Plötzlich leichtes Kopfwackeln und Gleichgewichtsstörungen

  • Themenstarter feengold
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
Seid gegrüßt :)

ich lese seit einiger Zeit in Eurem Forum mit und da ich auch ein großer Katzenliebhaber bin, möchte ich mich mal mit einer Frage an Euch wenden. Seit gut einer Woche habe ich einen kleinen Main Coon Katerkitten, der fast vier Monate alt ist und bis lang immer putzmunter durch die Wohnung tobte.
Heute habe ich zum ersten Mal bemerkt, dass er leichte Gleichgewichtsstörungen hatte und sein Kopf leicht wackelte. Seine Pupillen waren auch ziemlich unruhig und bewegten sich hektisch hin und her.
Zuerst hatte ich einen ziemlichen Schreck bekommen, aber nach einiger Zeit war er wieder ganz normal und schmuste wieder als wenn nichts gewesen wäre.
Trotzdem finde ich es merkwürdig und würde gerne mal wissen, was so ein Verhalten auslösen kann.
Vielleicht könnt Ihr mir da mal weiterhelfen und kennt jemand auch diese Symtome?

Vielen Dank für Eure Hilfe und Antworten
und viele Grüße von feengold
 
Werbung:
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
Spontan fallen mir als mögliche Ursachen dazu Ataxie (http://www.ataxiekatzen.de/) oder Epelepsie (http://www.katzenepilepsie.de/Epilepsie.htm) ein ...

Woher hast Du denn den kleinen Katermann, kennst Du die Eltern ?

Daumen sind aber fest gedrückt, dass keine der beiden obigen Möglichkeiten zutrifft ;)

Ach ... noch was ... kann er sich vielleicht auch irgedwo eingeklemmt haben ?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
Hallo und vielen Dank für Eure schnellen Antworten. :)

Ich habe meinem kleinen Sammy von einem privaten Züchter, der insgesamt vier Main Coons hat und einige Kitten. Als ich dort war habe ich mir alles genau angeschaut und auch die Katzeneltern gesehen. Sie machten keinen kranken Eindruck, aber das kann man ja eh nicht immer sehen.

Mein Katerkitten war der Kräftigste und wiegt etws über zwei Klilo. Bis auf dieses ungewöhnliche Verhalten war bis jetzt auch alles okay. Da er überall rumtobt, bin ich mir nicht ganz sicher, ob er sich nicht doch irgendwo geklemmt hat. Muss ich halt weiter beobachten und das Daumen drücken hilft bestimmt auch. ;)

Viele Grüße von feengold
 
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
Hallo und vielen Dank für Eure schnellen Antworten. :)

Ich habe meinem kleinen Sammy von einem privaten Züchter, der insgesamt vier Main Coons hat und einige Kitten. Als ich dort war habe ich mir alles genau angeschaut und auch die Katzeneltern gesehen. Sie machten keinen kranken Eindruck, aber das kann man ja eh nicht immer sehen.

Mein Katerkitten war der Kräftigste und wiegt etws über zwei Klilo. Bis auf dieses ungewöhnliche Verhalten war bis jetzt auch alles okay. Da er überall rumtobt, bin ich mir nicht ganz sicher, ob er sich nicht doch irgendwo geklemmt hat. Muss ich halt weiter beobachten und das Daumen drücken hilft bestimmt auch. ;)

Viele Grüße von feengold

Vielleicht ist er auch in seinem Übermut irgendwo runtergeplumst ?

Du solltest ihn sicherheitshalber von einem einen TA anschauen lassen ...
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Vielleicht ist er auch in seinem Übermut irgendwo runtergeplumst ?

Du solltest ihn sicherheitshalber von einem einen TA anschauen lassen ...

Da schließe ich mich an.
Ich würde das ach mal von einem Tierarzt anschauen lassen. Sicher ist sicher.
 
C

Corry

Gast
Ich kann mich nur anschließen! Nicht nur beobachten, auf jeden Fall auch einen TA aufsuchen! Das kann viele Ursachen haben, aber klären kann nur er/sie es.
Deinem Katermann gute Besserung!


(und bitte hol ihm einen Spielgfährten wenn es ihm wieder besser geht, falls er noch keinen hat! *flüster*)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Was gabs alles vor dem Kopfwackeln, hattest Du neue Waschmittel, Putzmittel oder sonstwas dieser Art verwendet? Wurde er geimpft, entwurmt?


Zugvogel
 
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
Ich werde auf jeden Fall noch mit dem Kleinen zum TA fahren.

Im Prinzip gab es vor seinem Kopfwackeln nichts ungewöhnliches. Er war halt am spielen und ist viel auf dem Sofa rauf und runter gesprungen, aber ohne zu fallen. Geimpft und Entwurmt wurde er schon vor zehn Tagen beim Züchter, der mit ihm zum TA war und mir auch sagte, dass bei dem Kleinen alles okay sei.
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
2.397
Hallo,

geh doch bitte zum Arzt, da so viele Auslöser in Frage kommen.

Bbei mir ist ein kleiner Kater in Pflege, EKH , geb. 31.03.2011. Bei ihm ist nach einer Kombiimpfung Katzenschnupfen ausgebrochen. Im Zuge dessen bekam er Fieber. TRotz Infusionen, ABs, verschiedener hom. Mittel began er zu wackeln. Er wird bald genauer untersucht werden.
Es gibt aber auch andere Auslöser für diese Symptome: Nervenverletzungen, Epilepsie, Ataxie ( verursacht durch Infekt, Unfall, Mangelernährung, Stoffwechselstörung ....) .

Les dich doch mal zu sogenannten Wobbler-Kitten ein. Ist es eher dieses Wackeln ?


LG Silke
 
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
  • #10
@ Silke :)

ich glaube nicht, dass es sich um ein Wobbler-Kitten handelt. Mein Kleiner verhält sich auch schon wieder ganz normal und schläft seelenruhig auf dem Sofa. Obwohl das natürlich nicht viel heißen muss...
Als nächstes steht der Besuch beim TA an und vielleicht klärt sich ja denn alles auf.

Viele Grüße von feengold
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18. April 2011
Beiträge
81
  • #11
Vielleicht auch eine Entzündung im Innenohr! Das kann auch ähnliche Symptome verursachen... Ein TA kann Euch schnell helfen! Alles Gute und gute Besserung!!
 
Werbung:
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
  • #12
Komme gerade mit meinem Kleinen vom TA, der ihn gründlich untersucht hat. Sammy hat kein Fieber, sein Ohren sind okay und auch beim abtasten war alles in Ordnung.
Aber so wie es aussieht, hat er beim Toben zuviel Schwung gehabt und muss irgendwie blöd gefallen sein. Der TA sagte, dass er wohl einen Bluterguss oder eine Schwellung hat, die für diesen Anfall sorgt. Wahrscheinlich drückt ihn etwas auf dem Sehnervt.
Nun hat Sammy zwei Spritzen bekommen und wenn noch mal so ein Anfall auftreten sollte, muss ich gleich mit ihm zum TA.
Ansonsten bekommt er in der nächsten Woche noch zwei Spritzen.
Ich hoffe so sehr, dass er jetzt wieder Gesund wird.
Hat von Euch auch schon mal jemand so etwas mit seinem Liebling gehabt?
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
2.397
  • #13
Hat dir der Arzt gesagt, was er da gespritz hat. Ist der Bluterguß hinter dem Auge oder wo sitzt der ?
Mit einer solchen Diagnose habe ich keine Erfahrung.

LG
 
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
  • #14
Es war ein Mittel gegen die Schmerzen und ein Mittel gegen die Schwellung. Wo genau diese Schwellung sitzt, konte der TA nicht sagen, aber er meinte, dass wir keine Schädelaufnahme machen mussen und auch wenn es natürlich schon schlimm ist, mein Kleiner aber eine gute Chance hat das alles wieder gut verheilt.
Wie die Mittel jetzt genau heißen weiß ich leider auch nicht, aber hauptsache sie helfen. ;)
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #15
Klingt für mich total nach Wischiwaschi
 
F

feengold

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
46
Ort
Nähe Uelzen
  • #16
@ valentinery
So Wischwaschi finde ich das gar nicht, wenn der Kleine hier sitzt und mit dem Kopf wackelt und die Pupillen hecktisch hin und her gehen. Wenn das der Fall ist, ist er fernab von gut und böse und reagiert auf nichts mehr.
Ich glaube nicht, dass man so etwas unterschätzen sollte....
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27. April 2011
Beiträge
7.845
  • #17
...
Hat von Euch auch schon mal jemand so etwas mit seinem Liebling gehabt?
Unser Fienchen hat es seit ihrem Einzug, mitte letzten Jahres. Es ist so minimal und auch nicht ständig, das ein TA es nicht erkennen konnte und ein anderer TA vermutet einen nervlichen Tick. Ihre Ziehmama hat sie kurz vor der Abfahrt noch waschen und föhnen müssen und dann wurde sie mir gebracht und die Fahrt hat sie wohl durchgehend nach Mama und Geschwister miaut. Um es vorweg zu nehmen, sie war 12 Wochen als sie mir gebracht wurde.
Wahrscheinlich war das alles zu viel für sie, mir ist es gleich aufgefallen, ging dann bei der Übergabe doch unter. Erst später fing ich an, mir große Sorgen zu machen und hab den TA sogar um ein Hausbesuch gebeten, damit sie keinen weiteren Stress hat.
Fiene hat es wie gesagt noch immer, dabei is sie die Coolste unter den Vieren, unerschrocken stellt sie sich gleich jeden Besuch vor:cool:
Nur mit dem Föhn darf man ihr nicht kommen, da springt sie auf alle Viere hoch und läuft in Panik davon.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #19
natürlich meine ich die Untersuchung und in Folge die Diagnose
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Ich habs mir gedacht :p

Zitat Feengold: Es war ein Mittel gegen die Schmerzen und ein Mittel gegen die Schwellung. Wo genau diese Schwellung sitzt, konte der TA nicht sagen, aber er meinte, dass wir keine Schädelaufnahme machen mussen und auch wenn es natürlich schon schlimm ist, mein Kleiner aber eine gute Chance hat das alles wieder gut verheilt.
Wie die Mittel jetzt genau heißen weiß ich leider auch nicht, aber hauptsache sie helfen.
Bitte erkundige Dich genau, um welche Mittel es sich handelt (Produktname) und welche Dosis gegeben wurde.


Wenn schon eine Schwellung vermutet wird, wäre in diesem Fall eine Durchleuchtungsuntersuchung ins Auge zu fassen, sofern die Symptome nicht nachlassen oder gar noch ausgeprägter werden.

Wieso wird dieser Auslöser
Bei ihm ist nach einer Kombiimpfung Katzenschnupfen ausgebrochen. Im Zuge dessen bekam er Fieber. TRotz Infusionen, ABs, verschiedener hom. Mittel began er zu wackeln. Er wird bald genauer untersucht werden.
nicht in Betracht gezogen worden, oder hab ich was überlesen? :confused:

Auf neurologische Schäden nach FeLV-Impfung wird hier hingewiesen: http://www.tierklinik-wiesbaden.de/pdf/presse/0909ZImpfung Katzen.pdf


Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
3
Aufrufe
453
Dinchen14
D
Wanda Maximoff
Antworten
8
Aufrufe
385
Verosch
L
Antworten
60
Aufrufe
10K
Rickie
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben