Plötzlich offene, nässende Stellen im Fell (Pilz?)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
Hallo,

ich besitze 2 etwa 10 Monate alte Katzen aus dem Tierheim. Eine ist 100% fit, die zweite macht mir mit einer Hauterkrankung Sorgen:

Es begann mit einer offenen, nässenden Stelle im Fell. Ich bin damit zum TA, der eine Pilzerkrankung vermutete und das Medikament Intrafugol verordnete. Zusätzlich gab es eine Spritze (habe leider nicht genau nachgefragt). Wenige Tage später heilte die Wunde ab, Fell wuchs langsam nach.

Das Medikament fütterte ich nach Anweisung des TA über 3x 1 Woche mit je einer Woche Pause dazwischen.

Mitten im Behandlungszyklus trat eine weitere nässende Wunde auf, nochmal war ich beim TA (so mit ihm besprochen), nochmal gabs eine Spritze. Auch diese Wunde heilte ab.

Der Behandlungszyklus endete, etwa 14 Tage war Ruhe und gestern finde ich wieder zwei nässende Stellen. In Absprache mit dem TA gebe ich des verbliebenen Rest des Intrafugol.



Es entsteht offenbar plötzlich eine Stelle im Fell (ca. 1 cm Durchmesser) die offen und nässend ist. Die Stelle ist geschwollen, das Fell verklebt und fällt ab. Nach einer Zeit heilt es ab, das Fell wächst nach.

Die Katze ist fröhlich und munter, frisst normal. Insbesondere scheinen die Stellen nicht zu jucken.

Hatte jemand diese Erkrankung schonmal bei seiner Katze? Wenn ja, wie wurde sie behandelt und wie lange hat das gedauert?

Gruß Tina
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Ich würde mir noch eine Meinung eines weiteren Tierarztes einholen.

Nässen die Stellen 'normal' oder sind sie eitrig?

Ist die Miez Freigänger?
 
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
Hallo,

die Stellen sind nicht eitrig. Nur nässend, offen und verkrustend. Nach ein paar Tagen sind sie bisher abgeheilt und das Fell wuchs flott nach.
Die nässenden Stellen sind offenbar NICHT aufgekratzt. Sie entstehen plötzlich. Man erkennt sie an verklebtem Fell. Löst man das verklebte Fell vorsichtig ab, kommt die offene Stelle drunter zum Vorschein.

meine Katzen sind Wohnungskatzen mit Freigang an der Leine in meinem Garten (wohne auf dem Land mit mehreren ha Wiese direkt hinter dem Haus, aber leider gut befahrene Strasse vor dem Haus)

Eine Untersuchung im Labor wurde vom TA nicht vorgeschlagen. Er testete die Stelle mit einer UV-Lampe: Die Stellen fluoreszierten nicht.

Ich habe einmal zu dem Symptomen von Microsporum Canis gegoogelt: Von offenen Stellen wurde da aber nichts geschrieben, Fotos von befallenen Katzen sahen völlig anders aus.

Jetzt ist ja erstmal Pfingsten, danach werde ich ggf. (je nachdem wie die Stellen aussehen) eine zweite Meinung einholen.

Solange freue ich mich auf weitere Ideen.

Gruß Tina
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
also....ich kann mir leider gut vorstellen, daß es sich um EG handelt.
luna hat das auch...und die hatte teils auch diese von dir beschriebenen wunden.

könntest du mal´n foto hier einstellen?

ich zeige dir auch mal bilder....dann kannst du mal vergleichen:

30ht2qp.jpg


bi2qnb.jpg


2zxnh4h.jpg


105dxxl.jpg


11brc5g.jpg
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
So, ich mal wieder...

Hi,

bevor hier wieder die Diagnose EG im Raume steht, mal meine Erfahrungen.

Ich tippe auf eine Allergie.
Haben meine Katzen auch.
Oft wird so eine Erscheinung in den EG-komplex eingeordnet und die Katz zu langer Cortisoneinnahme verdammt, nur weil eine Form des EG, namens Granulom existiert.
Ich tippe mal, es ist eine allergische Reaktion auf Milben, gerade in Kreuzreaktion mit Grasmilben, die Sie sich durch den Freigang holen.
Dazu die Hausstaubmilben und die Futtermilben am Trofu und schon hat man den Salat.
In dem Hautgeschabsel wird er bei beidem, also Allergie mit dermatologischen Erscheinungen oder EG besagte eosinophile Granulozyten finden.

Die eigenen Haarzellen werden auf Grund der massiven Produktion von Immunglobulinen fehlerhaft opsonisiert und diese werden dann vom eigenen Immunsystem abgestoßen.

Die Therapie ist das weglassen der Allergene.
Rasen oft mähen (da kann man mehr machen), Hausstaub raus und kein Trofu.

Da die kleinen frisch bei euch sind, kann ich mir vorstellen,dass der Stress diesen Effekt verstärkt.

Evtl kannst du ja mal genau beschreiben, wo und wie viele Stellen die Katz hat und ein Photo hochladen.

Ich kann auch mal Vergleichsphotos schicken.

Falls es eine Allergie, allerdings nicht auf Milben ist, wäre ein Blutallergietest ratsam.
Machbar, günstig und unkompliziert entgegen der gängigen Meinung.

Bis dahin,
Gute Besserung
Pascal
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Ich tippe mal, es ist eine allergische Reaktion auf Milben, gerade in Kreuzreaktion mit Grasmilben, die Sie sich durch den Freigang holen.

Mit den anderen Milben kenn ich mich nicht so aus (und kann daher dazu nichts sagen), aber für Grasmilben ist es noch viel zu früh. Die kommen erst im Spätsommer. Alfred reagiert da auch drauf und kriegt dann in der Zeit Antihistaminika gespritzt. Allerdings kriegt er dann keine offenen nässenden Stellen die sofort abheilen, sondern kratzt sich und hat Pusteln am ganzen Körper.

Ich würde in jedem Falle nochmal ne Zweitmeinung einholen.

Alles Gute!
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
grasmilben sind schon in vollem gange....von april bis teils spät in den oktober.

allergie und EG gehören ja nun schon zusammen....hier mal ein LINK....vielleicht kann er auch schon ein bissel weiterhelfen....


http://www.hauttierarzt.de/lexikon/eosinophiler-granulom-komplex



bei luna ist es ja auch so...bei ihr wurde bei einem blut-allergietest eine allergie auf futter- ud hausstaubmilben diagnostiziert....vorher ertgab eine biopsie und eine blutprobe das EG.
 
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
Hi

Die Photos von SILKCHEN sind schon interessant.

Für meinen Geschmack zuviel rot und zuwenig gelb.
Sieht fast nach einem Abrieb aus.Mir ist ja auch klar, dass es sowas wie EG gibt.
Aber ohne die anderen beiden Erscheinungsformen bin ich da vorsichtig.
Vor allem, weil die Diagnose EG eben einfach ist.Da kann man nichts machen,Kortison rein usw.
Eine Allergie sauber zu diagnostizieren ist da schon aufwendiger.
Und von TÄ eben nicht immer unterstützt.

Meine Grete:

fnzngm.jpg

Ganz klar eine Allergie.
Mehr bBilder kommen.
LG
Pascal
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #10
trotz luna´s EG hat sie bisher kein cortison bekommen.
und die wunden hat sie immer mal wieder....schon seit 3 jahren.
 
J

Jacky02

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. April 2010
Beiträge
372
  • #11
Was ist EG?
 
Werbung:
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #12
Jaja

Jupp, wie wahr..
Aber was wird bei der Biopsie bestimmt?Der Anteil der Granolozyten im Gewebe.
War bei uns auch stark erhöht.
Ist dennoch keine Form des EG-Komplexes (der ja nicht mal sauber definiert ist),
sondern eine dermatologische allergische Reaktion.
Also hätte ein TA auch die Diagnose EG stellen können.

Daran sieht man die Verstrickung beider (Immun-)-Krankheiten.
Aber nur bei der Allergie macht sich der Besitzer auf die Suche nach dem Auslöser.Denn niemant entlackt die Haustür, der nicht weiß, dass die Katze auf Cobaltsalze allergisch ist.
Ich meine damit, dass man nicht aufhören sollte, gerade bei EG, mal nachzuschauen, wie giftig der Laminatboden, mit welchen Pestizieden der Chinakratzbaum behandelt ist, ob Konservierungsstoffe im Futter sind usw.

Also Kopf hoch.Wenn es bei euch auch nur Jahresweise ist, versuche (du hast dir den Kopf wahrscheinlich schon 1000mal zebrochen) mal, , zu erkennen, was anders ist in diesem Jahr.Evtl hast du ja Glück.

Ich wünsche all euren Miezen gute Besserung.

LG
Pascal
 
luisewinter

luisewinter

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
5.104
Alter
45
Ort
Landshut
  • #13
Wir hatten bei unseren Zwergen auch Pilz, als wir sie bekamen ... und das nicht zu knapp (hatte es selber auch)
... aber offene und nasse Stellen hatten sie nie!

Würd ich auch lieber auf was anderes, Allergie oder so testen lassen ... grad weil die Pilzmedikamente auch nicht so ohne sind.
 
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
  • #14
Hallo,

ein Foto kann ich heute Abend einstellen.

Was ihr so schreibt, hört sich ja gar nicht gut an.

Allergie: Ich füttere seit ich die Katzen habe Trockenfutter. Nassfutter verschiedener Marken habe ich probiert und es wurde nicht gut gefressen.

Was empfehlt ihr zum Füttern? Ich hoffe sehr, dass ich selbstgemachtes Katzenfutter vermeiden kann. Ich bin schon immer Vegetarier und regelmäßig rohes Fleisch in meiner Küche/meiner Kühltruhe geht mir eindeutig zu weit. Habe ausserdem von Fleisch und seiner Verarbeitung null Ahnung.

Grasmilben könnten sein. Die Katzen waren regelmäßig auf der hohen Heuwiese hinter meinem Haus.

Meine Wohnung ist recht "natürlich" eingerichtet, Möbel sind bis auf wenige Ausnahmen aus unbehandeltem oder nur geöltem Holz. Boden sind Steinfliesen.

Gruß Tina

Gruß Tina
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #15
Hallo,

ein Foto kann ich heute Abend einstellen.

Was ihr so schreibt, hört sich ja gar nicht gut an.

Allergie: Ich füttere seit ich die Katzen habe Trockenfutter. Nassfutter verschiedener Marken habe ich probiert und es wurde nicht gut gefressen.

Was empfehlt ihr zum Füttern? Ich hoffe sehr, dass ich selbstgemachtes Katzenfutter vermeiden kann. Ich bin schon immer Vegetarier und regelmäßig rohes Fleisch in meiner Küche/meiner Kühltruhe geht mir eindeutig zu weit. Habe ausserdem von Fleisch und seiner Verarbeitung null Ahnung.

Grasmilben könnten sein. Die Katzen waren regelmäßig auf der hohen Heuwiese hinter meinem Haus.

Meine Wohnung ist recht "natürlich" eingerichtet, Möbel sind bis auf wenige Ausnahmen aus unbehandeltem oder nur geöltem Holz. Boden sind Steinfliesen.

Gruß Tina

Gruß Tina

ich möchte dich nochmals auf diesen Link hinweisen :

http://www.catpage.de/catp..eosinophiles_granulom.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Pascal1

Pascal1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2008
Beiträge
305
Ort
Bonn
  • #16
Hi

ich wollte dem TE nur mal Mut machen.
Erstmal hat deine Katzen nur offene Stellen.Es ist alles halb so wild.
Als was es sich herausstellen wird, ist noch ungewiss.
Aber besser du hast jetzt schon mal was über die "Verdächtigen" gehört und kannst beim TA besser mitreden.

Was es nun auch immer ist, man kann es kontrollieren und es wird besser werden.
Da ich auch zu denen gehöre, die glauben, dass es Schwachsinn ist, eine Katze trocken zu ernähren, würde ich als erstes artgerechte Nahrung anbieten.Also bei dir ne Dosenkost (obwohl Katzen ja nicht kochen ;) ).
Du fragtest nach Sorten :
Sinnvoll wäre in deinem Fall, evtl mal sortenrein zu füttern.
Es gibt auch manchmal Katzen, die auf Reis reagieren, wenn du aber im Zuge deiner Suche gleich mal 5-6 Wochen den Reis weglassen willst, kannst du diesen Faktor ausschließen.Aber ich würde erstmal alles versuchen, was rein geht.
Ich verfüttere gerne: Tiger,VetConcept,Petnatur,Christopherus,Auenland,Grau,LandFleisch, usw.
per Internetbestellung.Beachte den gerechtfertigten Preis durch die geringe Füttermenge.
Und wenn der erste Stress mal weg ist, wird ja evtl. besser.

Zu den Milben:
Es ist in der Tat noch nicht Saison.Schau mal in der Ohrfalte (die am Rand) , ob da rot-orange Biester in Krustenform zu sehen sind.

LG und
Alles Gute,
Pascal

PS.:
Harlekins Link ohne Fehler:
http://www.catpage.de/catp..eosinophiles_granulom.htm
 
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
  • #17
Hallo,

so, jetzt habe ich es endlich geschafft Fotos zu machen:

https://picasaweb.google.com/117172892348621661464/Katzen?authkey=Gv1sRgCPmJosipt8voOw#
(unter der Wunde am Nacken sieht man etwas kürzeres Fell, das war die letzte Wunde die bereits völlig verheilt ist)


Die Stellen sind im Vergleich zu vorgestern bereits am Abheilen. Behandelt habe ich die Stellen jetzt gar nicht bis auf die einmalige Gabe des Rests des Intrafungols am Freitag. Der Allgemeinzustand der Katze ist sehr gut, sie ist munter, verspielt, schmusig, das restliche Fell glänzt.

Übrigens ist die Katze eher ein Draufgänger als schüchtern. Sie geht z.B. auf Fremde sofort neugierig zu.

Ich habe seit vielen Jahren Katzen (meine früheren Katzen leben noch im Haus meiner Eltern, ich bin ausgezogen) und war ohne nähere Beschäftigung bisher der Meinung, dass Trocken- und Nassfutter gleichwertig sind. Wir haben bisher immer das gefüttert, was die Katzen lieber mochten. Wenn hochwertiges Nassfutter für die Katzen besser ist, füttere ich auch gerne das.

Gruß Tina
 
Zuletzt bearbeitet:
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
  • #18
Hallo,

Update: Die Stelle am Ohr ist heute abgeheilt (Kruste abgefallen, darunter ist heile Haut). Die Stelle am Nacken ist auch kurz vor dem Abheilen.

All das ohne jede Behandlung oder Änderung. Dies bedeutet, dass die Behandlung vom TA höchstwahrscheinlich nichts gebracht hat. Mit Behandlung ist da nichts anderes passiert...

Spricht das nicht gegen EG, Allergie oder ähnliches? Habt ihr noch Ideen?

Gruß Tina
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #19
Ich finde eher es spricht dafür, denn so ohne Weiteres entstehen solche Stellen nicht :cool:
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
  • #20
ich kann auch nur wieder sagen, daß es sich für mich nach EG anhört...und so aussieht.

es ist genauso wie bei luna....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kiki-Kitty
Antworten
7
Aufrufe
9K
Kiki-Kitty
Kiki-Kitty
W
2
Antworten
27
Aufrufe
9K
Wattebausch
W
M
Antworten
19
Aufrufe
50K
Petra-01
Petra-01
J
Antworten
29
Aufrufe
79K
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben