Plötzliche Verdauungsprobleme + vermehrtes Pinkeln

  • Themenstarter Shenzy
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
Hallo!

Die schier unendliche Geschichte von unserem Sammy fängt Ende November letzten Jahres an. Da hat er auf einmal Verdauungsprobleme bekommen, obwohl er das selbe Futter bekommen hatte, wie sonst auch (da war es noch das Applaws TroFu Hühnchen bzw. Hühnchen mit Lachs). Innerhalb von ca. 1-2 Wochen plötzlich von 1x täglich normalen Kot zu 2x täglich sehr weichen Kot.
Ich habe zuerst das Futter in Verdacht gehabt, da ich kurz davor eine neue Packung aufgemacht hatte, also ein anderes Futter gekauft (Premiere Sensitive von Fressnapf, Applaws hatten sie da nicht) und über 1-2 Wochen immer mehr unter das alte Futter gemischt. Danach war dann auch plötzlich wieder alles gut!
Bis es dann nach 2 Wochen wieder bergab ging. Täglich immer weicherer Stuhlgang, bis es wieder bei 2x täglich sehr aufgeweicht war. Also ab zum Tierarzt.
Da wurde dann das Blut und der Kot komplett untersucht (auch auf Giardien) und nichts ungewöhnliches festgestellt, Bauchschmerzen scheint er auch nicht zu haben. Die Ärztin hat dazu geraten, hypoallergenes Futter zu verfüttern, am besten Monoprotein.
Ich habe also erstmal zu hypoallergenem TroFu, was nur Geflügel-Protein beinhaltet gewechselt (PetBalance Medica Hypoallergen - Pute & Reis) und danach schien es auch erst besser zu werden, bis es dann doch wieder schlechter wurde. Nach ein paar Wochen habe ich dann wieder das Futter gewechselt, auf eines mit Kaninchen-Fleisch (Animonda Integra Protect Sensitive - Kaninchen + Kartoffeln). Da wurde es dann auch wieder langsam etwas besser, aber leider mochte er es nicht so gerne fressen.
Deshalb habe ich auf eine andere Marke gewechselt, wo auch nur Kaninchen als Proteinquelle drin ist. Das mag er sehr gerne (Brit Care Grain-Free Sterilised Sensitive - Fresh Rabbit), aber sein Kot hat sich in den inzwischen 2 Wochen, in denen er das kriegt, wieder zum Ausgangspunkt hin verschlechtert.
Was mir zusätzlich aufgefallen ist, ist dass er seit der Futterumstellung auf das neuste Futter (seit ca. einer Woche) mehr trinkt und auch mehr pinkelt. Normalerweise hat er 2 bis maximal 3 mal täglich gepinkelt, nun ist es ungefähr 5-6 mal, glaube ich (manchmal schwer zu beurteilen wenn alles zu einem Riesenklumpen verschmolzen ist). Dem zu urteilen, was aus dem Wassernapf fehlt, trinkt er allerdings nicht abnormal viel, insgesamt ca. 350-400ml am Tag, weil der ca. 800ml Napf nach 2 Tagen nicht ganz leer ist.

Zu Sammy:
Er ist ein fast 8 Jahre alter, kastrierter Stubenkater, Mischling aus BKH und Perser, wiegt um die 5,5kg (er ist aber auch ein ziemlich großer Bursche) und ist vom Verhalten her genau so, wie er sonst auch ist, also nicht weniger aktiv, aggressiver oder sonst was. Er kriegt nur Trockenfutter, weil er schlicht kein Nassfutter frisst, er leckt es bloß. Pasteten-Futter, was gut mit Wasser zu einer Pampe vermischt wurde, isst (oder eher trinkt) er einigermaßen gut, aber es ist schwierig, hochwertiges Futter in dieser Konsistenz ohne Stücke zu finden, was er gleichzeitig auch noch essen mag.
Bevor die Probleme angefangen haben, habe ich ihm zu dem Trockenfutter noch ein wenig (halbes Schälchen) getreidefreies Nassfutter von Edeka mit Wasser angerührt dazu gegeben, damit er mehr Wasser aufnimmt und ein bisschen Abwechslung hat. Das gebe ich ihm jetzt nicht mehr und er kriegt auch keine Leckerlis oder dergleichen.
Dass er etwas fressen könnte, was ihm die Probleme bereitet, kann nicht sein. Wir haben hier nur ein paar Pflanzen, an denen er absolut kein Interesse hat, aber ich schaue trotzdem immer mal wieder nach, ob irgendwo was angeknabbert ist. Sonst habe ich noch nie feststellen können, dass er irgendwas frisst, was er nicht fressen sollte.

Nun ist die Frage, was dem Armen so plötzlich solche Probleme bereiten könnte, wenn Infektionen, Parasiten, Organprobleme und Fremdkörper/Vergiftungen ausgeschlossen werden können. Unverträglichkeiten kann ich mir eigentlich auch kaum vorstellen, wo die Probleme so plötzlich aufgetreten sind, allerdings hat die allererste Umstellung bislang den besten Erfolg gehabt, wenn auch nur temporär.
Abgesehen davon wollte ich auch mal nachfragen, ob das Futter der Auslöser für das vermehrte Trinken und Pinkeln verantwortlich sein kann? Ich weiß, dass Trockenfutter allgemein dazu führen kann, dass eine Katze mehr trinkt, aber er hat ja sein ganzes Leben lang hauptsächlich TroFu gekriegt. Mir ist aufgefallen, dass auf dem Futter, was er jetzt kriegt, ein Urin-pH von 6.0-6.5 beworben wird, bei dem was er vorher gekriegt hatte, stand Urin-pH von 6.5-6.8. Kann das was damit zu tun haben?
 
A

Werbung

Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.438
wurden die bauchspeicheldrüsenwerte auch kontrolliert?? das sog. fPLi und TLI?
bei meinem morpheus fing das genauso an. vermehrter kotabsatz und immer weicher....
das vermehrte trinken könnte auch vom flüssigkeitsverlust durch den matschkot kommen.
und aus erfahrung bin ich gegen hypoallergenes futter!! da sind fast keine nährwerte mehr drin und mit df und vermehrt kot braucht dein kater mehr nährwerte. zudem ist es oft eine "billige ausrede" von TA's, wenn sie nicht mehr weiter wissen.
morpheus hatte eine chronische pankreatitis und eine dysbiose. herausgefunden nachdem ich den TA gewechselt hatte, monatelang nur schon- und hypoallergen gefüttert hatte ohne einen erfolg.
mein tipp;
- fPLI kontrollieren (muss man extra anfordern, ist in normalen BB nicht enthalten)
- vitamin B12 kontrollieren
- folsäure kontrollieren
 
  • Like
Reaktionen: Shenzy
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
Hallo eventuell reagiert der Kater auf Futtermilben, die vermehrt in Tro-Fu enthalten sind.
Und da du nur Trockenfutter fütterst ist es naheliegend.
Allergie durch Futtermilben bei Hunden und Katzen
Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, weil seine Probleme so plötzlich angefangen haben. Außerdem habe ich seitdem schon mehrere frische Beutel TroFu aufgemacht (kaufe zur Umstellung immer nur die kleinen Beutel um zu schauen, ob er es überhaupt mag) und ich glaube nicht, dass die alle schon mit Milben verseucht waren. Mal abgesehen davon hat er keinen Husten, Schnupfen oder Juckreiz.
Außerdem, selbst wenn das der Fall ist, was soll ich denn dagegen machen? Nassfutter frisst er einfach nicht.

wurden die bauchspeicheldrüsenwerte auch kontrolliert?? das sog. fPLi und TLI?
bei meinem morpheus fing das genauso an. vermehrter kotabsatz und immer weicher....
das vermehrte trinken könnte auch vom flüssigkeitsverlust durch den matschkot kommen.
und aus erfahrung bin ich gegen hypoallergenes futter!! da sind fast keine nährwerte mehr drin und mit df und vermehrt kot braucht dein kater mehr nährwerte. zudem ist es oft eine "billige ausrede" von TA's, wenn sie nicht mehr weiter wissen.
morpheus hatte eine chronische pankreatitis und eine dysbiose. herausgefunden nachdem ich den TA gewechselt hatte, monatelang nur schon- und hypoallergen gefüttert hatte ohne einen erfolg.
mein tipp;
- fPLI kontrollieren (muss man extra anfordern, ist in normalen BB nicht enthalten)
- vitamin B12 kontrollieren
- folsäure kontrollieren
Was genau im Blutbild kontrolliert wurde weiß ich nicht, ich habe das Ergebnis nicht zu Gesicht bekommen, aber ich habe das gerade eben schon per Mail angefordert. Was mir nur gesagt worden ist, ist dass Schilddrüse und Nierenwerte normal sind und dass sonst auch alles im grünen Bereich ist.
Was ich vergessen hatte zu erwähnen:
Vitamin B12 war im Blutbild mit dabei und war niedrig, er hat deshalb eine Aufbaukur per Spritze über ein paar Wochen hinweg bekommen. Tierärztin meinte, ein niedriger B12-Wert sei sehr typisch für eine Katze mit länger andauernden Verdauungsproblemen. Mir erschließt sich nur nicht der Sinn und Zweck für so eine Kur, wenn das Problem noch nicht gelöst ist, schließlich kommt der Mangel dann ja mit der Zeit wieder. Um ihm diesbezüglich noch ein bisschen selbst unter die Arme zu greifen, habe ich ihm letzten Monat eine Miltivitamin-Paste vom Fressnapf gekauft, davon kriegt er jeden Tag ein bisschen, ob das was bringt weiß ich aber natürlich nicht.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • Like
Reaktionen: Shenzy
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
Das war letztes Jahr schon einer meiner Versuche, ihn auf Nass umzugewöhnen. Hab zuerst immer weniger TroFu und mehr NaFu hingestellt, hab das TroFu unter das NaFu gemischt, alle möglichen verschiedenen Sorten NaFu durchprobiert...
Hab ihm dann mal einen ganzen Tag lang nur frisches Nassfutter hingestellt (von dem ich wusste, dass er es mag) und er hat nur bisschen dran geleckt und die ganze Zeit gejammert. Länger als einen Tag wollte ich das aber nicht durchziehen, oder wäre das kein Problem?
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
Wie alt war er noch gleich?
Normalerweise kommen ausgewachsene Katzen auch mal "länger" ohne Futter aus. Ja, die Magensäure ist sehr aggressiv, usw.. Das bedeutet aber nicht, dass direkt etwas passieren muss 😅
Wir mussten unsere auch schonmal fast 2 Tage hungern lassen, weil sie partout nichts wollte, außer Futter, das sie nicht vertragen hat. Zeitweise hat sie dann vertrocknete Blätter von der Terrasse angeknabbert 🙈 Da müsstet ihr im Zweifelsfall beide durch.
 
  • Like
Reaktionen: Shenzy
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
Er wird nächsten Monat 8 Jahre alt und hat in seinem Leben noch nie Hungern müssen, außer eben den einen Tag letztes Jahr.
Ich werd vielleicht nochmal einen Versuch ansetzen, ihn umzugewöhnen, aber ich halte es erstmal für sinnvoll, abzuklären ob der Spuk nicht doch von einer Krankheit ausgelöst worden ist, bevor ich wieder Futterexperimente anfange. Möchte seine Verdauung nicht noch mehr stressen im Moment.

Hab gerade eben vom TA die Befunde zurück gekriegt. Kot ist tatsächlich ohne Befund gewesen, beim Blutbild gibt es aber ein paar Werte, die nicht ganz in Ordnung sind. fPLi und TLI sind natürlich garnicht erst dabei 🙄
Was mir am Blutbild aufgefallen ist:
Niere SDMA (EIA) ist genau am oberen Grenzwert, also nimmt seine Nierenfunktion scheinbar ab
Kalzium ist ebenfalls genau am oberen Grenzwert, ebenfalls ein Anzeichen dafür, dass die Nierenfunktion bergab geht
Zusätzlich das hier:
Blutbild.PNG
Erhöhte Erythrozyten wahrscheinlich durch Stress und Angst (er ist da sehr empfindlich), macht mir deshalb eher weniger Sorgen
Niedrige MCV, MCH und Retikulozyten Hämoglobin weisen auf eine leichte Anämie aufgrund von Eisenmangel hin
Niedrige Thrombozyten und Segmentkernige können ein Hinweis auf eine Entzündung sein
Davon wurde mir beim Tierarzt absolut garnix gesagt, einfach nur anderes Futter und paar B12-Spritzen ☹️ Ich werde wohl diese oder nächste Woche zu einem anderen Tierarzt gehen und die Befunde mitnehmen. Hoffentlich kosten weitere Untersuchungen nicht allzu viel Geld...
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
Ich kann dir dazu nur sagen, dass mal ein Fasten"tag" laut unserer TÄ mal gut ist, wenn alles durcheinander ist. Daher ist soetwas wie selbstgekochte Schonkost auch mal okay, wenn es Verdauungsprobleme gibt, ob die Tiere das direkt fressen oder sich eher schwer damit tun.
Und was ich auch noch sagen kann ist, dass Trockenfutter das Verdauungssystem mehr belastet. Demnach sehe ich eine Mehrbelastung nicht dadurch, dass du es nochmal probierst mit der Umstellung.

Dass vorher andere Sachen abgeklärt werden sollten, steht dabei natürlich außer Frage 😊
 
  • Like
Reaktionen: Shenzy
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Shenzy, pfotenseele und eine weitere Person
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
  • #11
Ich kann dir dazu nur sagen, dass mal ein Fasten"tag" laut unserer TÄ mal gut ist, wenn alles durcheinander ist. Daher ist soetwas wie selbstgekochte Schonkost auch mal okay, wenn es Verdauungsprobleme gibt, ob die Tiere das direkt fressen oder sich eher schwer damit tun.
Und was ich auch noch sagen kann ist, dass Trockenfutter das Verdauungssystem mehr belastet. Demnach sehe ich eine Mehrbelastung nicht dadurch, dass du es nochmal probierst mit der Umstellung.

Dass vorher andere Sachen abgeklärt werden sollten, steht dabei natürlich außer Frage 😊
Gut, dann werde ich eine Umstellung demnächst nochmal versuchen. Erstmal muss ich schauen, was es in unserem Fressnapf und Futterhaus so für brauchbare Futtermarken gibt, aus dem Internet bestell ich so ungerne. Animonda Carny haben sie im Fressnapf auf jeden Fall, aber darüber hab ich hier mal gelesen, dass manche Katzen das nicht so gut vertragen. Wüsstest du vielleicht, was vernünftig und möglichst günstig ist? Leider ist unser Geld im Moment bisschen knapp wegen Strompreis und dem ganzen Mist.

Wenn du zu einem anderen TA gehst, und dort ein neues Blutbild machen läßt, dann empfehle ich ein geriatrisches Profil.
T4 fehlt zB, und fPL muss extra angeordnet werden.
Hier wird erklärt was da alles zu gehört.
Der geriatrische Patient: Vorsorgeuntersuchungen bei älteren Hunden und Katzen - LABOKLIN GMBH & CO.KG LABOR FÜR KLINISCHE DIAGNOSTIK
Ich schau mir das mal an und werd es beim nächsten Besuch auf jeden Fall erwähnen. Vielen lieben Dank für den Hinweis! Von selbst wäre ich nie drauf gekommen, dass es die Bauchspeicheldrüse sein könnte. Hoffen wir mal, dass wir das einigermaßen einfach wieder in den Griff kriegen 🙏
 
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #12
Gut, dann werde ich eine Umstellung demnächst nochmal versuchen.
Also wie du magst und meinst es hinzubekommen, ne? Du kennst dein Tier natürlich immer noch am Besten. Ich kann hier nur ins Blaue Rat verteilen auf Grundlage dessen, was du so schreibst und welche Erfahrungen wir mit unserer Mäkel-Mimi gemacht haben 😄
Erstmal muss ich schauen, was es in unserem Fressnapf und Futterhaus so für brauchbare Futtermarken gibt, aus dem Internet bestell ich so ungerne. Animonda Carny haben sie im Fressnapf auf jeden Fall, aber darüber hab ich hier mal gelesen, dass manche Katzen das nicht so gut vertragen. Wüsstest du vielleicht, was vernünftig und möglichst günstig ist? Leider ist unser Geld im Moment bisschen knapp wegen Strompreis und dem ganzen Mist.
Puh, öh... Du müsstest eigentlich "nur" schauen, dass das Futter möglichst genau deklariert ist. Also am Besten nicht soetwas da steht wie "x % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse", sondern welche genau diese "Nebenerzeugnisse" sind. Alles ab 60% Fleisch ist annehmbar, auch wenn da natürlich noch Luft nach oben ist. Und natürlich kein Zucker und kein Getreide 😊

Grundlegend bin ich aber der Auffassung, ich würde eher das schlechteste Nassfutter verfüttern, als das beste Trockenfutter. Falls dir das irgendwie hilft 😅
 
  • Like
Reaktionen: Lionne und Shenzy
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
  • #13
Ja, das hilft tatsächlich, danke 😊
Vielleicht schaffe ich es ja, ihn mit dem Nassfutter von Edeka von trocken auf nass umzugewöhnen, bei dem Futter weiß ich wenigstens, dass er es gerne mag. Ist zwar nicht hochwertig, es steht nur was von Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen drauf, aber hat wenigstens keine Zusatzstoffe wie Zucker oder Getreide. Und falls er es tatsächlich schafft, auf TroFu zu verzichten, kann ich ja immernoch versuchen, zu was besserem zu wechseln. Ich glaub das ist ein einigermaßen guter Plan!
Und jetzt weiß ich wenigstens, dass ihn ein Tag ohne (oder mit nur wenig) Futter nicht gleich umbringen wird 😁
 
  • Like
Reaktionen: Lionne und Yarzuak
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.438
  • #14
äh, möchte nur nochmals darauf hinweisen, dass die verdauungsproblematik bereits seit 3-4 monaten besteht ;)
ein vitamin B12 mangel ist ein klarer hinweis, dass da etwas nicht stimmt. bei bauchspeicheldrüsenproblemen kommt es oft zu einer sog. dysbiose, ein ungleichgewicht von guten und schlechten bakterien im darm. du kannst dir dazu noch meinen thread durchlesen "darmflora-aufbau bei dysbiosen". ein vitamin B12 mangel muss man per spritzen auffüllen, denn bei einem mangel hilft eine orale zufuhr nicht. erklärung; es braucht vitamin B12, um vitamin B12 aus futter/oral aufnehmen zu können.
bevor man jetzt noch lange am futter "herumschraubt" und zeit verliert, plädiere ich für eine abklärung, ob nicht eine beginnende chronische pankreatitis vorliegt. denn wenn ja kann man noch lange am futter herumexperimentieren ;)
 
  • Like
Reaktionen: Shenzy und Poldi
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #15
bevor man jetzt noch lange am futter "herumschraubt" und zeit verliert, plädiere ich für eine abklärung, ob nicht eine beginnende chronische pankreatitis vorliegt. denn wenn ja kann man noch lange am futter herumexperimentieren ;)
Klar. Daher ja auch
Dass vorher andere Sachen abgeklärt werden sollten, steht dabei natürlich außer Frage 😊

Ich hatte die Untersuchungen damit nicht negieren wollen. Geht ums Generelle, ob nun gesundheitlich etwas vorliegt oder nicht.
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.438
  • #16
ja, ich möchte nur der TE verdeutlichen, dass sie sich eine zweitmeinung einholt und die werte bestimmen lässt ;)
 
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
  • #17
Auf jeden Fall werde ich erstmal so bald wie möglich zu einem anderen Tierarzt und das ganze ansprechen. Ich wusste nicht, dass bei den Blutwerten was gefehlt hat, deshalb hatte ich der Ärztin mal geglaubt, dass es nur eine Futterunverträglichkeit ist. Er benimmt sich ja auch völlig normal, deshalb konnte ich nicht ahnen, dass sich da vielleicht doch was zusammenbrauen könnte.
Hätte ich das gewusst, wäre ich schon viel früher zu einem anderen Tierarzt gegangen.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #18
Ja, das ist immer das Blöde. Man sollte meinen, für vollständige Diagnosen bräuchte es kein Forum, in dem einem gesagt wird, was man dem Tierarzt sagen soll, was er noch zu untersuchen hat....... Oft ist aber leider das genaue Gegenteil der Fall 🤷‍♂️
5 TÄ haben es sich bei uns auch "einfach" gemacht und direkt eine Futtermittelallergie vermutet, ohne alles andere vorher auszuschließen. Und wir haben rumprobiert und rumprobiert und rumprobiert, dennoch schien nichts zu helfen.

Selbst wenn bei den Untersuchungen nichts herauskommt, kann ich dir sagen: für deine innere Ruhe ist es besser, du hast es schwarz auf weiß vorliegen, dass dort nichts ist.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Shenzy und pfotenseele
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.438
  • #19
alles gut, darum bist du ja im forum :giggle:
ich hab das gleiche durchgemacht, als es bei morpheus losging...da wurde auch von "allergie" geredet und falsch behandelt (respektive eben nicht).
darum eben diese werte;
- fPLI (BSD)
- vitamin B12
-folsäure (hinweis auf dysbiose, wenn folsäure erhöt und vitamin B12 zu niedrig)
 
  • Like
Reaktionen: Shenzy
Shenzy

Shenzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
11
  • #20
Man sollte meinen, für vollständige Diagnosen bräuchte es kein Forum, in dem einem gesagt wird, was man dem Tierarzt sagen soll, was er noch zu untersuchen hat
Vor allem sollte man meinen, dass sie sich die bestmögliche Mühe bei der Diagnose machen, wenn man schon 300+€ da lässt...
Jaja, ich weiß, Tierärzte sind auch nur Menschen aber es ist frustrierend, wenn ein Leben deshalb potenziell auf dem Spiel steht.

Danke euch allen für die tollen Tips! Ich werde berichten, sobald sich irgendwas neues ergibt.
 
  • Like
Reaktionen: Lionne, Ayleen, pfotenseele und eine weitere Person
Werbung:

Ähnliche Themen

Yaleri
2
Antworten
24
Aufrufe
4K
lemmy01
L
H
Antworten
45
Aufrufe
1K
Celistine
Celistine
die Herrschaften
  • die Herrschaften
  • Verdauung
2 3
Antworten
50
Aufrufe
2K
die Herrschaften
die Herrschaften
oneironautin93
Antworten
8
Aufrufe
835
oneironautin93
oneironautin93
S
Antworten
12
Aufrufe
3K
Pommes2
Pommes2

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben