Plötzlicher Biss

F

FloP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
3
Hallo Katzenfreunde,
mein Name ist Florian, 24 Jahre alt und ich habe mir zusammen mit meiner Freundin heute aus dem Tierheim einen Perser Kater geholt. Wir haben beide seit unserer Kindheit mit Katzen zusammen gelebt und so etwas noch nie gehabt. Er ist zwei Jahre und scheinbar sehr lieb. Gegen 12 haben wir ihn bekommen und erst in das Bad gelassen wo er sofort sein Klo angenommen hat. Nach ca. 1 Stunde durfte er dann in das Wohnzimmer wo wir ihn erstmal in ruhe gelassen haben. Er ging sofort auf den Kratzbaum und hat sich entspannt. Nach ca. 2 Stunden kam er zu uns auf die Couch und hat sich streicheln lassen von oben bis unten. Er lässt sich auf den Arm nehmen und schnurrt was zusammen.

Jetzt zum Biss. Wir sitzen also auf der Couch und meine Freundin streichelt ihn sanft und er schnurrt. Auf einmal ohne Vorwarnung krallt er sich in die Hand und beißt extrem zu. Das dauerte vielleicht eine Sekunde. Nachdem meine Freundin aufschrie und ihn wegdrückte ließ er sofort ab und kam zu mir und wollte gestreichelt werden. (Kopf an meine Hand gedrückt und geschnurrt). Ich habe gemeckert und er ging auf sein Klo wo er ca. Eine Stunde gesessen hat bis er wieder zu uns kam und nun liegt er wieder hier aber wir fassen ihn nicht an.

Vielleicht kennt ihr das und könnt was zu sagen.
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
er kennt euch nicht.. er hat sich erschreckt..
andere alternative ist das er raufen und spielen wollte, wie alt ist er?

War der Biss tief? Es gibt auch Katzen die verteilen Liebesbisse, das ist ganz zartes und manchmal auch etwas festeres Knabbern mit den Zähnen.
 
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
1.558
So etwas kann vorkommen, wenn man die Körpersprache der Katze nicht beachtet hat. Meist gab es vorher subtile Anzeichen, dass das Streicheln nicht mehr erwünscht ist, z.B. Stellung der Ohren, Zucken des Schwanzes, Augen etc., das ununterbrochene Schnurren bedeutet nicht unbedingt, dass alles so bleiben soll.
Vielleicht hat ihn der Übermut gepackt und er wollte raufen und toben. Deshalb empfiehlt es sich meist, zwei Kater zu halten, die dann katertypisch kämpfen können.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Lass den Kater in Ruhe, der muss sich eingewöhnen .
Weiterhin hat er nicht gebissen sondern spielt und reagiert ganz katertypisch, welcher keinen Kumpel hat.
Einzelhaltung ist ein no go , der Kater benötigt zwingend einen Gleichaltrigen katerkumpel.

Und hör auf mit einem Tier zu schimpfen. :mad: sowas geht überhaupt nicht.

Lest euch mal in katzenhaltung und Verhalten ein. Ihr macht viele grundsätzliche Fehler. Wenn ihr euch vor der Anschaffung einer Katze richtig informiert hättet, dann wären gleich zwei eingezogen, ihr hättet kein Trockenfutter ( habt ihr sicherlich oder? ) und meckern wäre Tabu.
 
F

FloP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
3
Wie schon gesagt ist er zwei Jahre alt und nein eindeutig kein Liebesbiss. Es war ein Biss mit ziemlich viel Power. Zähne komplett verschwunden in der Hand.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo FloP,

ich kenne dieses Verhalten vom Kater meines Chefs. Der ist leider völlig unsozialisiert, weil er seit Kittenalter als Einzelkatze gehalten wird. Wenn man den streichelt (was er im übrigen sehr mag), muß man gleichzeitig immer auf dem Sprung sein, weil er sich ohne Vorwarnung festkrallt und versucht zu beißen. Der hat nie katzengerechtes Sozialverhalten, sprich Grenzen, kennengelernt. War euer Kater immer Einzeltier? Wißt ihr, wo er herkommt?

Ansonsten laßt ihm Zeit. Er ist gerade erst bei euch eingezogen und muß sich erst zurecht finden. Achtet auf seine Körpersprache. Dann merkt ihr, wenn er im Begriff ist, sich festzukrallen. Meckern würde ich in der momentanen Situation nun nicht gerade. Der Kater weiß gar nicht, was los ist und verzieht sich ins Klo. Das ist nicht gut.

Deine Freundin sollte mit solch einem Biß übrigens umgehend zum Arzt bzw. in die Notaufnahme eines Krankenhauses. Mit Katzenbissen ist nicht zu spaßen.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
das mit den zwei Jahren hab ich oben überlesen, sorry..

Also Punkt 1 ich denke mit 2 Jahren bräuchte er Gesellschaft.

Punkt 2:
Ok das ist schon beißen, aber wie gesagt es kann einfach sein das er sich erschreckt hat, lernt ihn einfach kennen, beobachtet ihn beim Kuscheln. Krault erst vorsichtig, vllt habt ihr auch eine Stelle erwischt die ihm weh tut oder die er überhaupt ncith mag?

Margitsina wie soll er den Kater den in Ruhe lassen wen der aktiv ankommt? Bei einem scheuen Tier ok, aber das Tier sucht ja aktiv die Nähe? Und ja ich hätte auch geschimpft alleine weil man sich erschreckt..

Punkt 3:
Katzenbisse sind nicht ohne.. wenn es ein richtiger deftiger Biss war die Stelle unbedingt im Auge behalten! Wenn sie rot oder dick wird sofort ins Krankenhaus und auf Antibiotikum bestehen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Hört sich sehr nach einem Tier an, welcher zu früh von der Mutter weg ist und keine kätzische Sozialisierung erfahren hat.
Ich setzte mal voraus, er ist gesund, Zähne ok , keine Blasenentzündung oder rückenprobleme also keine Schmerzen hat.
Das solltet ihr nochmal checken lassen.

Kater in Ruhe lassen und umgehend einen sozialisierten Kumpel gleiches Alter und ähnlicher Charakter holen.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Wieso wurde ein so junger Kater vom Tierheim als Einzelkatze vermittelt? Er braucht definitiv einen Raufkumpanen. Und wie schon erwähnt, habt ihr vielleicht subtile Anzeichen übersehen, dass er nicht mehr gestreichelt werden will.

Ist er eure erste Katze? Wenn ja, dann empfehle ich euch, das Verhalten von Katzen auch anhand geeigneter Lektüre kennenzulernen. Katzen sind ziemlich eigenständige Tiere, auch wenn es Perser sind, die den Ruf eines gewissen Phlegmas haben.

Das stimmt aber nicht, einzig das Fell bedarf einer ganz intensiven und regelmässigen Pflege, damit man nicht irgendwann einen Filzklops zuhause hat.
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
  • #10
Hallo Flop und herzlich willkommen im Forum.
Mit 2 Jahren ist das Kerle ja noch jung. Ich gehe davon aus, er wollte wirklich einfach nur raufen, sowie kater - besonders junge - machen. Überleg mal, wäre deine Freundin ein Kater, hätte Fell und der Biss wäre nicht so wild gewesen.

Ich nehme an der Kater lebt alleine bei Euch? Wie heißt er eigentlich? Immer nur Kater zu schrieben, ist ein wenig blöd. ;) Soll er Freigang bekommen?
Wenn Ihr einen glücklichen, ausgeglichen Kater haben möchtet braucht Ihr einen zweiten, ca gleichalten Kater, auch der Charakter muss ähnlich sein.
Wie war es denn im Tierheim? War er da mit anderen Katzen zusammen? Vllt. gab es einen mit dem er sich gut verstanden habt und ihr könnt diesem auch ein tolles Heim geben?
Wenn Ihr einen 2 Kater dazu holt bitte auf keinen Fall ein Kitten! Das hätte eurem Kater beim raufen und spielen nichts entgegen zusetzten.

Ihr habt Euch für ein Tier aus dem Tierheim entschieden, dass finde ich super! Bestimmt habt Ihr das gemacht um ihm ein schönes neues Heim zu bieten - besorgt ihm einen Kumpel und lest euch hier in langsame Zusammenführung und die Ernährungsthread ein, dann wird das schon. ;)
 
F

FloP

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
3
  • #11
Er war schon immer alleine in einer Wohnung. Scheinbar wurde sich nicht viel gekümmert. (War so verfilzt, dass er geschoren werden musste) Da aus Tierheim frisch geimpft und untersucht. Alles i.O. Andere Katzen im Tierheim hat er akzeptiert aber nicht gemocht laut Pfleger. Wohnung ist 6 Etage mit großem Balkon.
 
Werbung:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #12
Katzen verhalten sich im TH öfter anders als im endgültigen Zuhause. Wenn sie erst mal zur Ruhe und angekommen sind, stellen sie sich häufig ganz anders dar.

In dem Alter könnte man es durchaus noch mal mit einer Vergesellschaftung versuchen. Ein sehr gut sozialisierter Kater im selben Alter mit ähnlichem Charakter und Spielverhalten könnte eurem Kater zeigen, wie Katzensprache geht. Natürlich erst, wenn euer Kater sich ein bißchen eingelebt hat und ihr ihn besser kennengelernt habt.

Balkon bitte unbedingt nach vorheriger Genehmigung des Vermieters vernetzen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.611
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
Er war schon immer alleine in einer Wohnung. Scheinbar wurde sich nicht viel gekümmert. (War so verfilzt, dass er geschoren werden musste) Da aus Tierheim frisch geimpft und untersucht. Alles i.O. Andere Katzen im Tierheim hat er akzeptiert aber nicht gemocht laut Pfleger. Wohnung ist 6 Etage mit großem Balkon.

hm. akzeptieren in einer tierheimgruppe ist doch eher PRO für den kater, der sollte so jung nicht ohne artgenossen sein.

und im zweifel nordet ihn ein gefährte kätzisch ein, wenn er zu rabiat ist.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.611
Alter
53
Ort
NRW
  • #14
und: wichtig ist es, jetzt bald das kämmen zu starten, auch wenn er jetzt noch kurzes fell hat. da ist es vermutlich einfacher, ihn daran zu gewöhnen.

perser sind pflegeaufwändig
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Ein zweijähriger Kater ist niemals ein Einzeltier. Er benötigt nur den passenden Kumpel.
Wenn er immer alleine war, werden diese Biss- und evtl. Kratzattacken mehr werden. Der Kater konnte nie lernen damit umzugehen mangels Kumpel.
Auf keinen Fall mit ihm schimpfen. Lernen kann ihm das nur ein anderer Kater und ein Rest wird voraussichtlich immer bleiben.
Zumindest klingt es bei euch momentan genauso wie mein caruso mal war .:)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #16
Hallo,

Auf einmal ohne Vorwarnung krallt er sich in die Hand und beißt extrem zu. Das dauerte vielleicht eine Sekunde.

Ich denke nicht das dieser Biss gänzlich ohne Vorwarnung war.

Der Kater ist gerade erst bei euch eingezogen und ihr kennt euch gegenseitig ja noch nicht wirklich.

Es gibt bei Katzen auch kaum wahrnehmbare Anzeichen das sie zubeißen werden.
Ein leicht nervöses Schwanzzucken, plötzlich ändert sich der Augeausdruck - ganz feine Signale die man übersehen kann.

Wir haben hier auch so ein Exemplar und brauchten einige Zeit um ihn richtig einschätzen zu können und auch Zeit mit ihm zu arbeiten, dass er eben nicht so schnell zubeißt.
Bei unserem Kater vermuten wir, dass er evtl. zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt wurden und oder auch die Vorbesitzer einiges falsch gemacht haben.



Kater in Ruhe lassen und umgehend einen sozialisierten Kumpel gleiches Alter und ähnlicher Charakter holen.

Umgehend ist ein ganz schlechte Idee.

Erstmal den Kater wirklich kennenlernen, um auch den Charakter einschätzen zu können und dann erst auf jeden Fall einen passenden Partner dazu.
 
Schleemi

Schleemi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2014
Beiträge
297
Ort
bei Bamberg
  • #17
Er war schon immer alleine in einer Wohnung. Scheinbar wurde sich nicht viel gekümmert. (War so verfilzt, dass er geschoren werden musste) Da aus Tierheim frisch geimpft und untersucht. Alles i.O. Andere Katzen im Tierheim hat er akzeptiert aber nicht gemocht laut Pfleger. Wohnung ist 6 Etage mit großem Balkon.

Ach der Arme. :sad: Und wahrscheinlich auch noch zu früh von der Mama weg und nicht richtig sozialisiert.

Wie bereits geschrieben wurde, richtig ankommen lassen. Dann einen gut sozialisierten Katerkumpel suchen. Ihr könnt dann auch ein Gesuch hier im Forum auf machen. Die Pflegestellen hier kennen ihre Pappenheimer da ziemlich genau.;)

Und lasst Euch von dem teilweise rauhen Ton hier nicht abschrecken - wenn man bereit ist die Tipps anzunehmen, dann bekommt man auch Hilfe. :)
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #18
das kann z.b. eine Überreizung gewesen sein ;)
das passiert bei vielen katzis und da muss man zuerst sein Tier "lesen" lernen.
am anfang wird das streicheln genossen, dann wird es zuviel. achtet euch z.b. auf seine ohren; wenn sie sich leicht nach hinten bewegen, lasst ihn in ruhe. auch ein drehen vom kopf in Richtung eurer Hand kann "genug" bedeuten und auch ein zunehmendes peitschen des Schwanzes ;)
gewisse katzis mögen auch nicht, an bestimmten stellen berührt zu werden, z.b. schwanzwurzelkraulen, bauchi, hinterer rücken, pfotis.
das andere wäre ein übergang von schmusen zu raufen, ein katertypisches verhalten ;) meine beiden z.b. schmusen erst, kopfschlecken und dann geht mein wilder jungspund ins raufen über :)
lasst ihn erstmal ankommen und lernt euch kennen.
und dann wäre ein kumpel (bitte auch männlich) sicher eine Option...vielleicht auch etwas mit perser drin, denn die sind eher ruhigeren Charakters ;)
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #19
Hallo FloP,

wie geht es euch und dem Kater? Alles gut soweit?
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
  • #20
Auch ich möchte etwas sagen...

Habe drei Katzen, bzw zwei Kater und eine Dame :)

Die Dame des hauses verteilt auch gerne mal Liebesbisse... Das ist nen ganz zartes sanftes Knabbern..

Rooney, der eine Kater verteilt auch liebesbisse... Am Anfang aber so heftig, das dasschon weh tat...
Er musste erst lernen, das man Menschen nicht so beißen darf wie unter Katerkumpels....

Er hats schnell begriffen und ist nun auch vorsichtiger geworden.

Aber fester als ihre Liebesbisse sind sie alle mal ;) Und ich kannte ja vorher auch nur die zaghaften Bisse meiner Dame :) ;)

Und hol dem Burschen fix nen Katerkumpel im gleichen alter!!!

Noch ist es nicht zu spät, und es ist wunderschön wenn man Katzen zusammen putzen, spielen und kuscheln sieht :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
23
Aufrufe
4K
Oskar2009
Oskar2009
T
Antworten
27
Aufrufe
2K
ottilie
H
Antworten
11
Aufrufe
2K
honeychen
H
B
Antworten
27
Aufrufe
2K
Shaja
Y
Antworten
8
Aufrufe
1K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben