Plötzlich Freigängerin... aber wie?

F

FelisSilvest

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2015
Beiträge
7
Ort
nähe Bremen
Hallo Zusammen,

mein Freund und ich haben seit 2 Wochen eine kleine Katze bei uns. Sie ist jetzt circa 12 Wochen alt. Wir haben sie aus einem privaten Haushalt abgeholt. Die Leute dort haben erzählt, dass sie die Kleine mit 6 Wochen aus einem Wurf geholt haben. -.-' Allerdings hatten sie auch noch ein Baby - keine 3 Monate alt. Und das war dann wohl doch mehr Arbeit als gedacht... :grummel: und die Kleine war ihnen zu verspielt. -.-

Jetzt ist sie also bei uns... Felis heißt sie. :)

Haben auch schon einiges durchgemacht. Die Vorbesitzer waren mit ihr nie beim Tierarzt und haben sie wohl auch damals aus einer eher "schmuddeligen" Wohnung geholt mit vielen Katzen. Also hatten wir hier erstmal Flohalarm. Das kriegen wir aber denke ich ganz gut in den Griff.

Jetzt sind aber doch noch einige Fragezeichen bei mir entstanden....

Eigentlich sollte Felis eine reine Wohnungskatze (mit gesicherter Loggia) werden. Lese jetzt aber viel darüber, wie schlimm es für Katzen ist, keinen Kontakt zu anderen Katzen zu haben. Eine Zweitkatze kommt aber definitiv nicht in Frage. Daher steht jetzt im Raum, ob Sie Freigängerin wird. Wir wohnen zur Miete in der oberen Etage eines 1-Familienhauses. Über das Treppenhaus können wir sie nicht rein und rauslassen. Aber wir haben eine Loggia von der eine schräge Mauer nach unten führt. (schwer zu beschreiben) Aber eine Katze sollte da problemlos hochlaufen können. Allerdings kann sie nur rein, wenn wir dann da sind, um ihr die Tür zu öffnen. Ich könnte ihr aber auch auf der Loggia einen regengeschützten Unterschlupf, Wasser und Futter bieten. Reicht das?

Ich habe mich aber vorher nie damit beschäftigt, ab wann eine Katze raus sollte. Was man beachten muss, und und und ... vilt könnt ihr mir da helfen.

Ich will sie auf jeden Fall vorher kastrieren lassen und auch erst rauslassen, wenn sie alle Grundimpfungen, Chip, etc. hat und gelernt hat, dass wir die Futter- und Streichelstation sind. Das wird also noch ein wenig dauern...

Vielen Dank im Voraus.
LG
Lisa :):pink-heart:
 
Werbung:
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
Hallo und Willkommen hier!

Habe ich das richtig verstanden, dass die Kleine nun seit 6 Wochen bereits ohne Kontakt zu anderen Katzen lebt? Das ist sehr schlecht, denn gerade in der Zeit zwischen 6 und 16 Wochen lernen Katzen sehr viel Sozialverhalten von Mutter und Geschwistern. Das hat sie jetzt leider alles verpasst und kann das auch bei euch nicht nachholen, da eine zweite Katze nicht in Frage kommt. (Darf ich fragen warum?)

In den Freigang sollte sie erst, wenn sie mindestens ein Jahr alt ist. Wie du schon richtig festgestellt hast, sollte sie vorher kastriert und geimpft, im Idealfall gechipped sein. Kastration kann man jetzt schon machen, wenn sie gesund genug ist, bei der Vorgeschichte würde ich aber eher sagen, mit 4-5 Monaten.

Aber Kitten sind sehr verspielt und neugierig, können Gefahren noch nicht abschätzen und sind häufig ungeschickt(er als ältere Katzen). Das führt dazu, dass viele Katzen, die zu jung in den Freigang kommen, diesen nicht lange überleben.

Das Ganze hätte nun zur Konsequenz, dass sie weitere 9 Monate alleine ohne andere Katzen leben müsste. Bis dahin wird sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr in der Lage sein, mit anderen Katzen zu kommunizieren und kätzisches Sozialverhalten zu lernen. Was wiederum zur Konsequenz hat, dass sie ein Leben lang Einzegängerin wird. Ein sehr trauriges Leben, trotz Menschen die sie lieben und Freigang und allen Möglichkeiten, meinst du nicht?

Ich sehe nur zwei Lösungen, die zu einem glücklichen Katzenleben führen:
1. Eine zweite Katze, ungefähr gleiches Alter, aber vernünftig sozialisiert. Gleiches Geschlecht ist sinnvoll.
2. Abgabe in einen Mehrkatzenhaushalt.

Tut mir leid, das so schreiben zu müssen. Ich bin mir sicher, dass du alles richtig machen möchtest und es wirklich gut gemeint hast.
 
notion

notion

Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2011
Beiträge
34
Was spricht denn gegen eine Zweitkatze?
Und was spricht gegen eine Katzenklappe?
 
F

FelisSilvest

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2015
Beiträge
7
Ort
nähe Bremen
Hallo,

erstmal danke für die schnellen Antworten. Das klingt ja nicht so gut :(

Eine Katzenklappe können wir nicht einbauen, da wir nur zur Miete wohnen.

Eine Zweitkatze ist aus mehreren Gründen schwierig. Vor allem aber weil wir min. 1x im Jahr für längere Zeit verreisen. Für eine Katze einen Aufpasser oder eine Pension zu finden bzw. zu bezahlen, ist wesentlich einfacher als gleich für zwei. Außerdem wird es dann in der Wohnung schwierig mit dem Platz. Wohin mit dem zweiten Katzenklo, usw ...

Liebe Grüße.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Eure Katze braucht dringend einen Spielpartner, da sie Freigang erst mit einem Jahr bekommen sollte, wächst sie ganz alleine auf.
Sie wird später nicht gut auf andere Katzen reagieren, weil sie den Umgang verlernt hat.
Die Gründe die du anführst um keine zweite Katze aufzunehmen sind für mich keine.
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
Insbesondere, wenn ihr regelmäßig in Urlaub fahrt, ist eine zweite Katze unumgänglich ;) Besonders, wenn eure eine Katze Freigang kriegen soll, aber es keine Katzenklappe gibt.

Wegen Urlaubsbetreuung:
Ich hatte noch nie Probleme damit, jemanden zu finden, der meine Katzen versorgt, wenn wir weg sind. Teilweise hier über das Forum, Nachbarn, Freunde, Bekannte, Sitten auf Gegenseitigkeit etc. Bezahlt habe ich dafür nie! Und ob jemand zweimal am Tag her kommt und eine Katze füttert, krault, mit ihr spielt, oder zwei oder mehr, das ist kein Unterschied.
Weggeben im Urlaub sollte man sie eh nicht, noch weniger bei Freigängern.

Wo eine Katze Platz hat, haben IMMER auch zwei Katzen Platz, oder der Platz reicht schon für die erste Katze nicht.

Kosten können ein Punkt sein, selbstverständlich kosten zwei Katzen etwas mehr als eine. Aber wenn das ein kritischer Punkt ist, dann sollte man sich eh Gedanken machen, ob man sich eine Katze schon leisten kann. Denn auch die kann sehr schnell richtig ins Geld gehen. Und da Einzelkatzen dazu neigen, die Wohnung, die Tapeten, das Mobiliar zu zerstören, können die auch schlicht sehr viel teurer werden, als wenn sie zu Zweit wären.

Außer "Ich will nicht" gibt es eigentlich keine Argumente gegen eine zweite Katze, und "Ich will nicht" zählt nicht ;)

Das ist nicht böse gemeint, aber wenn du möchtest, dass es der Katze gut geht und sie die Chance hat, glücklich zu werden, dann gibt es nur die von mir bereits genannten zwei Möglichkeiten.
 
F

FelisSilvest

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2015
Beiträge
7
Ort
nähe Bremen
Dann werde ich mich wohl heute Abend mal mit meinem Freund zusammen setzen und das alles durchsprechen. :(

Was müsste ich denn beachten, falls es doch eine Zweitkatze wird. Wie muss ich die beiden zusammenführen, was sollte ich noch zusätzlich kaufen und und und. Könnte ich dann bei zwei Katzen auf den Freigang verzichten (war ja eigentlich nur gedacht, damit Felis auch mal andre Katzen sieht) ? Dann hätten die beiden insgesamt 5 Zimmer, in die sie dürfen (Bad und Küche eingerechnet) und die gesicherte Loggia.

Ich glaube abgeben, bringe ich nicht übers Herz ....

Ich bin euch sehr dankbar für die Tipps :) Auch wenn das jetzt erstmal schwer zu verdauen ist ... :(
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
Sehr gute Entscheidung! Sprecht in Ruhe alles durch, stellt Fragen und teilt Bedenken hier mit, damit wir euch beratend zur Seite stehen können! Und glaub mir: Mehr Katzen bringen mehr Freude! :)

Zu beachten:
Es sollte ein Kitten in ungefähr gleichem Alter sein, welches mindestens 12 Wochen bei Mutter und Geschwistern verbracht hat. Sinnvollerweise aus dem Tierschutz oder aus einer seriösen Zucht, da wisst ihr wenigstens, dass auf das Wohl des Tieres geachtet wird.
Gleiches Geschlecht ist immer gut, Katzen und Kater entwickeln häufig ein unterschiedliches Spielverhalten, was zu Problemen führen kann. Geimpft sollte sie sein und natürlich gesund. Und vom Charakter und Temperament, soweit man das bei Kitten beurteilen kann, ähnlich.

Bei Kitten in dem Alter würde ich sie einfach zusammen lassen und abwarten. Üblicherweise dauert es nur ein paar Tage, bis sie sich verstehen und mit einander spielen. Es kann am Anfang heftig aussehen, wenn sie spucken und fauchen und sich prügeln, aber bei Kitten klappt es fast immer sehr schnell mit der Zusammenführung.

Jede Katze braucht mindestens einen eigenen Napf, es sollte mindestens zwei Klos geben. Kratzmöglichkeiten und Spielzeug muss nicht jede selbst haben, davon sollte es ja eh bereits genug geben und wird sich auch im Laufe der Zeit immer wieder ändern und weiter entwickeln. Ebenso Trinkgelegenheiten, Bettchen und was Katzen noch so alles bekommen :)

Auf Dauer ist es sinnvoll, für jeden eine eigene Transportbox zu haben. Falls mal beide gleichzeitig krank werden.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Dann werde ich mich wohl heute Abend mal mit meinem Freund zusammen setzen und das alles durchsprechen. :(

Was müsste ich denn beachten, falls es doch eine Zweitkatze wird. Wie muss ich die beiden zusammenführen, was sollte ich noch zusätzlich kaufen und und und. Könnte ich dann bei zwei Katzen auf den Freigang verzichten (war ja eigentlich nur gedacht, damit Felis auch mal andre Katzen sieht) ? Dann hätten die beiden insgesamt 5 Zimmer, in die sie dürfen (Bad und Küche eingerechnet) und die gesicherte Loggia.

Ich glaube abgeben, bringe ich nicht übers Herz ....

Ich bin euch sehr dankbar für die Tipps :) Auch wenn das jetzt erstmal schwer zu verdauen ist ... :(

Finde ich eine tolle Entscheidung, du wirst sehen deine Katze wird sich freuen.
Zwei Katzen beim spielen und toben zu zuschauen ist wirklich schön.

Zu allem anderen hat PoisonIvy schon geschrieben.
 
F

FelisSilvest

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2015
Beiträge
7
Ort
nähe Bremen
  • #10
Hallo,

eine erste kurze Besprechung hat bereits stattgefunden. Von einer Zweitkatze ist mein Freund noch nicht so begeistert. Das bekomme ich aber noch hin ;)

Für mich wäre noch eines wichtig:
Meine Mama hat sich auch in Felis verliebt und sie wohnt ganz in der Nähe und kann auch zum Füttern, etc. vorbeikommen während wir weg sind. Ist es in Ordnung, wenn 2 Katzen über mehrere Wochen alleine in einer Wohnung bleiben und circa alle 2 Tage jemand für mehrere Stunden kommt und füttert, sauber macht und mit ihnen spielt, bzw. sie für ein paar Stunden auf die Loggia lässt. Oder muss es ein Katzenhotel sein?

Liebe Grüße :)
 
S

Sibylle7534

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
745
Ort
NRW
  • #11
Nur alle zwei Tage füttern? Oder hab ich dich falsch verstanden?
 
Werbung:
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #12
Es sollte schon 2x täglich jemand nach den Katzen schauen, das Klo muss täglich gereinigt werden, sonst werden sie unter Umstände unsauber, auch brauchen sie täglich frisches Futter und Wasser.
Wenn ihr das nicht hinbekommt ist ein Katzenhotel sicherlich die beste Alternative.
 
F

FelisSilvest

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2015
Beiträge
7
Ort
nähe Bremen
  • #13
mh. Gut, das war mir so nicht bewusst. Bei meiner Freundin war ich damals auch nur jeden 2 Tag die Katze füttern. Dann aber halt ne größere Portion. Aber die war auch Freigängerin...

Würde man aber bestimmt hinbekommen.

Das heißt aber, dass es für zwei Katzen so an sich in Ordnung wäre zu zweit auch mal mehr als 12 Stunden alleine in der Wohnung zu sein :)

Felis ist bisher noch nicht geimpft. Sie hat gestern die erste Wurmkur bekommen. Morgen wollte ich den TA mal anrufen und wegen Impfterminen nachfragen. Kann ich schon eine andere Katze holen, wenn Felis noch keinen Impfschutz hat? Oder besteht dann ein Risiko für sie?

Dürfen die Näpfe der beiden Katzen nebeneinander stehen? Oder sollte jede einen eigenen Ort für ihr Essen haben?

Nochmal Danke für eure Hilfe :)
 
F

FelisSilvest

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2015
Beiträge
7
Ort
nähe Bremen
  • #14
Könnt ihr mir außerdem gute Katzenhotels oder ähnliches in Bremen und Umgebung nennen? Damit ich da einen kleinen Überblick bekomme :)
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #15
Besser ist es wenn beide schon ihren Impfschutz haben, wo willst du nach einer anderen Katze schauen?
Wo wohnst du den, ich wohne auch in der Nähe von Bremen, allerdings Richtung Oldenburg, Wildeshausen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Was heißt denn mehrere Wochen?
 
F

FelisSilvest

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. August 2015
Beiträge
7
Ort
nähe Bremen
  • #17
Beruflich bedingt bin ich bis zu 8 Wochen im Jahr weg.
Meistens aber nicht am Stück.

Nächstes Jahr wären es vermutlich 5 Wochen.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #19
notion

notion

Benutzer
Mitglied seit
11. Januar 2011
Beiträge
34
  • #20
Na, deiner ist jetzt auch nicht besser:)

Irgendwann reicht's halt mal.
Ich versteh gar nicht, warum hier so viele (nicht alle) so pampig und unhöflich sind. Als ob das eine erfolgreiche Taktik wäre, wenn ich mir die vielen verwaisten Anfragen anschauen, bei denen mit den Katzen jetzt wer weiß was passiert.

Aber egal, gehört nicht in den Thread. Entschuldige, FelisSilvest!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
22
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
A
Antworten
11
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone
J
Antworten
22
Aufrufe
870
Neol
M
Antworten
7
Aufrufe
450
Ellenor
Ellenor
R
Antworten
12
Aufrufe
863
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben