Pfoten waschen

Morwen

Morwen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
24
Ort
Oberösterreich
Hallo ihr Lieben!

Seit Freitag hab ich meine beiden Jungs (Mio + Felix - Fotos folgen noch) bei mir. Da die Beiden nach Auffrischungsimpfung, Kastration & Chippen Freigänger werden sollen und ich neben einem Feld wohne mach ich mir Gedanken über die Dreckspfoten, die ich von meinen Damen kenne bzw. kannte. Da das nicht nur leicht braune Pfötchen waren (die ich mit einem feuchten Handtuch abgewischt habe) sondern teilweise wirkliche Schlammbatzen dran hingen musste ich die Pfoten im Waschbecken waschen. Emily ließ und lässt sich das ja halbwegs gefallen, aber meine leider verstorbene Maggie hat sich immer extrem gewehrt :massaker:

Daher meine Frage: hat jemand Erfahrung damit, wie ich den jungen und "leicht lernfähigen" Katern beibringen kann, dass ich sie nicht ersäufen sondern nur nicht jeden Tag das ganze Haus wischen will? Kann ich ihnen quasi jetzt schon als Trockentraining ab und an die Pfoten waschen? Ich bin kein Tierquäler oder so und ich liebe die Stinker, aber jeden Tag zu putzen liegt mir nicht - da kuschel und spiel ich lieber mit den Beiden :pink-heart:

Danke schonmal im Voraus für eure Tipps!
 
Werbung:
Bluka

Bluka

Benutzer
Mitglied seit
26 April 2011
Beiträge
57
Wie wäre es denn wenn du Handtücher vor die Katzenklappe legst? Dann ist ja der gröbste Schmutz weg.

Liebe Grüße
Bluka
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
2.121
Also unser jüngster Kater, wurde vom Vordosi immer gebadet. Er hat gar keine Angst vor Wasser und lässt sich problemlos um die Äuglein herum waschen (manchmal is das leider nötig). Ich denke wenn Du sie dran gewöhnst solange sie noch jung sind, werden sie damit keine Probleme haben.
Aber die Idee mit dem Handtuch vor der Katzenklappe ist auch super!
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
Ich dachte auch an einen gewissen "Parcour" vor dem Eingang. So in der Art Feuchter Putzlappen-Badematte o.ä. und innen dann noch eine Fußmatte.

Ansonsten hab ich nur eine einmalige Erfahrung in dieser Hinsicht:

Ganz am Anfang ist Lori mal in Hüfthöhe an mir vorbei gesegelt, als ich in der Tür stand und das Gästeklo geputzt habe. (Bei geschlossener Tür hat man kaum Bewegungsfreiheit und ich war noch Katzenneuling...)

Vorher war da mal ein GESCHLOSSENES Klo, das er wahrscheinlich angesteuert, aber durch meine Person nicht im Blick hatte.

Gelandet ist er mit den Pfoten im offenen Klo, in das ich gerade Kloreiniger gespritzt hatte! :eek:

Den hatte ich im Nullkommanix im Waschbecken-Pfotenbad.

Ich hab es geschafft, ihn in mehreren Waschgängen ganz sicher von allen Resten zu befreien, aber durch das Gestrampel war wirklich mein gesamtes Bad (das große) von oben bis unten eingesaut. Dabei waren jeweils nur die Pfoten (1-4, das wechselte circa 16X pro Sekunde) im Wasser, der Restkater nicht.

Wenn ich mir das Ganze jetzt noch mit Schlammbrocken vorstelle... :wow:

Da wäre es glaube ich einfacher, zu wischen. ;)

Auf die eigentliche Frage kann ich nicht antworten, nur schätzen.

Ich glaube, egal wie früh oder vorsichtig du anfängst - irgendwann muss die Pfote ins Wasser und spätestens dann gibt es wohl Streß.
 
B

BCD

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
1.139
Im frühen Alter schonmal daran gewöhnen. Und sobald gezappelt wird oder sie nicht mehr wollen runterlassen. Wenn sie es über sich ergehen lassen mit Leckerlies und Streicheln und Spielen belohnen. Damit gewöhnst du sie dran. :)
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.033
Ort
München
Ich mache das normalerweise nicht regelmäßig sondern es ist nur notwenig, wenn es regnet. Da nehme ich ein größeres Handtuch, die Katzen werden abgetrocknet und danach auf das feuchte Tuch gestellt. Dann wische ich Pfote für Pfote sauber. Das ist zwar nicht sehr beliebt, aber es geht. Durch das Tuch können sie schon mal nicht soooo weg. Danach Tuch draußen ausschütteln und in die Schmutzwäsche.
Das Waschbecken halte ich ungünstig. Die Katzen müssen ja da erstmal hin und dann ist das Festhalten schwieriger.
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Dabei waren jeweils nur die Pfoten (1-4, das wechselte circa 16X pro Sekunde) im Wasser, der Restkater nicht.

Hi Curie! Schön, dich wieder mal zu lesen - die rasende Pfotenrotation stell ich mir gerade sehr bildlich vor...:D
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.033
Ort
München
Wie wäre es denn wenn du Handtücher vor die Katzenklappe legst? Dann ist ja der gröbste Schmutz weg.
Der gröbste schon. Die Erdklumpen, die gelegentlich auf meinem Bettlaken auftauchen, sind nur noch der grobe Schmutz. :D
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Wir haben von Anfang an alles mit unseren Katzen gemacht. Ins Mäulchen und die Ohren geschaut, die Pfoten gewaschen etc. Man weiss nie wozu man das noch braucht. Ich glaube ich habe das sogar im Katzenbuch gelesen oder bei Hund,Katz, Maus gesehn, dass man das machen soll.
 
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 April 2010
Beiträge
650
  • #10
Meinen Katzen habe ich das Abduschen in der Wanne angewöhnt, halte ich auch irgendwo für wichtig, dass hunde und katzen das können. Beide mädchen hatten sich nämlich mit 5 monaten flöhe eingefangen, der nemo ist schonmal ins kloh mit klohreiniger geplumst.

mach das lieber in der Dusche/wanne, katzen mögen das nicht im waschbecken, es ist schräg, die rutschen immer auf den abfluss zu, ist ja verständlich. meine lieben die warme brause von der dusche, sobald sie aus ist, schreien sie weil es kalt wird.
 
Morwen

Morwen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
24
Ort
Oberösterreich
  • #11
Danke für die vielen Antworten. Leider hab ich in meinem neuen Heim noch kein Internet, daher kann ich erst heute antworten.

Also Katzenklappe gibt es bei mir nicht. Die Jungs werden draußen einen isolierten Schlupfwinkel bekommen (das Katzenhaus steht kurz vor der Vollendung, ist aber im Moment im Übergangskatzenzimmer plaziert - nicht dass es sich da noch eine fremde Katz drin gemütlich macht!), aber ins Haus können sie nur wenn ich da bin.

Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass manchmal feuchte Handtücher nicht ausreichen. Ich denke mal für den Ernstfall werde ich versuchen sie sanft ans Pfötchenwaschen zu gewöhnen. Im Küchenwaschbecken sollte das nicht so ein Problem sein, das ist ja nicht schräg. Mit einer zappelnden, dreckigen Katz in den ersten Stock zur Dusche zu kommen könnte sich nämlich schwierig gestallten :aetschbaetsch2:
 
Werbung:
kroellebora

kroellebora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2009
Beiträge
380
Ort
Glöwen
  • #12
Ich hab meinen die Pfoten auch schon gewaschen, wenn ich grad mit nem scharfen Putzmittel geputzt hatte und die Miezen meinten, sie müssen da durchlaufen. Das war mir zu gefährlich, dass die dann das Putzmittel aufnehmen, wenn sie sich selbst putzen. Da landeten sie auch im Waschbecken oder in der Dusche und wurden abgespült.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben