!!Plötzlich Angst vor Vögeln!!!!

  • Themenstarter *kräh*
  • Beginndatum
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
:eek: Meine Ex Streunerin und ihres Zeichens ehemalige Meisterjägerin
hat plötzlich Panik vor Vögeln :eek: :confused:

Mir fiel in letzter zeit schon auf dass sie ohne meinen Begleitschutz kaum noch die Terrasse verlässt.
Ich vermuete mal wieder fremde katzen die sich evtl hier herumtreiben.

Heute Mittag machte Luzy einen Schritt von der Terrasse runter - ein paar Meter weiter nahmen ein paar Spatzen gerade ein Bad in der Vogeltränke, wie immer mit viel Getzeter, das beim Anblick von Luzy natürlich nicht weniger wurde. Luzy machte sofort kehrt und versteckte sich in der hintersten Ecke.

Ich dachte erst es käme eine fremde katze, machte noch Spässe mit meinem Mann dass sie wohl neuerdings Angst vor Spatzen hat....:oha:

Vor 10 Minuten wollte ich sie mit ein paar Leckerlis in den Rasen locken um zu spielen. Sie ging nur bis zur Rasenkante - keinen Schritt auf den Rasen, das war schon seltsam.
Plötzlich flog eine Amsel in einigen Metern Höhe über uns weg...zirp zirp zirp.....ich habe Luzy lange nicht mehr so schnell rennen gesehen - und wieder verstreckte sie sich auf der Terrasse.
:wow: Ich meine HALLO????
Sie war ja schon immer ängstlich aber dafür habe selbst ich kein Verständnis.

Eben sitzt sie auf dem Fussabtreter direkt vor der Türe, sie geht keinen Schritt mehr alleine nach draussen.
Und wenn ich dabei bin schaut sie sich ständig um wie ein gehetztes Tier :reallysad:
Was ist nur los????
 
Werbung:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.444
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Das Phänomen heisst "hassen"
Man kann auch nichts dagegen machen, deine Katze muss lernen, Feinde zu meiden.
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
:confused:

Eine Katze die ihre Beute plötzlich als Feinde sieht????
 
Zuletzt bearbeitet:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.444
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
Das war auch mein Gedanke. Aber da sie schon länger nicht mehr ohne mich raus geht wüsste ich gar nicht wann das passiert sein soll :verstummt:

Verschwindet dies Panik wieder? Ich meine sie hat ja sowieso nur noch vor allem Angst und jetzt auch noch das :( Arme Maus
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.444
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Das war auch mein Gedanke. Aber da sie schon länger nicht mehr ohne mich raus geht wüsste ich gar nicht wann das passiert sein soll :verstummt:

Verschwindet dies Panik wieder? Ich meine sie hat ja sowieso nur noch vor allem Angst und jetzt auch noch das :( Arme Maus

Da wird sie durch müssen. Ich vermute, dass sich das wieder legen wird und sie gelernt hat, dass manche Gelege besser nicht für Katzen sind;)
Auf unserem Firmenparkplatz habe ich mal eine kleine Streunerin gesehen, die sich panisch unter einem Auto versteckt hat.
Auf die Kleine sind 5 Krähen im Sturzflug losgegangen:eek:

Und ein ehemaliger Nachbar hat mal einen Drosselnestling an sich genommen. Der wurde im Sturzflug von den Drosseleltern angeschiessen:eek::D
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
:yeah: jaja mit Vogeletern ist nicht zu spassen :yeah: Bei uns wird nur im Sturtzflug gegen die Fenster und Garagentore geschissen :verstummt: Da fragt man sich wie das geht :D

Wir haben ein Amselnest in einem dichten Efeubusch. Die einzige öffnung unten habe ich mit einem Brett gesichert. Amselpapa hat seinen eigenen Eingang und ich kann Mama in die Augen gucken beim brüten :pink-heart:

Auf jeden Fall kann Luzy dort niemals hingekommen sein. Aber evtl in die Nähe das reicht ja auch schon um die streitlustigen Vögel zu reizen.

Vor Raben / Krähen hatte Luzy schon immer Respekt. Aber vor zeterneden Spatzen und Amseln ist neu.
Obwohl da fällt mir ein dass sie vor 2 Wochen früh morgens einen jungen Spatz in mein Schlafzimmer brachte :reallysad:.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.444
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Vor Raben / Krähen hatte Luzy schon immer Respekt. Aber vor zeterneden Spatzen und Amseln ist neu.
Obwohl da fällt mir ein dass sie vor 2 Wochen früh morgens einen jungen Spatz in mein Schlafzimmer brachte :reallysad:.

Tja, da hat sie sich anscheinend Ärger eingehandelt. Aber das ist ein Stückchen Natur. Als Jägerin muss sie da durch, wenn sie sich das falsche Opfer ausgesucht hat ;)
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
:verstummt: mal sehen wie lange es geht bis sie sich vor Mäusen fürchtet :hmm:
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.444
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #10
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #11
Kräh, ich hoffe ja, das sich deine Katze schnell wieder fängt.

Aber so rabiate Vögel kenne ich nicht. Könnte mir nicht mal jemand ein paar davon vorbeischicken?
Meinen Katzen würde es überhaupt nichts schaden, wenn die ein bisschen Respekt vor Vögeln hätten.

Drosseln haben wir hier auch. Aber die werden schon ziemlich oft von den Katzen gefangen. Irgendwie funktioniert hier diese Abwehr nicht.

Das einzige, was ich mal gesehen habe, das einige Krähen auf der Wiese eine Katze attackiert haben.

Und bei den Scheinangriffen hat meine Meisterjägerin eine Schwalbe völlig mühelos aus der Luft geholt.:eek::mad:
 
Werbung:
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
357
  • #12
Ängstlicher Charakter, ehemalige Meisterjägerin, gerade ist Brutzeit...
Da ist es jedenfalls nicht unwahrscheinlich, dass sie vielleicht in letzter Zeit von einem Vogel (oder sogar von mehreren) angeflogen und gezwickt wurde.
Wenn sie dann keine Erfahrung damit hatte und sich ihrem Charakter entsprechend natürlich ordentlich erschrocken hat...
Ich würde sie auf keinen Fall betüddeln und immer schön brav mit nach draußen gehen.
Entweder sie schafft das ganz alleine oder sie muss sich leider erst einmal nur im Haus bzw auf der Terrasse langweilen. Die Terrassentür würde ich aber am besten immer schön auf lassen, damit sie einen sicheren Rückzugsort hat wenn sie Angst bekommt. Irgendwann ist die Neugierde und das Jagdfieber hoffentlich größer als die Angst und wenn sie 20 Mal panisch rein gerannt ist und festgestellt hat dass ihr überhaupt nichts passiert ist, dann entspannt sie vielleicht auch wieder etwas mehr.
Sonst wird sie nachher immer unselbstständiger und löst ihr Problem nur, indem sie eine Strategie entwickelt wie sie dich am besten dazu bringen kann zu helfen.

Ist doch bei Kindern nicht anders. Nimm 20 Kindergartenkindern und das Problem Schleife binden bzw Jacke anziehen.
Die Hälfte der Kinder entwickelt sehr schell den Ergeiz sich eigenständig die Schuhe binden zu können. Sie lassen es sich zwar zeigen, machen dann aber sofort wieder die Schleife auf um es immer wieder selber zu probieren. Sie lassen einfach nicht locker. Immer und immer wieder und sie werden richtig sauer, wenn es noch nicht perfekt klappt. Die andere Hälfe der Kinder dagegen versucht das Problem anders zu lösen. Diese Kinder trainieren lieber wie sie am besten die Erzieher, Eltern und auch die ältere Kinder so beeinflussen könne, dass diese ihnen die Schuhe binden oder ihnen bei der Jacke helfen.

Am Ende zählt das Ergebnis. :D

Vor was hat deine Katze denn noch Angst?
Wie reagierst du darauf?
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #13
Es ist ja so dass wir Luzy vor 11 Jahren eingefangen hatten samt ihrer 5 Jungen. Die Leute dort wollten sie ins TH bringen. Da Luzy aber derart abgemagert, verfilzt und panisch war wäre sie sicher so nicht vermittelt worden. Also haben wir sie behalten.
Mit viel Geduld wurde sie die treuste Katze die wir je hatten. :pink-heart:
Aber auch seeeehr sensibel egal in welcher Lebenslage.

-Sie fürchtet sich vor Menschen (oft auch vor denen die oft bei uns sind, dann wieder ist sie völlig relaxet wenn jemand Fremdes kommt)

-Kinder gehen gaaar nicht

-Andere Katzen werden entweder vertrimmt oder sie rennt panisch weg und möchte rein

-Viele Geräusche (wenn in der Nachbarschaft gehämmert wird knurrt sie und will genervt wieder rein). Wenn die Geräusche laut sind hat sie Angst

-Schnelle Bewegungen, sowieso wenn Füsse im Spiel sind

-Autos (wenn sie mal am Gehweg steht und von weitem hört sie ein Auto rennt sie gleich wieder zurück - ok das ist kein Fehler)

-Oft denke ich auch sie hat Angst im Dunkeln vom Haus wegzugehen
(derzeit allerdings weckt sie uns nachts weil sie raus will)

-Seit Neustem eben auch vor Vögeln :sad:

.....nur mal ein Auszug :verstummt:

Sie war schon immer übervorsichtig. In der Wohnung geht es aber draussen ist sie immer auf Alarm gepolt.

Wie ich reagiere?
-Besuch kommt nach wie vor, da kommt sie entweder oder versteckt sich

-Bei anderen Katzen? Hmm....da ich inzwischen keine Lust mehr habe Kampfspuren beim TA behandeln zu lassen beobachte ich sie genau wie sie auf die jeweilige Katze reagiert. Wenn ich merke dass sie arg agressiv wird mache ich die Türe mit dem Katzennetz auf der Terrasse zu. Dan können sie sich erstmal durchs Netz beschnuppern.
Oder wenn ich sehe dass sie auf die andere zurennt rufe ich sie zurück und dann kommt sie auch brav wie ein Hund

Bei Vögeln ist es auch so dass ich schon aufpasse dass sie keinen erwischt wenn ich draussen bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben