platzsparender Deckenspanner "Pascha" für kleinere Katzen

Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Hallo,

ich habe vor einiger Zeit den Deckenspanner "Pascha" von Bontoy (für 60€!) gekauft.

http://www.amazon.de/gp/product/B00A6OMB02/ref=s9_simh_bw_p199_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=merchandised-search-9&pf_rd_r=1RHHQWNAYSB8B0XATGBT&pf_rd_t=101&pf_rd_p=434391227&pf_rd_i=470793031

Er ist platzsparend, hat Streckmöglichkeiten, sieht ganz ordentlich aus (finde ich) und steht fest, wie am ersten Tag. Allerdings ist er nicht für die ganz Großen geeinet. Für meine 3,5-4kg-Mäuse reicht er und sie finden ihn toll.
Vor allem die obere Liegemulde wird gerne genutzt. Manchmal kloppen sie sich drum, manchmal liegen sie auch zu zweit drin (übereinander), obwohl sie schon für eine Maus knapp ist. :D

Den kann man direkt bei Bontoy oder bei Amazon bestellen und da ist er auch bewertet: Überwiegend gut, nur dass er für große Katzen eben nicht geeignet ist.

Ich weiß natürlich nicht, wie er in einem Jahr aussieht aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden.
Hat jemand schon Erfahrung damit?
Ist er als "Einsteigermodell" geeignet oder kann das sogar gefährlich werden? :confused:

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Das ist - aus meiner Sicht - das klassische verbaute Plüschübel, das aus plüschbezogenen Spanholzplatten und mit Billigheimersisal umwickelten Pappröhren besteht.

Wenn dein Kratzbaum dieser Provenienz bisher stabil steht, freu dich darüber, aber mir ist beispielsweise einmal ein schmales Deckenspannerplüschübel schlicht umgekippt und hätte fast den Fernseher getötet (damals noch ein Röhrengerät mit allen damit verbundenen Konsequenzen bis hin zum potentiellen Feuer). Der damalige Deckenspanner hatte Vollholzstämme (Kanthölzer, wohl aus Kiefer) und war stabil an der Decke verschraubt.
Damals lebten die Sternchen noch: eine groß geratene Ratte (Jeannie, ca. 3 kg), der Nickerkater (ca. 4,5 kg) und Schwarzbart Nero (zwischen 5 und max. 6 kg).

Insofern stehe ich den Deckenspannern insgesamt eher kritisch gegenüber bzw. vor allem Kratzbäumen, wo der Schwerpunkt weiter oben ist bzw. nicht unten. So ist unsere Schiefe Säule von Pisa (= Natural Paradise XXL Kratzsäule von bitiba/Z+) wegen der Problematik mit der mangelhaften Befestigung nicht statisch in der Wand verschraubt, sondern wir haben zu den Ikea-Billy-Wandbefestigungshaken gegriffen und diese (das Wandbefestigungsbrett war bei der Lieferung der Schiefen Säule abgebrochen) fest an der Wand angedübelt, aber die Schiene, die eigentlich an die Regaloberseite gehört, auf dem Brett für das oberste Bettchen der Säule flexibel gelassen, die dortigen Schrauben also nicht bis aufs Holz angezogen. Die Säule hat daher Spiel, wenn das Getier dort rauf und runter rennt.
Zusätzlich ist das Bodenbrett der Säule teilweise unter dem benachbarten Bücherschrank (Massivholz) verkeilt. Auch auf diese Weise wird die Säule nicht gar so schnell umkippen.
Mit dem Wackeln der Säule können die Katzinger gut leben; sie rasen ja auch nicht alle fünf Minuten rauf und runter (sondern eher nur alle sechs Minuten *gg), und das Schlimmste, was die Säule töten könnte, wären der Drucker und der Schleppi. Jedenfalls nix, was in Flammen aufgehen könnte!:)

Ich würde daher immer auch in Erwägung ziehen, einen Deckenspanner zusätzlich an der Wand festzudübeln - und/oder das Bodenbrett ordentlich zu verkeilen oder zu beschweren.

LG
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Danke für die Tipps.
Er steht im Moment nicht an der Wand bei mir. Kann auch nichts großartig kaputtmachen, wenn er umfällt.

Reicht es denn, wenn ich die Bodenplatte beschwere? Man könnte ja auch eine größere, schwere anschrauben.

LG
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
743
So klein wie die Bodenplatte ist, würde ich das schon für sinnvoll halten, noch eine größere & schwerere Platte drunter zu schrauben. Ich hatte hier mal eine freistehende Säule (Eigenbau), da war eine wirklich schwere, große Holzplatte drunter (Rest von meiner Küchenplatte). Das wackelte ordentlich wenn da zwei Kater rumgeturnt sind. Habe auch immer noch was schweres unten drauf gestellt, dann war es einigermaßen ok.

Habe mich vor 6 Wochen dann doch entschieden, die Säule mit Winkeln an die Wand zu dübeln und die Platte unten zu verkleinern. Sieht einfach besser aus und nu brauche ich tatsächlich keine Angst mehr haben, das doch mal was umfällt.
 
ChaosMelli

ChaosMelli

Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2015
Beiträge
46
Alter
41
Ort
Hamburg
Ich hatte auch mal einen "riesen" Deckenspanner (siehe Link), mit 2 Spannsäulen.
Soweit ich weiß war er 2,20m breit, also schon ein Paradies :)
Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht dass die beiden Säulen desöfteren
weggeknickt sind. Ich habe das Teil dann auseinandergebaut
und nur noch teilweise aufgestellt. Mittlerweile ist NICHTS mehr davon über ...

Link zu einem Bild vom Deckenspanner den ich hatte:
http://img.billiger.de/dynimg/U_B5jVSCSMW1BkO5EDxy733fI-FuZPnWHDrU21LmKOZAF4c0q9hDHWHl1vGxNAXRZe-ILnm0uUEnDYv8526uHAAaW1aJHrsQIHK1ncMhVIG/Leopet-Katzen-Kratzbaum-deckenhoch-deckenhoch-ca-230cm-Katzenbaum-inkl-2-Hoehlen-Haengematte-und-2-Haengekoerben-in-verschiedenen-Farben.jpg
 
clematis

clematis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
743
Ich würde es jedenfalls gut beobachten. Es ist womöglich besser gleich zu dübeln, wenn erst mal was gebrochen ist oder verbogen/verdreht, kannst du es meistens nicht mehr reparieren...
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
Also ich muss dazu sagen, dass ich den selben kratzbaum habe.
Ich habe zwei kitten kater, welche noch seeeeeehr lebhaft und verspielt sind und wenn sie den Baum hoch jagen (er steht an der Wand) es sich so anhört als wenn jemand meine Wände durchhaut
ABER er steht wie eine 1!
Jonny wiegt zwar "nur" 4,4 kg, Timmi ist für sein Alter jedoch sehr groß und wiegt schon 6,1 kg und er hält trotzdem obwohl sie sehr sehr wild sind :)
Übrigens habe ich die obere Liegemulde durch zwei große ersetzt
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Danke für eure Antworten.
Ich werde ihn auf jeden Fall beobachten. Wahrscheinlich werde ich ihn doch an die Wand stellen und festmachen. Ich war ja eigentlich froh, dass nicht mehr an der Tapete gekratzt wird.;)

@ori93
Ich bin ja auch sehr zufrieden, damit. Bei mir wackelt da auch nix!:)
So lange hast du ihn auch noch nicht, oder (Kitten)?
Meine Sorge war (ist) halt nur, dass er irgendwann auseinanderbricht und die Mäuse sich wehtun.
Aber sie sind ja auch nicht (mehr) ganz so wild.
Ich hatte mir auch schon überlegt, eine zweite Liegemulde zu holen. Aber ich dachte, das wird dann vielleicht doch zu schwer.

LG
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Unser Deckenspanner von Robusta ist 2x umgefallen. Beim ersten Mal hab ich es nur gehört. Beim zweiten Mal gesehen. Und das ist eine unglaubliche Wucht. Wenn da eine Katze drunter kommt, dann hat die keine Chance.
Wenn ich das beim ersten Mal geahnt hätte, hätten wir den kein zweites Mal aufgestellt.
Jetzt ist er zum Wandkratzbaum mutiert. Sprich wir haben ihn ganz an die Wand gestellt und zwischen den Sitzbrettern noch Bretter geschraubt und diese Bretter mit der Wand verdübelt. Umfallen kann er jetzt nicht mehr. Zum raufsausen ist er jetzt auch ien wenig komplizierter. Also Katzingers müssen ihr Tempo ein wenig drosseln, weil sie an den Brettern vorbei müssen. Aber sie liegen immer noch gerne drauf.
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
  • #10
Wenn da eine Katze drunter kommt, dann hat die keine Chance.

On nein!... Das will ich ja auf keinen Fall.:eek:
Ich glaub, jetzt werd ich ihn auf jeden Fall an die Wand stellen und festmachen.
Der ist aber richtig festgeklemmt an der Decke und hat sich bis jetzt weder oben noch unten verschoben...
Aber trotzdem schraub ich ihn fest. Danke.

LG
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #11
Unserer war eigentlich auch - nach unserer Meinung - bombenfest eingespannt.
Und bei einer Freundin steht der auch seit 10 Jahren.
Aber unsere Katzen haben es geschafft - wie und warum auch immer.
Und als ich das ganze auf FB gepostet habe, kamen mehrere Stimmen von Leuten mit langjähriger Katzenerfahrung (z.T. Pflegestellen), dass sie aus dem Grund nie wieder einen Deckenspanner haben wollen würde. Die haben alle entweder Wandkratzbäume oder richtige Kratzlandschaften an der Wand (Bettchen, Kratzbretter und Catwalks).
Oder eben ganz kleine Kratzbäume mehr als Liegeflächen.

Schraub ihn an der Wand fest - zur Sicherheit. Dann kann nichts passieren.
 
Werbung:
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
  • #12
Schraub ihn an der Wand fest - zur Sicherheit. Dann kann nichts passieren.

Das mach ich!
Wenn ich höre, dass du das richtig gesehen hast, mit welcher Wucht der umfällt (und auch mit welchen möglichen Konsequenzen), dann hab ich einfach ein besseres Gefühl, wenn ich es mache.:)

LG
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
  • #13
@ori93
Ich bin ja auch sehr zufrieden, damit. Bei mir wackelt da auch nix!:)
So lange hast du ihn auch noch nicht, oder (Kitten)?
Meine Sorge war (ist) halt nur, dass er irgendwann auseinanderbricht und die Mäuse sich wehtun.
Aber sie sind ja auch nicht (mehr) ganz so wild.
Ich hatte mir auch schon überlegt, eine zweite Liegemulde zu holen. Aber ich dachte, das wird dann vielleicht doch zu schwer.

LG
Ich habe den kratzbaum jetzt seit ca. 2 Monaten und klar kann es sein dass er irgendwann mal durchbricht aber ich muss halt erfahrungsgemäß sagen dass er schon echt was aushält, was mich bei der Preisklasse echt positiv überrascht hat :) aber ich würde ihn an deiner Stelle ehrlich gesagt auch an der Wand fest machen, dann kann höchstens alles oberhalb des Häuschens abbrechen aber wenigstens der untere Teil würde fest stehen bleiben.
Bei dem kratzbaum waren doch diese schnallen dabei, um ihn an der Wand fest zu machen. Die haben wir benutzt und sie halten :)

Und zu den liegemulden, nein die werden definitiv nicht zu schwer. Ich habe die kleine (die beim kratzbaum dabei war) zuerst mit nur einer großen kombiniert, weil ich dachte dass Jonny (also der kleinere) dann in die kleine kann und Timmi in die große - Pustekuchen wahr wohl nichts :D Jonny hat sich immer in die große gelegt und Timmi guckte in die Röhre weil er nicht in die kleine gepasst hat. Also habe ich noch eine zweite große bestellt und die kleine ausgetauscht. Nun hängen zwei große (Durchmesser von 45cm, von trixie) und zeitweise zwei Kater von zusammen fast 11 Kilo oben am kratzbaum und es ist nicht zu schwer :)
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
  • #14
Übrigens, auch wenn beide Kater in einer liegemulden liegen und sich kloppen, hält die Mulde und bricht nicht ab. Ich hänge mal ein Beweisfoto an :D
Zugegeben, die Mulde hängt schon weit runter, aber es hält :D
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    86,3 KB · Aufrufe: 40
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
  • #15
@ori93
Ja, ist einfach sicherer, den festzumachen. Die Sicherheit der Mäuse ist das wichtigste!:)
Beige Liegemulden passen aber ganz gut dazu. Ich hab den auch in braun und hab ich nichts gefunden, wo ich Liegemulden in der Farbe bestellen kann.
Die hängt ja wirklich ziemlich runter auf dem Foto. Das ist der schwerere Kater, oder?;)

Ich denke auch: Für den Preis ist der toll! Und dass er eventuell umfallen kann, hat ja mit der Qualität nichts zu tun. Durchbrechen ist da schon was anderes.

LG
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
  • #16
@ori93
Ja, ist einfach sicherer, den festzumachen. Die Sicherheit der Mäuse ist das wichtigste!:)
Beige Liegemulden passen aber ganz gut dazu. Ich hab den auch in braun und hab ich nichts gefunden, wo ich Liegemulden in der Farbe bestellen kann.
Die hängt ja wirklich ziemlich runter auf dem Foto. Das ist der schwerere Kater, oder?;)

Ich denke auch: Für den Preis ist der toll! Und dass er eventuell umfallen kann, hat ja mit der Qualität nichts zu tun. Durchbrechen ist da schon was anderes.

LG

Ja, die Sicherheit ist das wichtigste :)
Nein, wie gesagt auf dem Bild sind beide in der einen liegemulden und kloppen sich. Das sollte beweisen, dass die liegemulden und der Baum auch fest halten, wenn beide in einer sind :D
Ich habe leider auch keine in der richtigen Farbe gefunden, aber ich finde es jetzt nicht soooo krass schlimm, habe mich schon dran gewöhnt :p
 
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
  • #17
Ja, die Sicherheit ist das wichtigste :)
Nein, wie gesagt auf dem Bild sind beide in der einen liegemulden und kloppen sich. Das sollte beweisen, dass die liegemulden und der Baum auch fest halten, wenn beide in einer sind :D
Ich habe leider auch keine in der richtigen Farbe gefunden, aber ich finde es jetzt nicht soooo krass schlimm, habe mich schon dran gewöhnt :p

Beide?... Stimmt, hattest du geschrieben, aber weil ich nur einen gesehen hab, dachte ich, ich hätte falsch gelesen.
Dann ist es klar, dass die runterhängt. Sind ja über 10kg! Hauptsache der Stamm biegt sich nicht und das tut er nicht.:)

Ich finde auch, dass das beige ganz gut passt. Auf dem Foto sieht es aus, als wäre es genau die Farbe vom Stamm.

LG
 

Ähnliche Themen

Mohya
Antworten
16
Aufrufe
5K
Mohya
tiggerchen
Antworten
6
Aufrufe
2K
soul589
A
Antworten
9
Aufrufe
5K
Masuri
kaddie
Antworten
2
Aufrufe
1K
kaddie
Verena324
2
Antworten
22
Aufrufe
3K
Lutwi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben