Pharmaidustrie

Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
Kann mir mal einer erklären warum die Pharmaindustrie nicht dazu in der Lage ist Medikamente geschmacklich so zu"gestalten"das Katzen sie mögen?
Das kann doch nicht so schwer sein.
 
Werbung:
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
Die Frage hab ich mir auch so manches mal gestellt, wenn ich mich hier mal wieder deftig rumärgern konnt, das meine Rabauken sich auf Biegen und Brechen geweigert hatten ihre Medis zu nehmen....

Ich denke, möglich wäre das garantiert, aber sie wollens wohl nicht,, krieg da den Eindruck, denen sagt s eher zu, das der leidgeprüfte Tierhalter erstmal etliche Tabletten verschwenden muss, bis dann denn endlich mal eine tatsächlich in der Katz landet.Klar, so braucht man dann schneller wieder neue, deren Gewinn:sad:
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Naja, bestimmte Wirkstoffe schmecken halt sch@iße, was will man da als Hersteller machen?
Als ich mal Baytril geben musste, gab's die mit angeblichem Fleischgeschmack, man hat sich also immerhin bemüht - das Zeug kam aber genauso schlecht an wie im Originalzustand ... :(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Seit neustem (?) gibts für Hunde die neue Version von Milbemax, diesmal mit Fleischgeschmack. Der Geschmack ist ein synthetisches Aroma, und das finde ich nun auch nicht so gut, wieder was künstliches noch dazu.

Und wie sollte das funktionieren mit angenehmem Geschmack, der ALLEN Katzen behagt? :confused: Barfverweigernde Katzen würden auch Fleischgeschmack ablehnen, manche Katzen hassen Fisch...

Die einzige Möglichkeit, daß Medizingeben nicht zum Kampf ausartet, ist, Bitteres in Kapseln zu füllen, oder umzusteigen auf andre Medikamente, die nicht so verhaßt sind.


Zugvogel
 
Salutary

Salutary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2009
Beiträge
661
Ort
Schleswig-Holstein
Wenn ich meinen Süssen Tabletten geben muss, dann geb ich immer ein bischen Thunfisch in die Näpfe. Das ist bei uns das Non-Plus-Ultra. Das wird incl Tabletten ratzeputz weggehauen. Natürlich geht das nur bei Wurmtabletten, wenn ich jeden Tag eine füttern müsste, dann wär das auch schlecht, weil zuviel.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Bei Grisu ging eine Antibiotikagabe (Amoxiclav) über 10 Tage problemlos mit rohem Rinderhack, aber der ist sowieso recht schmerzfrei bei sowas.
(Die Tierärztin hat ihm sogar mal eine Milbemax-Tablette direkt auf dem Behandlungstisch untergejubelt - Tablette vor ihn hingelegt, Kater schnuppert dran und guckt ausdruckslos, drei Trockenfutterstückchen drumrumdrapiert, Kater freut sich und frisst alle vier :D )

Bei Navajita mussten wir uns dagegen bald jeden Tag einen neuen Trick ausdenken, um das AB in sie reinzukriegen. Das war weder für sie noch für uns schön.
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
Also meine Tierärztin hat mir Antibiotika und Panacur ins solchen Dosierspritzen mitgegeben. Hinten am Rädchen drehen, Katze schnappen, Maul auf, "Spritze" rein, drücken und schon ist das Zeug in der Katze drin. Ist ein bisschen teurer als Tabletten, hat aber wunderbar funktioniert. Ist vor allem bei regelmäßigen Sachen ganz gut.
Wobei ich in der Zwischenzeit auch ein Futter gefunden habe, das so sehr geliebt wird, dass sie da sicher auch Tabletten mit fressen würden :grin: Auf diese 100g-Schälchen Bioplan fahren sie echt ab :rolleyes: Und zur Not tuts bei Minni auch Leberwurst. Wuschel ist da schon anstrengender. Sie mag ja wirklich gar nichts. Normales Futter frisst sie alles. Aber alles, das nicht nach Trockenfutterleckerli aussieht, wird verschmäht. Thunfisch? Ih bä! Leberwust? weg damit! Malzpaste? Spinnst du? Butter, Sahne? Beib mir bloß weg damit :grin:

Das Zeug wohlschmeckend für Katzen zu machen, wird wohl nicht gehen. Und wie Zugvogel schon sagte, die eine mag das nicht, die andere mag jenes nicht. Das würde die Tabletten dann wahrscheinlich um einiges teurer machen, wenn es sie noch in verschiedenen Geschmacksrichtungen gäbe. Und der Pharmaindustrie gehts ja auch nur ums Geld :(
 
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
Die einzige Möglichkeit, daß Medizingeben nicht zum Kampf ausartet, ist, Bitteres in Kapseln zu füllen, oder umzusteigen auf andre Medikamente, die nicht so verhaßt sind.


Zugvogel

Hatte hier auch anfangs totales Drama, mit meinen beiden ältesten, müssen ja täglich ihre Schilddrüsen- Medis bekommen, Felimazole, Thiamazole Carbimazol, nix ging richtig in die Katz, hab dann hier im forum den Tipp mit der Thiamazol- Salbe bekommen und seither klappt s wunderbar, muss ja auch nicht gegessen werden sondern wird in die Öhrchen geschmiert:)
Wär aber klasse, wenn diese Möglichkeit auch bei anderen "bitteren Pillen "gegeben wär.....
Aber wird wohl kaum, schade.....
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
Seit neustem (?) gibts für Hunde die neue Version von Milbemax, diesmal mit Fleischgeschmack. Der Geschmack ist ein synthetisches Aroma, und das finde ich nun auch nicht so gut, wieder was künstliches noch dazu.

Und wie sollte das funktionieren mit angenehmem Geschmack, der ALLEN Katzen behagt? :confused: Barfverweigernde Katzen würden auch Fleischgeschmack ablehnen, manche Katzen hassen Fisch...

Die einzige Möglichkeit, daß Medizingeben nicht zum Kampf ausartet, ist, Bitteres in Kapseln zu füllen, oder umzusteigen auf andre Medikamente, die nicht so verhaßt sind.


Zugvogel


Na ja

Mir währe es lieber meiner scheuen Katze ein sytetisches Aroma zu geben als überhaupt keine Medikamente in sie reinzubekommen.
Medikamente in etwas leckeren zu"verstecken"funktioniert bei ihr absolut nicht.

Schon bei einer Wurmkur hab ich bei ihr Probleme,das kann schon mal 1-2 Wochen dauern,und ist natürlich auch nicht ganz billig.

Jetzt hab ich den Verdacht auf Giardien.
Freue mich schon richtig auf das Ergebniss,und frage mich wie ich ihr die Medis geben soll.
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #10
Na ja

Mir währe es lieber meiner scheuen Katze ein sytetisches Aroma zu geben als überhaupt keine Medikamente in sie reinzubekommen.
Medikamente in etwas leckeren zu"verstecken"funktioniert bei ihr absolut nicht.

Schon bei einer Wurmkur hab ich bei ihr Probleme,das kann schon mal 1-2 Wochen dauern,und ist natürlich auch nicht ganz billig.

Jetzt hab ich den Verdacht auf Giardien.
Freue mich schon richtig auf das Ergebniss,und frage mich wie ich ihr die Medis geben soll.

Das mit den Dosierspritzen geht auch nicht? Ist sie dafür zu scheu? Ich meine sowas hier: http://www.sweetrabbits.de/bilder/krank-panacur.jpg. Das haben wir ihnen gegeben als sie Giardien hatten. Wir hatten unsere beiden noch nicht so lange als wir ihnen das geben mussten und kannten damals die Tricks noch nicht wie wir das Zeug in sie rein bekommen, da wir noch nicht so genau wussten was sie mögen. Aber ich muss dazu auch sagen, dass meine nicht kratzen und das problemlos mit sich machen lassen. Weiß nicht wie das bei Katzen ist, die da weniger Hemmungen haben zuzuschlagen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.290
  • #11
Das mit den Dosierspritzen geht auch nicht? Ist sie dafür zu scheu? Ich meine sowas hier: http://www.sweetrabbits.de/bilder/krank-panacur.jpg. Das haben wir ihnen gegeben als sie Giardien hatten. Wir hatten unsere beiden noch nicht so lange als wir ihnen das geben mussten und kannten damals die Tricks noch nicht wie wir das Zeug in sie rein bekommen, da wir noch nicht so genau wussten was sie mögen. Aber ich muss dazu auch sagen, dass meine nicht kratzen und das problemlos mit sich machen lassen. Weiß nicht wie das bei Katzen ist, die da weniger Hemmungen haben zuzuschlagen.

Ich bin froh das ich sie inzwischen ansehen darf,und sie auch nicht mehr panisch vor mir flüchtet wenn ich mich bewege.
Anfassen geht garnicht.
 
Werbung:
Aylamaus

Aylamaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
286
Ort
Rheingau
  • #12
Ich mußte meiner Sternchenkatze Cindy jahrelang Felimazol geben. Am besten klappte es, wenn ich die Tabletten in einem Frischkäsekügelchen versteckte. Da war sie scharf drauf.
In dieser Zeit dachte ich auch: Warum dragiert man Tabletten für Katzen nicht mit Käserollies ??? :confused:
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #13
C

chiara

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
14.200
Alter
46
Ort
Hauptstadtrockerin
  • #14
Hm, ich kenn mich zu schlecht mit den Giardien Tabletten aus, aber ich weiß, dass es beim Fortekor bzw. bei den entsprechenden "Generika" inzwischen Produkte gibt, bei denen das berücksichtigt wurde und die nun mit Geschmack versehen sind.

Allerdings hab ich das auch nicht von allein mitbekommen, sondern meinem TA angesprochen, dass die neuen Tabletten bei meinen Pelzen nicht so gut ankämen und ob er noch Tricks auf Lager hat. Allerdings muss ich zugeben, dass meine da ohnehin recht unproblematisch im Vergleich zu anderen Vertretern ihrer Spezies sind. Nichts desto Trotz hat mein TA gleich gesagt, er bestellt beim nächsten mal für mich extra das andere mit Geschmack und dann schaue wir mal, ob sie das besser nehmen - alles Gute ist aber nie beisammen und nun sind die neuen Tabletten mit Geschmack, dann auch gleich mal sehr, sehr viel größer....

Vielleicht fragst Du nochmal nach? Ansonsten drücke ich Dir die Daumen, dass Du das mit den vielen Tabletten wegen der Giardien gar nicht erst vor Dir hast und der Test nicht positiv im Ergebnist ist!
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
441
  • #15
Mein Kater hat sich bei der letzten Phase in der er AB nehmen musste regelrecht auf die Tablette gefreut und jedes mal schon einen Aufstand gemacht wenn ich die Packung rausgeholt habe. :confused:
Müssen sehr lecker gewesen sein! :D
Sonst gehts bei mir nur mit der fiesen Methode: Tablette mörsern, so wenig Butter wie möglich untermengen (erstmal mit Messerspitze versuchen) und dann ins Fell schmieren. :oops: Tut mir voll leid, aber manchmal muss es sein, dass die Katze ihre Medis nimmt und wenn es anders nicht geht... :oops:
 

Ähnliche Themen

K
  • Katzenstreuschlepper
  • Sonstiges
Antworten
0
Aufrufe
3K
Katzenstreuschlepper
K
Chuls
Antworten
4
Aufrufe
11K
ensignx
L
Antworten
21
Aufrufe
9K
Kiu
Syvell
Antworten
24
Aufrufe
29K
Sunsun24
S
AnnaAn
Antworten
27
Aufrufe
27K
DosGatos
DosGatos

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben