Plötzliche Verhärtung zwischen Vorderlauf und Brustkorb

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

mauz12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
4
Hallo,
ich habe gestern bei meiner 2 jährigen Cash eine Verhärtung bemerkt. Sie befindet sich zum Rumpf hin zwischen ihrem linken Vorderbein und Brustkorb - genauer gesagt in diesem Hautlappen (ich hoffe, es ist gut genug erklärt... wüsste nicht, wie ich die Stelle sonst beschreiben sollte.) Bin mir zu 100% sicher, dass es erst im Laufe des Vormittags aufgetreten sein muss. Ich habe es sofort gemerkt als ich sie hochgenommen habe und da sie sich furchtbar gern hochnehmen lässt und ich das daher ziemlich oft tue, wäre es mir schon vorher aufgefallen. Außerdem bürste ich jeden Tag ihr Fell. Ich hätte es bemerkt.
Sie ist eine reine Wohnungskatze. Eine Verletzung durch ein anderes Tier oder dergleichen kann also ausgeschlossen werden.
Sie verhält sich auch völlig normal - normales Fressverhalten, Klogänge sind unauffällig und ihr allgemeines Verhalten lässt nicht auf Schmerzen oder anderes Unwohlsein schließen. Sie spielt, schmust, springt, klettert und putzt sich auch nicht auffällig oft an der Stelle.
Meine Frage also: was könnte das sein? Durch das urplötzliche Auftreten und ihr gutes Befinden gehe ich nicht vom schlimmsten (Tumor) aus. Ich dachte vllt an eine angebrochene Rippe und eine einhergehende Schwellung. Aber wie gesagt hat sie null Zeichen von Unwohlsein. Kann es auch nur ein Bluterguss sein? Und kann ich ruhig noch ein paar Tage beobachten, bevor ich zum TA gehe?

Danke schon mal für eure Hilfe!
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
53
Ort
Nähe Frankfurt
Denke mal hier übers Internet kann man keine Diagnose stellen,
ich würde sie einpacken und ab zum Tierarzt.
 
M

mauz12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
4
Na wie hilfreich -.- Ich wollte keine Diagnose, sondern vorrangig eine Einschätzung, ob ich bei ihrem ja doch normalen Verhalten noch warten könnte. Das hat einen Grund. Ich bin keine naive Erstbesitzerin. Jedoch hatte ich noch nie auch nur ein krankes Tier *auf den Tisch klopf*. Cash ist ein Sonderfall mit neurologischen Schäden und epileptischen Anfällen. TA-Besuche sind der reinste Stress für sie und deswegen möchte ich ihr das weitestgehend ersparen und fragte deshalb nach Einschätzungen!
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Na wie hilfreich -.- Ich wollte keine Diagnose, sondern vorrangig eine Einschätzung, ob ich bei ihrem ja doch normalen Verhalten noch warten könnte. Das hat einen Grund. Ich bin keine naive Erstbesitzerin. Jedoch hatte ich noch nie auch nur ein krankes Tier *auf den Tisch klopf*. Cash ist ein Sonderfall mit neurologischen Schäden und epileptischen Anfällen. TA-Besuche sind der reinste Stress für sie und deswegen möchte ich ihr das weitestgehend ersparen und fragte deshalb nach Einschätzungen!
Wir sehen aber doch die Miez nicht.
Von den Vorerkrankungen schreibst du auch jetzt erst.
Es wäre fahrlässig von uns zu sagen du sollst noch warten.
Das ist auch bestimmt nicht böse gemeint.
 
LilaTorte

LilaTorte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2011
Beiträge
421
Ort
Stuttgart
Ich würde nie "warten" - keiner hier wird dir sicher sagen können ob es was Schlimmes ist oder eher nicht. Das kann nur dein Tierarzt.

Einpacken und hin da ;) Lieber einmal zu viel als zu wenig.

PS. gerade gelesen dass sie epileptische Anfälle hat und du schreibst es sei purer Stress der Tierarzt: Frag doch deinen Tierarzt ob er einen Hausbesuch bei dir macht!?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Na wie hilfreich -.- Ich wollte keine Diagnose, sondern vorrangig eine Einschätzung, ob ich bei ihrem ja doch normalen Verhalten noch warten könnte. Das hat einen Grund. Ich bin keine naive Erstbesitzerin. Jedoch hatte ich noch nie auch nur ein krankes Tier *auf den Tisch klopf*. Cash ist ein Sonderfall mit neurologischen Schäden und epileptischen Anfällen. TA-Besuche sind der reinste Stress für sie und deswegen möchte ich ihr das weitestgehend ersparen und fragte deshalb nach Einschätzungen!
Ich kann dich verstehen.
Allerdings ist es nicht möglich, eine Einschätzung aus der Ferne abzugeben, ob du noch warten kannst oder nicht. Das ist nicht böse gemeint sondern nur vernünftige Zurückhaltung.
Ich weiss nicht ob es dir hilft, aber ich würde nach spätestens 2 Tagen zum TA gehen wenn es meine Katze wäre bzw einen TA kommen lassen. Lange warten würde ich nicht, wenn ich gar nicht einschätzen kann, um welche Art der Umfangsvermehrung es sich handelt und v.a. keine Ursache erkennbar ist.
 
M

mauz12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
4
Ich kann dich verstehen.
Allerdings ist es nicht möglich, eine Einschätzung aus der Ferne abzugeben, ob du noch warten kannst oder nicht. Das ist nicht böse gemeint sondern nur vernünftige Zurückhaltung.
Ich weiss nicht ob es dir hilft, aber ich würde nach spätestens 2 Tagen zum TA gehen wenn es meine Katze wäre bzw einen TA kommen lassen. Lange warten würde ich nicht, wenn ich gar nicht einschätzen kann, um welche Art der Umfangsvermehrung es sich handelt und v.a. keine Ursache erkennbar ist.
Lange warten war nie meine Absicht. Ich dachte eher, dass ich morgen oder spätestens Mittwoch nochmal abtaste (habe ich seit gestern nicht mehr, um mein Gefühl dafür nicht zu beeinträchtigen). Bei keiner Veränderung bzw bei einer Verschlechterung würde ich mich natürlich sofort auf die Socken machen!
 
D

DaisyPuppe

Gast
Kommt eine Schmerzreaktion wenn du auf die Stelle drückst?
 
M

mauz12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
4
Kommt eine Schmerzreaktion wenn du auf die Stelle drückst?
Nein! Wie anfangs beschrieben hat sie weder Schmerzen, noch zeigt sie sonstige auffällige Verhaltensweisen. Ich kann sie hochnehmen, kraulen, sogar direkt Druck auf die Stelle ausüben - keine Reaktion.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #10
Nein! Wie anfangs beschrieben hat sie weder Schmerzen, noch zeigt sie sonstige auffällige Verhaltensweisen. Ich kann sie hochnehmen, kraulen, sogar direkt Druck auf die Stelle ausüben - keine Reaktion.
Dann würde ich einen Bluterguss bzw. eine angebrochene Rippe aber ausschließen. Wie fühlt sich die Verhärtung an? Ist es knubbelig oder eher flächig?
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben