dich im Schlaf anspringt, er muß deutlich merken, daß das falsch ist.
 
Werbung:
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
  • #13
tja, ich denke ihr habt wohl recht - irgendwas hab ich bei der erziehung falsch gemacht:(.

zeitgleich mit euren antworten hab ich post von der TK bekommen.
es deckt sich mit dem was ihr hier schreibt (und bitte, bitte, keine diskusionen über TK hier, ich denke, dafür kann man eigene threads aufmachen)

Und was da bei mir rüberkam war absoluter Übermut, ein Kichern, eine Freude wenn er mal wieder Zwicken konnte, ein "ich darf alles"-Gefühl. In meinen Augen also mehr ein Austesten wie weit er gehen kann, ob er Chef werden kann, er ist sich seiner Wirkung und der Taten also durchaus bewusst. Wahrscheinlich wirds da verdammt schwer werden, ihm das jetzt abzugewöhnen, aber ich drück euch die Daumen.

nun gut, ich werde also mal anfangen den kleinen mann zu erziehen.:oops:
nur wie?
ich denke, ein lautes nein von mir, wird ihn ehr zum lachen bringen:oops:.
anpusten, anfauchen oder so werde ich beim nächstenmal testen.
und dazwischen gehen, wenn er die anderen beißt.

ein bischen tut er mir schon wieder leid:oops:
 
M

Momenta

Gast
  • #14
ein bischen tut er mir schon wieder leid:oops:


Ob Du ihm auch leid tust, wenn er Dich beisst?? :rolleyes:



Claudi, wenn er bislang wenig Erziehung genossen hat, dann würde ich nicht von jetzt auf gleich ein hartes Programm auffahren ;)

"Nein!" sollte jede Katze kenne, fang also damit an. Wenn er Dich als Kratzbaum benutzt, pflück ihn von der Hose und setz in an den Kratzbaum oder auf den Boden mit einem festen (und überzeugenden!) "Nein!"

Kratzt er Dich, ziehe die Hände nicht hektisch weg, sondern versuche sie vorsichtig aus den Krallen zu lösen. Ich persönlich würde dann nicht schimpfen, sondern diese Aktion ignorieren. Also Hand rausfädeln, aufstehen, weggehen. Denn negative Aufmerksamkeit ist auch Aufmerksamkeit ;)


Überlege Dir, was Dich nervt und was Pooh nicht tun soll. Fange mit einigen wichtigen Dingen an und suche Dir nicht 10 Situationen raus. Lieber 2, 3, 4, Situationen und die konsequent durchziehen.


Kennt er eine Wasserpistole?

Viel Erfolg, Du schaffst das :):):)
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
  • #15
Hallo Claudi,

ich habe jetzt länger über Dein Problem nachgedacht und denke, dass da einiges zusammen kommt.

Bislang hast Du eine liebe Claudi-Fellpopo-Kuscheltruppe gehabt, auch für Dich vom Gefühl her und Pooh war immer Klein Pooh-Bär, das hat sich grundlegend geändert und muss von Dir akzeptiert werden - leider:cool: - aber beißen bis aufs Blut geht absolut überhaupt garnicht.

Ich würde zuallererst mit Pooh zum TA und ihn gründlich durchchecken lassen, wenn jegliche organische Ursache ausgeschlossen ist, dann würde ich ihn nach jeder Attacke sofort für 15 min irgendwo einsperren, nicht raussetzen, für Freigänger ist das keine Strafe:rolleyes: , ansonsten auch als Letzten füttern und sobald er beginnt, Dich zu attackieren, ihn fest anpusten. Notfalls mit einer Wasserpistole beschießen.

Für ein Neusortieren der Rangfolge ist das viel zu heftig, das sind Raufereien unter den Jungs, ich kenne das auch, aber nie bis aufs Blut:eek:und nie gegenüber weiblichen Katzen:eek::eek:

Ich denke, dass Du die Autorität ihm gegenüber ausstrahlen musst und ihm verdeutlichen, dass so ein Verhalten überhaupt nicht geht, wenn Du in Dir nach Entschuldigungen suchst, dann ist das fast wie ein Akzeptieren - und denke dran, auch seine "Opfer" vermissen Hugo, für die wird die Situation so ja noch schlimmer:(

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass endlich wieder ein wenig Ruhe reinkommt!!

Liebe Grüße

Kerstin
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
  • #17
@ claudia,

wasserpistole kennt pooh - und er findet sie sehr lustig:cool:.
sobald ich damit komme, rennt er auf mich zu und will kämpfen - egal wie naß er dabei wird.

ich glaube, "nein" kennen meine fellpopos alle nicht, war auch bisher nie nötig. sie haben ja nie was gemacht was sie nicht dürfen.

hhmmm, ein plan was mich an pupu stört.......................

eigentlich nur, das er beißt und immer, wirklich bei allem was er macht, seine krallen dabei hat.
z.b. wenn er morgens langweile hat und zu mir ins bett kommt, "täschelt" er mein gesicht.
leider eben mit kralle raus, die dann meist in meiner unterlippe hängen bleiben:(.

und bis auf luni sind die anderen einfach zu lieb um sich gegen pooh zu wehren.

@kerstin,

durchgescheckt ist pupu, er muß ja regelmäßig wegen seiner augen und seinem rücken zur kontrolle. dabei wird auch immer der allgemeinzustand kontrolliert.
und seit der vergiftung sind wir noch öfter da, weil er ja einfach nicht wieder zunehmen will.
also ich denke, das ganze hat nichts mit organischem zu tun.
oder sind behinderte fellpopos einfach rabiater:confused:
 
M

Momenta

Gast
  • #18
Hi Claudi,

ich denke, der Pooh ist schlechtweg unerzogen :)


Deine Katzen kennen KEIN Nein? :eek: :eek: Wow....also fange mal mit dem Nein an, das ist dann ja schon eine erhebliche Steigerung. Und mache Dir bitte bewusst, WAS verboten ist und das müssen ALLE Familienmitglieder ebenso unterbinden wie Du.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
  • #19
m

und bis auf luni sind die anderen einfach zu lieb um sich gegen pooh zu wehren.

Genau, und Du bist ja auch eine ganz Liebe, und jetzt hast Du so einen kleinen Terroristen, der das ausnutzt:cool:

Sperr ihn mal knallhart bei der nächsten Attacke weg - und wenn Du die Tür wieder öffnest, ignorier ihn, mal sehen, wie er darauf reagiert.

Und wenn er bei Dir rabiat wird, nimm Deine Hände weg (das geht am besten, in dem man sie zuerst zur Katzen hinbewegt, und dann wegzieht) und ignorier ihn sofort komplett, was ihr gemacht habt, schmusen oder spielen MUSS sofort beendet werden, spiel und schmuse nur, wenn er sanft ist.

Er kann das lernen, er will es nur (noch:cool:) nicht;)

Liebe Grüße

Kerstin
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #20
Das ist wirklich nicht ohne...

ich würde mich wehren. Sprich: Beim ersten Beißen anpusten, "NEIN" und weggehen. Wenn er mitläuft und es noch mal macht: anpusten, mit einem Finger ans Ohr schnippen, "NEIN" und weggehen.

Natürlich sollst du ihn nicht hauen, bitte nicht falsch verstehen! Teste vorher, wie sich der Finger an deinem Ohr anfühlt. Es soll nicht weh tun, nur irritieren.

Damit habe ich zumindest beim Quengelchen Erfolg gehabt. Angst hat sie keine bekommen, aber sie zwickt (nicht beißt!) nur noch Mario, der immer zu langsam war.

Wenn ich mir angucke, wie die erfahrene Mama Toffee die kleine zurechtweist, wenn es ihr zu blöd wird...da glaube ich nicht, dass ein pusten und schnippser einer wirklich ungezogenen Mieze wie auch dem Pooh schaden.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben